Österreich

Die Macht der Überläufer

In Österreichs Parlament verschiebt sich das Kräfteverhältnis: Mehrere Abgeordnete der Partei Team Stronach sind zur ÖVP gewechselt. Sollte dieser Trend anhalten, werden neue Bündnisse möglich.

Von Ruth Eisenreich

Austrian-Canadian billionaire Stronach attends a news conference in Vienna
Nach Wahlniederlage

Multimillionär Stronach verlässt Österreich

Chaotische Reden, Aussetzer und Patzer: Unternehmer Frank Stronach hat mit seiner Neu-Partei "Team Stronach" den Wahlkampf in Österreich belebt, aber nicht gewonnen. Nun kehrt der 81-Jährige frustriert in seine Wahlheimat zurück.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Sebastian Kurz
Österreichs neuer Außenminister Sebastian Kurz

Ganz schön fesch

Mit dem "Geilomobil" auf den Ministerstuhl: Als Sebastian Kurz vor drei Jahren Staatssekretär wurde, erntete der Jungspund von der ÖVP Hohn und Spott. Jetzt, im Alter von 27, soll er Österreichs Außenminister werden.

Von Ruth Eisenreich

"Wort des Jahres" international

Von Selfies und Frankschämen

Obama tut es, der Papst tut es: Selfie ist das britische Wort des Jahres. Wofür man sich in der Welt sonst so begeisterte und schämte zeigen Worte des Jahres aus anderen europäischen Ländern.

Deutsche Sprache

GroKo ist Wort des Jahres

Gutes Omen für den SPD-Mitgliederentscheid? Auf Wutbürger, Stresstest und Rettungsroutine folgt 2013 die "GroKo". Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählte die Abkürzung für die geplante große Koalition aus Union und SPD zum Wort des Jahres.

Frank Stronach
Österreichisches Wort des Jahres

Frankschämen

Wer sich zuletzt für Österreicher wie den Mörtel oder den Hinterseer fremdgeschämt hatte, der musste feststellen, dass alles noch viel schlimmer geht: Wegen eines Franz Strohsack aus Kleinsemmering ist "Frankschämen" von der Uni Graz zum Wort des Jahres gekürt worden.

Von Martin Zips

Austrian eurosceptics narrow ruling coalition's majority
Österreich

Milliardär Stronach plant Rückzug aus der Politik

Der Erfolg als Unternehmer hat ihm nicht zum großen Triumph als Politiker verholfen: Magna-Gründer Frank Stronach kündigt nach dem schlechten Wahlergebnis des Team Stronach nun an, sich "früher oder später" aus der Politik zu verabschieden. Seine Partei behält er dennoch fest in der Hand.

Bundespräsident Heinz Fischer (li.) und Bundeskanzler Werner Faymann Österreich
Österreich nach der Wahl

SPÖ mit Regierungsbildung beauftragt

Österreichs amtierender Bundeskanzler Werner Faymann soll die neue Regierung in Wien bilden - es läuft auf die bisherige große Koalition aus SPÖ und ÖVP hinaus. Der Bundespräsident hat mahnende Worte parat.

Frank Stronach
Nach Österreich-Wahl

Milliardär Stronach köpft seine Partei

Frank Stronach wollte in Wien mitregieren, kam aber bei der Wahl nur auf sechs Prozent. Nun tauscht der Industrielle Parteifunktionäre durch Angestellte seines Unternehmens aus - und fordert Wahlkampf-Millionen zurück. Ist das noch normal? "In Zukunft" werde man eine demokratische Bewegung sein, erklärt Stronachs Vertraute.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Wahlergebnis in Österreich

Gelähmtes Land

Acht Millionen Einwohner, neun Landesregierungen und ein Berg von Problemen: Österreich ist wie ein Ständestaat organisiert, inklusive Stillstand und Lähmung. Und jetzt? Kurz nach der Wahl? Sozialdemokraten und Konservative liegen nur knapp vor den Rechtspopulisten. Nur ein klein wenig Aufbruch scheint es doch zu geben.

Ein Kommentar von Cathrin Kahlweit, Wien

Faymann, Spindelegger and Strache pose before for a TV debate after first projections in the Austrian general election in Vienna
Nationalratswahl in Österreich

Alles gleich und doch ganz anders

Wahlsieger in Österreich sind die Rechtspopulisten: Die Protestwähler haben sich von den Traditionsparteien abgewendet und ihr Heil in den rechten Kritikern gesucht. Was für ein schauriger Triumph.

Ein Kommentar von Cathrin Kahlweit, Wien

EARLY RESULTS
Nationalratswahl

Große Koalition in Österreich hält sich

Das Bündnis aus Sozialdemokraten und Konservativen unter Kanzler Faymann kann nach den ersten Auszählungen wohl weiterregieren. Die Rechtspopulisten werden bei den Österreichern aber immer beliebter - und zwei neue Parteien schaffen es ins Parlament. Rein rechnerisch gäbe es auch die Möglichkeit einer rechts-rechten Zusammenarbeit.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

-
Nationalratswahl

Knappe Mehrheit für Große Koalition in Österreich

Seit fast siebzig Jahren regieren die österreichischen Sozialdemokraten und die Konservativen gemeinsam oder abwechselnd das Land. Viel wird sich auch bei der Wahl in diesem Jahr nicht ändern: Die SPÖ bleibt ersten Hochrechnungen zufolge die stärkste Partei. Zusammen mit der ÖVP könnte sie die Große Koalition fortsetzen.

