Franz Beckenbauer

SZ PlusWM-2006-Prozess
:Günter Netzer wechselt sich selbst aus

Nächste Volte im Prozess um Franz Beckenbauers WM-Millionen: Günter Netzer will weder persönlich noch per Video vor Gericht aussagen - obwohl er als einer der wichtigsten Zeugen gilt. Die Verweigerung könnte ein Nachspiel haben.

Von Johannes Aumüller

Sommermärchen-Affäre
:Blatter soll im WM-Prozess aussagen

Der nächste Prominente, bitte: In der Millionen-Affäre um die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 will das Landgericht Frankfurt den früheren Fifa-Chef als Zeugen anhören. Doch für dessen Befragung gilt eine Besonderheit.

Von Johannes Aumüller

Denkmal für den "Kaiser"
:Franz Beckenbauer soll überlebensgroße Bronzestatue in München erhalten

In eleganter Pose soll der "Kaiser" künftig als Statue vor der Arena in Fröttmaning stehen - unweit eines Denkmals für eine andere Vereinsikone des FC Bayern.

SZ PlusFanzine über Franz Beckenbauer
:Bilder eines Lebens

"Franz - das Magazin" würdigt noch einmal den verstorbenen Franz Beckenbauer.

Von Holger Gertz

SZ PlusWM-2006-Affäre
:Der Zeuge Hoeneß

Kann Uli Hoeneß das Geheimnis um Franz Beckenbauers Sommermärchen-Millionen lösen? Nach dessen Andeutungen befragt das Landgericht Frankfurt den Bayern-Ehrenpräsidenten am Montag als Zeugen. Pikant ist dabei: Der DFB hat Hoeneß' Aussagen lange klein gehalten.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusFußball
:»Booooom!!!«

Die großen Tore von Lothar Matthäus, Mario Götze und Pep Guardiola vergisst man nicht. Doch welcher Treffer ist ihnen selbst am wichtigsten? Der SZ-Sportreporter Javier Cáceres fragt das seit Jahren die großen Fußballstars – und bittet sie, ihr Traumtor zu zeichnen.

SZ PlusWM-2006-Affäre
:Das verschwundene Protokoll

In der Millionen-Affäre um die WM 2006 leistet sich der DFB ein neues Mysterium: Warum wurde ein brisantes Dokument aus einer internen Untersuchung der Justiz vorenthalten?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusMeinungTrennung von DFB und Adidas
:Neues deutsches Kleinod

Der Deutsche Fußball-Bund und Adidas, das galt als ewige Zweiheit. Nach dem Wechsel zu Nike sprechen Politiker von unpatriotischem Verhalten - und Adidas wird zum Kulturgut erklärt. Dabei ist Fußball heutzutage grenzenloser denn je.

Kommentar von Philipp Selldorf

SZ PlusExklusiv"Sommermärchen"-Skandal
:Uli Hoeneß weiß etwas

Wird das große Geheimnis doch noch gelöst? In Frankfurt beginnt bald der Prozess zur Fußball-WM 2006. Die Millionenschiebereien aufzuklären, gestaltet sich schwierig - doch der langjährige FC-Bayern-Funktionär machte einst spannende Andeutungen, die das Gericht interessieren könnten.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusInterview zum Tod von Andreas Brehme
:"Er wollte seinem Bruder nicht den Abend verderben"

Xavi Aguado war bei Real Saragossa Teamkollege von Andreas Brehme. Er erinnert sich an dessen brillante Pässe - und erzählt eine bislang unbekannte Anekdote zum WM-Elfmeter von 1990.

Interview von Javier Cáceres

SZ PlusExklusivSommermärchen-Prozess
:Der DFB, die WM 2006 und die 25-Millionen-Euro-Frage

Kommen im Prozess um dubiose Zahlungen im Sommermärchen-Skandal hohe ehemalige Funktionäre um eine Verurteilung herum? Vieles deutet darauf hin. Aber für den DFB könnte das gravierende finanzielle Folgen haben.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Ehrung durch den Stadtrat
:Wo geht es zur Franz-Beckenbauer-Straße?

In Münchens Ältestenrat ist man sich einig, dass nach dem verstorbenen "Kaiser" eine Straße oder ein Platz benannt werden soll. Die Frage ist nur, wo - und wer dann vom Straßenschild verschwinden muss.

Von Heiner Effern

Franz Beckenbauer
:Giesinger Gedenken

Vorschlag eines SZ-Lesers: eine Erinnerungstafel für den Münchner Fußballkaiser an dessen Geburtshaus.

WM-Finale im Olympiastadion jährt sich zum 50. Mal
:München will Fußball-Weltmeister von 1974 feiern

"Ein idealer Zeitpunkt": Die grün-roten Regierungsfraktionen wollen die diesjährige Fußball-EM nutzen, um an den großen Erfolg von früher zu erinnern.

Franz Beckenbauer
:Ein Kaiser mit Fehlern

Der Tod von Franz Beckenbauer bewegt die Leserinnen und Leser der SZ. Viele fragen allerdings: War ihre Zeitung in den Nachrufen zu unkritisch mit dem Ausnahmefußballer?

SZ PlusFranz Beckenbauer
:Papst grüßt Kaiser

Fans, Politiker und Weggefährten nehmen Abschied von Franz Beckenbauer, dem größten Fußballer, den Deutschland je hervorgebracht hat. Und auch von ganz oben kommen unerwartete Grüße.

Von Claudio Catuogno

SZ PlusGedenkfeier für Franz Beckenbauer
:"Um ehrlich zu sein, du fehlst mir sehr"

Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer, das war eine besondere Beziehung. Bei der Gedenkfeier am Freitag war Hoeneß' Rede der emotionale Höhepunkt - auch mit heiteren Augenblicken.

Von René Hofmann

SZ PlusAbschied von Beckenbauer
:"Mia san Franz"

Rund um die Fröttmaninger Arena trauern Tausende Anhänger um Franz Beckenbauer und erinnern sich: Wie er ein paar nette Worte an sie richtete. Wie sie ihn haben spielen sehen. Und wie sie ein paar Minuten ihres Lebens mit ihm geteilt haben.

Von Heiner Effern und Lisa Sonnabend

Beckenbauer-Trauerfeier
:"Du fehlst mir" - Tränen, Emotionen und eine politische Botschaft beim Gedenken

Beckenbauer habe zu Lebzeiten nicht die Anerkennung bekommen, die er verdient habe, so Uli Hoeneß beim Gedenken im Bayern-Stadion. Steinmeier spricht von den Engeln im Himmel, die nun vielleicht Fußball spielen. Auch der Papst schickt Grüße. Der Newsblog in der Nachlese.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Leute
:Gute Freunde sagen leise Servus

Pierre Littbarski ließ sich von Franz Beckenbauer nicht einschüchtern, Horst Köppel schlief schlecht wegen Kaiser Franz, und Christian Neureuther versuchte, dem Kaiser das Skifahren beizubringen.

Aktuelles Lexikon
:Kaiser

Der König der Könige. Und derer gab es viele. Nur im Fußball nicht.

Von Joachim Käppner

Eindrücke von der Trauerfeier für Franz Beckenbauer
:Abschied vom Kaiser

In der Münchner Arena gedenken Sportler, Funktionäre, Politiker und Fans des Mannes, der als "Lichtgestalt" auf dem Fußballthron saß - und nicht nur den deutschen Sport prägte. Bilder von der Feier für Franz Beckenbauer.

Von Katja Schnitzler

SZ PlusMünchen
:Heller wird's nicht

Als Franz Beckenbauer anfing zu strahlen, lag München in Trümmern. Ein Fußballplatz in Giesing wurde die erste der vielen Manegen seines Lebens. Jetzt nimmt die Stadt Abschied von ihm. Es bleibt die Gewissheit: Die besten Jahre sind vorbei.

Von Holger Gertz

Abschied vom "Kaiser"
:Gedenkfeier für Franz Beckenbauer: Das ist geplant

Wer darf ins Stadion? Wer spricht? Wer überträgt im Fernsehen? Warum wurde extra ein Biathlon-Rennen verschoben? Die Fakten zur Veranstaltung am Freitag in München.

Von René Hofmann

Erinnerungen an Franz Beckenbauer
:"Immer dabei, wenn er anderen eine Freude machen konnte"

Nahbar, witzig, ohne Allüren: So erlebten SZ-Leser Franz Beckenbauer in persönlichen Begegnungen - beim Fachsimpeln in der Oper, in einer Promi-Villa, als Gegenspieler. Warum einer ihn als Siebenjährigen nach der Schule erst nicht mitkicken lassen wollte.

Von SZ-Lesern

SZ PlusSZ-Kolumne Typisch deutsch
:Servus alaikum, Franz

Für unseren Autor und seine syrischen Freunde war Beckenbauer eine Art heldenhafte Riesengestalt. Bis er ihm selbst begegnete.

Kolumne von Mohamad Alkhalaf

SZ PlusZum Tod von Franz Beckenbauer
:Der Spieler im makellosen Frack

Jorge Valdano gewann mit Argentinien gegen die von Franz Beckenbauer trainierte Nationalmannschaft die WM 1986. Gedanken über Beckenbauers elegante Überlegenheit, seinen Erfolgshunger - und den Duft der Unsterblichkeit.

Von Jorge Valdano

SZ PlusExklusivAbschied vom "Kaiser"
:Rednerliste bei Beckenbauers Trauerfeier wird zum Politikum

Ein Pfeifkonzert gegen Kanzler Olaf Scholz in der Münchner Arena soll die Veranstaltung am Freitag nicht überschatten. Wortbeiträge anderer Politiker sind wichtiger.

Von Georg Ismar und Philipp Schneider

Podcast "Und nun zum Sport"
:Weltmeister und Weltmann: Zum Tod von Franz Beckenbauer

Über den Spieler, Trainer und Funktionär, dessen Leichtigkeit und Eleganz unerreicht waren - und über die Schattenseiten seines von Erfolgen geprägten Lebens rund um die WM 2006.

Von Anna Dreher, Holger Gertz und Christof Kneer

Leute
:Melancholie statt Parodie

Matze Knop macht zu Ehren des Kaisers eine Beckenbauer-Pause, Rosamund Pike muss sich nicht mehr verstecken, und ein gefrorener Schnurrbart geht viral.

Ehrungen für Franz Beckenbauer
:"Ruhe in Frieden, Kaiser"

Schweigeminuten und Transparente: Die Bundesliga-Vereine gedenken am 17. Spieltag der verstorbenen Fußball-Legende Franz Beckenbauer.

SZ PlusBayern in der Einzelkritik
:Musiala jubelt, Beckenbauer erklingt

Die Technik des 20-Jährigen hätte bestimmt auch dem Kaiser gefallen, Manuel Neuer muss zweimal entscheidend eingreifen - und auch Harry Kane macht sein Tor. Die Bayern in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Sebastian Fischer

SZ PlusFC Bayern
:Gute Freunde kann niemand trennen

Das ganze Stadion singt das Lied des Kaisers, und auch die Mannschaft des FC Bayern ehrt Franz Beckenbauer auf angemessene Weise: Mit einem 3:0 gegen Hoffenheim, bei dem die beiden Kumpels Jamal Musiala und Leroy Sané glänzen.

Aus dem Stadion von Philipp Schneider

SZ PlusWolfgang Niersbach über Franz Beckenbauer
:"Er sagte: 'Bist deppert? I kann doch dem Papst ned ...'"

Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat Franz Beckenbauer jahrzehntelang begleitet. Er erinnert sich an kuriose Episoden mit dem Teamchef und dem Menschen Beckenbauer, turbulente Zeiten rund um die WM 2006 - und einen Weltmeister der Empathie.

Interview von Javier Cáceres und Philipp Selldorf

München
:Beckenbauer im engsten Familienkreis beigesetzt

Auf dem Friedhof Perlacher Forst wurde Franz Beckenbauer beerdigt. Er fand im Familiengrab seiner Eltern seine letzte Ruhe. Am kommenden Freitag findet eine Trauerfeier statt, an der Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnehmen.

SZ PlusMeinungFranz Beckenbauer
:Der Mann ohne Gegner

Andere waren großartig, aber was machte ihn zum Kaiser, zum Größten? Erinnerungen an einen Golfplatz an der Müritz und eine Reise nach Afghanistan.

Gastkommentar von Gerhard Schröder

SZ PlusErinnerungen an Franz Beckenbauer
:Im Auto mit dem Kaiser

Nachts mit Vollgas, lässig mit Bambi und gestresst in der Anwaltskanzlei: Besondere Momente mit Franz Beckenbauer gab es nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits davon. Was SZ-Autoren mit dem Kaiser erlebt haben.

Von SZ-Autoren

Kratzers Wortschatz
:Beckenbauer in Nui York

Der Fußballstar verwendete beim Reden einen sprachgeschichtlich interessanten Doppelvokal. Das war aber kein rhetorischer Kniff, sondern lag daran, dass er als Bub keine Englischkenntnisse hatte.

Von Hans Kratzer

Fußball
:"Da pinkeln sowieso nur die Hunde ran"

Das Münchner Stadion umbenennen oder einen bundesweiten Gedenktag einführen: Ideen, wie Franz Beckenbauer geehrt werden könnte, gibt es einige. Vor einem Denkmal hat allerdings der Kaiser schon gewarnt.

Von Kassian Stroh

Spanischer Supercup
:Pfiffe gegen Beckenbauer in Saudi-Arabien

Bei einer Schweigeminute für Franz Beckenbauer vor dem spanischen Supercup in Saudi-Arabien pfeifen die Zuschauer. Auch Toni Kroos bekommt Unmut zu spüren.

SZ PlusKarl-Heinz Rummenigge über Franz Beckenbauer
:„Allen war klar: Der Franz ist der Boss“

Karl-Heinz Rummenigge erlebte Franz Beckenbauer in all seinen Rollen beim FC Bayern. Er erinnert sich an Kabinenansprachen und Verhandlungsmanöver – und erklärt, was es ohne Beckenbauer alles nicht geben würde.

Interview von Sebastian Fischer, Christof Kneer

Zum Tod von Franz Beckenbauer
:"Mein lieber Franz, ich bedanke mich bei dir"

Auch in der Residenz liegt nun ein Kondolenzbuch aus. Als Erste tragen sich vor den Kameras Markus Söder und FC-Bayern-Granden ein. Bis Freitag können sich Münchner mit ein paar Zeilen von Beckenbauer verabschieden.

Von Thomas Becker

SZ PlusFranz Beckenbauers Trikot bei den Cruyffs
:"Aber dieses Trikot, das hat er aufbewahrt ..."

Das legendäre weiße Hemd mit der Rückennummer 5, in dem Franz Beckenbauer im Juli 1974 Weltmeister wurde, wird von einem umsichtigen Wächter an einem "supergeheimen Ort" wie ein Gral gehütet. Sein Name: Jordi Cruyff.

Von Javier Cáceres

SZ PlusBernd Schuster über Franz Beckenbauer
:"Es gibt Dinge, die kannst du nicht trainieren"

Faszinierende Eleganz und brennender Ehrgeiz: Deutschlands großer Mittelfeldspieler Bernd Schuster über sein Idol Franz Beckenbauer, mit dem ihn einiges verband.

Von Bernd Schuster

SZ PlusFranz Beckenbauer
:Des Kaisers neue Kleider

Von Mode verstehe er nichts, hat er mal behauptet. Dann schauen wir doch mal genauer hin. Vom braven Familien-Papa über den Pelzmantel-Zampano bis zum Anzug-Weltmeister: Die sagenhaften Looks des Franz Beckenbauer.

Von Anne Goebel, Tanja Rest und Silke Wichert

Basketballer des FC Bayern
:Schwarzer Abend mit Schweigen

Erst die Schweigeminute für Franz Beckenbauer, dann eine herbe 71:92-Niederlage in der Euroleague gegen Real Madrid: Die Bayern-Basketballer erleben zwei Tage nach dem Tod des Klubidols ein paar düstere Stunden in ihrer eigenen Halle.

Von Sebastian Winter

Beckenbauer-Gedenken
:So trauert München um den "Kaiser"

Das Stadion erstrahlt mit dem Schriftzug "Danke Franz", an seinen Wirkungsstätten in Giesing brennen Kerzen, es gibt erste Rufe, eine Straße umzubenennen. In der Arena wird der FC Bayern eine große Gedenkfeier für Franz Beckenbauer veranstalten.

Von Heiner Effern und Joachim Mölter

SZ PlusFranz Beckenbauer und die WM 2006
:Sein letztes Geheimnis

Warum flossen zehn Millionen Franken nach Katar? Dubiose Zahlungen legten spät einen Schatten auf das Sommermärchen und auf Beckenbauers Lebenswerk. Der genaue Hintergrund ist bis heute nicht aufgeklärt.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusFranz Beckenbauer als Trainer
:Mal Donnergott, mal gütiger Vater

Leicht reizbar, aber einfühlsam: Rudi Völler, 1990 Weltmeister unter dem Teamchef Franz Beckenbauer, erinnert sich an einen Motivator, der akribischer arbeitete, als es die Folklore will.

Von Philipp Selldorf

SZ PlusDer Spieler Franz Beckenbauer
:Dancing five

Als Fußballspieler war Franz Beckenbauer seiner Zeit so weit voraus, dass die Zeit manchmal nicht hinterherkam. Er war zwar Libero, hatte aber keine Position - er hatte eine Rolle.

Von Christof Kneer

Gutscheine: