FILE PHOTO: European Union flags flutter outside the EU Commission headquarters in Brussels 03:41
Albanien und Mazedonien

Aufregung um mögliche EU-Erweiterung

Seit die EU-Kommission die Empfehlung gegeben hat, Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien zu beginnen, ist die Erregung groß. Dabei könnte es ein großer Erfolg werden.

Videokolumne von Stefan Kornelius

EU-Beitrittsverhandlungen

EU-Kommission stellt Türkei vernichtendes Zeugnis aus

Auch bei anderen EU-Beitrittskandidaten sieht sie erhebliche Defizite. Fortschritte attestiert die Kommission hingegen Albanien und Mazedonien - und empfiehlt die Aufnahme von Verhandlungen.

Von Daniel Brössler, Brüssel

EU-Beitritt

Riss zwischen Europa und der Türkei

Merkel will den Abbruch der Beitrittsgespräche beim EU-Gipfel im Oktober beraten, Ankara reagiert empört: "Sie bauen eine Berliner Mauer mit den Steinen des Populismus". Eine in der Türkei festgenommene Deutsche kommt frei.

Von Daniel Brössler und Christoph Hickmann, Berlin/Brüssel

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Soll die EU die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stoppen?

Der türkische Präsident Erdoğan stellt die Werte der EU infrage. Dennoch verhandelt die EU noch immer über einen Beitritt. Grund dafür seien eine Mischung aus schlechtem Gewissen, guten Absichten und verstörender Ohnmacht, analysiert SZ-Autor Daniel Brössler.

Diskutieren Sie mit uns.

Theater

Familienaufstellung mit Erdoğan

Nurkan Erpulat versucht, in "Love it or leave it" am Berliner Maxim-Gorki-Theater eine Diagnose der Türkei. Die gerät aber zu possierlich.

Von Peter Laudenbach

Beitrittsverhandlungen

EU wirft Türkei schwerwiegende Rückschritte vor

Suspendierte Richter, festgenommene Journalisten, angebliche Folterungen: Noch nie habe die Kommission den EU-Beitritt der Türkei so in Frage gestellt, berichtet die "FAS".

Türkische und EU-Flagge
Europäische Union

Türkei will EU-Beitritt spätestens in sechs Jahren

Für das Land wäre es "langfristig nicht akzeptabel, nicht zur EU zu gehören", sagt der türkische EU-Botschafter. Kanzlerin Merkel sieht immerhin "eine besondere Verbindung" zur Türkei.

Reden wir über

Zensur

Auf der Covent Garden Piazza in London brüllen die Straßenkünstler. Gegenüber sitzt die türkische Schriftstellerin Elif Shafak in einer Ecke und erzählt aus ihrem Leben zwischen den Welten.

Interview von Julia Rothhaas

Mevlüt Çavuşoğlu
Streit um EU-Beitrittsverhandlungen

Türkischer Minister wirft Österreich "radikalen Rassismus" vor

Nach Forderungen, die EU-Beitrittsverhandlungen abzubrechen, greift er Österreich scharf an. Außenminister Kurz mahnt nun zu Mäßigung. Auch die FPÖ reagiert.

Diskussion um EU-Beitritt

Türkei: Österreichs Kanzler klingt wie ein Rechtspopulist

Der Streit zwischen der Türkei und Österreich verschärft sich. Christian Kern will die EU-Beitrittsverhandlungen abbrechen, Ankara reagiert entrüstet.

Austrian Chancellor Kern attends a news conference in Budapest
Christian Kern

Österreich will Beitrittsverhandlungen mit Türkei abbrechen

Ein EU-Beitritt sei derzeit nicht mehr als "Fiktion", sagt Kanzler Christian Kern. Er will in Brüssel den Abbruch der Verhandlungen diskutieren - und plädiert für einen neuen Weg.

München

Kroatische Ex-Agenten wegen Mordes an Regimegegner verurteilt

Die beiden heute über 70-Jährigen seien mitschuldig am gewaltsamen Tod eines Exilkroaten im Jahr 1983, urteilte das Oberlandesgericht München.

Korruption

Die Reinemachfrau

Politik-Karrieren enden oft auf Laura Kövesis Schreibtisch: zu Besuch bei Rumäniens oberster Korruptionsjägerin.

Von Florian Hassel, Bukarest

Berlin ZDF Polit Talk Maybrit Illner Thema Erdogans Rache Ist die Türkei noch unser Partner Fot
TV-Kritik zu Maybrit Illner

AKP-Mann in der Opferrolle

Im ZDF-Talk von Maybrit Illner streiten vier Erdoğan-Kritiker mit einem türkischen Abgeordneten. Man würde sich wünschen, dass das nicht nur im Fernsehen stattfindet.

TV-Kritik von Julia Ley

Debatte@sz

Längst disqualifiziert

Disqualifiziert sich die Türkei für die EU? Das fragte die SZ die Nutzer ihrer Internetportale und erntete einhellige Meinungen. Hier einige Auszüge. Die gesamte Debatte finden Sie unter: www.sz.de/tuerkei

Blick zurück

Auf der Suche nach der verspielten Chance

Union und SPD streiten darüber, ob man die Türkei enger an die EU hätte binden können.

Von Stefan Braun

Putschversuch in der Türkei

Todesstrafe in der Türkei? In Europa läuten die Alarmglocken

Das Ausland ist entsetzt, weil der türkische Präsident Erdoğan nach dem Putschversuch die Wiedereinführung der Todesstrafe ins Gespräch bringt. Ist das mehr als Rhetorik?

Von Lars Langenau

Europa

Das große Bangen

Rund eine Million Polen leben und arbeiten in Großbritannien. Mit dem Brexit-Referendum wurde auch über ihr Schicksal entschieden. Nun schwanken sie zwischen Verunsicherung und Trotz.

Von Lea Hampel

Delegations from the Balkans sit around a table around French President Francois Hollande and German Chancellor Angela Merkel as they attend the Western Balkans summit at the Elysee Palace in Paris
Westbalkankonferenz in Paris

Merkel: Brexit ändert nichts an EU-Beitrittsperspektive für Balkanstaaten

Die Kanzlerin stellt sich Befürchtungen der Westbalkanländer entgegen. Sie verweist aber auf individuelle Voraussetzungen, die etwa Serbien oder Albanien erfüllen müssten.

Balkan-Konferenz

Beitrittswillig trotz Brexit

In Paris beginnt der Westbalkan-Gipfel. Dominierte im vergangenen Jahr die Flucht Hunderttausender über die sogenannte Balkanroute, so ist es in diesem Jahr das Brexit-Referendum.

Janie Ferguson
Meine Woche

Schottischer Frust

Anglistikdozent Jamie Ferguson ist Schotte - und ziemlich enttäuscht über den Brexit. Jetzt denkt er darüber nach, sich für die deutsche Staatsbürgerschaft zu bewerben.

Von Helena Ott

Austrian presidential elections
Wahl in Österreich

Norbert Hofer - der Sanfte mit dem rechten Kern

Der Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ hat einen Überraschungserfolg erzielt und geht als Favorit in die Stichwahl für das Präsidentenamt in Österreich. Hofer gibt sich gern gemäßigt - doch das täuscht völlig.

Von Ruth Eisenreich

Feb. 5, 2016 - Kiev, Ukraine - Ukrainian activists holds in hands symbolic ears with inscriptions in
Niederlande

Volksabstimmung als Tritt vors Schienbein der EU

Offiziell stimmen die Bürger der Niederlande über den Assoziierungsvertrag mit der Ukraine ab. Doch eigentlich geht es um den Hass auf Europa.

Von Thomas Kirchner, Amsterdam

Außenansicht

Die neue Orientalische Frage

Was die Türkei für Europa und seine Sicherheit im 21. Jahrhundert bedeutet.

Von Joschka Fischer

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum

Flüchtlinge: Wie bewerten Sie das Abkommen zwischen EU und Türkei?

Die Türkei soll Flüchtlinge, die ab Sonntag in Griechenland ankommen, zurücknehmen. Dafür bekommt Ankara insgesamt sechs Milliarden Euro von der EU - und darf wieder auf einen EU-Beitritt hoffen.