Erdbeben in Nepal - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Erdbeben in Nepal

Nepal
:Erst das Erdbeben, dann Corona

Vor fünf Jahren starben bei einem schweren Erdbeben in Nepal fast 9000 Menschen. Viele im Land leiden bis heute unter den Folgen.

Von Veronika Wulf

Himalaja
:Neuvermessung des Mount Everest steht bevor

Indische Forscher haben den Verdacht, Erdbeben könnten den höchsten Berg der Erde verändert haben.

Von Patrick Illinger

Erdbeben und die Folgen
:Nepal - ein Jahr nach den Erdbeben

Wie sieht es in Nepal ein Jahr nach den schweren Erdbeben im April und Mai 2015 aus? Ein Fotovergleich.

Nepal nach dem Erdbeben
:Ein Land geht an Krücken

In Nepal erholt sich der Tourismus mühsam von dem Erdbeben vor einem Jahr. Das einzige Glück für das ehemals beliebte Reiseziel: Wer Achttausender sehen will, lässt sich davon nicht abhalten.

Von Dominik Prantl

Erdbeben in Nepal
:Bis der Buchladen wieder steht

Nach wenigen Sekunden war der Laden von Amrit Lal Dangal ein Haufen Schutt. Nun baut der Nepalese ihn wieder auf. Schritt für Schritt. Auf die Hilfe der Politik wartet er erst gar nicht.

Von Arne Perras

Grünwald
:Hilfe für Nepal

Der ehemalige Leiter der Grünwalder Polizeiinspektion und sein damaliger Mitarbeiter Manfred Simon unterstützen Erdbebenopfer im Gebirgsdorf Tordi.

Von Claudia Wessel

Bergsteiger Kobusch
:Online in der Todeszone

Bergsteiger Jost Kobusch filmt eine Everest-Lawine und kommt zu zweifelhaftem Ruhm. Wie denkt er jetzt darüber?

Von Hannes Vollmuth

Erdbeben
:Seismologen befürchten neues Erdbeben in Nepal

Forscher haben das Erdbeben in Nepal vom April untersucht - mit unheilvollem Ergebnis.

Von Christopher Schrader

Finanzgipfel in Dresden
:G-7-Länder wollen Nepal Schulden erlassen

Nach dem schweren Erdbeben vor wenigen Wochen leben hunderttausende Nepalesen immer noch in Notunterkünften, das Land ist verschuldet. Die G-7-Staaten zeigen sich solidarisch.

Nepal
:Mindestens 70 Tote bei schwerem Nachbeben in Himalaya-Region

Zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben ist Nepal erneut von einem schweren Beben erschüttert worden. Häuser stürzten ein, wieder gibt es Tote und Verletzte. Hilfsorganisationen befürchten das Schlimmste.

Von Christoph Meyer und Anna Fischhaber

Erdbeben in Nepal
:"Die Menschen hier sind sehr, sehr verängstigt"

In Nepal bebt erneut die Erde und die Menschen rennen um ihr Leben. Gesundheitsexpertin Marie Theres Benner ist für eine Hilfsorganisation vor Ort und erzählt, wie sie das Beben erlebt hat.

Von Christoph Meyer

Erdbeben in Nepal
:Der Albtraum geht weiter

Wieder eilen Menschen panisch auf die Straßen, wieder stürzen Gebäude ein: Die Nepalesen kommen nach dem nächsten Erdbeben nicht zur Ruhe. Auch in Indien wackelt die Erde.

Hilfe nach dem Erdbeben
:Kommen Spenden für Nepal bei den Menschen an?

Nach dem Erdbeben haben es internationale Hilfsorganisationen in Nepal schwer. Die Verkehrswege und die lokale Verwaltung haben Mängel, von Korruption ist die Rede. Ist Geben trotzdem besser als Nichtstun?

Von Matthias Drobinski

Erdbeben in Nepal
:Das Wunder von Gongabu

8000 Tote, Millionen Obdachlose - gibt es überhaupt irgendetwas Positives zu berichten, aus dem Katastrophengebiet in Nepal? Die Geschichte des 15 Jahre alten Pemba Thamang und seiner Rettung.

Von Stefan Klein

Überlebende der Katastrophe in Nepal
:"Alle hatten panische Angst vor Nachbeben"

Als die Erde bebte, war Frank Irnich auf einer Expedition im Himalaja. Lara Miriam Loehr studierte an einem nepalesischen College. Beide blieben unverletzt - und berichten nun, wie sie die Katastrophe erlebt haben.

Von Barbara Brießmann

Erdbeben in Nepal
:Zahl der Toten steigt auf mehr als 6000

In Nepal geht die Suche nach Überlebenden zu Ende - die Zahl der Toten steigt. Nun geht es um eine neue Herausforderung, die Trauer: Die Toten müssen bestattet, Vermisste identifiziert werden.

Erdbeben in Nepal
:101-Jähriger nach sieben Tagen aus Trümmern gerettet

Die Regierung hatte die Hoffnung bereits aufgegeben: Doch nun haben Helfer in Nepal Überlebende aus den Trümmern geborgen. Bei einem der Geretteten soll es sich um einen Mann handeln, der mehr als 100 Jahre alt ist.

Helfer in Nepal
:"Schränke sind wie leere Kartons durch die Räume gehüpft"

Eigentlich wollte er sich nur in der Ayuverda-Heilkunst weiterbilden - dann kam das Erdbeben. Der Dachauer Facharzt Stefan Wolff hat seinen Urlaub verlängert, um in Nepal zu helfen.

Interview von Wolfgang Eitler

Erdbeben in Nepal
:Imagepflege zwischen Trümmern

Indien und China standen Nepal nach dem Erdbeben als erste Staaten zur Seite. Doch den politischen Rivalen geht es dabei nicht allein um Soforthilfe - sondern auch um politischen Einfluss.

Von Kai Strittmatter, Peking, und Arne Perras, Singapur

Erdbeben in Nepal
:Tage unter Trümmern - und trotzdem am Leben

Die Bilder gehen um die Welt: Ein 18-Jähriger wird lebend aus den Trümmern gerettet. Ein Baby wird nach 22 Stunden aus einem eingestürztem Haus geborgen - unverletzt. Noch immer finden Helfer in Nepal Überlebende. Nun hoffen sie auf den Regen.

Erdbeben im Himalaya
:Zwei junge Frauen aus Niedersachsen in Nepal vermisst

Zwei Familien aus Niedersachsen bangen um ihre Töchter, die im Erdbebengebiet von Nepal verschollen sind. Die Informationen über gerettete Touristen kommen nur schleppend bei ihren Angehörigen an.

Erdbeben in Nepal
:Land in Trümmern

Nach der Erdbebenkatastrophe in Nepal fehlt es vor allem an Essen und sauberem Trinkwasser. Die Wut auf die Regierung wächst.

Erdbeben in Nepal
:Die Katastrophe nach der Katastrophe

Inzwischen sind genügend Rettungskräfte in Kathmandu eingetroffen. Doch die Regierung hat Mühe, die Hilfe zu koordinieren. Vor allem für 1,7 Millionen Kinder wird die Lage in Nepal immer dramatischer.

Von Oliver Klasen

Erdbeben in Nepal
:Überlebender gefunden

Regenfälle erschweren die Rettungsarbeiten in Kathmandu. Dennoch wurde nun ein Überlender gefunden.

Erdbeben in Nepal
:Die Wut nach dem Beben

Auch ein armes Land könnte mehr Vorsorge leisten, als es die Regierung in Kathmandu getan hat. Die Politiker in Nepal beschäftigten sich lieber mit ihrem Machterhalt als mit den Gefahren für die Bürger.

Kommentar von Arne Perras

Erdbeben im Himalaya
:Hilfe für Nepal per Mausklick

Auf der ganzen Welt sitzen Menschen vor ihren Rechnern und aktualisieren im Kartendienst Open Street Map Daten zu Nepal. Für die Einsatzkräfte ist das eine große Hilfe.

Von Franziska Schwarz und Hakan Tanriverdi

Erdbebenkatastrophe in Nepal
:Verzweifelte Nepalesen streiten um Trinkwasser

Die Zahl der Toten in Nepal ist auf mehr als 5000 gestiegen, Überall mangelt es an Lebensnotwendigem, erste Verteilungskämpfe sollen begonnen haben. Aber Geschichten von Überlebenden, die nach Tagen gerettet werden, geben auch Hoffnung.

Nepal
:Neue Lawine verschüttet vermutlich Hunderte Menschen

Die Zahl der Opfer nach dem gewaltigen Erdbeben in der Himalaya-Region steigt immer weiter. Nun soll erneut eine Lawine abgegangen sein und Hunderte Menschen verschüttet haben.

Erdbeben in Nepal
:Kulturdenkmäler in Trümmern

Der Basantapur-Turm beherrschte die Szenerie des Durbar-Platzes in Kathmandu; nun liegt er in Trümmern. Bildvergleiche zeigen, welch verheerenden Schaden die Kulturstätten Nepals bei dem Beben genommen haben.

Erdbeben in Nepal
:Wissenschaftler entdecken unheimliches Muster

Erdbeben lassen sich nicht vorhersagen. Doch bereits vor zwei Wochen haben sich Geologen in Kathmandu getroffen - und Hinweise auf das Beben in Nepal gefunden.

Von Christopher Schrader

Helfer in Nepal
:Angst vor der nächsten Katastrophe

Jetzt muss alles ganz schnell gehen: Die ersten Einsatzkräfte aus Deutschland sind in Kathmandu angekommen. Sie kämpfen mit vielen Schwierigkeiten und einem Chaos, das erst vor Ort begreifbar wird.

Von Lisa Böttinger und Lena Jakat

Hilfe für Erdbebenopfer
:Messner kritisiert Vernachlässigung der Nepalesen

Tausende Menschen sind bei dem schweren Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen, viele Opfer konnten noch nicht aus den Trümmern geborgen werden. Jetzt meldet sich Reinhold Messner zu Wort - und kritisiert, dass sich die Weltöffentlichkeit zu sehr auf die Bergsteiger am Mount Everest konzentriert.

Video von Lawinenabgang am Mount Everest
:"Der Boden wackelt"

Der deutsche Bergsteiger Jost Kobusch hat den Lawinenabgang am Basislager des Mount Everest überlebt - und gefilmt. Nach dem Unglück hat der 22-Jährige aus Ostwestfalen mit seinem Vater gesprochen.

Von Florian Gontek
01:09

Video vom Basislager am Mount Everest
:Bergsteiger filmt Lawinenabgang

Ein Blick über das Basiscamp am Mount Everest. Der deutsche Bergsteiger Jost Kobusch schwenkt mit der Kamera über das Lager. "Der Boden wackelt", sagt er, dann rast eine weiße Wand auf das Camp und Kobusch sowie andere Bergsteiger zu. Ihnen bleiben nur wenige Sekunden, um zu reagieren.

Erdbeben in Nepal
:Graben, hoffen, trauern

Die Menschen in Nepal bestatten ihre Toten am Ufer des Bagmati-Flusses. Sie graben mit bloßen Händen in den Trümmern, um doch noch Überlebende zu finden. Impressionen aus dem Katastrophengebiet.

Erdbeben in Nepal
:So können Sie helfen

Tausende Menschen sind bei dem Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen. Die Versorgung der Bevölkerung ist schwierig, die Rettungsarbeiten laufen erst an. Hilfsorganisationen rufen zu Spenden auf. Eine Übersicht.

Ihr Forum
:Ihre Reaktionen zum Erdbeben in Nepal

Mit einer Stärke von 7,8 ist das Erdbeben die stärkste Erschütterung in Nepal seit 80 Jahren. Mehr als 3200 Tote zählen die Behörden. Starke Regenfälle und drohende Nachbeben erschweren die Situation für Überlebende und Hilfsaktionen.

Diskutieren Sie mit uns.

Erdbeben in Nepal
:Verschluckt von einem Monster

Die alten Bauten aus rotem Ziegel und Holz haben der gewaltigen Erschütterung in Nepal nicht standgehalten: Das historische Kathmandu, das Jahrhunderte überdauert hat, existiert so nicht mehr.

Von Eckhart Nickel

Erdbebenkatastrophe
:Nepal im Griff der Angst

Die Nepalesen wussten, wie gefährdet ihr Land ist. Lange haben sie die Bedrohung ignoriert. Nun ist der Schock über das Erdbeben groß. Während die Menschen auf Hilfe von außen warten, graben sie mit bloßen Händen nach Überlebenden.

Von Arne Perras

Lawine am Mount Everest
:Überrollt von einer Wand aus Eis und Schnee

Wie eine 50 Stockwerke hohe Wand sei die Lawine auf das Basislager des Mount Everest zugerast, berichten Augenzeugen. In höheren Camps sitzen noch Dutzende Bergsteiger fest. Das Erdbeben hat ihren Rückweg zerstört.

Von Birgit Lutz

"Person Finder" und "Security Check"
:Wie Facebook und Google in Nepal helfen

Sind Freunde und Verwandte in Sicherheit? Wer braucht dringend Hilfe? Nach dem Beben in Nepal haben Facebook und Google Funktionen freigeschaltet, mit denen die Suche nach Vermissten leichter werden soll.

Von Johannes Boie

Naturkatastrophe im Himalaya
:Nachbeben erschüttern Nepal

Einen Tag nach dem schweren Erdbeben in Nepal suchen Rettungskräfte und internationale Helfer mit Hochdruck nach Überlebenden. Doch die Situation ist schwierig, es fehlt an Geräten, Strom und Lebensmitteln. Und immer wieder bebt die Erde.

Zerstörte Kulturschätze nach Erdbeben
:Was Nepal verliert

Nach dem Himalaya-Beben sind Tote zu betrauern, aber auch unersetzliche Tempel, Türme und Pagoden. Nepal verliert sein kulturelles Erbe - und vermutlich auch dringend benötigte Touristen.

Von Irene Helmes

Erdbeben in Nepal
:Bilder der Zerstörung

Zerstörte Häuser, traumatisierte Menschen, Rettungskräfte auf dem Weg ins Einsatzgebiet: Das Erdbeben in Nepal hat schwerste Schäden angerichtet. Fotos lassen das Ausmaß erahnen.

Erdbeben im Himalaya
:Naturkatastrophe trifft eines der ärmsten Länder der Welt

Das Erdbeben hat eine der ärmsten Gegenden der Erde getroffen. Die Lebenserwartung in dem Staat am Südrand des Himalaya ist eine der geringsten in ganz Asien. Das Beben ist auch wirtschaftlich eine Katastrophe.

Erdbeben im Himalaya
:Mehr als 1300 Tote bei schwerem Erdbeben in Nepal

Die Zahl der Opfer steigt immer weiter: Nach heftigen Erdstößen der Stärke 7,9 sind im Himalaya-Staat Nepal weit mehr als 1000 Menschen getötet worden. Am Mount Everest sind mehrere Bergsteiger von einer Lawine erfasst worden. Die Regierung in Kathmandu hat den Notstand ausgerufen.

Gutscheine: