00:54
Verfassungsschutz-Präsident

SPD hält Maaßen ohne klare Belege für nicht mehr tragbar

Für Verfassungsschutz-Präsident Maaßen wird es immer enger. Die SPD-Spitze fordert seine Ablösung, wenn er keine klaren Belege für seine Aussagen zu den ausländerfeindlichen Vorkommnissen in Chemnitz vorlegen kann.

01:27
Chemnitz

"Pro Chemnitz" protestiert erneut

Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Den etwa 2500 Demonstranten standen etwa 1000 Gegendemonstranten gegenüber.

01:14
Horst Seehofer

Kein Anlass an Maaßens Einschätzung zu zweifeln

Der Bundesinnenminister hat sich hinter den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz gestellt.

01:38
SPD-Chefin

Nahles fordert von Maaßen Beweise

Andrea Nahles hat die Äußerungen von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, wonach es am Rande der rechten Demonstrationen in Chemnitz nach einem Tötungsdelikt keine "Hetzjagden" gegeben habe, als nicht nachvollziehbar bezeichnet.

Ermittlungen nach spontaner Demo in Chemnitz 01:41
Maaßen zu Chemnitz

Aufregung um Verfassungsschutz-Präsident

Hans-Georg Maaßen hat Zweifel an Berichten über Hetzjagden während der Demonstrationen in Chemnitz geäußert und stößt damit auf breite Kritik.

Ermittlungen nach spontaner Demo in Chemnitz
Streit um Maaßens Äußerungen

Was in Chemnitz geschehen ist

Der Chef des Verfassungsschutzes zweifelt an der Echtheit der Chemnitz-Videos. Aber die Ausschreitungen am 26. August sind gut dokumentiert. Derzeit laufen 120 Ermittlungsverfahren.

Von SZ-Autoren

Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz 00:53
Verfassungsschutzpräsident

Maaßen: Keine Informationen über Hetzjagden in Chemnitz

Gab es keine Hetzjagden während der Demonstrationen in Chemnitz? Das behauptet der Präsident des Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen. Insbesondere bezieht er sich auf ein Handyvideo, das im Internet kursierte.

´Glück auf" im Erzgebirge - Bergbautradition prägt Freiberg bis heute
Seite-Drei-Reportage

Reise durch Sachsen

An jedem Ort hier geht es um Chemnitz. Es gibt aber noch ganz andere Geschichten, die erzählt werden müssen. Jetzt, im Spätsommer des Missvergnügens.

Von Peter Richter

Chemnitz

Appell an die Vernunft

Nach den Ausschreitungen im sächsischen Chemnitz entlarvt ein Leser die unsinnigen Verallgemeinerungen, die derzeit die Debatte bestimmen. Andere beklagen das Ausmaß an Hetze, das von der sogenannten Neuen Rechten ausgeht.

01:26

Joris: "Gesellschaft entzieht sich der Verantwortung"

Bezieht die Pop-Szene zu wenig Stellung im Kampf gegen rechte Gewalt? Nach Ansicht des Sängers Joris ist dies nicht der Fall. Der wünscht sich gar mehr Initiative aus der Mitte der Gesellschaft.

Datenethikkommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf
Leserdiskussion

Horst Seehofer äußert sich zu Chemnitz: Teilen Sie seine Ansichten?

Der Bundesinnenminister hat sein Verständnis für die Demonstrationen ausgedrückt, die der Tod eines 35-Jährigen ausgelöst hatte, aber gleichzeitig Aufrufe zu Gewalt und Hetze verurteilt. In Hinblick auf den Erfolg der AfD sagte Seehofer, dass Migration "die Mutter aller Probleme" sei.

01:35
Chemnitz

Kretschmer kündigt hartes Durchgreifen des Rechtsstaates an

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sieht den Rechtsextremismus als größte Gefahr für die Demokratie und macht die AfD für die fremdenfeindlichen Ausschreitungen mitverantwortlich.

General view of the entrance to the European-Iranian Trade Bank AG eihbank (Europaeisch-Iranische Handelsbank) in the northern German town of Hamburg
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Christian Simon

jetzt chemnitz
jetzt
Chemnitz

#wirsindmehr: Die schönsten Reaktionen im Internet

Am Montag setzten Bands wie die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet und Trettmann zusammen mit 65.000 Fans in Chemnitz ein Zeichen gegen Hass. Im Netz zeigten sich viele begeistert.

"Aufstehen": Sahra Wagenknecht bei der Vorstellung der linken Bewegung in Berlin 01:02
Politische Bewegung "Aufstehen"

Wagenknecht beklagt "handfeste Krise der Demokratie"

Die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht hat vor einer Verrohung der Gesellschaft in Deutschland gewarnt. Entsprechend äußerte sich Wagenknecht am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Sammlungsbewegung "Aufstehen".

chemnitzCover jetzt
jetzt
#wirsindmehr in Chemnitz

"Neonazis waren in meiner Kindheit und Jugend allgegenwärtig"

Wir haben Konzertbesucher in Chemnitz gefragt, warum sie gekommen sind.

Protokolle von Johann Voigt

Chemnitz Konzert #wirsindmehr Demonstration
SZ Espresso

65 000 bei #wirsindmehr in Chemnitz, Unterstützung für Organspendevorstoß, Trump zu Idlib

Was wichtig ist und wird.

Von Anne Kleinmann

Chemnitz Konzert #wirsindmehr Demonstration 01:38
Konzert in Chemnitz

65.000 gegen Rechts

Nicht wie erwartet 20.000 sondern am Ende rund 65.000 Zuschauer haben nach Zählung der Stadt das Konzert, das unter dem Motto stand "Wir sind mehr", besucht.

Konzert in Chemnitz #wirsindmehr
Chemnitz

"Wir sind mehr"

Mehrere Bands setzen mit einem Gratis-Konzert ein lautes Zeichen gegen Rechtsextremismus. Zehntausende folgen dem Aufruf und machen das Motto des Abends auf diese Weise eindrucksvoll sichtbar.

Von Ulrike Nimz und Antonie Rietzschel

00:33
Merkel in Meseberg

Verfassungsschutz muss AfD-Überwachung selbst entscheiden

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich nach dem Ende der 9. Meseberger Gespräche auch noch zu dem Thema der möglichen Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz.

Bundespräsident

Tadel für das Staatsoberhaupt

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht Frank-Walter Steinmeiers Werbung für das Konzert gegen Rechts in Chemnitz "sehr kritisch" - und wird für die Aussage ihrerseits angegriffen.

Von Robert Roßmann, Berlin

Chemnitz - Konzert
Leserdiskussion

Künstler singen gegen rechts an: Was bringt das?

Beim Protestkonzert gegen rechts in Chemnitz am Montagabend treten unter anderem die Toten Hosen, Materia sowie die ostdeutschen Bands "Feine Sahne Fischfilet" und "Kraftklub" auf. Sie wollen ein Statement gegen Rechtsextremismus setzen. Welche Wirkung kann ein solches Konzert erzielen?

Demonstration gegen Flüchtlinge
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Christian Simon

02:10
Chemnitz

Vorbereitungen auf Konzert gegen Rechts

Ab 17 Uhr geben prominente Künstler wie die Toten Hosen und Kraftklub unter dem Motto "#wirsindmehr" ein Gratis-Konzert.

Politischer Fr¸hschoppen auf Volksfest Gillamoos - CSU 02:25
Gillamoos

Söder attackiert AfD nach Demonstrationen von Chemnitz

Auf dem Gillamoos, einem der ältesten Jahrmärkte in Niederbayern, traten am Montag in Abensberg mehrere Spitzenpolitiker parallel in verschiedenen Bierzelten auf.