DFB-Affäre - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

DFB-Affäre

WM-2006-Prozess
:Bald nur noch zwei Angeklagte

Im WM-2006-Prozess dürfte das Verfahren gegen Ex-DFB-Präsident Niersbach demnächst gegen Zahlung einer Geldauflage enden. Für den DFB selbst ist das keine gute Entwicklung - und um die Verteidigung eines anderen Angeklagten gibt es viel Aufregung.

Von Johannes Aumüller

SZ PlusWM-2006-Affäre
:Der Zeuge Hoeneß

Kann Uli Hoeneß das Geheimnis um Franz Beckenbauers Sommermärchen-Millionen lösen? Nach dessen Andeutungen befragt das Landgericht Frankfurt den Bayern-Ehrenpräsidenten am Montag als Zeugen. Pikant ist dabei: Der DFB hat Hoeneß' Aussagen lange klein gehalten.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivVorwurf Steuerhinterziehung
:Anklage in der DFB-Affäre

Die Staatsanwaltschaft reicht Anklage gegen den früheren DFB-Schatzmeister ein. Der Hintergrund: die Verbuchung von Millionen-Einnahmen aus der Bandenwerbung bei Länderspielen. Das setzt auch die neue Verbandsspitze unter Druck.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB
:Ein Fall für die Panzerknacker

Beim Umzug aus der alten Frankfurter Zentrale findet der Deutsche Fußball-Bund gleich vier Tresore - von zweien kennt er bislang weder Inhalt noch Zugangscodes. Das könnte happige Fragen aufwerfen.

Von Thomas Kistner

MeinungDFB
:Das System Koch muss weg

Die Staatsanwaltschaft besucht den Deutschen Fußball-Bund - schon wieder. Den Teilnehmern am kommenden Bundestag muss spätestens jetzt klar sein: Ein Neuanfang beim DFB kann nur ohne das alte Netzwerk der Macht gelingen.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ PlusDFB
:Razzia wegen eines Vertrages

Der DFB kommt nicht zur Ruhe: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue. Anlass ist eine 360 000 Euro teure Vereinbarung mit dem Berater Kurt Diekmann. Die Vermutung der Behörde: ein Scheinvertrag.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivDFB
:Ungenierter als bei der Fifa

Fragwürdige Pläne beim DFB: Das unabhängige Gremium, das die Honorare fürs Präsidium festsetzt, soll abgeschafft und das Ethik-Reglement geändert werden. Dies würde Interimsboss Koch zupasskommen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ-Podcast "Und nun zum Sport"
:2021: Rückblick auf ein ungewöhnliches Sportjahr

Im zweiten Teil des Jahresrückblicks geht es um die spektakuläre Formel-1-Saison, den Machtkampf beim DFB sowie die Fußball-Nationalmannschaft.

Von Anna Dreher, Thomas Kistner, Philipp Schneider und Philipp Selldorf

DFB-Affäre
:Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Rainer Koch ein

Der Anfangsverdacht gegen den DFB-Interimspräsidenten in einer Steuer-Angelegenheit habe sich nicht bestätigt, teilt sein Verteidiger mit.

DFB-Affäre
:360 000 Euro - wofür?

Erstmals seit den neuen Enthüllungen zur Diekmann-Causa trifft sich das DFB-Präsidium. Welche Fragen die Fußballvertreter dringend an ihren Interimsboss stellen sollten.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

MeinungDFB-Führungskrise
:Rainer Kochs Scheinfragen

Der Verdacht, dass im DFB Gelder ohne Rechtsgrund an einen Berater flossen, verdichtet sich immer mehr. Aber was macht der Interimspräsident? Redet weiter empört um den Kern der Sache herum.

Kommentar von Thomas Kistner

DFB
:Alle Fragen wieder auf den Tisch

DFB-Interimspräsident Peter Peters will, dass der mysteriöse Vertrag des Medienberaters Kurt Diekmann erneut in einer Präsidiumssitzung diskutiert wird. Nach den neuesten Erkenntnissen wachsen im DFB Unruhe und Misstrauen.

