Retrokolumne

Cool Europa

Der Frankfurter Posaunist Albert Mangelsdorff war einer der Protagonisten des Cool Jazz in Europa. Künstler wie er machten die Musik aus Amerika zur Weltsprache. Das Label Sonorama rettet nun Aufnahmen dieser Zeit.

Von Andrian Kreye

Isoldes Liebestod  im Kino

Wagners Flimmern

Wie Richard Wagner das Kino vorwegnahm. Und wie das Kino sich bei Wagners Tristan und Isolde vielfach bediente.

Von WOLFGANG SCHREIBER

Nachruf

Ruth Rendell ist gestorben

"Ich glaube nicht, dass die Welt ein besonders angenehmer Ort ist", meinte die britische Autorin von Kriminalromanen.

Von Fritz Göttler

Alfred Hitchcock
"Hitchcock" von Rohmers und Chabrol

Hohle Herzen

Das Buch stand immer ein wenig im Schatten von François Truffauts legendärem Interviewbuch "Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?". Nun erscheint "Hitchcock" von Claude Chabrol und Éric Rohmer mit mehr als einem halben Jahrhundert Verzögerung erstmals auf Deutsch. Die Kühnheit und Naivität des Buches erstaunen noch heute.

Von Fritz Göttler

Francois Truffaut, Google Doodle zum 80. Geburtstag
François Truffaut zum 80.

Sie küssten und sie schlugen ihn

Er gilt als Mitbegründer der "Nouvelle Vague" und wirkte an mehr als 30 Filmen mit: Der französische Regisseur, Autor, Schauspieler und Oscargewinner François Truffaut wäre an diesem Montag 80 Jahre alt geworden. Der Ruhm war ihm nicht in die Wiege gelegt worden.

Von Martina Pock

-
Mario Adorfs Privatarchiv

Auch ein Weltstar macht mal Mist

Mario Adorf hat der Berliner Akademie der Künste sein Privatarchiv überlassen. Es zeigt, wie er in seinen Rollen vom kleinen Banditen zum gewichtigen Patriarchen wurde. Doch Adorf kann nicht nur den Schauspieler geben - die Ausstellung würdigt ihn auch als Foto-Künstler und Autor.

Von Anke Sterneborg

Umberto Eco über den Zusammenhalt in Europa

"Nur die Kultur verbindet uns"

Der italienische Schriftsteller und Philosoph Umberto Eco wünscht sich eine stärkere europäische Identität. Er fordert ein verpflichtendes Austauschprogramm für Berufstätige - und will die Bildnisse von Thomas Mann, Roberto Rossellini und Claude Chabrol auf den Euro-Scheinen sehen. Nur gemeinsame Symbole könnten die Menschen wirklich begeistern.

Von Gianni Riotta ("La Stampa")

Vadim Glowna ist tot
Schauspieler Vadim Glowna gestorben

Herz für Außenseiter

Er spielte die Unbequemen, die Außenseiter. Und wer sein markantes Gesicht einmal sah, behielt es in Erinnerung: Vadim Glowna brillierte in zahlreichen Literaturverfilmungen und arbeitete mit internationalen Regiegrößen wie Claude Chabrol und Sam Peckinpah zusammen. Nun starb er überraschend in Berlin.

Kinostarts - 'Ziemlich beste Freunde'
Zuschauer-Boom in Frankreich

Das Kino ist tot, es lebe das Kino

Rekordzahlen in den französischen Kinos: Während Hollywood das schlechte letzte Jahr möglichst schnell vergessen will, sind in Frankreich so viele Menschen in die Kinos geströmt wie seit 1966 nicht mehr. Ausschlaggebend sind starke einheimische Produktionen, die selbst Harry Potter klar geschlagen haben.

Shocking Shorts Award 2011
Im Gespräch: Simon Verhoeven

"Ich weiß, wie es ist, auf die Schnauze zu fliegen"

Zu Beginn seiner Karriere galt er lediglich als Sohn von Schauspielerin Senta Berger und Regisseur Michael Verhoeven - inzwischen hat sich Simon Verhoeven selbst als Filmemacher etabliert. Ein Gespräch über die jungen Talente der "Shocking Shorts" und Erfolgsaussichten im Filmgeschäft.

Interview: Ruth Schneeberger

Eva Green
Im Gespräch: Eva Green

"Die Dunkelheit zieht mich an"

Wie lebt es sich damit, allen als aufregende dunkle Französin zu gelten? Eva Green, Bond-Girl und Bertoluccis Muse, spricht über Schönheit, Verstörung und ihren neuen Film "Womb".

Interview: Jan Füchtjohann

Monets Seerosen und Richards Ruine: Tagestour in die Normandie
Normandie

Steile Klippen und verwunschene Abteien

Es gibt in der Normandie ein "Magisches Dreieck", das die Städte Rouen, Le Havre und Dieppe bilden. Im Norden glänzt die "Alabasterküste" mit Etretat und seinen Kreideklippen. Dieser Triangel nennt sich das Pays de Caux.

Franzoesische Kinobiografie 'Gainsbourg' zeigt den kettenrauchenden Musiker als Frauenversteher
Im Kino: Gainsbourg

Gib mir Feuer

Die Schöne also, und das Biest: In seinem Biopic "Gainsbourg" portraitiert Joann Sfar den ketterauchenden, unrasierten Songschreiber, der Brigitte Bardot einst mit "Je t'aime" verführte.

Von Rainer Gansera

Claude Chabrol ist gestorben
Nouvelle Vague:

Claude Chabrol gestorben

Der französische Regisseur und Pionier der sogenannten Nouvelle Vague starb im Alter von 80 Jahren.

FRANCE-CINEMA-CHABROL-OBIT
Claude Chabrol

Der Blick des Bösen

Man kann die Gesellschaft auf zwei Weisen angehen: revolutionär und radikal. Oder durch Versuche, sie nicht zu ändern, sondern ihr zu zeigen, warum sie sich nicht ändert. So hat es Claude Chabrol gemacht. Jetzt starb er im Alter von 80 Jahren.

Ein Nachruf von Fritz Göttler

Claude Chabrol ist gestorben
Claude Chabrol

"Die Lebensfreude in Person"

Er nannte sich selbst einen "überzeugten Feministen", war ein Meister des Monströsen und drehte Filme wie "Stille Tage in Clichy": Claude Chabrol. Der französische Regisseur starb im Alter von 80 Jahren.

Europa Schweiz Engadin, swiss-image
Mit Nietzsche & Co. in den Schweizer Alpen

Ein magischer Kraftort

Hohe Berge, eiskalte Seen, einsame Wälder - in Sils-Maria im Engadin genießen Kreative und Intellektuelle seit mehr als 100 Jahren Ruhe und Raum für große Gedanken.

Von Marcel Burkhardt

Europa Schweiz Engadin, swiss-image.ch 15 Bilder
Schweiz: Engadin

"Alles ist energieladen!"

Seit mehr als 100 Jahren schätzen Kreative und Intellektuelle die Landschaft um Sils-Maria im Engadin wegen ihrer inspirierenden Größe.

Claude Chabrol wird 80 11 Bilder
Zum Tod von Claude Chabrol

Das süße Gift

Als französischer Hitchcock hielt Filmemacher Claude Chabrol mehr als 50 Jahre der kleinbürgerlichen Seele den Spiegel vor. Nun ist er im Alter von 80 Jahren gestorben. Sein Leben und Werk in Bildern.

Von Luise Checchin

Blutige Hochzeit
Claude Chabrol zum 80.

Harmonisches Unglück

Die bürgerliche Fassade überdeckt die Gier - und es geht nur darum, sich nicht erwischen zu lassen: Mit Sinn fürs Perverse und Zuneigung zu höflichen Monstern schrieb Claude Chabrol Filmgeschichte.

Von Susan Vahabzadeh

Krimi-Autor Massimo Carlotto

Hier kocht der Killer noch selbst

Erst unschuldig im Gefängins, dann erfolgreicher Krimiautor: Ein Besuch bei Massimo Carlotto, einem intimen Kenner mafioser Verbrechen.

Von Jutta Person

sehnsucht
Wettbewerb

Kein Glück ohne Krise

Valeska Grisebachs "Sehnsucht", der dritte deutsche Beitrag, bietet Tannen im Wind und die große Leistung dreier Laienschauspieler.

Von Susan Vahabzadeh

huppert cannes
Cannes-Jury: Isabelle Huppert

Die heißkalte Frau

Früher kam sie nach Cannes, um den Preis entgegenzunehmen. Nun hat Isabelle Huppert die Seite gewechselt und sitzt als Präsidentin in der Jury.

Von Susan Vahabzadeh

Der Tod von Marie Trintignant

Als aus der Ruhe Totenstille wurde

Ein Mensch ist tot, und ein anderer ist zerstört fürs Leben: Der Musiker Bertrand Cantat klammert sich verzweifelt an die Unfalltheorie. Dem Sänger von Noir Désir wird vorgeworfen, die Schauspielerin zu Tode geprügelt zu haben.

Chabrol Huppert Geheime Staatsaffären
Im Kino: Claude Chabrols "Geheime Staatsaffären"

Der Traum der Beute von der Jagd

Isabelle Huppert begibt sich in Claude Chabrols Film "Geheime Staatsaffären" über den Elf-Aquitaine-Skandal auch auf die Suche nach den Missoni-Kleidern.

Von Susan Vahabzadeh