Sebastian Edathy
Fall Edathy

Beweisführung mit Tücken

Diskretion ist nicht die Paradedisziplin der Staatsanwaltschaft Hannover. Sie hat Sebastian Edathy vorgeführt und erhebt nun Anklage gegen den früheren SPD-Abgeordneten. Zu einem Urteil zu kommen, wird gar nicht so einfach sein.

Ein Kommentar von Tanjev Schultz

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Kanzlerin Angela Merkel wird 60

Der Sommer der Patriarchin

Während einer langen Parteikarriere und in neun Jahren Kanzlerschaft hat Angela Merkel gelernt, wann Visionen dem Pragmatismus weichen müssen. Nun, im zarten Politikeralter von 60 Jahren, steht die CDU-Chefin im Zenit ihrer Macht.

Von Stefan Braun, Berlin

Christian Wulff im Münchner Literaturhaus

Abrechnung nach Dienstschluss

In "Ganz oben Ganz unten" rechnet Christian Wulff mit allen ab, die er für seinen Sturz verantwortlich macht. Im Münchner Literaturhaus hat er sein Buch nun vorgestellt. Die Attacken des Moderators gegen den Ex-Bundespräsidenten hatten es in sich.

Von Peter Fahrenholz

opasjahr+jetzt.de
jetzt.de
Mit Opa im Internet

Opa und die Medienschelte

Opa hat das neue Buch von Christian Wulff gelesen und ist nun sehr schlecht auf die Medien zu sprechen. Außerdem: der Mindestlohn und WM-Erkenntnisse, auch über Per Mertesackers Ausraster.

Von Charlotte Haunhorst

Christian Wulff
Ex-Bundespräsident

Freispruch von Christian Wulff ist rechtskräftig

Schlusspunkt des Verfahrens wegen des Verdachts auf Vorteilsannahme: Der Freispruch von Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist rechtskräftig.

PK CDU WULFF UND BUSEMANN
Christian Wulff und Bernd Busemann

Eine wirklich tiefe Feindschaft

Einst haben sich Christian Wulff und Parteifreund Bernd Busemann gemocht. Doch dann wurden sie Feinde. In seinem Buch kommt Wulff immer wieder auf ihn zurück, teilt Seitenhiebe aus. Was ist da passiert?

Von Hans Leyendecker

Former President Wulff Book Presentation 03:42
Presserecht in der Wulff-Affäre

Politik als schmutziges, dreckiges Spiel

In Deutschland gibt es eine lange Tradition der Politikverachtung. Die Presse muss aufpassen, dass sie sich nicht instrumentalisieren lässt. Der Fall Wulff gilt als Paradebeispiel dafür, welche Auswirkungen Vorverurteilung haben kann. Doch wie sollen die Medien mit echten und vermeintlichen Skandalen umgehen?

Eine Analyse im Video von Heribert Prantl

-
Anne Will zur Causa Wulff

Löchrige Wahrheit

Christian Wulff will die ganz große Debatte. Anne Will tut ihm den Gefallen. Ist der Ex-Bundespräsident ein Opfer? Ein spannendes Gespräch, auch weil sich ein Freund leidenschaftlich für Wulff engagiert. Doch warum sind einige Journalisten über das Ziel hinausgeschossen?

Eine TV-Kritik von Sebastian Gierke

Christian Wulff
Medien-Reaktionen auf Wulff-Buch

Fortsetzung eines verkorksten Krisenmanagements

Hätte er doch bloß geschwiegen. Das Buch "Ganz oben, ganz unten" von Christan Wulff war noch nicht gelesen, da wussten viele schon, dass es schrecklich sein würde. Was ist das für eine Medienlandschaft, die so unbarmherzig reagiert? Spurensuche in einem Land der Richter und Henker.

Von Ralf Wiegand

Christian Wulff
Christian Wulff

Bilanz mit Bitterkeit

Wulff schreibt über den "Fall Wulff" - und meint, die Urheber seines Sturzes als Bundespräsident ausgemacht zu haben. Und er glaubt zu wissen, wann und womit er es sich mit dem Springer-Konzern verscherzt hat.

Von Ralf Wiegand, Berlin

Christian Wulff stellt Buch vor
Buch des Ex-Bundespräsidenten

Wulff prangert "Bild" und andere Medien an

"Aufgeputscht durch Gerüchte, Halbwahrheiten und Unwahrheiten": Ex-Bundespräsident Christian Wulff macht in seinem neuen Buch "Ganz oben Ganz unten" den Jagdtrieb von Journalisten für seinen Rücktritt verantwortlich. Vor Reportern sagt er in Berlin, er "wäre auch heute der Richtige in dem Amt".

Von Hannah Beitzer

Auszüge aus Christian Wulffs "Ganz oben Ganz unten"

"Ich war in eine Wolke der Unantastbarkeit geraten"

Nach seiner von ihm getrennt lebenden Frau Bettina ("Jenseits des Protokolls") hat nun auch Ex-Bundespräsident Christian Wulff ("Ganz oben Ganz unten") seine Sicht der Dinge in einem Buch verarbeitet. Wir dokumentieren Auszüge.

Bundespräsident Gauck NPD Spinner
Gauck versus NPD

Ein Hauch von Monarchie

"Den Spinnern ihre Grenzen aufweisen." Ist das die angemessene Kommunikationsform eines Bundespräsidenten? Die Antwort des Bundesverfassungsgerichts lässt sich in zwei Sätzen zusammenfassen: Eher nicht. Aber wir lassen das trotzdem durchgehen.

Von Wolfgang Janisch

Gauck NPD Urteil
Bundesverfassungsgericht

Gauck darf NPD-Anhänger "Spinner" nennen

Die Klage der rechtsextremen NPD gegen Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck ist gescheitert. Gauck hatte auf wochenlange, von der NPD unterstützte Proteste gegen ein Asylbewerberheim reagiert und unter anderem von "Spinnern" gesprochen.

Karlsruhe

Bundesverfassungsgericht weist NPD-Klagen ab

Die Wahlen der Bundespräsidenten Köhler und Wulff sind korrekt abgelaufen. Der Chef der rechtsextremen NPD hatte in Karlsruhe geklagt, weil deren Kandidat der rechtsextremen Partei sich nicht persönlich vorstellen durfte. Er macht sich aber Hoffnung in einem weiteren Rechtsstreit, der auch heute entschieden wird.

EU-Parlament zur griechischen EU-Ratspräsidentschaft 9 Bilder
Deutsche Kandidaten für die Europawahl

Ganz oben auf der Liste

Die Wahllokale in Deutschland haben geschlossen, die deutschen Bürger ihre Abgeordneten für das Europäische Parlament gewählt. Die Spitzenkandidaten der großen Parteien in Bildern.

Von Marc Zimmer

Prince Charles Camilla 22 Bilder
Nazi-Vergleiche

Wie Hitler, wie Auschwitz, wie der Holocaust

Vergleiche mit dem Nationalsozialismus verbieten sich eigentlich immer. Das beweist auch der aktuelle Fall von Prince Charles, der den russischen Präsidenten Wladimir Putin in die Nähe von Adolf Hitler gerückt hat. Dennoch versuchen es Politiker und Prominente immer wieder - ein Rückblick.

Kampfpanzer Leopard 2
Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann

Panzer und Genossen

Ein milliardenschwerer Auftrag aus Griechenland bringt Krauss-Maffei Wegmann in Erklärungsnot. Der Rüstungskonzern hat zur selben Zeit heimlich ein Millionenhonorar an zwei SPD-Politiker gezahlt. Einer von ihnen fürchtet nun, dass es ihm ergehen könne wie Ex-Bundespräsident Wulff.

Von Klaus Ott und Tasos Telloglou

NSU Prozess
Ein Jahr NSU-Prozess

Lehrstück in Echtzeit

Das Interesse am NSU-Prozess ist auch nach einem Jahr ungebrochen. Viele Besucher sehen es als ihre staatsbürgerliche Pflicht an, Beate Zschäpe auf der Anklagebank zu verfolgen. Doch ausgerechnet am Jahrestag klagt sie über Unwohlsein. Als Grund nennt sie eine Nachricht.

Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger

Türkei Deutschland doppelte Staatsbürgerschaft
Gaucks Besuch in der Türkei

Klare Worte für einen problematischen Partner

Korruptionsskandale, Twitter-Sperre, ständige Polizeieinsätze - es ist keine einfache Zeit, um als europäisches Staatsoberhaupt in die Türkei zu reisen. Deshalb hat Joachim Gauck schon vor seinem Besuch "klare Botschaften" versprochen.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Joachim Gauck Bundespräsident
Staatsbesuch des Bundespräsidenten

Gaucks Balsam für die wunde Schweizer Seele

Im Rest Europas rangiert das Image der Schweiz zuweilen hinter Putins Russland. Viele verstehen nicht, wieso die Eidgenossen mehr Zuwanderung ablehnen und zugleich das Bankgeheimnis verteidigen. Dass Bundespräsident Gauck vor seinem Besuch die Schweiz als "kleines und frühes Europa" lobt, kommt gut an.

Von Wolfgang Koydl, Zürich

NSA taps into user data
Enthüllungen über Twitter und Youtube

Auf dem digitalen Schlachtfeld

Ob Timoschenko oder Erdoğan: Nie waren die Möglichkeiten so groß, wahres oder erfundenes Material über prominente Personen unerkannt zu lancieren. Ob die Veröffentlichung gerechtfertigt ist oder nicht - in jedem Fall schadet sie den Betroffenen.

Von Willi Winkler

Vierter Verhandlungstag gegen Uli Hoeneß
Hoeneß' hinterzogene Millionen

"Die Herkunft ist restlos aufgeklärt"

Die Münchner Staatsanwaltschaft verwahrt sich gegen den Vorwurf, sie habe im Hoeneß-Prozess nicht alles so genau wissen wollen. "Wir haben lückenlos recherchiert", sagt Sprecher Heidenreich. Belege für den Vorwurf einer schwarzen FC-Bayern-Kasse finden sich bislang nicht.

Von Annette Ramelsberger

Prozess gegen Glaeseker
Früherer Sprecher von Christian Wulff

Korruptionsprozess gegen Olaf Glaeseker eingestellt

Der Korruptionsprozess gegen den früheren Sprecher von Christian Wulff, Olaf Glaeseker, ist zu Ende: Gegen eine Geldauflage von 25.000 Euro wird das Verfahren eingestellt. Auch ohne Freispruch ist der 52-Jährige damit nicht vorbestraft.

Olaf Glaeseker, früherer Sprecher von Ex-Bundespräsident Wulff
Wulff-Affäre

Glaeseker-Prozess ohne Schuld- oder Freispruch

Die Affäre um Ex-Bundespräsident Wulff könnte bald ein Ende haben: Der Korruptionsprozess gegen seinen ehemaligen Sprecher Glaeseker soll gegen die Zahlung einer Geldauflage beendet werden.