Combination photo shows election posters of Austrian party leaders as they are pasted onto billboards in Vienna 5 Bilder
Wahl in Österreich

Alpha-Männer und eine Frontfrau

Österreichs sozialdemokratischer Kanzler ist Sozialdemokrat und wird in Farblosigkeit nur von seinem konservativen Stellvertreter überboten. Schillernder sind die Kandidaten der kleineren Parteien: Der Milliardär Frank Stronach mischt die Alpenrepublik auf, während FPÖ-Mann Strache gern den coolen Rapper gibt. Da kann die Grüne Eva Glaschwinig mit Kompetenz punkten.

Ein Überblick über die Spitzenkandidaten

Combination photo shows election posters of Austrian party leaders as they are pasted onto billboards in Vienna
Nationalratswahl am 29. September

Du, glückliches Österreich, wähle!

Der eine Kandidat ist ein Rätsel, das niemand lösen will, der andere holt sich Rat vom Kardinal, ein dritter hetzt gegen Ausländer und predigt Nächstenliebe; die einzige Frontfrau ist kompetent, darf aber gerade deshalb wohl nicht regieren. Politik in Wien ist schaurig schön. Nach der Wahl aber kommt wohl, was wir Österreicher verdienen.

Ein Gastbeitrag von Thomas Glavinic

Frank Stronach Österreich Todesstrafe Nationalratswahl
Wahlkampf in Österreich

Stronach provoziert mit Ruf nach Todesstrafe

Er ist Milliardär, koaliert in Salzburg mit den Grünen - und fällt im österreichischen Wahlkampf mit bizarren Aktionen auf. Bei der Bestrafung von Verbrechen gibt sich Polit-Neuling Frank Stronach sogar noch radikaler als die rechtspopulistische FPÖ. Da wird selbst seinen Gefolgsleuten mulmig.

Von Oliver Das Gupta

Österreich

Blitz-Einbürgerung für Jelzin-Tochter

Die Tochter des verstorbenen ehemaligen russischen Präsidenten Boris Jelzin ist jetzt Österreicherin - obwohl das Ladn eigentlich eine rigide Einbürgerungspolitik verfolgt. Recherchen eines österreichischen Magazins legen nahe, dass der Magna-Konzern interventiert hat.

Politicker
Österreich

Milliardär Stronach legt Parteiprogramm vor

In zwei Landes- und dem Bundesparlament sitzen schon Abgeordnete, jetzt hat die Partei des österreichischen Milliardärs Frank Stronach auch ein Programm: Der 80-jährige austro-kanadische Gründer des Autoteilezulieferers Magna stellte am Dienstag in Wien die Grundsätze seines "Teams Stronach" vor.

Wahlen in Österreich

Kärntner Wähler strafen Regierungspartei ab

Über Jahre hat die Freiheitliche Partei das österreichische Bundesland Kärnten geprägt, nun ist sie abgewählt. In Niederösterreich bestätigen die Wähler dagegen die ÖVP. In beiden Ländern sorgt die neue Protestpartei des Milliardärs Frank Stronach für Aufsehen.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Wahlen in Österreich

Schlappe für Rechtspopulisten in Kärnten

Im österreichischen Bundesland Kärnten erleidet die bislang regierende Freiheitliche Partei eine schwere Niederlage. Milliardär und Polit-Neuling Frank Stronach gewinnt fast jede zehnte Stimme bei der Landtagswahl - die Grünen schneiden noch besser ab und könnten mitregieren.

Frank Stronach, Wahlkampf, Team Stronach
Wahlkampf in Niederösterreich

Vom Werkzeugmacher zum Milliardär zum Politiker

Über seinen wirtschaftlichen Aufstieg redet Frank Stronach gern. Wenn es um konkrete Politik geht, hat er wenig zu sagen. Aber auch ohne klares Programm wirbelt die Partei des 80-Jährigen das politische Gefüge in Österreich durcheinander.

Von Cathrin Kahlweit, Petzenkirchen

Frank Stronach, Wahlkampf, Team Stronach
80-jähriger Milliardär

Unternehmer Stronach will Österreich erobern

Wie ein Hurrikan ist der Unternehmer Frank Stronach über Österreich gekommen: Mit seinem "Team Stronach" sagt der alte Mann etablierten Parteien den Kampf an. Auch die FPÖ wird nervös, denn Stronach wildert stark im Milieu der Rechtspopulisten.

Von Cathrin Kahlweit

Abstimmung in Luzern

Schweizer stimmen für höhere Steuern

Geldprobleme in der Schweiz? Jahrelang unterboten sich Gemeinden und Kantone mit immer niedrigeren Steuersätzen. Nun hat Luzern als erste größere Stadt der Zentralschweiz in einer Volksabstimmung die Steuern erhöht. Auch in anderen Niedrigsteuerkantonen beginnt das Umdenken.

Von Wolfgang Koydl, Zürich

Vorschau

Diese Wahlen werden 2013 noch spannend

In Israel haben die Wähler entschieden, dass der amtierende Präsident Benjamin Netanjahu mit seiner siederfreundlichen Politik weitermachen kann. Doch damit nimmt das Wahljahr erst Fahrt auf: Auch in anderen Teilen der Welt könnte der Wahlausgang für viel Zündstoff sorgen.

Österreich feiert ´50 Jahre Staatsvertrag"
Korruptionsfälle in Österreich

Aufräumen im Selbstbedienungsladen

Seit Jahren löst in Österreich nahezu jede politische Affäre neue Ermittlungen aus, fast immer sind dieselben Personen verwickelt. Doch seit Sommer ist die Vorteilnahme aus Amtsgeschäften verboten, und es wird Jagd gemacht auf jene, die sich korrumpieren ließen. Derzeit steht der ehemalige Innenminister Ernst Strasser vor Gericht - wegen Bestechlichkeit.

Von Cathrin Kahlweit, Wien