UNO SCHWEIZ SYRIEN KONFLIKT
Krieg in Syrien

UN-Sonderermittlerin Del Ponte verlässt Syrien-Kommission

"Ich kann nicht länger Teil dieses Ausschusses sein, der schlichtweg nichts unternimmt", begründet die frühere Chefanklägerin der Vereinten Nationen ihren Rücktritt. Sie sei als "Alibi" eingesetzt worden.

Carla Del Ponte über

Gerechtigkeit

Sie war lange die Chefanklägerin des Internationalen Kriegsverbrechertribunals. Seit Ausbruch des Syrien-Krieges im Jahr 2011 bereist sie als UN-Ermittlerin den Nahen Osten.

Interview von Ronen Steinke

A man carries a girl reacting at a site hit by what activists said were airstrikes by forces loyal to Syria's President Bashar al-Assad on a market place in the Douma neighborhood of Damascus, Syria
Report
Kriegsverbrechen in Syrien

Zeugnisse syrischer Folter - wofür?

UN-Ermittlerin Carla Del Ponte sammelt Beweise für Gräueltaten in Syrien. Was damit passiert, macht Del Ponte wütend. Werden die Täter jemals bestraft?

Von Ronen Steinke, Genf

Richter Frederik Harhoff erhebt gegen seinen Kollegen  Theodor Meron am UN-Kriegsverbrechertribunal schwere Vorwürfe
Vorwürfe gegen Gerichtspräsident Meron

Freisprecher vom Kriegsverbrechertribunal

Eine Verschwörung, wie sie die internationale Justiz noch nicht gesehen hat? Ein UN-Richter erhebt schwere Vorwürfe gegen den mächtigsten Richter des Jugoslawien-Tribunals. Gerichtspräsident Theodor Meron verhindere Urteile gegen mutmaßliche Kriegsverbrecher wie den kroatischen General Ante Gotovina. Offizielle aus den USA und Israel hätten Druck ausgeübt.

Von Ronen Steinke

Bürgerkrieg in Syrien

Paris hält Einsatz von Nervengift Sarin für erwiesen

Frankreich hält es für bewiesen, dass die syrische Regierung im Bürgerkrieg den Nervenkampfstoff Sarin gegen Aufständische eingesetzt hat. Die US-Regierung reagiert zurückhaltend und fordert weitere Untersuchungen.

Von Reymer Klüver

USA zu Einschätzung von UN-Expertin

Nur Assad-Regime soll Chemiewaffen eingesetzt haben

In Washington herrscht große Skepsis über die Aussagen der UN-Expertin Del Ponte, dass syrische Rebellen Chemiewaffen eingesetzt hätten. Die USA hielten es vielmehr für sehr wahrscheinlich, dass allein das Assad-Regime solche Waffen eingesetzt habe.

Syrien-Konflikt

Assad ruft zu Säuberung des Landes auf

"Ein echter Nationalist darf jetzt nicht weglaufen": In einem TV-Interview appelliert Syriens Präsident Assad an seine Landsleute, sich am Kampf gegen die Aufständischen zu beteiligen. Ansonsten gibt der Staatschef sich weitgehend leutselig, scherzt und lacht.

RNPS IMAGES OF THE YEAR 2009
Chefankläger von Ratko Mladic im Gespräch

Wie ein Belgier gegen den "Schlächter von Srebrenica" vorgehen will

Chefankläger Serge Brammertz versucht von heute an, den ehemaligen Serbengeneral Ratko Mladic vor dem Jugoslawien-Tribunal für seine Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. Im Gespräch mit der SZ erklärt Brammertz, warum er sich Sorgen um Mladic' Gesundheit macht, welche Probleme er mit dessen Heimatland Serbien hat und warum er fast die Hälfte der Anklagepunkte fallenließ.

Interview: Ronen Steinke

Prozess gegen Karadzic - Chefankläger Brammertz
Chefankläger gegen Ratko Mladic

Ein Kavalier, der aus der Stille zuschlägt

Serge Brammertz wirkt unscheinbar und weniger scharfzüngig als seine Vorgängerin Carla Del Ponte. Doch wenn der Chefankläger am Jugoslawien-Tribunal von Mittwoch an den ehemaligen Serbengeneral Ratko Mladic vor sich hat, wird er versuchen, den Prozess zügig voranzutreiben. Für Mladic schwindet die Hoffnung auf eine milde Strafe.

Von Ronen Steinke

Prosecutor Serge Brammertz attends a news conference at the International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia in the Hague
Jugoslawien-Tribunal in Den Haag

Aus schwarz und weiß wird grau

Kampf für historische Fairness: In der Frühphase des Jugoslawien-Tribunals lag der Fokus zu einseitig auf den Verbrechen der serbischen Truppen. Die Chefankläger Carla del Ponte und Serge Brammertz betteten die Wahrheitssuche aber in ein differenzierteres Bild ein. Alle Seiten des Konflikts sind inzwischen wohl etwa gleich unglücklich mit der Arbeit des Strafgerichtshofs.

Von Ronen Steinke

Serbien: Goran Hadzic verhaftet

Die Kriegsverbrecher aus der Krajina

Zehntausende Zivilisten wurden Anfang der neunziger Jahre von serbischen Nationalisten aus ihrer kroatischen Heimat vertrieben, Hunderte wurden misshandelt, gefoltert, massakriert. Goran Hadzic soll für diese Taten mitverantwortlich sein. Mit ihm wurde der letzte Angeklagte des UN-Tribunals in Den Haag endlich gefasst.

Von Markus C. Schulte von Drach

Prime Minister Thaci accusations
Kosovo-Premier Thaci

Organhandel, Mord und illegale Geschäfte

Der Europarat wirft dem Regierungschef des Kosovo vor, während des Krieges in schwerste Verbrechen verwickelt gewesen zu sein. Hashim Thaçi wehrt sich - und widmet sich lieber der Regierungsbildung.

Von Enver Robelli

Carla del Ponte, Reuters
EU-Beitrittsgespräche mit Kroatien

Haager Tribunal verärgert über oberste Anklägerin

Carla Del Ponte bescheinigt Zagreb überraschend "uneingeschränkte Zusammenarbeit" bei der Kriegsverbrecher-Suche.

Carla Del Ponte, AFP
Milosevics Tod

Vergebliches Ringen um Gerechtigkeit

Vier Jahre dauerte der Prozess gegen Slobodan Milosevic, ein Urteil wird es nie geben: Die Haager Chefanklägerin Carla Del Ponte steht nun vor den Trümmern ihrer Arbeit.

Von Marc Hoch

Mladic, Karadzic, AP
Suche nach Kriegsverbrechern

Fluchthilfe von den Fahndern

Politische Überlegungen beeinflussen die Entscheidung, ob Kriegsverbrecher ausgeliefert werden.

Von Von Bernhard Küppers

General Ratko Mladic, dpa
Belgrad

General Mladic offenbar gestellt

Laut Medienberichten soll einer der meistgesuchten mutmaßlichen Verbrecher des Bosnien-Krieges gefasst worden sein - nach mehr als zehn Jahren auf der Flucht. Belgrad und Den Haag weisen die Meldung jedoch zurück.

Von Bernhard Küppers

Zehn Jahre Srebrenica

Getrennt durch das Unaussprechliche

Wo Tausende Muslime von Serben ermordet wurden, leben wieder beide Volksgruppen - in prekärer Nachbarschaft und mit einem großen Tabu.

Von Von Bernhard Küppers

Porträt

Karadzic - Kriegsherr auf der Flucht

Der ehemalige Führer der bosnischen Serben soll die Verantwortung für 75.000 zivile Opfer, 417 Massaker, 378 Lager und 93 Massengräber tragen.

SZ-Hintergrund

Halbherzige Suche in Bosnien

Die Geschichte wiederholt sich manchmal auf ironische Weise. Das erwies sich, als Slobodan Milosevic am Dienstag einem Richter des Haager Kriegsverbrechertribunals vorgeführt wurde.

Von Bernhard Küppers

milosevic_ap
Kriegsverbrechertribunal

Milosevic bleibt stur

Der als Kriegsverbrecher angeklagte Slobodan Milosevic wollte bei der zweiten Anhörung seine Erklärung wiederholen, dass er das Haager Tribunal nicht anerkennt - das Gericht drehte ihm daraufhin erneut das Mikrofon ab.

Von Birgit Lutz

Den Haag

Der Prozess gegen Milosevic

Dem serbischen Ex-Diktator werden Völkermord, Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Seit dem 13. Februar muss er sich vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal verantworten.

Die Chefanklägerin des Haager Tribunals für Kriegsverbrechen, Carla Del Ponte
Strafgericht

Del Ponte will Angeklagte selbst suchen

Die Chefanklägerin des Haager UN-Tribunals ist die mangelnde Kooperation bei der Jagd nach Kriegsverbrechern leid.

Von Bernhard Küppers

EU-Beitritt

Gespräche mit Kroatien beginnen

Nachdem UN-Chefanklägerin Carla Del Ponte der Regierung in Zagreb eine uneingeschränkte Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal für Kriegsverbrechen im früheren Jugoslawien bescheinigt hatte, haben die EU-Außenminister die Beitrittsverhandlungen mit dem Balkanstaat begonnen.

Hintergrund

Das Haager Tribunal

Mladic, Reuters
Gesuchter General

Der unfassbare Mladic

Der als Kriegsverbrecher gesuchte ehemalige bosnische Serbengeneral ist weiter auf freiem Fuß. Chefanklägerin Carla Del Ponte dementierte Berichte, wonach der seit zehn Jahren flüchtige Ratko Mladic verhaftet worden sei.

Von Bernhard Küppers