E-Mobility - Elektrisch in die Zukunft - SZ.de

E-Mobility

Elektrisch in die Zukunft

Ladestation statt Tankstelle: Immer mehr Autos haben künftig einen Elektro- statt eines Verbrennungsmotors. Ob rein elektrisch, mit Hybridantrieb oder mit Brennstoffzelle - die Technik schreitet immer weiter voran. Dabei kommt Elektropower nicht nur bei besonders umweltfreundlichen Autos zum Einsatz. Auch Supersportwagen setzen längst auf die Kraft aus der Steckdose.

SZ PlusBundeskanzler in Serbien
:Scholz auf der Jagd nach einem begehrten Rohstoff

Auf einer spontanen Dienstreise will der Kanzler Lithium organisieren, das die EU dringend für die Energiewende benötigt. Gegen seinen Plan gibt es schwere ökologische und rechtliche Bedenken.

Von Daniel Brössler, Florian Hassel, Tobias Zick

SZ PlusIm Test: Canyon Grizl:ON und Desiknio X20 Gravel
:Gestatten, Gravelec: Gravelbikes mit E-Antrieb

Radhersteller bieten zunehmend Gravelbikes mit Akkuantrieb an, so auch Canyon mit dem Grizl:ON und die spanische Marke Desiknio mit dem X20 Gravel. Im Test liegt eines der beiden Bikes leicht vorn.

Von Marco Völklein

SZ PlusHandelspolitik
:EU bestraft China für billige E-Auto-Exporte

Die Bundesregierung steht den zusätzlichen Zöllen kritisch gegenüber, denn es sind auch deutsche Konzerne betroffen, die in Fernost produzieren. Peking kündigt Gegenmaßnahmen an.

Von Hubert Wetzel, Michael Bauchmüller

Am Westpark
:E-Auto brennt aus: 100 000 Euro Schaden

Vor der Halle der FC-Bayern-Basketballer steht in der Nacht zum Mittwoch ein ausgestellter Pkw in Flammen. Die Polizei prüft Zusammenhänge mit zwei Brandserien.

Von Joachim Mölter

Klimaschutz in der EU
:Abstimmung über Verbrenner-Aus geht nach hinten los - CDU spricht von "Manipulation"

Die Union will die EU-Entscheidung zurückdrehen und hätte sich dafür gern das Go der Wähler abgeholt. Das hat nicht ganz funktioniert. Grüne, SPD und FDP verurteilen die Aktion.

Von Vivien Timmler

SZ PlusE-Autos
:Zehn Minuten laden, 700 Kilometer Reichweite

Viele Deutsche lehnen E-Autos ab - aus Sorge, sie ständig laden zu müssen. Dabei schreitet die Entwicklung neuer Akkus rasant voran. Batterieforscher Maximilian Fichtner über sinkende Preise, neue Chemie und den fehlenden Willen der Hersteller.

Interview von Steve Przybilla

Disney
:Tomorrowland oder Yesterdayland?

Die Benziner-Fahrzeuge der Disneyland-Attraktion "Autopia" sollen durch E-Autos ersetzt werden. Allerdings nur in Kalifornien und nicht in Florida.

Von Jürgen Schmieder

Tesla
:Doch kein Billig-Auto

Laut Insidern will Grüner Elon Musk kein E-Auto für 25 000 Dollar mehr bauen.

Automarkt
:Die Deutschen lieben Verbrenner

Stünde jetzt ein Autokauf an, würden zwei von drei Autofahrern einem klassischen Fahrzeug den Vorzug geben. Nur für knapp jeden Fünften kommt laut einer Umfrage ein E-Auto infrage.

Autoindustrie
:Renault legt den Twingo neu auf, aber elektrisch

Die Produktion des Kleinwagens soll in zwei Jahren im slowenischen Werk Novo Mesto anlaufen.

Augsburg
:E-Roller-Fahrer von Tram erfasst und gestorben

Der 36-Jährige fuhr in Augsburg über eine rote Ampel und wurde dann von einer Straßenbahn erfasst. Er starb kurz darauf in einer Klinik.

SZ PlusAutomobilindustrie
:Wie BMW sein Stammwerk für die vollelektrische Zukunft umbaut

Von 2027 an sollen nur noch Autos ohne Verbrennungsmotor der "Neuen Klasse" vom Band laufen. Dafür steckt das Unternehmen 650 Millionen Euro in die Modernisierung der Produktion. Wie das bei laufendem Betrieb funktionieren soll.

Von Catherine Hoffmann

Knorr-Bremse
:E-Trucks kommen nur zögerlich

Fahrzeugzulieferer Knorr-Bremse macht dafür die hohen Preise für elektrische Lkws verantwortlich. Der Münchner Konzern erzielte zuletzt einen Rekordumsatz, erwartet für 2024 aber kaum Wachstum.

Von Dieter Sürig

SZ PlusBMW errichtet Talent Campus
:Bauarbeiten an der Zukunft

Die Münchner Autofirma rüstet auf E-Mobilität um. Was die Angestellten dafür können müssen, sollen sie in neuen Gebäuden lernen, die auch architektonisch Zeichen setzen sollen.

Von Catherine Hoffmann

Tesla
:Ein Viertel von Musks Vermögen in Gefahr

Ein Aktionär hatte vor Gericht geklagt, der Tesla-Chef habe Aktionäre getäuscht. Die Richterin gab dem Kläger nun recht.

Von Titus Blome

SZ PlusE-Scooter
:Die Roller-Wette könnte doch noch aufgehen

Fusionen, Entlassungen, Insolvenzen: Lange steckte das Geschäft mit den ausleihbaren E-Scootern in der Krise. Doch für die übrig gebliebenen Anbieter könnte es dieses Jahr deutlich besser laufen.

Von Titus Blome

Teure Reparaturen
:Hertz trennt sich von tausenden Elektroautos

Wegen zu hoher Reparaturkosten ersetzt der Autovermieter Hertz einen großen Teil seiner E-Autoflotte mit Verbrennerfahrzeugen.

SZ PlusDrosselung
:Wenn plötzlich weniger Strom fließt

Ist das Netz überlastet, darf 2024 der Strom für Geräte wie Wärmepumpen oder E-Auto-Ladestationen gedrosselt werden. Warum das so ist und was es für Verbraucher bedeutet.

Von Nakissa Salavati

Bayerns Jahr in Zahlen
:Bei den Lebkuchen läuft's

Der Freistaat dominiert den deutschen Markt der Dauerbackwaren. Auch sonst erhält Markus Söder frischen Nachschub für neue Bayern-Superlativ-Reden im nächsten Jahr. Nur die Aussichten in der Wirtschaft sind eher mau.

Von Max Weinhold

Elektromobilität
:Kaufprämie für E-Autos endet Sonntagnacht - Unmut in der Koalition

Noch früher als bisher geplant können keine Anträge mehr für den Umweltbonus gestellt werden. Die SPD nennt das abrupte Ende "äußerst unglücklich", die FDP lobt den grünen Wirtschaftsminister.

SZ PlusAutofahren und Heizen
:So bringt die Regierung die Pläne der Deutschen durcheinander

Nach der Haushalts-Einigung werden fossile Energien teurer, aber auch der Strom. Lohnt es sich jetzt noch, dem Verbrenner und der Ölheizung abzuschwören?

Text: Christina Kunkel und Nakissa Salavati, Illustration: Stefan Dimitrov

SZ PlusAutoindustrie
:Wie sozialverträglich ist E-Mobilität?

Die Antriebswende ist beschlossen, doch noch kaufen die meisten Menschen Verbrenner. Das liegt auch am Preis. Wie teuer E-Autos im Vergleich zu herkömmlichen Modellen sind und warum Kaufprämien alleine nicht reichen.

Von Christina Kunkel

SZ PlusEU-China-Gipfel
:Die Europäische Union warnt China

Entweder ihr spielt fair, oder wir ziehen die Zügel an, lautet die Botschaft der EU zum ersten Spitzentreffen mit China seit der Pandemie. Warum das ein diplomatischer Drahtseilakt ist.

Von Jan Diesteldorf und Florian Müller

Katholische Kirche
:Mit Gottes Hilfe - und mit VW

Der kleinste Staat der Welt hat große Pläne: Der Vatikan will seine komplette Fahrzeugflotte elektrifizieren, ausgerechnet Volkswagen soll dabei helfen. Aber lohnt sich das überhaupt?

Von Caspar Busse

SZ PlusExklusivElektroautos
:BMW und die Mär vom sauberen Kobalt

Der Abbau des Rohstoffs in Marokko ist offenbar nicht so nachhaltig wie behauptet. Ein BMW-Lieferant soll dort gegen Umwelt- und Arbeitsschutzregeln verstoßen.

Von Ben Heubl, Celia Izoard, Christina Kunkel und Mauritius Much

Rechtskolumne
:Welche Wallbox darf ich einbauen?

Wohnungseigentümer und Mieter haben grundsätzlich Anspruch auf eine private Ladestation. Doch die Umsetzung hat ihre Tücken.

Von Joachim Becker

SZ PlusFamilie und Freizeit
:E-Bikes für Kinder - braucht's das?

Elektroantrieb für einen Vierjährigen? So ein Blödsinn, dachte unsere Autorin und hatte gute Argumente dagegen - bis ihr Mann heimlich ein Rad kaufte.

Von Ann-Kathrin Eckardt

Verkehrswende
:In Bayern soll es mehr barrierefreie E-Ladesäulen geben

Beim Ausbau der Elektromobilität werden die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung bislang kaum berücksichtigt. Sozial- und Wirtschaftsministerium wollen das mit einem Förderprogramm nun ändern.

Erneuerbare Energie
:Solarstrom für halb Egling

Die Kommune und der Betreiber Vispiron haben den Spatenstich für den Energiepark an der Staatsstraße bei Neufahrn gesetzt. Die Anlage kann 1917 Haushalte im Jahr mit Energie versorgen und hat sechs Ladepunkte für E-Fahrzeuge.

Von Benjamin Engel

Energie
:Förderprogramm für eigene E-Auto-Ladestation nach nur einem Tag gestoppt

Nach 33 000 Anträgen ist Schluss: Wegen des enormen Andrangs muss die staatliche KfW-Bank ein Förderprogramm nach weniger als 24 Stunden beenden. Hausbesitzer bekommen Geld, wenn sie ihr E-Auto mit eigenem Solarstrom laden.

Reden wir über
:Treibstoff oder Strom

Josef Oliv betreibt mehrere freie Tankstellen im Landkreis. Die Mobilitätswende hin zu mehr E-Autos per Gesetz hält er für noch unausgegoren.

Interview von Miriam Kinzl

SZ PlusSZenario
:"Rolls Royce first, electric car second"

Bei der Enthüllung des neuen E-Luxusautos zücken Stars das Handy zum Fotografieren. Auch Willi Weber, Verbrenner-Fan und ehemaliger Manager von Schumacher, lässt sich einen Blick auf die Innovation nicht entgehen.

Von Thomas Becker

Leserbriefe
:So richtig elektrisiert das noch nicht

Viele SZ-Leser blicken kritisch auf E-Autos und grünen Wasserstoff. Mit der FDP gehen sie hart ins Gericht.

China
:EU prüft Maßnahmen gegen subventionierte Elektroautos

Eine Untersuchung soll ermitteln, wie verhindert werden kann, dass günstige Autos aus China den europäischen Markt überschwemmen. Eine mögliche Maßnahme wären Strafzölle.

Klimaschutz
:Neuwagen stoßen im Schnitt weniger CO₂ aus

Die in Deutschland verkauften Autos werden etwas weniger klimaschädlich. Das hat vor allem einen Grund.

SZ PlusSZ MagazinDas Beste aus aller Welt
:Seht her, ich paddle!

Ichichich: Im See schwimmend erkennt unser Autor einen interessanten Zusammenhang zwischen Stand-up-Paddlern und den Fahrern von E-Rollern.

Von Axel Hacke

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Deutsche Autobauer auf der IAA: Sind die fetten Jahre vorbei?

Deutschlands größte Automesse ist eröffnet. Die Branche feiert sich selbst. Aber die Konkurrenz aus dem Ausland nimmt zu.

Von Ann-Marlen Hoolt und Christina Kunkel

Auto-Preise
:E-Autos werden teurer, Verbrenner billiger

Schlecht für Käufer: Für Elektro-Autos gibt es künftig weniger Subventionen, die Hersteller senken gleichzeitig ihre Rabatte. Dafür werden Verbrenner jetzt günstiger.

E-Autos
:Wissing hofft auf den Dienstwagen-Effekt

Viele Menschen würden sich ein E-Auto kaufen, wenn sie in der Anschaffung nicht so teuer wären. Der Verkehrsminister rechnet mit mehr Gebrauchtwagen - und denkt an die Krankenschwester.

SZ PlusUnglück in der Nordsee
:"Eine brennende Batterie kann auch unter Wasser brennen"

Der Frachter "Fremantle Highway" vor der niederländischen Küste brennt, beladen mit Autos. Welche Gefahr für die Umwelt geht von ihm aus?

Von Ayça Balcı und Felix Hütten

Batteriefabrik
:Tesla soll Pläne ändern

Die Batterieproduktion liege zum Teil in einem Wasserschutzgebiet, heißt es in einer Stellungnahme des Landesumweltamtes.

SZ PlusGeld
:Was sollte man beim Autokauf beachten?

Wer ein Auto anschafft, kann viel falsch machen. Eine Expertin erklärt, welche Ausstattung ein Gebrauchtwagen haben sollte, welches Problem viele Familien mit einem Kombi haben und was das Alter eines Autos über seinen Zustand aussagt.

Interview von Anastasia Zejneli

E-Mobilität
:Straßkirchner dürfen über Megafabrik von BMW abstimmen

Das Bürgerbegehren gegen das neue Batteriewerk in Niederbayern ist zulässig. Das hat der Gemeinderat am Donnerstag festgestellt. Außerdem hat er ein Ratsbegehren für die Pläne des Autokonzerns befürwortet. Der Urnengang findet am 24. September statt.

Von Christian Sebald

SZ am Abend
:Nachrichten am 25. Mai 2023

Was heute wichtig war.

Von Juri Auel und Vivien Götz

Sendling
:Vermutlich Brandstiftung an zwei Elektroautos

Nur zehn Meter vom Brandort entfernt entdeckt die Polizei ein großes Graffito - ein Indiz für die Ermittler, dass radikale Klimaaktivisten das Feuer gelegt haben könnten.

Autoindustrie
:Wo VW jetzt Milliarden sparen muss

Nach und nach zeigt sich, welche großen Baustellen VW-Chef Oliver Blume bewältigen muss. Nach dem Umbau der Software-Sparte verordnet er der Marke VW ein kräftiges Sparprogramm. War's das mit dem Frieden in Wolfsburg?

Von Christina Kunkel

SZ PlusReise-Pedelec Idworx oPinion eT im Test
:Elektrisch auf Reisen

Das oPinion eT von Idworx ist ein Rad für längere Fahrten, ausgestattet mit einem starken Akku und vielen nützlichen Details. Nur beim Preis werden viele schlucken.

Von Jochen Donner

Niederbayern
:Bürgerbegehren gegen neue BMW-Fabrik

Eine Initiative sammelt Unterschriften für den Erhalt des Ackerlands, auf dem der Autokonzern sein neues Hochvoltbatterie-Werk errichten will. Währenddessen laufen die Planungen für das Projekt auf Hochtouren.

Von Christian Sebald

Kolumne: Hin und weg
:Wo die E-Muffel leben

Von wegen urbane Mobilität: Auf dem Land sind besonders viele Stromer unterwegs. Warum ist das so?

Glosse von Joachim Becker

Mobilität
:In den Städten sitzen die E-Auto-Muffel

Elektrofahrzeuge sind vor allem etwas für urbane Menschen? Nicht unbedingt - wie die Statistik zu privat zugelassenen Pkw zeigt. Das hat einen Grund.

Gutscheine: