Das Erbgut des Urmenschen ist komplett entziffert
Urzeitforschung

Vollständiges Genom des ausgestorbenen Denisova-Menschen veröffentlicht

Damit auch andere Wissenschaftler mit den Daten arbeiten können, haben Leipziger Forscher das Genom eines Ur-Menschen entschlüsselt und ins Internet gestellt. Es ist das Ergebnis der bislang genauesten Analyse der DNA einer ausgestorbenen Menschenform.

Indianer in Nordamerika
Genforschung

Die Wiege der Indianer

Mit Hilfe von Gen-Analysen haben Wissenschaftler bestätigt, dass die Vorfahren der Ureinwohner Nordamerikas den Kontinent von Sibirien aus über die Beringstraße erreicht haben. Allerdings haben die Forscher nun auch herausgefunden, wo genau sie herkamen.

Von Christian Weber

Mono Lake in Kalifornien
Mikrobiologie

Das Ende der Arsen-Mikroben

Ganz besondere Bakterien wollten Nasa-Forscher in einem See in Kalifornien entdeckt haben: Die Organismen sollen statt Phosphat das Gift Arsen in ihre DNS einbauen. Andere Wissenschaftlern zerpflücken die Studie nun.

Von Katrin Blawat

OSAMA BIN LADEN
DNS-Test zur Identifizierung Bin Ladens

Ein bisschen Platz für Verschwörungstheorien

Anhand seines Erbguts wollen die USA Bin Laden identifiziert haben. Doch womit wurde seine Probe verglichen? Und überhaupt: DNS-Vergleiche liefern lediglich eine Wahrscheinlichkeit. Wie aussagekräftig ist der vermeintliche Todesbeweis?

Von Christina Berndt

Folgen radioaktiver Strahlung

Unsichtbar und tückisch

Akute Strahlenkrankheit, Krebs, aber auch Missbildungen und Hirnschäden bei den Nachkommen: Radioaktive Strahlung wie sie nun beim Reaktor Fukushima gemessen wird, kann viele Folgen haben.

Von Marlene Weiss

Laus
Das Ende der Nacktheit

Kleidung seit 170.000 Jahren

Nicht immer haben Menschen ihre Haut gegen Kälte, Sonne oder Blicke geschützt. Forscher haben jetzt - mit tierischer Hilfe - berechnet, seit wann sie das tun.

-
Riesenwachstum

Ein gigantisches Gen

Warum sind manche Menschen so groß? Forscher finden ein Gen für "Riesenwachstum", dessen ursprüngliche Mutation allerdings schon vor langer Zeit erfolgte. Medizinern könnte die Entdecklung helfen, übermäßiges Wachstum zu verhindern.

Erbinformation von neuer Urmenschenform
Evolution des Menschen

Neuer Urmensch

Wieder ein Verwandter mehr: Neben dem Neandertaler und dem Homo sapiens existierte vor mehr als 30.000 Jahren der Denisova-Mensch. Das zeigt die Erbgut-Analyse eines fossilen Fingerknochens.

Von Katrin Blawat

Gendiagnostik-Gesetz

Auf dem Weg zum 1000-Euro-Genom

Es wird immer einfacher und preisgünstiger, das Erbgut eines Menschen zu entziffern. Das Gendiagnostik-Gesetz wird dem nicht gerecht, kritisieren Forscher - und fordern eine Debatte über Erbgut-Daten.

Von Patrick Illinger

Bayerische Insekten
Artenerkennung in Bayern

Tierische Datenbank

Wie in der Verbrecherdatei: Wissenschaftler wollen die genetischen Daten aller in Bayern lebenden Tiere in einer Datenbank erfassen, um sie eindeutig identifizieren zu können.

Von Cordula Sailer

DNA
Viren-Gene im Erbgut

Sie sind in uns

Das menschliche Erbgut enthält Gensequenzen des Ebola- sowie des Marburgvirus. Krank machen die Virenfragmente uns zum Glück nicht.

Von Katrin Blawat

Ötzi
Eismumie

Ötzis Erbgut entschlüsselt

Deutsche und italienische Wissenschaftler haben nach eigenen Angaben Ötzis DNA weitgehend sequenziert. Nun wollen sie herausfinden, ob heute noch Nachfahren der Eismumie leben.

Stammzellen
Stammzellforschung

Erinnerung an ein früheres Leben

Körperzellen lassen sich heute zwar zu Stammzellen umfunktionieren. Doch diese behalten offenbar einige ihrer ursprünglichen Eigenschaften.

Von Katrin Blawat

Ziegen produzieren Spinnenseide
Gentechnologie

Seidenfaden aus der Milch

Keine Kunstfaser ist so reißfest und elastisch wie Spinnenseide. Doch Spinnen eignen sich nicht zur Massentierhaltung. US-Forscher haben deshalb Ziegen gentechnisch so verändert, dass sie Seidenmoleküle liefern.

Von Katrin Blawat

Tibeter, Reuters
Himalaya

Gebirgs-Gene

Die Menschen im Himalaya kommen bekanntlich besonders gut mit der dünnen Höhenluft zurecht. Chinesische und amerikanische Wissenschaftler wissen nun, warum.

Von Christian Weber

Krallenfrosch, dpa
Amphibien-Erbgut entschlüsselt

Der Mensch im Frosch

US-Forscher haben erstmals das vollständige Erbgut einer Amphibie entschlüsselt. Das Frosch-Genom entspricht in großen Teilen dem des Menschen.

DNA-Analyse, dpa
Erbgut

Ahnensuche im Schmelztiegel

Firmen analysieren auf Wunsch menschliches Erbgut und versprechen Hinweise auf längst verschollene Vorfahren.

Von Birgit Herden

2 Teenager rauchen, Foto: iStock
DNA-Analyse

Aus dem Erbgut eines Taugenichts

Manche Genetiker wollen menschliches Verhalten weitgehend aus den Erbanlagen erklären. Selbst an der Wahl falscher Freunde soll nun die DNA schuld sein.

Von Wiebke Rögener

Lebenserwartung
Frage der Woche

Können wir ewig leben?

Der Traum ist uralt: Bereits Gilgamesch wollte den Tod überwinden und bis in die frühe Neuzeit dauerte die Suche nach dem Jungbrunnen. Kann die Unsterblichkeit Realität werden?

Von Markus C. Schulte von Drach

DNA-Analyse

Die Essenz des Menschseins

Erste Einblicke ins Erbgut des Neandertalers zeigen, dass der Homo sapiens ein einzigartiges Wesen ist.

Von Wiebke Rögener

"Rosetta" begegnet Steins

"Wie ein Diamant im Himmel"

Die Esa-Sonde "Rosetta" ist hat spektakuläre Aufnahmen des Asteroiden Steins gemacht. Die Wissenschaftler hoffen auf Erkenntnisse über die Anfänge unseres Sonnensystems.

DNA-Analyse, AP
Erbgut-Forschung

Die Spur der Gene

Wer ist Finne, wer ist Italiener? Das Erbgut verrät viel über ihre Träger. Forscher können damit sogar die Europäer unterscheiden.

Von Hanno Charisius

Ötzi, Reuters
Gletschermumie

Ötzi im Schafsfell

Gletschermann Ötzi war vermutlich doch kein Jäger und Sammler, sondern entstammte einer Viehzüchter-Kultur. Das legt eine Untersuchung seiner Kleiderreste nahe.

Genanalyse

Knochen des Kopernikus identifiziert

Mit Hilfe von Haaren und einem Zahn haben Forscher festgestellt, dass der Astronom Nikolaus Kopernikus tatsächlich im Dom von Frombork begraben wurde.

Forschung_dpa
AIDS-Therapie

Alte und neue Behandlungsansätze

Der Vermehrungszyklus der HI-Viren bietet zahlreiche Angriffspunkte für Medikamente.

Von Sabine Olff