Benimmregeln - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Benimmregeln

Umgang mit Maskenpflicht
:"Mit Höflichkeit kommt man am weitesten"

Wie fordert man jemanden in der Öffentlichkeit auf, seine Maske aufzuziehen, ohne dabei oberlehrerhaft zu wirken? Benimm-Trainer Alfred Schmidt rät: nicht gleich vorwurfsvoll werden.

Interview von Lea Arbinger

Benimmregeln
:"Mann oder Frau spielt keine Rolle mehr"

Elmar B. Kreiß aus Grünwald will mit seiner Firma moderne Umgangsformen vermitteln. Im Interview erklärt er, wer wen im Büro zuerst begrüßen muss und was es im Smartphone-Zeitalter zu beachten gilt.

Interview von Claudia Wessel

Flugzeug-Knigge
:Von A wie Armlehne bis U wie Unterhaltung

Wer darf seinen Arm aufstützen, was tun gegen Schnarcher und wie steht es um das Klatschen nach der Landung? Alles über Benimm an Bord.

Von Katja Schnitzler

Verbote und Fettnäpfchen auf Reisen
:Das macht man hier nicht!

Selbst Sandburgen bauen oder Kaugummi kauen ist an manchen Orten der Welt verboten. Wo vermeintlich Banales arglosen Touristen teuer zu stehen kommt.

Von Julia Höftberger

E-Mail-Knigge
:So schreibe ich eine E-Mail richtig

Ist doch schnell geschrieben und gelöscht, so eine E-Mail. Das verleitet zu leichtsinnigen Fehlern.

Von Katharina Kutsche

Knigge-Kurs für Kinder
:Benimm dich!

Grüßen, essen, richtig sitzen: Im feinen Münchner Süden soll Kursleiterin Sophie von Seydlitz Achtjährige Manieren lehren. Das ist nicht immer einfach.

Von Birgit Lutz

Reise-Knigge
:Vorsicht, internationale Fettnäpfchen!

Was kann man mit "Güle güle" falsch machen und was heißt "Pfiat di" auf Türkisch? Und warum stoßen Ungarn nicht mit Bier an?

Kolumne "Familie und andere Turbulenzen"
:Rebellion der Wohlerzogenen

Ein Restaurant erlässt seinen Gästen Geld, sofern sich deren Kinder gut benehmen. Eine schöne Idee, finden die Eltern - die Kinder sind da anderer Meinung. Eine explosive Mischung.

Von Katja Schnitzler

Passagiertypen im Flugzeug
:Vom Dauerredner bis zum Rückenlehnen-Rüttler

Diese Typen machen Flüge zu einem unvergesslichen Erlebnis, allerdings nicht im positiven Sinn. Wir stellen Ihnen den Fremden neben Ihrem Sitz vor - und Knigge-Expertin Elisabeth Bonneau erklärt, wie Sie ihn in die Schranken weisen.

Von Katja Schnitzler

Höflichkeit an der Tür
:Eine Frage der Offenheit

Unser Autor ist gerne ein höflicher Mensch, aber eine Frage lässt ihn verzweifeln: Wie weit muss ein Mensch entfernt sein, damit man guten Gewissens sagen kann: Dem halt ich jetzt nicht extra die Tür auf!

Von Max Fellmann

SZ MagazinDie Gewissensfrage
:Soll man noch "Gesundheit!" wünschen?

Wenn der Büronachbar plötzlich zu Schnauben beginnt: Ist es heutzutage noch angebracht, einem Niesenden 'Gesundheit!' zu wünschen, oder verstößt man damit gegen neueste Benimmregeln?

Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

Grafenau als höflichster Ort Deutschlands
:"Wir haben den größeren Horizont"

Ausgerechnet im tiefen Bayerwald leben angeblich die freundlichsten Menschen der Republik: Laut Knigge-Akademie ist das niederbayerische Grafenau die höflichste Stadt Deutschlands. Bürgermeister Max Niedermeier erklärt, warum.

Thomas Moßburger

SZ MagazinDie Gewissensfrage der Woche
:Muss ich alle mit Handkuss begrüßen?

Meine Frau hatte zehn Freundinnen zu uns nach Hause eingeladen. Einige kannte ich sehr gut, andere nur flüchtig. Ist es in Ordnung, entweder alle oder gar keine per Handkuss zu begrüßen?

Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

Arbeiten in einem chinesischen Unternehmen
:Verschmelzen mit der Gruppe

Chinesische Firmen sind auf dem deutschen Markt keine Seltenheit mehr - doch die Regeln und Gepflogenheiten sind in Fernost ganz anders als hierzulande. Absolute Loyalität, Kritik nur unter vier Augen und möglichst wenig egozentrische Selbstdarstellung: Was man beachten sollte, wenn man in einem Unternehmen mit chinesischen Führungskräften arbeitet.

Christine Demmer

Lästern und jammern
:Acht grobe Fehler im Umgang mit dem Chef

Chefs sind Alphatiere? Von wegen: Sie sind oft die reinsten Sensibelchen, die auf Kritik sofort allergisch reagieren. Mitarbeiter müssen daher höllisch aufpassen, damit sie es sich nicht mit ihnen verscherzen. Die schlimmsten Fettnäpfchen im Überblick.

Knigge fürs Bewerbungsgespräch
:Wie man sich im Vorstellungsgespräch richtig benimmt

Es hat geklappt: Die Einladung fürs Vorstellungsgespräch liegt im Briefkasten. Für Bewerber wird es jetzt richtig ernst: Es gilt, den potenziellen Arbeitgeber auch im persönlichen Gespräch zu überzeugen. Schon Kleinigkeiten können über den Erfolg entscheiden. Die wichtigsten Tipps.

Tina Nachtmann

Knigge im Job
:Wie man richtig gegen Regeln verstößt

Eine Besprechung vorantreiben, in der man vor Langeweile fast einschläft? Ein Telefonat beim Essen? Ja, das geht, sagt Kommunikations-Expertin Elisabeth Bonneau. Die Etikette einfach sausen zu lassen, ist in Ordnung - wenn der Regelbrecher dabei ein paar Regeln beachtet.

Barbara Galaktionow

Gutscheine: