Eurozone - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Eurozone

Konjunktur
:Wirtschaft in der Euro-Zone wächst trotz Flaute in Deutschland

Immerhin 0,3 Prozent beträgt das Wachstum im zweiten Quartal, teilt die europäische Statistikbehörde mit. In den einzelnen Ländern ist die Lage aber sehr unterschiedlich. In Deutschland läuft es vergleichsweise schlecht.

Eurozone
:Inflation schwächt sich nur leicht ab 

Die hohe Inflation in der Eurozone hat sich im Februar den vierten Monat in Folge abgeschwächt. Die Verbraucherpreise erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,5 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Im Januar hatte die Rate noch ...

Preisentwicklung
:Inflation in Euro-Zone sinkt im Januar deutlich

Die Verbraucherpreise stiegen nur um 8,5 Prozent, wie Eurostat in einer ersten Schätzung mitteilte. Experten hatten eine höhere Inflation erwartet. Deutschlands Daten mussten geschätzt werden, weil das Statistikamt nicht geliefert hat.

Inflation
:Steigende Zinsen, fallende Kurse

Im Kampf gegen die Inflation setzen Notenbanker in den USA und in Europa weiterhin auf steigende Leitzinsen. Zum Unbehagen von Anlegern, die auf schnelles Wachstum und billiges Geld setzen.

Von Max Hägler

Schulden
:Lindner will es hochverschuldeten EU-Staaten einfacher machen

Bei der anstehenden Reformierung der Schuldenregeln will die Bundesregierung künftig auf realistische Vorgaben setzen. Gerade Länder wie Griechenland oder Italien dürften davon profitieren.

Von Henrike Roßbach

Eurozone
:Rekordtief bei Arbeitslosigkeit

In der Eurozone hat die Arbeitslosigkeit im Juni auf einem Rekordtief verharrt. Die Arbeitslosenquote lag wie schon im Vormonat bei 6,6 Prozent, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Seit der Einführung des Euro an den Finanzmärkten im Jahr 1999 war ...

Reise
:Die letzten Kuna

Warum Kroatien-Urlauber bald nostalgisch werden könnten.

Von Hans Gasser

MeinungEZB
:Die Notenbank muss jetzt Prügel einstecken

Die Inflation bekämpfen und zugleich die Euro-Zone stabilisieren: Die EZB ist in einem schwierigen Zielkonflikt. Da muss sie durch.

Von Markus Zydra

Währungsunion
:EU-Kommission stimmt Einführung des Euro in Kroatien zu

Das Land bemüht sich seit Jahren um die Aufnahme in die Eurozone. Nach der Entscheidung Brüssels dürfte der Euro 2023 die Währung Kuna ablösen.

Eurozone
:Erzeugerpreise steigen stark

Die Erzeugerpreise in der Eurozone steigen im Rekordtempo. Die Preise, die Hersteller für ihre Waren erhalten, stiegen zum Vorjahresmonat um 36,8 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Das ist die höchste Rate seit der Euro-Einführung ...

Eurozone
:2,2 Prozent Inflation

In der Eurozone ist die Inflationsrate im Juli über die Marke von zwei Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich legten die Verbraucherpreise um 2,2 Prozent zu, wie das Statistikamt Eurostat nach einer ersten Schätzung mitteilte. Dies ist die höchste ...

SZ PlusMeinungWährung
:Geld ist auch nur eine Geschichte, die wahr wird

Wo sich Fiktion und Realität erfolgreich verbinden, entsteht echte Macht. Unser Kolumnist über die Scheine, die Europa zusammen halten.

Kolumne von Karl-Markus Gauß

Eurozone
:Industriegüter deutlich teurer

In der Eurozone hat die allgemeine Teuerung im Juli leicht angezogen. Die Verbraucherpreise seien gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Eine vorläufige Schätzung wurde ...

Eurozone
:Inflation bleibt niedrig

Die Inflation im Euroraum hat im Juni wieder etwas zugelegt. Die Verbraucherpreise stiegen um 0,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie die Statistikbehörde Eurostat auf Basis ihrer Schnellschätzung mitteilte. Ökonomen hatten lediglich mit einer ...

Eurozone
:Bessere Wirtschaftsstimmung

Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Juni deutlich von ihrem Einbruch in der Corona-Krise erholt. Der von der EU-Kommission erhobene Economic Sentiment Indicator (ESI) stieg zum Vormonat um 8,2 Punkte auf 75,7 Zähler. Das sei der ...

ExklusivCoronavirus in Italien
:Premier Conte fordert "ganze Feuerkraft" der EU

Italiens Premierminister, dessen Land schwer von der Corona-Pandemie getroffen ist, kritisiert die mangelnde Solidarität in der EU, wirbt für Coronabonds als "gemeinsames, faires Finanzinstrument" und bezeichnet Deutschland als "Bremse" Europas.

Von Oliver Meiler, Rom

Euro-Zone
:Inflation geht zurück

Die Inflation in der Euro-Zone hat sich im März deutlich abgeschwächt. Wie das Statistikamt Eurostat am Freitag nach einer zweiten Schätzung mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 0,7 Prozent höher als vor einem Jahr. Im Februar hatte der ...

Eurozone
:Weniger Arbeitslose

In den 19 Euroländern lag die Arbeitslosenqupte im Dezember bei 7,4 Prozent. Das war der niedrigste Stand seit Mai 2008.

Euro-Zone
:Lieber nicht so viel sparen

Deutsche Volkswirte untersuchen die Folgen des Sparens für klamme Länder im Währungsgebiet.

Von Björn Finke

Euro-Zone
:Kleiner Topf, großer Zwist

Die Länder der Euro-Zone planen ein gemeinsames Budget, außerdem müssten sie ihr Regelwerk überarbeiten. Doch die Gräben sind tief.

Von Björn Finke

Euro-Zone
:Inflation bleibt niedrig

Die Inflation in der Euro-Zone hat im August auf dem tiefsten Stand seit mehr als zweieinhalb Jahren verharrt. Die Inflationsrate habe unverändert bei 1,0 Prozent gelegen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag nach einer ersten Schätzung mit ...

ExklusivEuropa
:"Wirtschaftliche Situation wichtiger Eurozonenländer ist prekär"

Warnung aus den eigenen Reihen: Die CDU-nahe Adenauer-Stiftung drängt die künftige EU-Kommissionschefin von der Leyen zu schnellen Reformen.

Von Robert Roßmann

Eurozone
:Inflation schwächt sich ab

Der Preisauftrieb in der Eurozone hat im Juli spürbar nachgelassen. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat lagen die Verbraucherpreise 1,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das ist der schwächste Anstieg seit Februar 2018. Im Juni hatte die ...

Euro-Zone
:Weniger Arbeitslose

In der Euro-Zone ist die Arbeitslosigkeit weiter auf dem Rückzug und hat den tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren erreicht. Im April sank die Arbeitslosenquote auf 7,6 Prozent nach 7,7 Prozent im Vormonat, wie Eurostat mitteilte. Dies ist die ...

Euro-Zone
:Inflation gesunken

Die Inflation in der Euro-Zone hat sich wieder von der Wunschmarke der Europäischen Zentralbank von knapp zwei Prozent entfernt. Im Mai sank sie unerwartet kräftig auf 1,2 Prozent, was die bislang niedrigste Rate in diesem Jahr ist, wie die ...

Eurozone
:Inflation sinkt überraschend

In der Eurozone ist die Inflation im März überraschend gesunken. Wie das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,4 Prozent. Im Februar hatte die Inflationsrate 1,5 Prozent ...

Eurozone
:Inflation schwächt sich ab

In der Eurozone hat sich die Inflation zu Jahresbeginn weiter abgeschwächt. Im Januar seien die Verbraucherpreise im gesamten Währungsraum nur um 1,4 Prozent höher ausgefallen als ein Jahr zuvor, teilte das Statistikamt Eurostat nach einer zweiten ...

Euro-Zone
:Weniger Wachstum

Brüssel senkt die Prognose für die Euro-Zone von 1,9 auf 1,3 Prozent. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ist noch pessimistischer.

Von Alexander Mühlauer und  Jan Willeken

Anleihenkäufe
:Deutsche EZB-Kritiker scheitern vor dem EuGH

Die billionenschweren Anleihenkäufe verstoßen nicht gegen EU-Recht, urteilen die Richter und stärken damit die Geldpolitik der EZB.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Warum diese Euro-Reformen nicht ausreichen

Die Eurozone soll umgebaut und so krisenfester gemacht werden. Wichtig ist aber nicht, auf welche Punkte sich die Euro-Finanzminister einigen konnten, sondern auf welche nicht.

Währungsunion
:Euro-Gruppe einigt sich auf Reformen

Euro-Gruppen-Chef Centeno spricht von einem "Durchbruch bei Schlüsselthemen". Die Reformen sollen bei einem EU-Gipfel kommende Woche beschlossen werden.

Streit mit der EU
:Italiens Schuldenplan: "Eine besonders ernsthafte Nicht-Konformität"

Die EU-Kommission empfiehlt, ein Defizitverfahren gegen Italien einzuleiten. Echten Druck auf die Regierung erhofft sie sich aber von den Finanzmärkten.

Von Alexander Mühlauer

Wirtschaftspolitik
:Das Euro-Zonen-Budget hat seinen Namen nicht verdient

Die Idee ist zwar grundsätzlich gut, doch echte Solidarität mit schwachen Staaten sieht anders aus.

Kommentar von Alexander Mühlauer, Brüssel

Eurozone
:Weniger Wachstum

Die EU-Kommission hat ihre Konjunkturprognosen leicht gesenkt. Die Wirtschaftsleistung in der Währungsunion werde nächstes Jahr nur noch um 1,9 Prozent steigen. Und das internationale Umfeld werde immer unsicherer.

Von Thomas Kirchner

Euro-Zone
:Arbeitslosigkeit auf Zehn-Jahres-Tief

Die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone liegt ist im August um 0,1 Punkte auf 8,1 Prozent gefallen, teilte die Statistikbehörde Eurostat mit. Das ist der niedrigste Stand seit zehn Jahren.

Eurozone
:Im Billionenbereich

Im Zahlungssystem Target 2 sitzt die Bundesbank auf Forderungen von fast tausend Milliarden Euro. Ökonomen warnen: Deutsche Steuerzahler haften, wenn der Euro scheitert. Andere sagen: Panikmache! Beide haben recht.

Von Markus Zydra

Währung
:Die Eurozone muss solidarisch und solide werden

Die Krise hätte die Währungsunion fast zerrissen. Noch einmal kommen die Staaten nicht mit Glück davon. Deshalb kann ein Eurohaushalt nützlich sein.

Kommentar von Alexander Hagelüken

SZ Espresso
:Nachrichten des Tages vom 19.04.2018

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige: Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

Euro-Zone
:Lagarde schlägt Schlechtwetter-Fonds vor

Die Euro-Länder sollen dafür 0,35 Prozent der Wirtschaftsleistung einzahlen.

Euro-Zone
:Berliner Disziplin, Pariser Solidarität

Über die EU-Schuldenkriterien wurde gezankt und gestritten, nur eingehalten wurden sie nie. Ökonomen aus Deutschland und Frankreich fordern nun eine Radikalreform für den Euro.

Von Cerstin Gammelin

Euro-Zone
:Reformen, endlich

Der Euro ist eine starke Wärung. Gerade deshalb sind Reformen nötig.

Von Cerstin Gammelin
03:32

Global betrachtet
:Wie Schulz die Union mit Europa aushebeln will

Die Stärkung der EU ist das zentrale Thema der SPD für mögliche Koalitionsgespräche. SPD-Chef Schulz weiß, dass sich die Union gegen seine Agenda wehren wird. Das ist Kalkül.

Videoanalyse von Stefan Kornelius

EU
:Das sind die Bewerber für den Posten des Eurogruppen-Chefs

Die Euro-Finanzminister bestimmen an diesem Montag einen neuen Vorsitzenden. Zur Wahl stehen vier recht unterschiedliche Kandidaten.

Von Alexander Mühlauer

Europa
:Schäuble mahnt bei Ausweitung der Euro-Zone zur Vorsicht

Der Bundesfinanzminister unterstützt die Pläne von EU-Kommissionspräsident Juncker. Allerdings müssten die Länder auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen mitbringen.

Euro-Zone
:Der Süden holt auf

Die Unternehmen in Spanien und Italien hatten noch lange nach der Finanzkrise unter schwierigen Kreditkonditionen zu leiden. Nun entspannt sich die Lage.

Von Norbert Hofmann

Eurozone
:Reform, aber wie?

Die EU-Kommission will den Euro in behutsamen Schritten retten. Wenigstens die müssen umgesetzt werden.

Von Thomas Kirchner

Euro-Zone
:Neuer Stresstest für den Euro

Das Ende der Währung ist nah, sollten in Frankreich und den Niederlanden Euro-Kritiker die Wahlen gewinnen. Ausgerechnet jetzt kocht der Schuldenstreit mit Griechenland hoch.

Von Cerstin Gammelin, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Konjunktur
:Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone fällt unter zehn Prozent

Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele Europäer ihre Stellen verloren. Nun finden wieder mehr Menschen in Jobs. Doch Ökonomen sehen erhebliche Risiken.

Euro-Zone
:"Es muss jetzt etwas geschehen"

Führende Ökonomen sehen die nächste Krise aufziehen. Sie fordern, den Euro krisenfest zu machen. Am Dienstag wollen Sie ihren Plan zur Wende in der Euro-Politik vorlegen.

Von Cerstin Gammelin

Gutscheine: