01:24
Bundeskriminalamt

BKA bemängelt fehlende Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung

Das Bundeskriminalamt stellt den Lagebericht zu organisierter Kriminalität vor: nach wie vor hohes Bedrohungs- und Schadenspotenzial.

BKA

Organisierte Kriminalität nimmt zu

Immer häufiger ist das Internet direktes Tatmittel. Der BKA-Chef fordert Konsequenzen.

Von Joachim Käppner, Wiesbaden

Eröffnung der Sicherheitsbehörde Zitis
IT-Sicherheitsbehörde Zitis

Staatliche Hacker dringend gesucht

120 IT-Spezialisten sollen Polizei und Verfassungsschutz unterstützen, doch weniger als die Hälfte der Stellen ist besetzt. Jetzt muss sohar der umstrittene Bundestrojaner verschoben werden.

Von Reiko Pinkert, Jan Strozyk und Hakan Tanriverdi

Staatstrojaner

Die digitale Inquisition hat begonnen

Der Staatstrojaner ist im Einsatz: Jedwede Kommunikation steht jetzt unter der Kuratel des Staates, jedwede Intimität in Computern ist von Ermittlern einsehbar. Schranken, die es beim Lauschangriff noch gab, gibt es nicht mehr. Warum lassen sich das die Bürger gefallen?

Kommentar von Heribert Prantl

Smartphone
Überwachung

Polizei spioniert Handynutzer mit Trojaner aus

Das BKA setzt den Staatstrojaner ein, auch Whatsapp ist davor nicht sicher. Das betrifft aber nicht nur Kriminelle, sondern alle Handybesitzer.

Von Reiko Pinkert und Hakan Tanriverdi

Nach Foto-Fahndung

Tatverdächtiger gesteht sexuellen Missbrauch einer Vierjährigen

Der 24-Jährige hat nach Angaben seines Pflichtverteidigers zugegeben, ein vierjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Nach ihm war mit dem Foto des Opfers gesucht worden.

Horst Herold, 1976
Essay

Ein Herbst, der nicht vergeht

40 Jahre nach der bleiernen Zeit: ein Besuch bei Horst Herold, dem damaligen BKA-Chef und Verfolger der RAF. Er führte die Rasterfahndung ein - und prägte nicht nur damit die deutsche Polizeigeschichte.

Von Heribert Prantl

Panama Papers

Ex-Siemens-Manager soll sich aus schwarzen Kassen bedient haben

Die Panama Papers verhelfen dem BKA zu ersten Ermittlungserfolgen. Es geht um Betrug, um Geldwäsche - und um zwei Millionen Euro von Siemens in Südafrika.

Von Georg Mascolo, Bastian Obermayer und Klaus Ott

Öffentliche Fahndung

Missbrauchtes Mädchen - Tatverdächtiger aus dem persönlichen Umfeld gefasst

Dank der aufsehenerregenden öffentlichen Fahndung mit Fotos eines vierjährigen Mädchens haben die Ermittler einen 24-Jährigen aus Niedersachsen festgenommen. Er soll Bilder und Videos ins Darknet gestellt haben und "kein Unbekannter der Familie" sein.

SZ Espresso

Das Wochenende kompakt

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Teaserbild Terror 080917
Überwachung nach 9/11

Was der Staat heute über Sie wissen darf

Seit den Anschlägen am 11. September 2001 dürfen auch deutsche Behörden immer mehr Daten sammeln. Doch wer weiß was? Und wie lange werden Informationen gespeichert? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Jana Anzlinger, Katharina Brunner und Benedict Witzenberger

Illus
Panama Papers

Wer in Deutschland jetzt vor dem BKA zittern muss

In den Panama Papers finden sich auch Tausende Deutsche, unter ihnen viele Prominente. Wer sie sind - und was ihnen nun droht.

Von Frederik Obermaier und Bastian Obermayer

Ermittlungen bundesweit

Hetze gegen Schwule

Polizei durchsucht Wohnung eines 23-Jährigen wegen Hasspostings

Smartphones
Online-Durchsuchung

Ozapft is - die neue Macht des Trojaners

Die Regierung will die Online-Durchsuchung deutlich ausweiten. Sie soll nun auch bei leichteren Delikten möglich sein, zum Beispiel Drogenbesitz.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke

SZ Espresso

Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Panama Papers

Panama-Papers-Ermittlungen: Streit zwischen BKA und NRW

Wer ermittelt wegen der dubiosen Panama-Geschäfte? Bisher jagen NRW-Fahnder die Verdächtigen - doch offenbar will künftig das BKA das Sagen haben.

Von Hans Leyendecker

Überwachung

Geheime Mitleser

Immer öfter nutzen deutsche Sicherheitsbehörden einen technischen Trick, um Zugang zu Messenger-Chats zu bekommen. Diese Zunahme ist brisant - denn die Rechtsgrundlage für die Methode ist bisher nicht eindeutig geklärt.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke

Prozess gegen Ex-Geheimagent Mauss
Prozess um Geheimagent

Ex-Geheimagent Mauss darf ein wenig aufatmen

Vor Gericht tritt der frühere Geheimdienstkoordinator Bernd Schmidbauer als Kronzeuge der Verteidigung auf - und der deutet an, woher das Geld aus Mauss' "Treuhandfonds" stammen könnte.

Von Ralf Wiegand

Amri Anis, suspect of Berlin terror attack
Terrorismus

Drei Festnahmen in Tunesien im Fall Amri

Die Personen sollen in Verbindung mit dem mutmaßlichen Attentäter von Berlin gestanden haben. Einer der Verdächtigen soll mit Amri verwandt sein.

NSU Prozess
NSU-Prozess

Verräterische Zeilen an den Neonazi-Brieffreund

Der NSU-Prozess beschäftigt sich mit einem Brief, den die Hauptangeklagte Zschäpe geschrieben hat. Der zeigt sie cool und dominant - ganz anders als sie sich selbst darstellt.

Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger und Wiebke Ramm

Baustelle für Flüchtlingsunterkunft in München, 2016
BKA

Mehr Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte

Drohungen im Netz, ausländerfeindliche Handzettel und sogar Brandanschläge: Im vergangenen Jahr hat die Zahl der politisch motivierten Straftaten bayernweit um 261 Prozent zugenommen.

Von Martin Bernstein

Hasskommentare

Urteil bestätigt: Facebook-Hetzer muss ins Gefängnis

Er beleidigte und bedrohte Flüchtlinge, Ausländer und Juden. Das Berufungsgericht hält an der Haftstrafe gegen den Mann aus Unterfranken fest.

Vereitelter Anschlag in Sachsen

Wie Polizei und Geheimdienste gemeinsam Terroristen aufspüren

Wenn es Hinweis auf Anschlagspläne gibt, sollen sich Vertreter von 40 deutschen Sicherheitsbehörden austauschen. Im Fall Dschaber al-Bakr hat das wohl funktioniert.

Nach Schießerei in München
Amoklauf am OEZ

Münchner Amokläufer übte Schießen im Keller

Die Ermittler haben zahlreiche Einschusslöcher in einer Kellerwand des Mehrfamilienhauses entdeckt. Außerdem fanden sie Projektile, die zur Tatwaffe von David S. passen.