Bertelsmann Stiftung

SZ PlusExklusivSchuldenbremse
:Gegen den "Sparkurs auf Teufel komm raus"

Noch mehr Kritik an der Politik von Christian Lindner: Die Bertelsmann-Stiftung fordert, Investitionen nicht mehr auf die Staatsschuldenregel anzurechnen - selbst einige Sozialausgaben.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusExklusivNachhaltigkeit
:Wenn Firmen sich verändern, werden sie grüner

Wenn Unternehmen ihre Geschäftsmodelle überdenken, dann tun sie auch mehr für den Klimaschutz. Dahinter steckt aber mehr als ökologische Überlegungen, zeigt eine Bertelsmann-Studie.

Von Lea Hampel

Bertelsmann-Studie
:Wieder mehr Skepsis bei Zuwanderung

Skepsis wegen gefühlt zu viel Zuwanderung und Sorge vor negativen Folgen haben einer Umfrage zufolge angesichts steigender Flüchtlingszahlen und schwieriger Rahmenbedingungen wie Energiekrise und Inflation deutlich zugenommen. Vor allem Mehrkosten ...

SZ PlusGrüne Wirtschaft
:Junge Arbeitnehmer treiben Firmen zu mehr Nachhaltigkeit

Viele Unternehmen wollen so wirtschaften, dass Mensch und Natur weniger Schaden nehmen, doch wissen nicht, wie. Einer aktuellen Auswertung der Bertelsmann-Stiftung zufolge drängen vor allem junge Angestellte auf mehr Nachhaltigkeit.

Von Lea Hampel und Nils Wischmeyer

SZ PlusBildung
:Ist der Lehrermangel bald vorbei?

Zumindest an Grundschulen könnte es bald schon mehr Lehrkräfte geben, als für den Unterricht gebraucht werden. Das zeigt eine neue Berechnung. Woran das liegt und was das für die Klassen bedeutet.

Von Kathrin Müller-Lancé

Start-ups
:Lieber Herford als Berlin

Die meisten Gründer bauen ihre Firmen in Deutschlands Großstädten auf. Doch auch auf dem Land tut sich was, zum Beispiel in Ostwestfalen. Denn manchmal lockt die Provinz mit ihren ganz eigenen Reizen.

Von Björn Finke

Bertelsmann-Religionsmonitor
:Antisemitismus in Deutschland weitverbreitet

Eine Studie zeigt, dass schon vor dem Krieg in Gaza viele Deutsche juden- und israelfeindlich eingestellt waren. Gleichzeitig nimmt jeder Zweite den Islam als Bedrohung wahr.

Von Kathrin Müller-Lancé

Migration
:Ausländerbehörden am Limit

Lange Wartezeiten, stark steigende Arbeitsbelastung, überforderte Mitarbeiter: Eine Umfrage bei 90 Ämtern offenbart ein "alarmierendes Bild".

Von Max Ferstl

SZ PlusExklusivNeue Bertelsmann-Studie
:Die Regierung bekämpft den Klimawandel - und subventioniert ihn

Trotz aller Bemühungen um einen ökologischen Umbau der Wirtschaft fließen Jahr für Jahr 65 Milliarden Euro in klimaschädliche Staatshilfen. Warum eigentlich?

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusVermögen
:Nein, ihr gehört nicht zur Mittelschicht

Menschen zählen sich zur Mitte der Gesellschaft, obwohl sie Topverdiener sind oder arm. Das führt zu falschen politischen Entscheidungen. Es gibt nur einen Ausweg: Gehaltszettel auf den Tisch.

Essay von Nils Wischmeyer

SZ PlusArbeitsmarkt
:Quereinsteigen lohnt sich nicht

Experten der Bertelsmann-Stiftung haben Berufswechsel in Deutschland untersucht. Ein neuer Job lohnt sich demnach vor allem dann, wenn er dem alten ähnlich ist. Wer besonders häufig wechselt und wer am Ende wirklich mehr verdient.

Von Bernd Kramer

SZ PlusMeinungBertelsmann
:Ganz normale Versager

Der Konzern aus Gütersloh gibt sich gerne als Diener der Republik. Die Entscheidungen beim Tochterverlag Gruner und Jahr zeigen: Dies ist eine Fiktion.

Kommentar von Detlef Esslinger

Sozialpolitik
:Erreicht das Geld vom Staat die Kinder?

Der Bund will mit der neuen Kindergrundsicherung benachteiligte Jungen und Mädchen stärker unterstützten. Lässt sich der Teufelskreis der Armut tatsächlich so durchbrechen?

Von Roland Preuß

Demokratie in Bayern
:Briefwahl macht Lust aufs Wählen

Bei der rein als Briefwahl organisierten Stichwahl in den bayerischen Kommunen im März 2020 war die Beteiligung ungewöhnlich stark gestiegen. Forscher der Universität Bayreuth haben die Ursachen analysiert - es liegt nicht an Inhalt und Personen.

Kinderbetreuung
:Riesige Versorgungslücke

Schlechte Nachricht für Eltern: Sie haben zwar Anspruch auf eine Kinderbetreuung, doch 2023 fehlen laut Berechnungen der Bertelsmann-Stiftung bundesweit 384 000 Kitaplätze. Besonders groß ist die Not im Westen.

Arbeit und Soziales
:Corona-Helden gehen leer aus

Pfleger und Verkäuferinnen, für die im Frühjahr geklatscht wurde, fallen beim Gehalt zurück. Gerade alleinerziehende Mütter sind betroffen. Eine Studie warnt vor gesellschaftlichen Ungleichheiten.

Von Alexander Hagelüken

Bertelsmann-Studie
:Die Betreuung in Kitas ist "nicht zufriedenstellend"

Personalmangel und fehlende Kompetenz: Die Ergebnisse des Ländermonitorings zeigen, dass die Bildungschancen für die Kleinsten davon abhängen, wo sie leben.

Von Edeltraud Rattenhuber

ExklusivInternationale Studie
:Demokratie wird schwächer

Eine Untersuchung von 137 Ländern zeigt: Einst solide Demokratien entwickeln sich negativ, Autokratien werden repressiver.

Von Clara Lipkowski

Soziale Gerechtigkeit
:Armutsrisiko steigt trotz sinkender Arbeitslosigkeit

In vielen Ländern steigt die Beschäftigung, doch der Aufschwung kommt längst nicht bei allen an. Woran das liegt - und was sich dagegen tun lässt.

Von Simon Groß

Frühkindliche Betreuung
:Kitas brauchen weitere 106 000 Fachkräfte

Die Zahl der Fachkräfte in den Kitas hat sich deutlich erhöht - doch vielerorts steht noch immer kein Personal zur Verfügung. Wie gut Kinder betreut werden, hängt zudem zu sehr vom Wohnort ab, zeigt die Bertelsmann Stiftung.

Von Edeltraud Rattenhuber

Bertelsmann-Studie
:Koalition arbeitet zügig, und kaum einer merkt es

Wissenschaftler haben eine Halbzeitbilanz für Union und SPD erstellt, die ganz gut ausfällt. Doch die Wahrnehmung der Bürger ist eine ganz andere.

Studie zu Religion und Toleranz
:Jeder Zweite nimmt Islam als Bedrohung wahr

Unter Menschen, die keinen persönlichen Kontakt zu Muslimen haben, ist diese Haltung besonders stark verbreitet. Wie aus der Studie außerdem hervorgeht, hält die große Mehrheit die Demokratie für eine gute Regierungsform.

Bertelsmann-Studie
:Lebensverhältnisse in den Kommunen driften auseinander

Arme Städte kommen trotz guter Wirtschaftslage einfach nicht aus den Schulden heraus - während die ohnehin starken Kommunen kräftig profitieren.

Studie
:So häufig werden Schüler gehänselt und ausgegrenzt

Die Schule sollte ein sicherer Ort sein. Eine neue Untersuchung zeigt nun: Gerade in Deutschland erleben Kinder sie häufig nicht so.

Von Bernd Kramer

Bertelsmann-Stiftung
:Gute Noten für den Landkreis

Personalschlüssel in Krippen und Kindergärten ist über Durchschnitt

Von Regina Bluhme

Bertelsmann-Stiftung
:Spitzenreiter bei Kniegelenk-OPs

In Bayern legen sich besonders viele Patienten unters Messer

SZ Espresso
:Zuckerbergs Reaktion auf Datenaffäre, Barley fordert Erklärung, Urteil in Freiburg

Was wichtig ist und wird: Zuckerbergs Reaktion auf Datenaffäre, Barley fordert Erklärung, Urteilsverkündung in Freiburg

Von Dorothea Grass

Bertelsmann-Stiftung
:Defizite in der Kinderbetreuung

Studie: Bayernweit große regionale Qualitätsunterschiede

Ihr Forum
:Ist mehr Zuwanderung essentiell für die Zukunft der deutschen Wirtschaft?

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung soll die Zahl der Deutschen im erwerbsfähigen Alter bis 2050 um etwa 36 Prozent sinken. Dieser demografische Wandel birgt große Gefahren für die wirtschaftliche Stabilität.

Diskutieren Sie mit uns.

Studie zu Alleinerziehenden
:Hartz IV, Mutter, Kind

Ungerechtes Unterhaltsrecht und steuerliche Benachteiligung: Einer Studie zufolge macht es die Politik Alleinerziehenden in Deutschland schwer. 39 Prozent von ihnen sind auf staatliche Grundsicherung angewiesen - fünfmal mehr als Paarfamilien. Das ließe sich leicht ändern.

Von Benjamin Romberg, Berlin

Studie zu gesellschaftlichem Zusammenhalt
:Was den Wir-Westen vom Ich-Osten trennt

Toleranz, Heimatgefühl und Familiensinn haben für die Menschen in Westdeutschland einen höheren Stellenwert als im Osten. Seit der Wiedervereinigung ist der Unterschied beim Zusammenhalt sogar immer größer geworden. Die Forscher haben auch untersucht, woran das liegen könnte.

Von Jan Bielicki

ExklusivBertelsmann Transformationsindex
:Lichtblick Elfenbeinküste

Ein "ernüchterndes" Bild in Sachen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit: Forscher beklagen, dass die Welt weniger demokratisch geworden ist - vor allem in den arabischen Ländern und in Osteuropa. Fortschritte machen dagegen arme Staaten in Westafrika.

Von Ronen Steinke und Paul-Anton Krüger

Nichtwähler in München
:Keine Arbeit, keine Wahl

Ohne Schulabschluss, ohne Arbeit, wenig Einkommen: Das ist der typische Münchner Nichtwähler. Die Bertelsmann-Stiftung hat sämtliche Stadtbezirke untersucht und einen frappierenden Zusammenhang zwischen sozialem Milieu und politischem Interesse festgestellt.

Von Dominik Hutter

Deutschlands Kommunen in der Schuldenfalle
:"De facto bankrott"

Arm trotz Geld: Die Steuereinnahmen der deutschen Städte und Gemeinden sind deutlich gestiegen, die Überschüsse haben sich mehr als verdoppelt. Trotzdem werden viele Kommunen ihre Schulden laut einer Studie von Ernst & Young niemals zurückzahlen können.

Von Anja Perkuhn

Studie der Bertelsmann-Stiftung
:Schulden deutscher Kommunen wachsen

In den Städten und Gemeinden Deutschlands türmen sich die Schulden, lautet das Fazit einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Vor allem der Anteil umstrittener Kassenkredite ist gestiegen. Ein Bundesland sticht mit seinen Milliardenschulden besonders hervor.

Bertelsmann-Studie
:Deutschland fehlt die Toleranz

Wie gut sind die Menschen untereinander vernetzt? Vertrauen sie einander? Und akzeptieren sie unterschiedliche Lebensstile? Eine internationale Vergleichsstudie hat herausgefunden, dass der Zusammenhalt in Deutschland nicht so schlecht ist wie gedacht. Und das, obwohl die Bundesrepublik in einem wichtigen Teilbereich ausgesprochen schlecht abschneidet.

Von Jan Bielicki

ExklusivStudie der Bertelsmann-Stiftung
:Deutsche haben nur mäßigen Gemeinsinn

In Dänemark hält die Gesellschaft im internationalen Vergleich am engsten zusammen, Deutschland liegt in Sachen Gemeinsinn nur im Mittelfeld. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Für "bedenklich" halten die Forscher die sinkende Bereitschaft der Deutschen, Vielfalt in ihrem Land zu akzeptieren.

Von Jan Bielicki

Betreuung in Krippen und Kindergärten
:Eine Erzieherin, neun Kinder

Die Betreuungssituation in deutschen Krippen und Kindergärten ist prekär. In Westdeutschland kommen einer Studie der Bertelsmann Stiftung zufolge auf einen Erzieher im Schnitt 8,6 Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Im Osten der Republik sind es sogar 11,8 Kinder.

Studie der Bertelsmann-Stiftung
:So nützt der Euro Deutschland

In Deutschland wächst die Kritik am Euro - einige fordern die Rückkehr zur D-Mark. Eine Bertelsmann-Studie rechnet nun vor: Die Vorteile der Gemeinschaftswährung sind für Deutschland gewaltig. Selbst dann, wenn ein Großteil der Forderungen durch die verschiedenen Euro-Rettungsmaßnahmen abgeschrieben werden müsste.

Von Marc Beise

Forderung nach Rente mit 69
:Fluch der Babyboomer

Rente mit 67? Reicht nicht, behauptet die Bertelsmann-Stiftung. Die Deutschen müssten bis 69 arbeiten, weil sie immer älter werden und die Rentenlast weiter steigt. Doch viele gesetzlich Versicherte steigen ohnehin früher aus dem Job aus. Realistisch ist also schon die aktuelle Grenze nicht.

Von Nakissa Salavati

Prognos-Studie
:Euro-Austritt der Krisenländer könnte 17 Billionen kosten

Was kostet es, wenn Länder wie Griechenland aus dem Euro austreten? Genau weiß es natürlich keiner, aber ein Wirtschaftsforschungsinstitut hat jetzt im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung mal nachgerechnet. Die Erkenntnis: Unter Umständen ist der Schaden für Deutschland größer als für die Länder, die austreten.

Studie der Bertelsmann Stiftung
:Deutsche zweifeln an Europa

Bringt die EU dem einzelnen Vorteile? Und geht es den Menschen dank Euro besser? Einer aktuellen Studie zufolge beantworten immer mehr Deutsche diese Fragen für sich persönlich mit Nein. Die Krise des europäischen Bündnisses scheint in Deutschland zudem mehr Skepsis zu schüren als in anderen EU-Staaten.

Die Grünen im Landkreis
:Kopfschütteln über Kreisrätin

Lucia Schmidt möchte im Bundestagswahlkampf gegen die Bertelsmann-Stiftung zu Felde ziehen. Doch ihre Partei lässt sie im Regen stehen.

Klaus Schieder

Arbeitsmarkt
:Jung, arbeitslos - Problemfall

Jung, oftmals gut ausgebildet und voller Tatendrang: Junge Erwachsene zwischen 25 und 29 bringen die wichtigen Voraussetzungen mit - und sind doch die Problemfälle auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Studie: Soziale Gerechtigkeit
:Schlechte Noten für den Sozialstaat

Eine großangelegte Studie zeigt: Bei der Gerechtigkeit ist der deutsche Sozialstaat nur Mittelmaß. Besonders ungerecht sind die Bildungschancen verteilt.

Tanjev Schultz

Sitzenbleiben in der Schule
:Die Klassenfrage

Sitzenbleiber kosten das Schulsystem jährlich eine Milliarde Euro. Zudem zeigen Studien, dass Wiederholer nicht einmal ihre Leistung steigern. Trotzdem halten Lehrer an der Sanktion fest.

Tanjev Schultz

Erzieherinnen-Mangel
:"Das gefährdet das Wohl der Kinder"

Viel zu wenig Betreuerinnen - die auch noch schlecht ausgebildet sind: Eine aktuelle Studie zeigt drastische Mängel in der Kinderbetreuung auf.

F. Berth

Frühkindliche Bildung
:Im Schatten der Großen

Werden Zweijährige in normale Kitas geholt, bleibt von Bildungszielen nicht viel übrig: Sie sind enormem Stress ausgesetzt, ihr Bedürfnis nach Ruhe und Schutz wird missachtet.

F. Berth

Präsentismus
:Jeder Zweite geht krank zur Arbeit

In Deutschland geht fast jeder zweite Arbeitnehmer und Selbstständige trotz Krankheit zur Arbeit. Vor allem Singles leiden unter dieser Form des übersteigerten Pflichtgefühls.

Zeitarbeit und befristete Verträge
:Ausgenutzt und abserviert

Enttäuschte Hoffnungen: Zeitarbeit gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung - aber die erhoffte Brücke zur Festanstellung ist sie nicht.

Gutscheine: