Außenansicht

Mehr Kairo als Berlin

Israel sieht sich als Vorposten des Westens im Orient, als "Villa im Dschungel". Dabei ist es längst Teil des "Dschungels".

Von Johannes Becke

Ariel Sharon Retrospective 15 Bilder
Israels Ex-Premier Ariel Scharon

Krieger, Politiker, Machtmensch

Ariel Scharon prägte Israel jahrzehntelang - als soldatischer Haudrauf und als politischer Hardliner. Militärisch aktiv wurde er schon als Jugendlicher. Das Leben Scharons in Bildern.

Neue Snowden-Dokumente

Britischer Geheimdienst soll Berliner Ministerien überwacht haben

Aus Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden geht hervor, dass der britische Geheimdienst wohl das Telefonnetz von Behörden und Ministerien in Berlin abgehört hat. Einem Medienbericht zufolge seien auch der EU-Kommissar Almunia und die Vereinten Nationen betroffen gewesen.

Münchner Sicherheitskonferenz Iran Außenminister Ali-Akbar Salehi
Münchner Sicherheitskonferenz

Polenz nennt Iran nuklearpolitischen Geisterfahrer

Will Teheran tatsächlich über sein Atomprogramm verhandeln? Wohl eher nicht, meint Ruprecht Polenz, Chef des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz schleudert er Irans Außenminister Ali Akbar Salehi seine Kritik direkt entgegen - und erntet Beifall von den Grünen. Vorher überrascht Israels Verteidigungsminister Barak mit Andeutungen zum Luftschlag auf einen Konvoi in Syrien.

Ali Akbar Salehi Iran USA Atomprogramm Sicherheitskonferenz Verhandlungen
Verhandlungen über Atomprogramm

Iran signalisiert Bereitschaft zu Gesprächen mit USA

Kleiner Fortschritt oder nur rhetorische Nebelkerze? Irans Außenminister Salehi signalisiert auf der Münchner Sicherheitskonferenz die Bereitschaft zu direkten Gesprächen mit den USA. Doch stellt er auch Bedingungen.

jüdische Siedlung Ramat Shlomo, Ost-Jerusalem
Nahostkonflikt

Israel forciert Siedlungsbau im Westjordanland

Am Rande Jerusalems will Israel fast 1000 weitere Wohneinheiten auf Palästinensergebiet bauen. Anheizen dürfte den Nahostkonflikt noch eine weitere Entscheidung: Eine Siedlungsakademie darf sich künftig Universität nennen - für die jüdischen Siedler ein Zeichen, dauerhaft im Westjordanland zu bleiben.

Israelischer Verteidigungsminister Barak

Kein Mann für den ungeordneten Rückzug

Ist es Strategie, tiefe Frustration oder sogar beides? Die Ankündigung von Israels Verteidigungsminister Barak, bei der Wahl im Januar nicht mehr anzutreten, kommt für alle überraschend. Vielleicht hofft er, dass man ihn später in höchster Not ruft.

Peter Münch, Tel Aviv

Ceasefire Declared Between Israel and Hamas
Israels Verteidigungsminister

Ehud Barak zieht sich aus der Politik zurück

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat seinen Rückzug angekündigt. Er werde nach der Neuwahl des Parlaments im Januar aus der Politik ausscheiden, kündigte er überraschend in Tel Aviv an.

Ehud Barak Israel Iran Atomwaffenprogramm Atombombe
Konflikt zwischen Israel und Iran

Ehud Barak sieht iranisches Atomwaffenprogramm gestoppt

Hat Iran kein Interesse mehr an der Atombombe? Der israelische Verteidigungsminister Barak hat in einem Interview überraschend die Vermutung geäußert, dass der Iran seine Pläne zum Bau der Bombe vorerst beendet habe. Das Recht auf einen Militärschlag behält er sich dennoch vor.

Germany's Foreign Minister Westerwelle speaks to the media in Jerusalem
Flüchtlingswelle in Syrien

Westerwelle warnt vor "Flächenbrand"

Die EU-Mitgliedstaaten wollen weiterhin geschlossen gegen Syrien vorgehen. Außenminister Westerwelle sicherte den Flüchtlingen der Region finanzielle Unterstützung zu. Gegen Iran sollen Sanktionen ausgeweitet werden.

Deutsche U-Boote für Ägypten? - Irritation in Israel
Rüstungsexporte in die arabische Welt

Israel will bei deutschen Waffendeals mitreden

Panzer für Saudi-Arabien, Schiffe an Algerien: Deutschland exportiert in großem Stil Waffen in die arabische Welt. Doch Israel fühlt sich von den Nachbarn bedroht und will Medienberichten zufolge mit am Tisch sitzen, bevor Berlin solche Geschäfte erlaubt.

Nach Angriff auf ägyptischen Grenzposten zu Israel

Präsident Mursi kündigt Vergeltung an

Präsident Mursi spricht von einer feigen Tat: Maskierte Angreifer haben bei einem Überfall auf einen ägyptischen Grenzposten 16 Soldaten getötet. Noch in der Nacht rief der Staatschef eine Krisensitzung ein - und kündigt eine harte Reaktion an.

Unrest in Damascus
Bürgerkrieg in Syrien

Assad-Truppen überrennen Vorort von Damaskus

Erbittert verteidigt das Regime von Baschar al-Assad die syrische Hauptstadt. Oppositionellen zufolge hat die Armee die Protesthochburg Schaba vor Damaskus eingenommen. Regierungsgegner befürchten jetzt willkürliche Erschießungen.

Smoke is seen after a blast at Bulgaria's Burgas airport 6 Bilder
Attentat auf Israelis in Bulgarien

"Solche Anschläge auf Unschuldige sind abscheulich"

Nach dem Attentat auf einen Reisebus: Dunkle Rauchwolken über dem Flughafen von Burgas an einem dunklen Tag an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Mindestens acht Tote und mehr als 30 Verletzte, das ist die traurige Bilanz eines Anschlags auf eine Gruppe junger israelischer Touristen. In Bildern.

Ehud Barak
Nahostkonflikt

Israels Verteidigungsminister regt Rückzug aus Westjordanland an

Im Alleingang will Ehud Barak Bewegung in den festgefahrenen Friedensprozess bringen. Der israelische Verteidigungsminister sprach sich für den Rückzug aus Teilen des besetzten Westjordanlands und einen provisorischen Palästinenserstaat aus. Für seinen Vorstoß erntet Barak Kritik von allen Seiten. Neben guten Gründen dürfte für ihn auch innenpolitisches Kalkül eine Rolle spielen.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Neuer Leiter des Fritz-Bauer-Instituts Micha Brumlik
Micha Brumlik zu Günter Grass

"Grass ist kein Antisemit, bedient sich aber antisemitischer Deutungsmuster"

Für Micha Brumlik, Ex-Direktor des Fritz-Bauer-Instituts, hat Günter Grass in seinem umstrittenen Israel-Gedicht antisemitische Formulierungen benutzt. Für besonders skandalös hält Brumlik die Unterstellung, dass Israel das iranische Volk auslöschen möchte. Ein Gespräch über Ängste im Nahen Osten - ob und wie Deutsche Kritik an Israel üben dürfen.

Interview: Lars Langenau

Politicker
Politicker

Deutschland liefert weiteres U-Boot an Israel

Deutschland wird ein weiteres U-Boot an Israel liefern. Nach Expertenangaben kann das neue Boot auch mit atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen ausgerüstet werden.

Bombenexplosionen in Bangkok
Anschläge in Thailand

Explosionen erschüttern Bangkok - Israel beschuldigt Iran

Einen Tag nach dem Bombenanschlag in Indien auf einen israelischen Diplomatenwagen sind in Thailands Hauptstadt fünf Menschen bei Detonationen verletzt worden. Mindestens ein Attentäter ist iranischer Staatsbürger. Israel macht die Führung in Teheran für die Attacken verantwortlich. Der Ton zwischen den Ländern verschärft sich.

Von Tobias Matern und Peter Münch

Barack Obama
Teherans Atomprogramm

USA sollen mit Angriff Israels auf Iran rechnen

Höchstwahrscheinlich im April, Mai oder Juni: Nach Berichten der "Washington Post" fürchtet die Obama-Regierung, dass Israel die iranischen Atomanlagen attackiert - und damit Washington überrumpelt. Israels Verteidigungsminister Barak soll erklärt haben, warum die Zeit drängt: Das liege nicht am Atomprogramm selbst, sondern daran, wie es künftig geschützt sein soll.

Politik kompakt

Steinbach nach Äußerung zu Nazis in Kritik

Die Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, hat mit einer Twitter-Meldung Empörung hervorgerufen. "Die Nazis waren eine linke Partei", schrieb sie in dem Nachrichtendienst. Führende Linke-Politiker reagierten umgehend.

Meldungen im Überblick

Politik kompakt

Zehntausende Belgier protestieren gegen Sparhaushalt

Kaum steht nach langem Gezerre die neue Regierung in Belgien, schlagen ihr schon massive Proteste entgegen: Zehntausende Menschen gehen in Brüssel gegen die Sparpläne des designierten sozialdemokratischen Premiers Di Rupo auf die Straße.

Kurzmeldungen im Überblick

U.S. Vice President Joe Biden meets U.S. military commanders at the U.S. embassy upon his arrival in Baghdad
Nach Angriff auf britische Botschaft in Teheran

US-Vizepräsident Biden rüstet verbal ab

Umstrittenes Atomprogramm, Sturm auf die britische Botschaft, mögliche Anschlagspläne: Iran steht weltweit in der Kritik. Nun bemüht sich US-Vizepräsident Joe Biden um Deeskalation: Es gebe keine Informationen, dass Irans Führung hinter dem Angriff auf die Botschaft stecke. Zuvor hatte der US-Senat Sanktionen gegen die iranische Zentralbank beschlossen.

Palestinian Prisoners Transported In Preparation For Gilad Shalit Exchange
Israels Gefangenen-Deal mit Hamas

Wie Gilad Schalits Freilassung ablaufen soll

Terroropfer klagen gegen den Austausch, doch die meisten Israelis unterstützen den Deal mit dem Todfeind: Nach mehr als fünf Jahren in der Gewalt der Hamas steht die Freilassung des Wehrpflichtigen Gilad Schalit und von mehr als 1000 Palästinensern an - inzwischen werden immer mehr Details bekannt.

Guttenberg tritt zurueck
"Angesehener Staatsmann" in US-Denkfabrik

Neuer Job für Guttenberg

Zum Glück gibt's das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Der ehemalige Verteidigungsminister Guttenberg hat einen neuen Job an einem renommierten US-Politinstitut. Geld soll es für den Posten nicht geben, dafür umso mehr Ansehen - Guttenbergs neuer Chef schwärmt bereits von dem neuen "Distinguished Statesman".

Israel Launches Airstrikes On Gaza Following Bus Attack
Spannungen zwischen Israel und Ägypten

Spirale der Gewalt gefährdet Frieden im Nahen Osten

Die Krise in Nahost verschärft sich: Nach dem Tod von fünf ägyptischen Grenzsoldaten droht das Land damit, seinen Botschafter aus Tel Aviv abzuziehen, in Kairo demonstrieren Tausende gegen Israel. Jerusalem lässt massive Luftangriffe auf den Gazastreifen fliegen, palästinensische Extremisten antworten mit selbst gebauten Raketen. Doch am Sonntagabend verkündet die Hamas einen Waffenstillstand.