Von Thomas Kistner

ExklusivDeutscher Fußball-Bund
:Der geheime Helfer des DFB

Wofür erhielt Medienberater Kurt Diekmann 372 000 Euro vom Fußball-Verband? Diese Frage steht seit Monaten im Zentrum des DFB-Chaos. SZ-Recherchen legen nahe: Top-Funktionäre um Interimschef Rainer Koch haben im Bezug auf dessen Wirken die Unwahrheit gesagt.

Von Johannes Aumüller, Claudio Catuogno und Thomas Kistner

ExklusivDFB-Affäre
:Spitzenjob statt Superärger

DFB-Interimschef Rainer Koch macht eine Eingabe wegen "Verleumdung" gegen die Frauen-Reformgruppe "Fußball kann mehr". Die betroffene Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb muss in dem Streit keine Rücksicht mehr nehmen.

Von Thomas Kistner

Machtkampf beim DFB
:Versuch der Reinwaschung

Beim DFB läuft der Versuch, eine für Interimschef Rainer Koch unangenehme Angelegenheit für beendet zu erklären. Doch nun kursiert der Vorwurf, dass ein falsches Schreiben der alten Ethik-Kommission in Umlauf gebracht wurde.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Führung des Deutschen Fußballbundes
:"Fußball kann mehr" - Frauen fordern Quote beim DFB

Das ehemalige HSV-Vorstandsmitglied Katja Kraus wird als mögliche neue Präsidentin des Verbandes positioniert. Das Sportgericht stellt derweil das Verfahren gegen Ex-Boss Fritz Keller ein.

Machtkampf beim DFB
:Rückzug von Osnabrügge, Keller vor Sportgericht

Der Umbruch beim Deutschen Fußballbund wird immer konkreter: Schatzmeister Stephan Osnabrügge will offenbar nicht weitermachen - der Präsident stellt sich derweil den DFB-Richtern.

SZ-Podcast "Und nun zum Sport"
:Eskalation im Machtkampf - was ist los beim DFB?

Präsident Keller soll zurücktreten, Vize Koch ist in einen ominösen Beratervertrag verwickelt: So wie bisher kann der DFB nicht weitermachen.

Von Johannes Aumüller, Claudio Catuogno und Anna Dreher
04:16

MeinungStreit beim DFB
:Hinter den Kulissen wird geschwitzt und getuschelt

DFB-Chef Keller wollte seinen Generalsekretär loswerden - und ist gescheitert. Das erzählt viel über Machtkämpfe zwischen Profis und Amateuren.

Kommentar von Thomas Kistner

DFB-Affäre um WM 2006
:Stimmenkauf? - "Sicher"

Eine Notiz aus dem Jahr 2015 legt nahe, dass für die WM 2006 Schmiergeld floss. Doch der Verfasser ist unbekannt. Und Franz Beckenbauer hatte noch ganz andere Geschäfte am Laufen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Affäre
:Auf Millionensuche in Katar

Wofür flossen 6,7 Millionen Euro bei der WM-Ver­gabe nach Katar? DFB-Chef Grindel will nun selber mit Schlüsselfigur Bin Hammam sprechen - zu einem auffälligen Zeitpunkt.

Von Thomas Kistner

Sommermärchen-Affäre
:WM-Affäre kostet den DFB 19,2 Millionen

Das Finanzamt hat dem DFB wegen der Finanz-Schiebereien um das Sommermärchen 2006 die Gemeinnützigkeit aberkannt. Die Steuersache berührt letztlich die Kernfrage der WM-Affäre.

Von Claudio Catuogno

WM-Skandal
:DFB muss 19,2 Millionen Euro Steuern nachzahlen

Das Finanzamt spricht dem DFB für das WM-Jahr 2006 den Status der Gemeinnützigkeit ab. Der Verband will die Steuerbescheide anfechten.

WM-Affäre
:Beckenbauer kommt in Erklärungsnot

Die Geschichte des Sommermärchen-Skandals muss umgeschrieben werden: Dokumente legen nahe, dass Franz Beckenbauer und Fedor Radmann eine viel aktivere Rolle hatten.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivDFB-Affäre
:Millionenbetrag für Beckenbauer wirft Fragen auf

In der Affäre um die WM 2006 stoßen die Ermittler auf weitere verdächtige Zahlungen. Im Mittelpunkt: Franz Beckenbauer und sein Intimus Fedor Radmann.

Von Georg Mascolo und Klaus Ott

DFB-Affäre
:Der private E-Mail-Account des Herrn Niersbach

Der ehemalige DFB-Präsident kommunizierte im Rahmen der WM-Affäre über seine private Adresse. Warum tat er das auf diesem Weg? Und warum sind nun fast alle Mails gelöscht?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Affäre
:Eine Millionen Dollar, zahlbar einen Tag nach der Abstimmung

Ein neu aufgetauchter Vertrag zwischen dem Kirch-Konzern und dem Libanesen Elias Zaccour erhärtet den Verdacht, dass die WM 2006 in Deutschland gekauft wurde.

Von Thomas Kistner und Johannes Aumüller

WM-Affäre
:Geheimnisvolles Abkommen zwischen dem DFB und Katars Fußballverband

Die Kernfrage der Sommermärchen-Affäre ist: Warum flossen 6,7 Millionen Euro aus Deutschland auf ein Konto in Katar? Ein Dokument deutet auf ein dubioses Gegengeschäft hin.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivWM-Affäre
:Fiskus will Millionenbetrag vom DFB

Das Finanzamt Frankfurt wirft dem Verband in der WM-Affäre "Luftbuchungen" und "Scheingeschäfte" vor. Ein Steuerbescheid über 20 bis 25 Millionen Euro zeichnet sich ab. Der DFB hält das für ungerechtfertigt.

Von Georg Mascolo und Klaus Ott

ExklusivWM-Affäre des DFB
:Stille Post ums brisanteste Papier

Gab es Stimmenkäufe der deutschen WM-Macher von 2006? Neue Erkenntnisse über DFB-interne Vorgänge in den Anfangstagen der Korruptions-Affäre werfen viele Fragen auf.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Fußball-EM
:Die bizzare EM-Bewerbung des DFB

Deutschland könnte 2024 die Fußball-Europameisterschaft ausrichten. Dabei ist die Affäre um die WM 2006 noch immer nicht aufgeklärt. Zeit für ein klares Signal der Politik.

Kommentar von Johannes Aumüller

Affäre um WM-Vergabe
:Beckenbauer verteidigt sich: "Haben niemanden bestochen"

Nach langem Schweigen äußert sich Franz Beckenbauer zur WM-Affäre. Er weist die Anschuldigungen zurück, bleibt jedoch Antworten schuldig.

ExklusivDFB-Affäre
:DFB-Affäre: Jetzt bebt es richtig

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wirft dem Deutschen Fußball-Bund vor, bei der Aufklärung nur noch "stark eingeschränkt" zu kooperieren.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Affäre
:Geheime Millionen für den Strippenzieher

Fedor Radmann bekam für seinen Berater-Job im WM-Organisationskomitee eine enorme Vergütung. Wie schon beim Beckenbauer-Honorar verschwiegen die vom DFB beauftragten Ermittler diesen Geldfluss.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB
:Brisante Widersprüche in der Causa Beckenbauer

Der DFB und die Kanzlei Freshfields machen rund um die Zahlung von 5,5 Millionen Euro an Franz Beckenbauer unterschiedliche Angaben. Im Frühjahr kam es zu einem merkwürdigen Umgang mit wichtigen Informationen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM 2006
:Beckenbauers neue Merkwürdigkeiten

5,5 Millionen Euro und eine Menge Fragen: Warum ließ Franz Beckenbauer seine Oddset-Millionen über das WM-Organisationskomitee fließen? Und wer beim DFB segnete den Deal ab?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM 2006
:Beckenbauer soll für WM 2006 ein Honorar von 5,5 Millionen Euro kassiert haben

Offiziell arbeitete er ehrenamtlich. Tatsächlich hat Beckenbauer Medienberichten zufolge Millionen kassiert. Offenbar versuchte er, das Geld am Finanzamt vorbeizuschleusen.

Sportpolitik
:Die WM-Affäre geht erst richtig los

Noch immer weiß niemand, was mit den dubiosen 6,7 Millionen Euro passiert ist. Nach der Hausdurchsuchung bei Franz Beckenbauer tauchen nun beim DFB plötzlich wichtige Festplatten auf.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Beckenbauer in der DFB-Affäre
:"Aus heutiger Sicht sieht manches komisch aus"

Die Schweizer Bundesanwaltschaft verdächtigt Franz Beckenbauer - was ist da eigentlich los? Seit die DFB-Affäre ins Rollen kam, wurde viel spekuliert, versprochen und dementiert. Eine Rekonstruktion in Zitaten.

Gesammelt von Martin Schneider

Fußball-Weltverband
:Fifa macht eine Frau zur Nummer zwei

Die neue Generalsekretärin des Fußball-Weltverbands kommt von extern: Fatma Samoura arbeitet für die Vereinten Nationen. Mit dem Fußball-Geschäft hatte sie bislang nichts zu tun.

Einigung
:Netzer und Zwanziger vertragen sich

In der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 verzichten beide auf einen Gerichtstermin. Die Berlin Volleys siegen im ersten Playoff-Finale gegen Friedrichshafen. Bambergs Basketballer ringen Bayern nieder.

Freshfields-Ermittlungen
:WM-Affäre: Zwei Münchner auf einem Bewirtungsbeleg

Der FC Bayern und die Vergabe der WM 2006 - das ist ein langes, in der aktuellen Aufarbeitung erstaunlich weit umdribbeltes Kapitel. Bis jetzt.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM 2006
:Niersbach droht der Verlust seiner Ämter

Die Fifa-Ethikkomission ermittelt unter anderem gegen den ehemaligen DFB-Präsidenten und Franz Beckenbauer. Eine lange Sperre bahnt sich an.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivDFB
:Franz Beckenbauer und Co. wollen keinen Schadensersatz zahlen

Der DFB hat seinen Ex-Funktionären in der WM-Affäre einen Vergleich über 7,7 Millionen Euro angeboten. Doch die schweigen sich aus.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

WM 2006
:Was braucht es, um eine WM "gekauft" zu nennen?

Limousinen, Tickets, Spiele des FC Bayern: Im Freshfields-Report zur DFB-Affäre sind viele Gefälligkeiten dokumentiert. Keinen umgarnten die Werber liebevoller als Jack Warner.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Affäre
:"Der ist mit meinem Geld gewählt"

Warum flossen zehn Millionen Franken von Franz Beckenbauer nach Katar? Aussagen legen nahe, dass es mit Blatters Wiederwahl als Fifa-Präsident 2002 zu tun hatte.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Freshfields-Report
:WM-Affäre: Und was wird aus Niersbach?

Die Ermittlungen belasten den einstigen DFB-Präsidenten. Seine Funktionärskarriere könnte bald zu Ende sein.

Von Johannes Aumüller

WM-Affäre
:Beckenbauer will von Millionenzahlung nach Katar nichts gewusst haben

Im Freshfields-Bericht zur DFB-Affäre steht, dass die dubiose Zahlung über sein Konto lief. Doch darum habe sich sein Manager gekümmert, sagt Beckenbauer wieder einmal. "Der hat mir alles abgenommen."

WM 2006
:Das Geld ging nach Katar. Kam die Stimme aus der Karibik?

Die DFB-Ermittler benennen Franz Beckenbauer als Kernfigur der Millionen-Zahlung nach Katar. Doch was wurde aus dem Geld? Und welche Rolle spielt der seltsame Vertrag mit dem dubiosen Jack Warner?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Affäre
:"Mein Bild vom Sommermärchen hat keinen Schaden genommen"

Die Kanzlei Freshfields veröffentlicht den Bericht zur DFB-Affäre um die WM 2006. Wir haben Prominente und Experten dazu befragt - von Monica Lierhaus bis zu den Sportfreunden Stiller.

Gutscheine: