Gesundheitsvorsorge

Trimm dich im Büro

Zur Vorbeugung von Volkskrankheiten will die Koalition 200 Millionen Euro investieren. Die Kassen sollen pro Versicherten sechs Euro für Präventionsangebote ausgeben - und Betriebe mehr Vorsorge leisten.

Von Guido Bohsem, Berlin

Giftige Flusssäure ausgelaufen
Unfall in Unterfranken

500 Liter hochgiftige Flusssäure ausgelaufen

Beim Verladen beschädigt ein Gabelstapler im unterfränkischen Kürnach ein Fass mit hochgiftiger Flusssäure: 500 Liter laufen aus, die Feuerwehr ist im Großeinsatz - zehn Menschen müssen ins Krankenhaus.

Unfall in Unterfranken

Giftige Flusssäure ausgelaufen

Gefährlicher Unfall: In einem Industriegebiet in Kürnach sind 500 Liter stark giftige Flusssäure ausgelaufen. Grund ist ein Missgeschick beim Verladen. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Rösler lässt erneute Kandidatur für Parteivorsitz offen
Rösler beim FDP-Dreikönigstreffen in Stuttgart

Unter Zugzwang

In der FDP wird immer offener über eine Zukunft ohne Philipp Rösler diskutiert - der Parteichef gerät zunehmend in Bedrängnis. Seine Rede beim heutigen Dreikönigstreffen der Liberalen in Stuttgart sehen viele deshalb als die wichtigste seiner Karriere an. Laut einer Umfrage bezweifelt eine Mehrheit der Deutschen, dass sich Rösler 2013 als Parteichef halten kann.

Pakistan

Taliban-Anführer und 13 Kämpfer bei US-Drohnenangriff getötet

Bei zwei US-Drohnenangriffen im nordwestpakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind nach Angaben aus Geheimdienstkreisen 14 Aufständische getötet worden - unter ihnen auch ein Taliban-Anführer.

Menschen in Pakistan beerdigen einen der 21 Soldaten, die von Taliban-Kämpfern hingerichtet wurden.
Anschläge in Pakistan

Mindestens 40 Tote nach neuer Gewaltwelle

Pilger und Soldaten sind die Opfer der jüngsten Anschläge in Pakistan. 21 Mitglieder einer Militäreinheit wurden vermutlich von Taliban hingerichtet. Der pakistanische Geheimdienst warnt indes vor Konflikten, die Pakistan an den Rande eines Bürgerkriegs bringen könnten.

Deutschlandatlas Interaktiv Teaser
Interaktive Demografie-Karte

Wie sich Deutschland bis 2030 verändert

Die Deutschen werden weniger. Aber dieser Trend wirkt sich überall anders aus. Manche Gegenden erleben einen Boom, während andere Orte veröden. Unsere interaktive Karte zeigt, wie sich die Regionen entwickeln, wo auch künftig junge Menschen leben - und wo die Republik vergreist.

Von Tobias Dorfer

Zwischenfall in Südsudan

Armee schießt UN-Hubschrauber ab

Im Südsudan sind beim Abschuss eines Hubschraubers der Vereinten Nationen alle vier Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Nach UN-Angaben liegt die Schuld bei der südsudanesischen Armee.

Coup leader Captain Sanogo attends a ceremony as former parliament speaker Traore is sworn in as Mali's interim president in the captial Bamako
Malis Premier zum Rücktritt gezwungen

Putsch-Führer Sanogo lässt die Muskeln spielen

Politisches Chaos in Mali und kein Ende: Das Militär nimmt Regierungschef Diarra fest, kurz darauf tritt er zurück. Die Entmachtung zeigt, dass die Putschisten immer noch die Fäden in der Hand halten.

Eine Kurzanalyse von Caroline Ischinger

Serbien Kosovo Grenzposten
Bilaterale Verhandlungen in Brüssel

Kosovo und Serbien einigen sich über gemeinsame Grenzposten

Ein Ergebnis, zwei völlig unterschiedliche Deutungen: Die Regierungschefs von Serbien und Kosovo haben sich unter EU-Vermittlung auf gemeinsame Grenzposten geeinigt. Doch die Deutung der Vereinbarung durch die Regierungschefs könnte gegensätzlicher kaum sein.

Jahresrückblick 2012
Israels Regierung und die Siedlungspläne

Netanjahu gegen die ganze Welt

Der israelische Premier Netanjahu macht schlicht, was er will und was ihm bei seiner rechten Klientel nutzt. Oft genug ist das - wie beim Siedlungsbau - nicht nur gegen den Willen der Weltgemeinschaft, sondern auch gegen Israels ureigene Interessen. Genau das sollte ihm Kanzlerin Merkel bei ihrem gemeinsamen Essen am Mittwoch in aller Deutlichkeit sagen.

Ein Kommentar von Peter Münch, Tel Aviv

Welt-Toiletten-Gipfel

Das Klo als Menschenrecht

40 Prozent der Weltbevölkerung haben noch immer keinen oder nur begrenzten Zugang zu sanitären Anlagen. Damit ist es unwahrscheinlich, dass die UN ihr Ziel noch erreichen, bis 2015 etwa 75 Prozent der Menschheit mit hygienischen Einrichtungen für die Notdurft zu versorgen.

Schüsse auf Einwanderer in Schweden

Heckenschütze von Malmö muss lebenslang in Haft

Er feuerte durch Autoscheiben, in Privatwohnungen, häufig auf Migranten: Sieben Jahre lang hat ein Heckenschütze die schwedische Stadt Malmö mit einer Serie von Anschlägen terrorisiert. Jetzt wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.

Hannover

Erste Spur nach Fund von zerstückelter Frauenleiche

In Müllsäcken verpackt wurde in einem See in Hannover bereits Ende Oktober die Leiche einer Prostituierten gefunden. Nun hat die Polizei eine verdächtige Person zur Fahndung ausgeschrieben.

Erhebung des Statistischen Bundesamtes

Immer weniger Deutsche benötigen Sozialleistungen

Es ist der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung: 7,3 Millionen Menschen waren im vergangenen Jahr in Deutschland auf sozialen Beihilfen angewiesen. Besonders stark ist der Rückgang bei Hartz-IV-Beziehern. Die Quote ist dennoch weiter erschreckend hoch.

Griechenland in der Krise

Athen will Renten um bis zu 25 Prozent kürzen

Sparpaket oder Pleite: Griechenland hat nur diese beiden Möglichkeiten. Nun hat das Finanzministerium die Maßnahmen präsentiert, mit denen das Land in den kommenden beiden Jahren 13,5 Milliarden Euro einsparen soll. Verweigert das Parlament die Zustimmung, steht das Land vor dem Bankrott.

Report zu Arzneimitteln

Deutsche nehmen immer mehr starke Schmerzmittel

Ärzte in Deutschland geben immer mehr Rezepte für starke Schmerzmittel aus. 6,3 Millionen Packungen wurden im vergangenen Jahr verschrieben - 50 Prozent mehr als noch 2005. Kritiker warnen vor Abhängigkeit.

Ethnische Unruhen in Myanmar

Tote und tausende Flüchtlinge nach Unruhen

In Myanmar fordert der ethnische und religiöse Konflikt zwischen der buddhistischen Mehrheit und der muslimischen Minderheit der Rohingya neue Opfer. Mindestens 67 Todesopfer und tausende Flüchtlinge sind das Ergebnis der jüngsten Ausschreitungen. Menschenrechtsorganisationen fordern jetzt ein Ende der Gewalt.

Streit um Eichenauer Pfarrer

Die Kirche war schon weiter

Kein Mensch ist perfekt, warum sollten es dann Pfarrer sein? Anmerkungen zum Fall Bickl

Ein Kommentar von Gerhard Eisenkolb

Kernkraftwerke heruntergefahren

Südkorea setzt trotz neuer Störfälle weiter auf Atomkraft

In gleich zwei südkoreanischen Atomkraftwerken mussten Reaktoren heruntergefahren werden. Radioaktivität soll aber nicht ausgetreten sein. Es sind nicht die ersten Störfälle in diesem Jahr. Trotzdem setzt Südkorea weiterhin voll auf Kernenergie.

Afghanistan

Mehrere Frauen bei Nato-Angriff getötet

Erneut zivile Opfer in Afghanistan: Bei einem Nato-Luftangriff östlich von Kabul sind mehrere Frauen ums Leben gekommen. Die Internationale Schutztruppe Isaf bedauerte den Zwischenfall und will den Vorfall untersuchen.

Doctors Seek Higher Fees From Health Insurers
Mediziner im Streik

Warum die Ärzte ihr Ansehen aufs Spiel setzen

Wer als Kassenarzt schlecht verdient, hat am Ende des Jahres immer noch deutlich mehr auf dem Konto als die allermeisten Menschen in der Bundesrepublik. Trotzdem halten sich die Ärzte für notorisch unterbezahlt - und wollen nun ihre Praxen bestreiken. Diese Revoluzzer-Pose ist grotesk. Dabei hätten die Ärzte auch gute Argumente.

Ein Kommentar von Guido Bohsem

Südwest-China

Mindestens 43 Tote nach Erdbeben-Serie

18 Mal bebt die Erde im Südwesten Chinas: Erst erschüttern zwei Erdbeben die Region, dann folgen noch 16 Nachbeben. Dutzende Menschen kommen dabei ums Leben, mehr als 150 werden verletzt. Die Erdstöße wecken in der Bevölkerung schlimme Erinnerungen.

EZB und Staatsanleihen

Charmant, aber gefährlich

Der Plan des Chefs der Europäischen Zentralbank Draghi zur Errettung der Euro-Schuldenstaaten ist lobenswert, hat aber einen entscheidenden Haken. Warum die EZB keine Staatsanleihen kaufen sollte, liegt auf der Hand.

Ein Kommentar von Markus Zydra

Vor 100 Jahren wurde Erich Honecker geboren
100. Geburtstag von Erich Honecker

Mit eiserner Hand

Wer Erich Honecker nur für einen grauen Apparatschik hält, unterschätzt die historische Rolle des obersten DDR-Repräsentanten. Er hatte mehr Macht als jeder andere deutsche Politiker seit dem Zweiten Weltkrieg. Zum Verhängnis wurde ihm letztlich sein politischer Erfolg.

Von Martin Sabrow