Bezahlbarer Wohnraum - SZ.de

Bezahlbarer Wohnraum

Bezahlbarer Wohnraum

Wohnungsbau
:Maro will seine Projekte in der Region retten

Die Genossenschaft hat nach angemeldeter Insolvenz eine Hilfsaktion unter Mitgliedern gestartet, um Wohnungen fertigzustellen - wie zum Beispiel in Andechs.

Von Christian Deussing

Mehrgenerationenhaus Landsham
:Neue Hoffnung für Wohnprojekt

Die insolvente Baugenossenschaft Maro sammelt Kapital, um ihre Arbeit fortsetzen zu können. Angefangene Vorhaben sollen fortgesetzt werden, darunter das einstige Vorzeigeprojekt in Landsham.

Von Wieland Bögel

SZ PlusMünchens schönste Wohngeschichten
:Eine Hauseigentümerin, die allen Mietern 10 000 Euro schenkt

Immobilien in München müssen nicht immer nur dem Profit dienen. Zu Besuch bei vier vorbildlichen und manchmal skurrilen Projekten - und einem sozialen Pionier.

Von Sebastian Krass

SZ PlusBerlin
:Wird das Tempelhofer Feld bebaut?

Vor zehn Jahren sprachen sich die Berliner in einem Volksentscheid dafür aus, dass der frühere Flughafen bleibt, was er ist: eine Riesenbrache für alle. Aber jetzt hat der Berliner Senat andere Pläne.

Von Verena Mayer

Studentenstadt
:"Es wird eine Nachverdichtung geben"

In der Studentenstadt könnten Tausende neue Wohnplätze entstehen - theoretisch. Zuerst müssen aber viele Gebäude aufwendig saniert werden. Und schon dafür fehlt das Geld.

Von Katharina Haase

Leseraufruf
:Was haben Sie in München bei der Wohnungssuche erlebt? 

Die "Souterrain"-Wohnung ist ein Kellerabteil und das WG-Zimmer bekommt nur, wer für alle putzt: Wer in München umziehen will, erlebt Kurioses bis Abschreckendes. Wie erging es Ihnen?

Von Katja Schnitzler

Aktueller Wohnraumbericht
:"Die Käufer schauen wieder genau hin"

Die Preise für Immobilien stagnieren oder fallen, dennoch können sich weniger Leute den Traum vom Eigenheim erfüllen. Seit Jahresbeginn hat sich der Umsatz auf dem Immobilienmarkt im Landkreis halbiert.

Von Susanne Hauck

Gesellschaft
:Ältere haben deutlich mehr Wohnraum als Jüngere

Senioren in Deutschland bewohnen im Schnitt wesentlich größere Wohnungen als jüngere Generationen. Sie verfügen über fast 70 Quadratmeter pro Person.

Höhere Kosten und Zinsen
:In Bayern werden viel weniger Wohnungen gebaut

Im ersten Quartal 2023 ist die Zahl der Baugenehmigungen drastisch eingebrochen. Das deutet darauf hin, dass auch private Bauherren ihre Baupläne verschieben oder gar aufgeben.

Wohnen in Wolfratshausen
:Wohnraum in beengter Lage

Die Maro Genossenschaft feiert für ihr Mehrgenerationenhaus in Wolfratshausen Richtfest. Das Grundstück ist schmal und bietet doch Platz für 24 Mietparteien.

Von Susanne Hauck

Leben und Arbeiten in Wolfratshausen
:52 neue Wohnungen geplant

Die Kreisklinik sucht ständig neues Fachpersonal. Ein Anreiz sind bezahlbare Appartements, die auf dem Gelände an der Heiglstraße entstehen sollen.

Von Alexandra Vecchiato

Taufkirchen
:Gemeinderäte entscheiden über Wohnungsvergabe

Wer erhält den Zuschlag für die 44 gemeindlichen Wohnungen am Riegerweg in Taufkirchen, die zu einem Preis von zehn Euro je Quadratmeter vermietet werden? Die Entscheidung darüber wird der Sozialausschuss des Gemeinderats in einer Sondersitzung am ...

SZ PlusBezahlbares Wohnen
:Wie nachhaltiger Wohnungsbau trotz hoher Baukosten möglich wird

Deutschland braucht bezahlbaren, nachhaltigen Wohnungsbau, der sich am Gemeinwohl orientiert. Doch die steigenden Kosten gefährden ausgerechnet solche Projekte. Wie kann es trotzdem klappen?

Von Laura Weißmüller

Wohnen und Leben
:Fast alle Wohnungen im Mehrgenerationenhaus vergeben

In Wolfratshausen ist der Rohbau der Maro Genossenschaft neben dem alten Krankenhaus fast fertig. Nur noch größere Einheiten sind ein Jahr vor dem Bezugstermin frei.

Von Benjamin Engel

SZ PlusMeinungSozialer Wohnungsbau
:Ohne Wohnung keine Würde

Hunderttausende haben keine feste Bleibe, Millionen können sich ihr Zuhause eigentlich nicht leisten. Deutschland hat ein riesiges Problem. Zeit, dass etwas passiert.

Kommentar von Stephan Radomsky

SZ PlusWohnen in Tokio
:Small in Japan

Kazuki Hirata hat seine Traumwohnung gefunden, hell, sauber und mitten in Tokio. Da ist aber ein klitzekleines Problem: Sie ist nur neun Quadratmeter groß. Nur? Er versteht die Aufregung nicht.

Von Thomas Hahn

SZ PlusAirbnb
:Verlogen wohnen

Vor 15 Jahren startete das Wohnungsportal mit zwei Luftmatratzen in San Francisco. Es wirbt damit, dass man "echte Menschen" trifft, "echte Erfahrungen" sammelt. Was in dieser Fabel nicht vorkommt, ist Geld - und was mit den Städten geschieht.

Von Andreas Bernard

Immobilienmarkt in Wolfratshausen
:17 Millionen Euro für erschwingliche Wohnungen

Die Wolfratshauser Baugenossenschaft hat zwei Häuser an der Blombergstraße saniert und dort nun Richtfest für zwei Neubauten gefeiert. Insgesamt schafft sie damit vier Vierzimmer-, Dreizimmer- und 30 Zweizimmerdomizile.

Von Wolfgang Schäl

Wohnungsbau
:Große Pläne

Um dem immensen Zuzug im Landkreis Ebersberg zu begegnen, müssten viel mehr neue Wohnungen entstehen. Doch die Projekte kommen oft nicht schnell genug voran - und es gibt noch ein Problem.

Von Wieland Bögel

Genossenschaftlich Wohnen
:Einblick in das Wohn-Gut-Haus

Günstige Mieten, Gemeinschaftsräume, Grillplatz: Beim Tag der offenen Tür erleben die Besucher, wie es im Olchinger Genossenschafts-Projekt zugeht.

Von Karl-Wilhelm Götte

Wohnen
:"Obdachlosigkeit wird nicht mehr nur Randgruppen betreffen"

Auch im vermeintlichen Wohlfühllandkreis Ebersberg sind immer mehr Menschen von Wohnungslosigkeit bedroht. Grund dafür sind nicht zuletzt die steigenden Mietpreise, die sich inzwischen auch Normalverdiener nicht mehr leisten können.

Von Andreas Junkmann

Statistik
:Zahl der fertig gestellten Wohnungen gesunken

Die Zahl fertig gewordener neuer Wohnungen in Bayern ist nach Angaben des Statistischen Landesamtes im vergangenen Jahr zurückgegangen. 2021 seien 60 857 neue Wohnungen bezugsfertig geworden, fast fünf Prozent weniger als im Jahr zuvor. Fast die ...

Immobilien
:Stillstand beim Wohnungsbau befürchtet

Hohe Preise, kaum Fördermöglichkeiten, Fachkräftemangel: Der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen warnt vor einem Einbruch neuer Projekte - obwohl gerade Rekordzahlen vermeldet werden.

Von Maximilian Gerl

SEM Nordost
:Der Bürger als "Störfaktor"

Vielen Anwohnern ist der geplante neue Stadtteil im Nordosten zu groß. Sie fühlen sich mit ihrer Kritik ignoriert.

Flüchtlingsunterkünfte
:Sie sollen Platz machen

Weil ihre Unterkünfte für Ukrainer benötigt werden, sollen in der Gemeinde Feuchtwangen Flüchtlinge umziehen. Auch andernorts kommt es zu Verlegungen und Konkurrenz um billige Wohnungen - die schon vorher knapp waren in Deutschland.

Von Nina von Hardenberg

Wohnungsnot
:Der Boden für sozialen Fortschritt

Eine Studie zeigt, dass viele Kommunen im Landkreis die Möglichkeiten nicht ausschöpfen, die die Wertsteigerung von Grundstücken bietet.

Von Iris Hilberth

Nachverdichtung
:Der Supermarkt als Vermieter

Eine Kita über dem Aldi, Apartments über dem Edeka: Handelsketten stocken ihre Gebäude auf. Das bringt Rendite und schafft Wohnungen. Doch ist das immer eine gute Idee?

Von Bärbel Brockmann

Genossenschaftliches Bauen in Freising
:Das beste Konzept zählt

Die Freisinger Initiative FreiSam hat sich mit der Münchner Wohnbaugenossenschaft Wagnis einen erfahrenen Partner gesucht und bewirbt sich um ein Grundstück im Steinpark, um preisgünstigen Wohnraum und neue Formen des Zusammenlebens anbieten zu können.

Von Peter Becker

SZ PlusRonja Ebeling
:Die Angst vor dem Abstieg

Befristete Jobs, teure Wohnungen und kein Geld für Altersvorsorge: Ronja Ebeling ist 25 und hat schon eine Abrechnung geschrieben - aber sieht die wirtschaftliche Perspektive der Jungen wirklich so düster aus?

Von Helena Ott

Freisinger Campus
:Die Wohnheime sind voll

Studienanfänger müssen derzeit zwei bis drei Semester auf ein Zimmer warten.

Von Marie Schlicht, Pia Schiffer

Flüchtlinge in Herrsching
:"Überall, wo ich arbeite, sage ich: Ich suche eine Wohnung"

Herrsching will sein Containerdorf schon 2023 schließen. Auch gut integrierte Geflüchtete wie Hamidoula Javari fürchten, dass sie weit wegziehen müssen, Freunde und Job verlieren.

Von Jessica Schober

Freising
:Sozial bunt gemischt

In fünf Gebäuden im Steinpark soll günstiges Wohnen möglich sein. Nun müssen sich genügend Leute zusammenfinden, um sich ein gutes Konzept zur Gründung einer Genossenschaft einfallen zu lassen.

Von Alexandra Vettori

Bezahlbarer Wohnraum
:Schonfrist vor der neuen Sobon

Bei drei geplanten Neubauvierteln mit rund 4000 Wohnungen sollen die verschärften Regeln noch nicht greifen. Die Immobilienbranche fürchtet, dass künftig weniger gebaut wird.

Von Sebastian Krass

Freising
:Freisings jüngstes Viertel ist bald fertig

Im Stadtquartier Steinpark sind auf 16 Hektar Wohnungen für rund 1000 Menschen, ein Einkaufszentrum, Spielplätze und zwei Schulen geplant, fertig oder im Entstehen. Derzeit wird der letzte Bauabschnitt vorbereitet, hier soll bezahlbarer Wohnraum, gerne genossenschaftlich, entstehen.

Von Gudrun Regelein

SZ PlusAlternatives Wohnprojekt
:"Ich verstehe gar nicht, warum nicht alle so leben"

Das Mietshäuser-Syndikat ist eine der wenigen alternativen Wohnformen in München. Sechs junge Menschen haben nun den Zuschlag für ein Haus in Ramersdorf-Perlach bekommen. Günstigen Wohnraum schaffen sie sich jetzt einfach selbst.

Von Niko Kappel, Lukas Kissel und Julia Weinzierler

Wohnungsnot im Landkreis
:Eine Frage der Perspektive

Sozialwohnungen sind knapp. Einige Berechtigte hängen seit Jahren in Obdachlosenunterkünften fest und kritisieren das Vorgehen der Stadt Freising. Man leite das "in juristisch korrekte Bahnen", entgegnet das zuständige Referat.

Von Thilo Schröder

Neufahrn
:Plötzlich ohne Bleibe

In den Notunterkünften der Gemeinde landen auch Familien mit gesichertem Einkommen. Der Wohnungsmarkt ist überhitzt.

Von Birgit Grundner

SZ PlusTokio
:Endlich raus aus der Großstadt

Der Japaner Yutaka Kanai wollte schon immer am Meer leben. Wegen Corona konnte er sich seinen Traum erfüllen: Er macht jetzt Home-Office mit Blick auf Palmen. Und das in einem Land, wo Leistung und Fleiß im Mittelpunkt stehen.

Von Thomas Hahn

Ausstellung über bezahlbaren Wohnraum
:Die drängendste aller sozialen Fragen

Wohnraum ist in Bayern seit jeher ein extrem knappes Gut. Das Münchner Hauptstaatsarchiv zeigt, wie zwischen 1918 und 1954 der Staat die Probleme zu lösen versuchte.

Von Maximilian Gerl und Hans Kratzer

MeinungAusschreitungen in Leipzig
:Wenn Eskalation zur Routine wird

In Leipzig lässt sich erneut eine sinnlose Choreografie aus Gewalt, Rechtfertigung und Empörung beobachten. Es ist notwendig, über steigende Mietpreise zu debattieren: mit Nachdruck, mit kreativem Protest, aber ohne Exzess.

Kommentar von Ulrike Nimz

Ausschreitungen in Leipzig
:Flaschenwürfe, Pyrotechnik und brennende Barrikaden

Leipzig erlebte nach der Räumung eines besetzten Hauses seine dritte Krawallnacht in Folge. Sachsens Ministerpräsident Kretschmer verurteilt die gewaltsamen Proteste "aufs Schärfste".

Antonie Rietzschel

Bezahlbarer Wohnraum
:Eine Kleinstadt ohne Spekulanten

Wohnraum für 12 000 Menschen haben Münchner Genossenschaften in den vergangenen Jahren errichtet oder geplant. Sogar Traditionsunternehmen wollen auf ihren Grundstücken neu bauen - doch die Hürden sind manchmal hoch.

Von Anna Hoben

Bezahlbarer Wohnraum
:Immobilie für mehr Mobilität

Eine Genossenschaft will in Haar Familienwohnungen in Holzbauweise errichten und den Mietern Platz für Carsharing, E-Bikes und Pedelecs bieten

Von Bernhard Lohr

Bezahlbarer Wohnraum
:30 neue Mietwohnungen

Das Projekt am Schrammerweg in Haimhausen startet noch 2020

Bezahlbarer Wohnraum
:Suche Zimmer, biete Zweckgemeinschaft

Stadt Dachau fragt freie Träger an, um im alternativen Modell "Wohnen für Hilfe" Jung und Alt zusammenzubringen

Von Petra Schafflik

Bezahlbarer Wohnraum
:Münsings erste Sozialwohnungen

Gemeinde stellt Mietshaus in der Hauptstraße 25 fertig

Von Benjamin Engel

Bezahlbarer Wohnraum
:Penzberg 2.0

In der Stadt beginnt die Wohnbauoffensive mit den Arbeiten an der "Birkenstraße". Für mindestens 50 Millionen Euro sollen bis zu 170 neue Wohnungen und 27 Häuser entstehen. Es ist nicht das einzige Mammutprojekt, das das Aussehen der Kommune nachhaltig verändern wird.

Von Alexandra Vecchiato

Bezahlbarer Wohnraum
:Strategie statt Wildwuchs

Der Landkreis nimmt am EU-Leader-Projekt "Baukultur Voralpenland" teil

Von Klaus schieder

Wohnen in Bayern
:Verfassungsrechtler halten Mietendeckel für möglich

Der Mieterverein München will mit Hilfe eines Volksbegehrens einen Mietenstopp in Bayern erreichen. Dürfte der Freistaat das? Verfassungsrechtler sagen: Ja.

Von Anna Hoben

Bezahlbarer Wohnraum
:Egling ändert Richtlinien für Einheimischenmodell

Die Gemeinde Egling hat am Dienstagabend einstimmig neue Richtlinien zur "Vergabe von preisvergünstigtem Wohnbauland für einkommensschwächere und weniger begüterte Personen der örtlichen Bevölkerung" verabschiedet. Was sperrig klingt, ist nichts ...

Gutscheine: