Hungersnot im Jemen
Ernährung

Der Hunger wird größer

Bis zum Jahr 2030 wollten die Vereinten Nationen den Hunger auf der Welt abschaffen. Daraus wird nichts. Schuld sind Kriege, der Klimawandel und das Bevölkerungswachstum vieler Länder.

Von Bernd Dörries, Kapstadt

Armutsbericht

Am Existenzminimum

Tausende Menschen sind im Landkreis Dachau auf Sozialleistungen angewiesen

Von Robert Stocker, Dachau

Armutsbericht

Was München gegen die wachsende Armut tun will

Fast jeder sechste Münchner lebt unterhalb der Armutsgrenze. Das zeigt ein aktueller Bericht des Sozialreferats. Der Stadtrat nimmt nun den Bund in die Pflicht.

Von Melanie Staudinger

ipad
Soziale Ungleichheit

"Die eine Hälfte der Menschen hat das Gefühl, in München nicht dazuzugehören"

Die Kluft zwischen Arm und Reich in München wird immer größer. Karin Majewski, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, warnt vor der Spaltung der Gesellschaft.

Interview von Jessica Schober

'Ich habe Hunger'
Armutsbericht

Die Zahl der armen Münchner ist drastisch gestiegen

Inzwischen gelten mehr als 269 000 Menschen als arm. Die Stadt rechnet bis Ende dieses Jahres mit mehr als 9000 Wohnungslosen. Zugleich wächst aber der Anteil der Besserverdiener.

Von Sven Loerzer

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Unternimmt die Regierung zu wenig für soziale Gerechtigkeit?

Die Bundesregierung hat vor einer Spaltung der Gesellschaft in Arme und Reiche gewarnt. "Sind die Unterschiede zwischen arm und reich zu groß und wird erworbener Reichtum als überwiegend leistungslos empfunden, so kann dies die Akzeptanz der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verringern", heißt es im jüngsten Armuts- und Reichtumsbericht.

Geschäftsmänner schieben Geldstapel in Schubkarren PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY GaryxWaters 11590 03:56
Summa Summarum

"In einer Demokratie sollen Einzelne keine Milliarden anhäufen dürfen"

Deutschland braucht seine Milliardäre, findet der SZ-Wirtschaftsressortleiter. Zum jüngsten Kommentar zu diesem Thema hat er viele kritische Leserreaktionen bekommen. Jetzt antwortet er.

Videokolumne von Marc Beise

Prozess um Berliner Bankenaffäre, 2005
Armutsbericht

Bundesregierung warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft

Große Unterschiede zwischen Arm und Reich sorgen laut einem Bericht der Regierung für soziale Spannungen. Einige kritische Passagen bleiben allerdings gestrichen.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Armutsbericht

Risikogruppe Rentner

12,9 Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht, beklagt der Paritätische Wohlfahrtsverband - und muss sich schon bei der Vorstellung seines Berichts gegen Kritik zur Wehr setzen.

Von Sebastian Fischer, Berlin

Armutsbericht

Worum es wirklich geht

Wohlfahrtsverbände fordern Umverteilung, sagen es aber nicht.

Von Detlef Esslinger

Armutsbericht

Verschleierungsversuch

Die Bundesregierung hat aus dem diesjährigen Armutsbericht Passagen gestrichen, die den Einfluss von Vermögenden und Eliten auf die Politik benennen. Einige Leser beschweren sich darüber. Nur einer von ihnen hält dagegen.

Weekly Government Cabinet Meeting
Armutsbericht

Einmal die üblichen Reflexe vergessen

Verhindern die Reichen Politik für Arme? Setzen sie Vorteile für sich selbst durch? Vielleicht sollten wir in der Debatte um den angeblich geschönten Armutsbericht noch einmal auf die Fakten schauen.

Von Nikolaus Piper

Armutsbericht

"Änderungen sind das Ziel"

Die Bundesregierung hat den Entwurf des Armuts- und Reichtumsberichts überarbeitet. Gestrichen wurden Passagen zum politischen Einfluss vermögender Menschen. Kritiker fordern Aufklärung.

Armut in Deutschland
Armut in Deutschland

Regierung strich heikle Passagen aus Armutsbericht

Ministerin Nahles hatte den Einfluss von Reichen auf die Politik untersuchen lassen. Manche Ergebnisse fehlen in der zweiten Fassung - an ihr hat auch das Kanzleramt mitgeschrieben.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Armut

Das Klischee vom armen Osten ist überholt

Wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat, gilt als armutsgefährdet. Eine Studie zeigt: Besonders hoch ist das Risiko in westdeutschen Großstädten.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Armut

Für Arme ist München eine geschlossene Gesellschaft

Fast jeder fünfte Münchner gilt als arm. Doch die Betroffenen tun alles, um ihre prekäre Lage zu verbergen.

Von Wolfgang Görl

Statistik

Was Armut in Deutschland wirklich bedeutet

Mehr als 16 Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. Sagt die Statistik. Doch die Zahlen liefern ein verzerrtes Bild.

Von Pia Ratzesberger

Studie

1106 Euro - wer in München weniger hat, ist arm

Das Leben in der Stadt ist so teuer, dass selbst höhere Löhne das Armutsrisiko nicht ausgleichen können. Mittlerweile sind mehr als 14 000 Senioren auf Grundsicherung angewiesen.

Von Sven Loerzer

jetzt armutsbericht
jetzt
Interview

Menschen unter 25 Jahren haben das höchste Armutsrisiko

Warum das so ist, erklärt Lisi Maier, Herausgeberin des aktuellen "Monitors Jugendarmut in Deutschland".

Interview: Nadja Schlüter

Erhebung

Warum das Sozialreferat den Münchnern intime Fragen stellt

Die Stadt will's wissen: 16 000 Haushalte in München sind mit sehr persönlichen Fragen angeschrieben worden.

Von Katharina Kutsche

Armutsbericht

Eins und eins macht drei

Wie sieht es in Deutschland mit der Armut aus? Der Paritätische Wohlfahrtsverband zieht aus seinen Zahlen Schlüsse, die nicht zulässig sind.

Von Nikolaus Piper

Obdachloser Herbert und Reisinger Anlagen Wiesbaden Bild x von x Wiesbaden für LOK 16 11 201
Armutsbericht

Immer mehr arme Menschen in Bayern und NRW

In vielen Bundesländern sinkt das Armutsrisiko - außer in den beiden bevölkerungsreichsten. Besonders Alte, Alleinerziehende und Kinder sind gefährdet.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum

Wie lässt sich die Kluft zwischen arm und reich überwinden?

In Deutschland besitzen die reichsten zehn Prozent mehr als die Hälfte des gesamten Vermögens - und die Armen werden immer ärmer. Welcher Weg könnte aus der sozialen Ungleichheit führen?

Die Platte lebt
Statistisches Bundesamt

Mehr Deutsche von Armut bedroht

Obwohl die Wirtschaft boomt, wird das Geld bei vielen knapper. Besonders bei Geringqualifizierten.

Morgens am Karlsplatz
Kommentar
Debatte um Armut

Wer in Deutschland arm ist

Es ist eine bissige Debatte darüber entstanden, was "richtige" Armut in Deutschland ist. Sie geht am Thema vorbei. Die deutschen Armen sind arm, weil sie ausgeschlossen sind aus einer Welt, die sich nur den Situierten entfaltet.

Von Heribert Prantl