Das Kraftwerk Niederaußem von RWE
Umweltschädliche Emissionen

So wollen Lobbyisten strengere Klimaziele verhindern

Die EU-Kommission möchte das Klimaziel erneut verschärfen. Ein Geheimpapier zeigt, mit welch perfider Strategie die Industrie dagegen vorgehen will.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Emissionshandel
Emissionshandel

Reserve fürs Klima

Die bisherige Regelung hat sich als unwirksam für das Klima erwiesen. Nun haben sich die EU-Umweltminister auf eine Reform des Emissionshandels geeinigt.

Von Michael Bauchmüller und Thomas Kirchner, Brüssel/Berlin

Emissionshandel

Wer fliegt, der zahlt

Die EU überlegt, wie sie den Flugverkehr für seinen enormen CO₂-Ausstoß zur Kasse bitten kann. Der Handel mit Zertifikaten soll insgesamt reformiert werden.

Von Markus Mayr, Brüssel

Atomkraftwerk Temelin
Klima

Im EU-Energiepaket gilt auch Atomstrom als sauber

Die Mitgliedsländer verweigern sich einer gemeinsamen Energiepolitik. Dabei wäre eine Lösung einfach - wenn es nicht um viel Geld ginge.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Lausitzer Braunkohlerevier
Klimaschutzplan des Umweltministeriums

Das Endspiel um die Braunkohle hat begonnen

Der neue Entwurf des Klimaschutzplans des Umweltministeriums geht weiter als je zuvor. Der Betrieb von Kohlekraftwerken könnte bald sehr, sehr teuer werden.

Von Michael Bauchmüller, Hongkong

Rauchende Schornsteine
Emissionshandel im Internet

UN planen Online-Shop für Umweltverschmutzer

Egal ob Firma, Regierung oder Privatperson: Klimasünder sollen sich künftig freikaufen können - sogar per App.

Von M . Bauchmüller, A . Spinrath, Berlin

RWE Kohlekraftwerk Niederaussem
Emissionshandel

Die Luft soll sauberer werden

Die EU-Kommission will weniger Zertifikate vergeben und empört damit die Industrie.

Von Michael Bauchmüller und Alexander Mühlauer, Berlin/Brüssel

Emissionshandel

EU bessert nach

Das wichtigste europäische Klimaschutz-Instrument, der Emissionshandel, wird repariert. Überschüssige Emissionsrechte sollen schrittweise vom Markt genommen werden. Durch diese Verknappung soll der Preis wieder steigen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Emissionshandel

Kampf dem Überschuss

Die EU verschärft von 2019 an ihren Emissionshandel. Das soll für höhere Preise sorgen und so Anreiz sein für mehr saubere Investitionen.

Von Jan Willmroth

Rauchende Schornsteine
Frankfurt

Deutscher Bank droht Ärger wegen CO₂-Händlern

Ex-Händlern der Deutschen Bank steht eine Anklage wegen Steuerbetrugs bevor. Diesmal sollen zwar keine Topmanager angeklagt werden, für die Konzernspitze wäre der Fall dennoch gefährlich.

Von Klaus Ott, Frankfurt

Umweltschutz

Chinas grüne Zukunft

China treibt seine eigene Energiewende voran. Erneuerbare Energien werden rasant ausgebaut, Whistleblower besser geschützt. In manchen Bereichen ist das Land dem Westen schon voraus.

Von Christoph Behrens

Kraftwerke in den USA

USA sollen drastische CO₂-Reduzierung planen

Ehrgeizige Pläne: Die US-Regierung will Medienberichten zufolge den CO₂-Ausstoß heimischer Kraftwerke um 30 Prozent reduzieren. Der Vorstoß von Präsident Obama könnte auf Widerstand stoßen.

EU-Emissionshandels
Neue Studie

Emissionshandel - und er wirkt doch

Der Ruf des Emissionshandels ist schlecht. Unternehmen kritisieren das Klima-Instrument als wettbewerbsschädigend, Klimaschützer halten den Handel durch die niedrigen Preise für wirkungslos. Jetzt zeigen Forscher: Das umstrittene System funktioniert - und die Industrie sagt nicht immer die Wahrheit.

Von Markus Balser, Berlin

EEG-Reform
Klimaschutz

Die Droge Kohle

Kohlestrom boomt, auch in Deutschland. Das ist peinlich für die Bundesregierung und schadet dem Klima. Woanders hat das Umdenken dagegen längst begonnen.

Ein Kommentar von Marlene Weiß

EU-Emissionshandels
Vor Klimakonferenz in Warschau

EU-Staaten wollen Emissionshandel anschubsen

Jetzt also doch: Die EU-Staaten sind bereit, den kriselnden Handel mit dem Treibhausgas Kohlendioxid zu reformieren. Die Reform soll dafür sorgen, dass die Industrie wieder mehr für den CO2-Ausstoß bezahlen muss.

Verschmutzungsrechte

EU-Parlament stimmt Reform des Emissionshandels zu

Unternehmen zahlen für CO2-Zertifikate und kaufen sich damit das Recht, Treibhausgase auszustoßen - so die Idee der EU-Klimaschutzpolitik. Doch weil zu viele der Papiere kostenlos ausgegeben werden, droht der Handel wirkungslos zu werden. Dem will die EU mit einer Reform vorbeugen, die das EU-Parlament jetzt gebilligt hat.

Eon-Chef Teyssen greift Europas Politiker nach dem Scheitern des Emissionshandels scharf an und warnt vor Kollaps der Klimapolitik
Scheitern des Emissionshandels

Eon-Chef warnt vor Kollaps der Klimapolitik

Vom Vorbild zum "Mogler": Eon-Chef Teyssen greift Europas Politiker nach dem Scheitern des Emissionshandels scharf an. Jeder, der erzähle, Europa sei Vorreiter beim Klimaschutz, solle sich schämen.

Thyssenkrupp
Emissionshandel

Desaster für den Klimaschutz in Europa

Das wichtigste Instrument für den Klimaschutz ist unbrauchbar geworden. Die EU will den Emissionshandel nicht regulieren. Und Kanzlerin Merkel lässt zu, dass Deutschland bei diesem Thema in Brüssel stumm bleibt. Vom Willen, alles dafür zu tun, um künftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten, ist nichts mehr übrig.

Ein Kommentar von Cerstin Gammelin, Brüssel

Aus für Reform des Emissionshandels

Herber Rückschlag für Europas Klimapolitik

Das Europaparlament sollte den Emissionshandel retten - doch die Abgeordneten lehnen es mehrheitlich ab, die Zertifikate zu verknappen. Nun können Unternehmen weiterhin zum Spottpreis die Umwelt verschmutzen.

Greenpeace-Protest am Kohlekraftwerk in Konin
Klimaschutz

Rettet den Emissionshandel!

Eigentlich sollten Firmen ordentlich zahlen, wenn sie CO2 in die Luft blasen. Doch die Rechte dafür kosten kaum noch etwas. Die EU versucht nun in einer Notoperation, den Preisverfall beim Emissionshandel zu stoppen. Dabei könnte Europa das Problem ganz einfach lösen.

Ein Kommentar von Michael Bauchmüller

Windräder unter Sturmhimmel
Preisverfall beim Emissionshandel

Deutschem Klimafonds drohen Milliardenausfälle

Der europäische Emissionshandel ist in Gefahr, die Preise für CO2-Zertifikate brechen ein. Das bringt jetzt auch die Bundesregierung in Not und die Finanzierung der Energiewende in Gefahr. Selbst Energiekonzern-Bosse warnen vor einem Zusammenbruch des Systems.

Von Markus Balser

Kabinett beschließt Strompreisbeihilfen für die Industrie
Umsatzsteuerbetrug mit Energie

Strafverfolger warnen vor kriminellen Stromhändlern

So spektakulär die Razzia bei der Deutschen Bank auch war - die dubiosen Geschäfte mit Emissionszertifikaten könnten erst der Anfang sein. Ermittler fürchten kriminelle Händler auf dem Strommarkt. Hier sollen die Geschäfte für Kontrolleure kaum überprüfbar sein.

Markus Balser, München

Klimaschutz

EU-Kommission will Emissionshandel für Luftfahrt aussetzen

Eigentlich müssen alle Fluggesellschaften, die in der EU starten und landen, seit Anfang dieses Jahres Zertifikate für ihre Luftverschmutzung vorweisen. Doch viele Länder wie die USA oder China weigern sich. Nun will die EU-Kommission die Regelung vorerst auf Eis legen.

Emissionshandel CO2 EU-Kommision Umweltschutz
Emissionshandel in der EU

Europas letzte Klima-Chance

Sechs Euro pro Tonne Kohlendioxid zahlen Europas Unternehmen derzeit für ihre Umweltverschmutzung. Viel zu wenig, meint die EU-Kommission. Der Preis soll kräftig steigen.

Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Braunkohlekraftwerk Jänschwalde
Emissionshandel in der EU

Klimasünde im Sonderangebot

Der Handel mit Emissionsrechten galt einst als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Klimawandel. Mittlerweile steckt er in der Krise. Weil der Ausstoß einer Tonne Kohlendioxid mittlerweile so wenig kostet wie ein Fast-Food-Menü.

Von Thomas Schmelzer