Arm und Reich

Die andere Seite der Münze

Oxfam behauptet: Die acht Reichsten haben mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung. Doch Oxfam geht unseriös mit Zahlen um. Gleichwohl gilt aber auch, dass die Ungerechtigkeit in der Verteilung zum größten Problem liberaler Gesellschaften wird.

Von Jan Willmroth

Vorstandsgehälter

Manager scheffeln Millionen, der Rest bleibt zurück

Deutsche Normalverdiener können über die hohen Managergehälter nur staunen. Die Ungleichheit in Deutschland vergrößert sich.

Von Alexander Hagelüken

München: Report 'Soziale Ungleichheit' - Ackermannbogen
Kapitalismus-Recherche - Report
Soziale Unterschiede

Ungleiche Nachbarn

Deutschland driftet auseinander. Wenige besitzen viel, die meisten nur wenig. Wie wirkt sich das aus? Ein Besuch an einem Ort, der verschiedene Schichten zusammenbringen will.

Von Alexander Hagelüken und Pia Ratzesberger

Löhne in Deutschland

Deutsche Einkommen werden immer ungleicher

Mehr Geld klingt erst einmal gut: Die Löhne der Deutschen werden in Zukunft steigen, zeigt eine neue Studie. Doch die Unterschiede sind immens.

Von Pia Ratzesberger

Traffic passes the Harrods department store in London
Ungewöhnliches Städte-Ranking

London hat die meisten Milliardäre

Anwesen in den Londoner Nobelvierteln kosten zwölf Millionen Euro aufwärts - doch daran stört sich die internationale Geld-Elite nicht. Superreiche wohnen einer Erhebung zufolge besonders gerne in der britischen Hauptstadt. Gegen den Platzmangel in der Innenstadt haben sie ein Mittel gefunden.

Italy's Luxury Resort As Austerity Measures Grip Country
Volkszählung der Milliardäre

Superreiche kennen keine Krise

Reich zu werden ist sehr schwer, reicher werden nicht so sehr: Die Superreichen haben ihre Vermögen in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt - trotz Krise. Ganz vorne mit dabei: die Deutschen.

Von Jannis Brühl

Gewerbesteuer

Kluft zwischen armen und reichen Kommunen wächst

Zahlreiche Kommunen in Deutschland haben auch 2013 ihre Steuern für Unternehmen erhöht. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Hebesätze in fast 700 Gemeinden, die der SZ vorliegt. Die Unterschiede zwischen armen und reichen Kommunen werden immer größer.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Statistik des Instituts der deutschen Wirtschaft

Wer ist schon reich?

Das also sollen "die" Reichen sein? Die bestverdienenden zehn Prozent der Deutschen bekommen laut einer Statistik des Instituts der deutschen Wirtschaft 4300 Euro netto. Nicht gerade wenig, doch für die Yacht vor Marbella reicht es dann auch nicht. Der Vergleich mit anderen entscheidet über Armut und Reichtum.

Ein Kommentar von Sibylle Haas

Hurun-Ranking der Milliardäre

1453 Milliardäre sind so reich wie ganz China

Das erste globale Milliardärsranking aus der Volksrepublik zeigt: Jeder zweite Superreiche stammt entweder aus den Vereinigten Staaten oder aus China. Und viele Milliardäre sind nicht aufzutreiben.

Von Marcel Grzanna, Shanghai

Gehaltsentwicklung in Deutschland

Reallöhne niedriger als im Jahr 2000

Die Löhne sind gestiegen, aber nicht genug. Inflationsbereinigt verdienen die Deutschen weniger als vor der Jahrtausendwende. Dabei könnten höhere Löhne nach Ansicht von Experten sogar helfen, die Euro-Krise zu überstehen - oder sie verschlimmern.

Von Sibylle Haas

"Bloomberg Billionaires Index"

Willkommen im Klub der Milliardäre!

Wer sind die 100 Reichsten der Welt? Auf dem Bloomberg-Barometer für Superreiche lässt sich das täglich nachlesen. Der Gewinner des vergangenen Jahres ist ausgerechnet ein Boss aus dem schuldengeplagten Südeuropa.

Von Alexander Mühlauer

Geschenke kaufen im Advent
Studie zur Mittelschicht

Deutschlands Mitte bröckelt

Vom wachsenden Wohlstand profitiert nur eine Elite. Forscher des Berliner DIW und der Universität Bremen widerlegen die These von der Stabilität der Mittelschicht. Ein weiteres Studienergebnis: Für die Einkommensschwachen ist es schwieriger geworden, nach oben aufzusteigen.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Haribo 9 Bilder
500 reichste Deutsche

Das sind unsere Superreichen

Das "Manager Magazin" hat wieder eine Liste mit den 500 reichsten Deutschen zusammengestellt. Während sich auf den vorderen Plätzen wie jedes Jahr die Aldi-Gründerfamilien finden, stehen die interessanten Personen weiter hinten.

Armutsbericht geschönt - Obdachlose Frankfurt Armut
Geschönter Armutsbericht

Opposition wirft Merkels Koalition Vertuschung vor

Mit massiver Kritik reagieren SPD, Linke und Grüne auf den Umgang der Bundesregierung mit dem Armuts- und Reichtumsbericht. Die von der SZ aufgedeckten Glättungen seien der Beweis, dass Schwarz-Gelb ein "gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit" habe. Linken-Chefin Kipping fordert bei Süddeutsche.de, anstelle der Regierung solle künftig der Bundestag die Einkommensverteilung untersuchen lassen.

Von Oliver Das Gupta

Obdachlose in Frankfurt
Einkommensverteilung in Deutschland

Bundesregierung schönt Armutsbericht

Verwässert und verschleiert: Die Bundesregierung hat ihren Armutsbericht bewusst geschönt. Kritische Passagen zur Vermögensverteilung und zur zunehmenden Einkommensspreizung wurden gestrichen. Der Grund: Die ursprüngliche Version hat nicht "der Meinung der Bundesregierung" entsprochen.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Deutlicher Anstieg in Metropolen

Deutsche Städte, reich an Armut

Die Armutsgefährdung in den Metropolen der Bundesrepublik ist wesentlich größer als im Rest des Landes. Besonders dramatisch ist die Situation im Osten und im Ruhrgebiet. Die Experten sind erstaunt, dass Armut offenbar seltener mit Arbeitslosigkeit einhergeht.

Reichtum

Vermögen der Deutschen groß wie nie

Der Reichtum trotzt der Krise: Das Geldvermögen der Deutschen wächst zusammengezählt auf einen neuen Rekordstand. Doch die Angst vor dem Crash drückt das Wachstum.

Einkommensunterschiede

Kluft zwischen Arm und Reich schrumpft

Der Boom am Arbeitsmarkt lässt untere Einkommen wachsen, der reichere Teil der Bevölkerung verzeichnet Rückgänge bei den Einkommen aus Vermögen - wegen der Finanzkrise und der historisch niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt. Das Risiko, arm zu werden, ist aber nicht deutlich zurückgegangen.

Von Thomas Öchsner, Berlin

Armut
Bericht des Statistischen Bundesamts

Jeder fünfte Deutsche ist arm oder ausgegrenzt

Sie essen nur alle paar Tage eine vollwertige Mahlzeit oder wissen nur aus der Werbung, was Urlaub ist. Armut und soziale Ausgrenzung in Deutschland haben viele Facetten, wie die neueste Erhebung des Statistischen Bundesamtes feststellt. Fakt ist: Etwa 16 Millionen Menschen sind davon betroffen.

Staatliche Rente

Armutsrisiko für Rentner steigt deutlich

Nie zuvor waren so viele alte Menschen auf Grundsicherung angewiesen: Hundertausende Rentner brauchen staatliche Zuschüsse. Besonders prekär ist die Lage für Erwerbsunfähige, die frühzeitig in Rente gehen müssen.

Von Thomas Öchsner

Altersarmut in München
Altersarmut

Wenn nichts zum Leben bleibt

Sie trägt alte Kleider, spart wo es geht, an Urlaub ist nicht zu denken: Die 79-jährige Anna Riss muss mit sehr wenig Geld auskommen - obwohl sie ihr ganzes Leben lang gearbeitet hat. Oft reicht es nicht mal zum Essen. So geht es immer mehr Rentnern in der reichen Stadt München.

Von Ellen Draxel

Ranking des "Manager Magazins"

Reichste Deutsche werden immer reicher

500 Milliarden Euro - der Wohlstand der 500 reichsten Deutschen übertrifft die Wirtschaftsleistung der Schweiz. Trotz Wirtschaftskrise werden die Superreichen in Deutschland immer reicher. Angeführt wird die Liste von Aldi-Gründer Karl Albrecht, der größte Verlierer ist die Familie Schlecker.

Sozialer Brennpunkt Kiel-Gaarden

"In dem Haus da hinten gibt es Drogen"

Junkies vor dem Supermarkt, wilde Müllhalden und Schlägereien - Armut und Elend sind längst schon keine Stadtrandphänomene mehr. Szenen aus dem Zentrum von Kiel: von Julians Kindheit im Elendsquartier und einem Kaiser, der mit Blumen gegen den Verfall kämpft.

Von Tiemo Rink - ausgezeichnet mit dem jj-Reportagepreis

Armutsgefaehrdung in den meisten Bundeslaendern gestiegen
Armutsbericht der Bundesregierung

Wie der Staat das soziale Netz umbauen muss

Wer ist arm in Deutschland? Die Bundesregierung ist daran gescheitert, darauf überzeugend zu antworten. Denn es ist unmöglich, die Grenze zwischen arm und gut situiert, zwischen reich und superreich zu ziehen. Solche Definitionsfragen lenken vom eigentlichen Thema ab: Was Deutschland tun muss, um für Bürger in existenzieller Not sorgen zu können.

Ein Kommentar von Guido Bohsem, Berlin

Philipp Rösler und Ursula von der Leyen
Streit um Armuts- und Reichtumsbericht

Wenn sich zwei Minister öffentlich bekämpfen ...

... freuen sich die Medien: Der CDU-Wirtschaftsflügel und FDP-Minister Rösler poltern öffentlich gegen Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, weil die angeblich Reiche stärker besteuern will. Will sie das? Die entsprechende Passage ist missverständlich. Doch der Streit zeigt vor allem, wie wenig in der Bundesregierung miteinander geredet wird.

Ein Kommentar von Thomas Öchsner, Berlin