Ängste der Deutschen
Währung

Die Eurozone muss solidarisch und solide werden

Die Krise hätte die Währungsunion fast zerrissen. Noch einmal kommen die Staaten nicht mit Glück davon. Deshalb kann ein Eurohaushalt nützlich sein.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf einer Pressekonferenz 00:50
Nach Treffen von Merkel und Macron

Söder ist gegen ein Eurozonen-Budget

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder stellt sich gegen Kanzlerin Angela Merkel. Er ist gegen die Schaffung eines gemeinsamen Finanzbudgets für die Eurozone.

Italy Apulia Leccei parking Piaggio Ape in front of house facade PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxO
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

SZ Espresso

Nachrichten des Tages vom 19.04.2018

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige: Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

Euro-Zone

Lagarde schlägt Schlechtwetter-Fonds vor

Die Euro-Länder sollen dafür 0,35 Prozent der Wirtschaftsleistung einzahlen.

Euro-Zone

Berliner Disziplin, Pariser Solidarität

Über die EU-Schuldenkriterien wurde gezankt und gestritten, nur eingehalten wurden sie nie. Ökonomen aus Deutschland und Frankreich fordern nun eine Radikalreform für den Euro.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Euro-Zone

Reformen, endlich

Der Euro ist eine starke Wärung. Gerade deshalb sind Reformen nötig.

Von Cerstin Gammelin

Social Democrats (SPD) Hold Federal Party Congress 03:32
Global betrachtet

Wie Schulz die Union mit Europa aushebeln will

Die Stärkung der EU ist das zentrale Thema der SPD für mögliche Koalitionsgespräche. SPD-Chef Schulz weiß, dass sich die Union gegen seine Agenda wehren wird. Das ist Kalkül.

Videoanalyse von Stefan Kornelius

EU

Das sind die Bewerber für den Posten des Eurogruppen-Chefs

Die Euro-Finanzminister bestimmen an diesem Montag einen neuen Vorsitzenden. Zur Wahl stehen vier recht unterschiedliche Kandidaten.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

Landesvertreterversammlung CDU Baden-Württemberg
Europa

Schäuble mahnt bei Ausweitung der Euro-Zone zur Vorsicht

Der Bundesfinanzminister unterstützt die Pläne von EU-Kommissionspräsident Juncker. Allerdings müssten die Länder auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen mitbringen.

Euro-Zone

Der Süden holt auf

Die Unternehmen in Spanien und Italien hatten noch lange nach der Finanzkrise unter schwierigen Kreditkonditionen zu leiden. Nun entspannt sich die Lage.

Von Norbert Hofmann

Eurozone

Reform, aber wie?

Die EU-Kommission will den Euro in behutsamen Schritten retten. Wenigstens die müssen umgesetzt werden.

Von Thomas Kirchner

Daily Life in Paris As Eurozone Crisis Fears Spread To France
Euro-Zone

Neuer Stresstest für den Euro

Das Ende der Währung ist nah, sollten in Frankreich und den Niederlanden Euro-Kritiker die Wahlen gewinnen. Ausgerechnet jetzt kocht der Schuldenstreit mit Griechenland hoch.

Von Cerstin Gammelin, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Baustelle
Konjunktur

Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone fällt unter zehn Prozent

Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele Europäer ihre Stellen verloren. Nun finden wieder mehr Menschen in Jobs. Doch Ökonomen sehen erhebliche Risiken.

Euro-Zone

"Es muss jetzt etwas geschehen"

Führende Ökonomen sehen die nächste Krise aufziehen. Sie fordern, den Euro krisenfest zu machen. Am Dienstag wollen Sie ihren Plan zur Wende in der Euro-Politik vorlegen.

Von Cerstin Gammelin

Banks Open For Pensioners
Gemeinschaftswährung

In der Euro-Zone zieht ein Sturm auf

In vielen Krisenstaaten der EU wächst die Wirtschaft - doch die Euro-Zone strebt auseinander. Was jetzt dringend nötig wäre.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Eurozone reaches deal on new Greek bailout
Griechenland

Mindestens 32 Abweichler - Tsipras kämpft um eigene Mehrheit

+++ Großbritannien wehrt sich gegen die Idee, dass Nicht-Euro-Staaten für schnelle Kredite einspringen +++ Griechenland zahlt weitere Rate an den IWF nicht zurück +++

Krisengipfel in Brüssel

Euro-Staaten drohen Griechenland nicht mehr mit "Grexit auf Zeit"

+++ Euro-Länder lassen Schäubles Grexit-Idee fallen +++ Griechenlands Premier stellt vier Kernforderungen +++ Athen braucht bis zu 86 Milliarden Euro +++

Von Daniel Brössler, Alexander Mühlauer und Thomas Kirchner, Brüssel, und Jakob Schulz

Euro-Zone

Juncker und Draghi werben um Vertrauen

Aus Sorge vor einem Scheitern des Griechenland-Gipfels legen die Chefs von EU und EZB einen Bericht vor, der Reformen der Euro-Zone verspricht. Vor allem Sparer sollen besser geschützt werden.

Von Cerstin Gammelin und Alexander Mühlauer, Berlin/Brüssel

BESTPIX Merkel, Hollande And Juncker Meet Over Greece Crisis
Kommentar
Schuldenkrise

Das unlösbare Dilemma im Fall Griechenland

Nie zuvor war die Zukunft der Euro-Zone so unsicher wie jetzt. Das liegt nicht nur an Athen.

Von Cerstin Gammelin

German Finance Minister Wolfgang Schauble speaks at the Council on Foreign Relations in New York
Euro-Zone

Schäuble fürchtet sich nicht vor Euro-Austritt Griechenlands

Wochenlang hatte sich Wolfgang Schäuble um Zurückhaltung bemüht, nun spricht er ausgerechnet im fernen New York Klartext: Ein Austritt Griechenlands aus der Währungsunion schreckt den deutschen Finanzminister nicht mehr.

Von Claus Hulverscheidt, New York

Analyse
Prognose des IWF

Billiges Öl, billiger Euro, mehr Wachstum

Die Euro-Zone steht vor einem Aufschwung - das prognostiziert zumindest der Internationale Währungsfonds. Deutlich schlechter sieht es demnach für Russland aus.

Von Nikolaus Piper

Euro-Krise

Fünf Mythen über Griechenland

Hat Athen die Reformen schleifen lassen? Kostet die Euro-Rettung den deutschen Steuerzahler wirklich Milliarden - die dann etwa für Bildung fehlen? Ein Faktencheck.

Von Bastian Brinkmann und Claus Hulverscheidt, Berlin

Greek PM Tsipras leaves his office in Maximos Mansion after a meeting with his government's financial staff in Athens
Drohende Staatspleite

Für Athen wird es richtig eng

Griechenland hat eine neue Liste mit Reformvorschlägen vorgelegt, doch die Experten in Brüssel sind frustriert. Unter Hochdruck versuchen sie nun, die Ideensammlung der Regierung Tsipras in ein brauchbares Konzept zu verwandeln - bevor Griechenland pleitegeht.

Von Cerstin Gammelin, Brüssel, und Christiane Schlötzer

New cabinet meeting
Kommentar
Nach der Wahl in Griechenland

Tsipras' Wut gefährdet die EU

Der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras sieht die EU nicht unbedingt als Gemeinschaft, die den Ausgleich von Interessen sucht, sondern als Feind, den es zu bekämpfen gilt. Das macht die Suche nach Kompromissen schwierig.

Von Stefan Kornelius