Christentum

SZ PlusMeinungAsylpolitik
:Alles bewegt sich, nur Flüchtlinge bitte nicht

EU-Asyl in Ruanda? Der Heilige Geist, der an den Pfingsttagen gefeiert wird, überwindet Grenzen. Der politische Geist, der in Europa immer mächtiger wird, grenzt aus und schottet ab.

Kolumne von Heribert Prantl

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Der japanische Jesus

Einer japanischen Legende zufolge lebte und starb Christus im Dorf Shingo - nachdem er in Judäa dem Kreuzestod entkommen war. Ein Wunder? Oder raffinierte Fake News, um Touristen anzulocken?

Von Josef Scheppach

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:An Ostern stellen sich die großen Fragen des Lebens

Wofür lebe ich? Warum leide ich? Wie halte ich dem Tod stand? Was ist Liebe? Wie finde ich Vergebung? Was darf ich hoffen? Solche Fragen gehören in die Kategorie des Mysteriums.

Von Heribert Prantl

SZ PlusInternationaler Strafgerichtshof
:Die Kirche im Bürgerkrieg

Drückten katholische Kleriker ein Auge zu, als christliche Milizen grausam gegen Muslime vorgingen? Eindrücke aus Den Haag, wo ein Bischof zu Kriegsverbrechen in der Zentralafrikanischen Republik aussagt.

Von Ronen Steinke

Urteil zu Söders Kreuzerlass
:Christliche Symbole als kulturelle Folklore

Vor Gericht haben die Kreuze im Eingangsbereich von Ämtern und Schulen Bestand. Für Leser sind sie dennoch grenzwertig.

SZ PlusReligion
:"Es wird die Zeit kommen, da hört das Leid auf"

Georg Bätzing, Vorsitzender der Bischofskonferenz, spricht über die Krise der Kirche, Weihnachten im Unfrieden - und erklärt, warum AfD und katholischer Glauben nicht zusammenpassen.

Interview von Johan Schloemann und Annette Zoch

SZ PlusPolitik
:Die Kreuze dürfen bleiben

Der "Bund für Geistesfreiheit München" hatte gegen die Entscheidung Söders geklagt, dass in allen Dienstgebäuden Bayerns Kruzifixe zu hängen haben. Nun entschied das Bundesverwaltungsgericht, dass der Freistaat damit nicht gegen die Neutralitätspflicht verstoße. Zu Ende ist der Streit damit aber wohl keineswegs.

Von Wolfgang Janisch und Johann Osel

SZ PlusUmstrittene Gipfelkreuze
:Höchste Symbolkraft

Für die einen haben Gipfelkreuze auf dem Berg nichts verloren. Für andere sind sie reine Wegmarken. Wie Menschen im bergreichen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen dazu stehen - und warum einem Pfarrer das Kreuz auf dem Gipfel relativ egal ist.

Von Benjamin Engel

SZ Plus28. August: Goethes Geburtstag
:Seine vielleicht schönsten Sätze

Kurz vor seinem Tod schrieb der alternde Dichter an eine Frau, mit der er vierzig Jahre zuvor dramatische Briefe getauscht hatte - darüber, wie es ist, sich selbst zu überleben.

Von Gustav Seibt

SZ PlusUmstrittene Inhalte
:QAnon in den Charts

"Sound of Freedom" erzählt vom angeblich massenhaften Handel mit versklavten Kindern, an den QAnon-Anhänger glauben. Damit liegt er auf Platz drei der US-Kinocharts.

Von Philipp Bovermann

Kultur
:Das Diözesanmuseum Bamberg zeigt seine weibliche Seite

Die aktuelle Ausstellung versammelt Arbeiten von zwölf Künstlerinnen, die sich an historischen Frauenfiguren orientieren. Das ist durchaus auch als Kritik am patriarchalen System Kirche zu verstehen.

Katholische Kirche
:Wo die Fronleichnamstradition ihren Anfang nahm

Die Prozession in Benediktbeuern gilt als die älteste Bayerns. Vor 750 Jahren wurde sie dort erstmals begangen. Aber hat der Klosterort auch den Umzug erfunden? Eine Spurensuche.

Von Celine Chorus

SZ Plus"Mein Gott, Herr Pfarrer" an der Volksbühne
:Religion für Atheisten

In Berlin ist derzeit eine Epiphanie zu besichtigen: Für René Polleschs Religionsspektakel "Mein Gott, Herr Pfarrer" kehrt die verlorene Tochter Sophie Rois an die Volksbühne zurück.

Von Peter Laudenbach

SZ PlusIsrael
:"Ich werde praktisch täglich angespuckt"

Jene, die Christen hassen, sitzen jetzt auf der Regierungsbank, sagt Nikodemus Schnabel, der neue Abt der Benediktiner in Jerusalem. Die Gewalt gegen Christen in Israel habe spürbar zugenommen.

Interview von Peter Münch und Annette Zoch

Ethnischer Konflikt
:Gewaltausbruch in Indien

Im Bundesstaat Manipur eskaliert ein ethnischer Konflikt, mehr als 60 Menschen sterben. Welche Verantwortung trägt die Regierung in Delhi dafür?

Von David Pfeifer

Geschichte Bayerns
:Das Rätsel des "heiligen Mülls"

In einer Straubinger Basilika stießen Archäologen einst auf ein seltenes Wandbild-Fragment aus dem 11. oder 12. Jahrhundert. Der Fund wirft bis heute Fragen auf.

Von Hans Kratzer

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Unser tägliches Tattoo gib uns heute

Fisch am Arm? Kreuz aufm Wadl? Katholische Körperkunst gibt es in Österreich jetzt kostenlos. Aber nur an "christlichen Körperteilen".

Von Veronika Wulf

Kolumne: Vor Gericht
:Im Namen der Christen

In vielen deutschen Gerichten hängen Jesus-Kreuze an der Wand. Eine Richterin oder Staatsanwältin aber darf kein Kopftuch tragen. Warum eigentlich?

Von Ronen Steinke

Saudi-Arabien
:Amen in Dschidda

Zum ersten Mal hält die orthodoxe Kirche Ägyptens eine Messe für Christen in Saudi-Arabien - unter dem Schutz der Behörden.

Von Dunja Ramadan

SZ PlusPapst Benedikt XVI.
:Die Kirche, die es nie gab

Joseph Ratzinger blieb im persönlichen Gespräch immer bescheiden. Seine Theologie aber hatte vor allem ein Ziel: die unbedingte Verteidigung der katholischen Lehre.

Gastbeitrag von Werner Jeanrond

Weihnachtstraditionen
:Netflix sei mit euch

Nur noch wenige Menschen wollen an Heiligabend in die Kirche gehen, man bleibt lieber zu Hause und schaut einen Film. Die Corona-Pandemie hat die Menschen offensichtlich vom Kirchgang entwöhnt.

Von Annette Zoch

SZ PlusWeihnachtsschmuck
:Kitsch am Baum darf auch mal sein

Kein Platz für Lametta: Die Erdinger Kreisheimatpflegerin Sandra Angermaier sammelt leidenschaftlich Christbaumschmuck - und platziert historische Skifahrer neben Franz und Sisi.

Von Regina Bluhme (Text), Renate Schmidt (Fotos) und Birgit Goormann-Prugger (digitale Umsetzung)

Julian Barnes' Roman "Elizabeth Finch"
:Der König der unfertigen Projekte

Ein ehemaliger Student versucht, das Lebenswerk seiner verehrten Lehrerin zu vollenden. Doch Julian Barnes' Roman "Elizabeth Finch" wirkt auch selbst etwas unausgegoren.

Von Lothar Müller

Leute
:"Hallo mein Schatz, wir vermissen dich sehr"

Zara Tindall, Nichte von König Charles, schreibt ans Dschungelcamp. Krimi-Schauspielerin Gesine Cukrowski ist krimimüde. Und der Nikolaus setzt auf die Digitalisierung.

SZ PlusMeinungBerliner Schloss
:So muss man mit dem Erbe Preußens umgehen

Das Berliner Schloss als Humboldt-Forum nachzubauen war immer eine seltsame Idee. Wenigstens wird jetzt das richtige Zeichen gesetzt.

Kommentar von Kia Vahland

Bibelverse am Humboldt-Forum
:In Gottes Namen

Zum Streit um eine christliche Inschrift an der Kuppel des Berliner Humboldt-Forums.

Von Joshua Beer

SZ PlusPassionsspiele Oberammergau
:"Es ist immer noch nur Theater"

Die Passionsspiele sind vorbei, die Haare der Teilnehmer ab, die Zuschauer weg. Und jetzt? Eine Begegnung mit Spielleiter Christian Stückl.

Von Christiane Lutz

SZ PlusExklusivThomas-Mann-Preis 2022
:Der Kontrakt des Dichters

Er "gibt uns keine Karikaturen, er gibt uns Vollplastiken": Eine Laudatio auf Jonathan Franzen anlässlich des Thomas-Mann-Preises in Lübeck.

Von Michael Maar

Kreuze in Behörden
:"Ein im Wesentlichen passives Symbol"

Söders Kreuzerlass hat Bayerns Verwaltungsrichter vor eine Herkulesaufgabe gestellt. Nun begründet die Justiz umständlich, warum die Kreuze hängen bleiben dürfen. Dabei gäbe es eine so viel elegantere Lösung.

Von Olaf Przybilla

Weltkirchenrat
:Ukrainischer Erzbischof prangert Unterdrückung durch Russland an

Schon die Zaren und die Sowjets hätten versucht, die Ukraine zu unterwerfen - da füge sich der Krieg nahtlos ein, rügte Erzbischof Jewstratij auf dem Welt-Ökumene-Gipfel in Karlsruhe.

SZ PlusZwischenbilanz
:Das Wunder von Oberammergau

Die Halbzeit liegt hinter den Passionsspielen, die Zuschauer sind begeistert, die Spieler überwiegend gesund. Zu Besuch an einem Ort, der gerade seinen schönsten Sommer erlebt.

Von Christiane Lutz

SZ PlusGleichberechtigung
:"Die katholische Kirche ist ein männerbündischer Machtverein"

Geht es nach Kardinal Marx, könnte es bald Diakoninnen geben - doch bisher sperrt sich der Vatikan gegen die Gleichbehandlung von Frauen. Ein Gespräch mit Uli Spindler von "Maria 2.0" über Kirchenaustritte, Reformbewegungen und eine Bibel ohne Frauen.

Interview von Simon Sales Prado

SZ MagazinGlaube & Religion
:Für mehr Vielfalt bei den Feiertagen

Die meisten Feiertage in Deutschland haben einen christlichen Anlass, dabei wünschen sich auch an Nouruz, dem Zuckerfest oder am "Tag der Freundschaft" viele, frei zu haben. Könnte die Lösung ein "schwimmender Feiertag" sein, den man selbst wählt?

Von Susan Djahangard

Politik und Religion
:Die CSU und ihr kompliziertes Verhältnis zur Kirche

Markus Söder und seine Partei inszenieren sich gerne als Hüter christlicher Werte, auch um gläubige Wähler zu umgarnen. Mit den Kirchenoberen hingegen gibt es immer wieder Querelen - wie der Streit um den Kreuzerlass zeigt.

Von Andreas Glas

SZ PlusJüdisches Leben
:Der Stein der Versöhnung

Als man 2019 einen jüdischen Grabstein in der Nürnberger Sebalduskirche fand, drohten alte Wunden zwischen evangelischer und jüdischer Gemeinde wieder aufzureißen. Ein kleines Museum soll nun aufklären und versöhnen.

Von Olaf Przybilla

Bayerische Osterbräuche
:Von Fackelläufen und Hefestörchen

Die Farbe der Patenware entscheidet am Osterfest über Leben und Tod, und der Storch bringt die Ostereier. Wussten Sie noch nicht? Höchste Zeit für ein Kurzstudium der abseitigsten Osterbräuche Bayerns.

Von Max Weinhold

Thomas Manns Roman "Der Erwählte"
:Der heilige Sünder

Großer Spaß für die Leser, gehasst von der Kritik: Die kritische Ausgabe von Thomas Manns "Der Erwählte" ist selbst ein zeithistorischer Roman.

Von Gustav Seibt

SZ PlusMeinungErnährung
:Essen, so viel wie es nur geht

Heute herrscht das eitle Streben, in der Slim-fit-Generation zu dem Slimmsten und Fittesten zu gehören. Völlerei ist in Misskredit geraten. Warum eigentlich?

Kolumne von Karl-Markus Gauss

SZ PlusMeinungWeihnachten
:Geschichten, die zur Hoffnung werden

Die Weihnachtsgeschichte ist eine Geschichte der wundersamen und provokativen Verdrehungen - und sie widersteht der Verzweiflung an der Welt, weil sie zu schön ist, um nicht wahr zu sein. Über Hoffnung, Trost und eine klare Botschaft.

Kommentar von Heribert Prantl

SZ PlusChristentum
:Wie viel Naturwissenschaft steckt in der Bibel?

Gerhard Haszprunar ist Biologie-Professor und er kennt sich mit der Bibel aus. Ein Gespräch über die Frage, warum Jesus eigentlich eine Frau sein müsste und was das mit einem verhängnisvollen Übersetzungsfehler zutun hat.

Interview von Dorothea Friedrich

SZ PlusMeinungDeutschland
:Immer ist Endzeit

Hierzulande kultiviert man gerne seine Ängste und jagt einander Schrecken ein. Das aber macht alles nur noch schlimmer.

Kommentar von Kurt Kister

SZ PlusKonfessionelle Schulen
:Von der Andacht ins Abenteuer

Soziales Engagement, Achtsamkeit , aber auch Mut sind Werte, die an evangelischen Schulen gelebt werden. Was außerdem für sie spricht.

Von Miriam Hoffmeyer

Streit im Tölzer Rathaus
:Ja, Kreizkruzefix!

Im Sitzungssaal hängt seit kurzem ein Kreuz. Der Grünen-Stadtrat Franz Mayer-Schwendner kritisiert das - indem er Fotos anderer religiöser Symbole darunter hängt.

Von Klaus Schieder

MeinungKopftuch-Urteil
:Kommerz schlägt Gott

Der Europäische Gerichtshof stärkt jene Unternehmen, die ihren muslimischen Mitarbeiterinnen Kopfbedeckungen verbieten - wenn auch kleine Kreuze und andere religiöse Zeichen tabu sind. Das ist gerade in Deutschland problematisch.

Kommentar von Wolfgang Janisch

MeinungKirchen
:Sie sind da. Noch

Selbst die Mehrheit der Menschen, die aus der Kirche austreten, halten ebendiese Kirche für wichtig. Das Problem ist ein ganz anderes.

Von Annette Zoch

SZ PlusÖkumene
:Heimlich zur Kommunion

Katrin Hassel ist evangelisch, ihr Mann Peter katholisch. Sie sind seit 43 Jahren verheiratet und praktizieren schon lange, was Theologen als Recht für alle Christen fordern: die wechselseitige Teilnahme an Eucharistie und Abendmahl. Ein Gespräch über gelebte Ökumene.

Von Annette Zoch

Sachbuch-Blockbuster
:Woke im Westen

Tom Holland hat mit "Herrschaft" einen opulent instrumentierten, historiografischen Blockbuster geschrieben.

Von Gustav Seibt

SZ PlusSZ MagazinReligion
:Um Himmels Willen

Unsere Autorin glaubt an Gott. Dafür wird sie immer wieder belächelt. Warum eigentlich?

Von Christiane Lutz

Irak
:Friedenstauben zwischen Ruinen

Der Besuch des Papstes in Mossul ist eine Geste der Solidarität mit den leidenden Christen. Doch die meisten Gläubigen wagen sich auch mehr als drei Jahre nach der Befreiung von der Terrormiliz Islamischer Staat nicht in ihre Heimat zurück.

Von Paul-Anton Krüger

Papst im Irak
:"Extremismus ist Verrat an der Religion"

Papst Franziskus wirbt auf seiner Irak-Reise für die Verständigung der Religionen und ruft die Gläubigen auf, sich gegen Hass und Gewalt einzusetzen.

Von Paul-Anton Krüger

Gutscheine: