Arbeitszeiterfassung

ExklusivArbeit an Weihnachten
:O du Prekäre

Viele Menschen, die an den Feiertagen arbeiten müssen, werden schlecht bezahlt. Sie leisten mehr Überstunden als bisher angenommen. Und die werden nicht einmal alle bezahlt.

Von Benedikt Peters

Deutsches Schulbarometer
:Aufstocken? Ja, aber ...

Zwei Drittel der Teilzeit-Lehrkräfte wären bereit, mehr zu unterrichten, zeigt eine Umfrage - unter bestimmten Voraussetzungen. Außerdem beobachten die Pädagogen einen Anstieg der Kinderarmut.

Von Lilith Volkert

SZ PlusTarifkonflikt an den Bühnen
:Überraschende Neuigkeit

Angestellte sind keine Leibeigenen? Nein, nicht mal am Theater. Dort eskaliert jetzt der Konflikt um Arbeitszeiten.

Von Peter Laudenbach

Gerechter Lohn
:App in die Arbeit

Hubertus Heil will die elektronische Zeiterfassung für alle Unternehmen vorschreiben, Wirtschaftsvertreter und die FDP halten das für nicht praktikabel. In Berlin probiert man es bereits aus - mit dem Smartphone.

Von Roland Preuß

SZ PlusGesetzentwurf
:Was die Pläne zur Zeiterfassung für Arbeitnehmer bedeuten

Bald müssen Beginn, Ende und Dauer der Arbeit jeden Tag dokumentiert werden. Zumindest, wenn es nach Arbeitsminister Hubertus Heil geht. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Benedikt Peters und Roland Preuß

ExklusivAmpelkoalition
:FDP bremst Heil bei Plänen zur Arbeitszeiterfassung

Fraktionsvize Lukas Köhler fordert, dass der Gesetzentwurf grundlegend überarbeitet wird. Die Liberalen pochen auf den Erhalt der Vertrauensarbeitszeit.

Von Roland Preuß

SZ PlusMeinungUnternehmen
:Das Land der 700 000 000 unbezahlten Überstunden

Die Arbeitszeit soll künftig nicht nur im Vertrag stehen. Sondern sie soll sogar gelten. Das sieht ein Plan von Minister Hubertus Heil vor. Endlich.

Kommentar von Roland Preuß

SZ PlusExklusivArbeitszeitgesetz
:Elektronische Zeiterfassung wird Pflicht - Ausnahmen sind möglich

Unternehmen müssen sicherstellen, dass die Arbeitszeit ihrer Angestellten dokumentiert wird. Das sieht ein Entwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil vor. Die sogenannte Vertrauensarbeitszeit soll aber weiterhin eine Option sein.

Von Roland Preuß

SZ PlusMeinungAcht-Stunden-Tag
:Lasst die Menschen flexibel arbeiten

Das Arbeitszeitgesetz stammt aus der Zeit klobiger Personalcomputer und ist längst nicht mehr zeitgemäß. Es braucht dringend eine Reform.

Von Benedikt Peters

Technik für Arbeitszeiterfassung
:Was kommt anstelle der Stechuhr?

Unternehmen sollen nun die Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen. Eine Rückkehr der Stechuhr ist aber kaum vorstellbar. Ein Überblick über das, was jetzt auf Arbeitnehmer zukommt.

Von Simon Hurtz und Patrizia Tensing

MeinungSozialpolitik
:Zögern gilt nicht mehr

Bei der Arbeitszeiterfassung steuert die Koalition auf eine neue, heftige Auseinandersetzung zu. Faule Kompromisse aber darf es nicht geben.

Kommentar von Roland Preuß

Arbeitsrecht
:Die SPD will ein neues Arbeitszeitgesetz

Nach dem Grundsatzurteil zur verpflichtenden Erfassung der Arbeitszeit macht die Regierungspartei Druck: Jetzt brauche es verbindliche Regeln - und Sanktionen, wenn Arbeitgeber dagegen verstoßen.

Von Roland Preuß
01:01

Arbeitsrecht
:Zeiterfassung: Was der Beschluss für Arbeitnehmer bedeutet

Kommt nun die Stechuhr für alle Arbeitnehmer? Das Bundesarbeitsgericht setzt die Bundesregierung unter erheblichen Druck.

Von Benedikt Peters

Jobcoach
:Wann verfallen meine Überstunden?

Eine Firma stellt von Vertrauensarbeitszeit auf elektronische Zeiterfassung um und will die angesammelten Überstunden dabei unter den Tisch fallen lassen. Darf sie das?

Von Ina Reinsch

EuGH-Urteil
:Berufliche Bereitschaft kann Arbeitszeit sein

Wenn Beschäftigte Bereitschaftsdienste haben, kann das zur Arbeitszeit zählen, urteilt der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Hintergrund ist der Fall eines deutschen Feuerwehrmannes.

Serie "Arbeiten nach Corona"
:Der Chef muss draußen bleiben

Im Home-Office arbeiten die meisten eher mehr als im Büro. Das gilt aber natürlich nicht für alle. Was Arbeitgeber kontrollieren dürfen und was nicht.

Von Andreas Jalsovec

Leserdiskussion
:Zeiterfassung im Job - eine Chance?

Arbeitgeber müssen die Arbeitszeiten aller Mitarbeiter erfassen, urteilt der Europäische Gerichtshof im Mai 2019. Nun muss das Urteil im deutschen Recht umgesetzt werden.

SZ PlusNach dem EuGH-Urteil
:Wie die Arbeitszeiterfassung gelingen kann

In Deutschland müssen bald alle Arbeitszeiten dokumentiert werden, zur Not auf Papier. Ein Gutachten zeigt, wie sich dafür das deutsche Arbeitsrecht ändern müsste. Streit ist programmiert.

Von Henrike Roßbach

Arbeitszeiterfassung
:"Die Vertrauensarbeitszeit ist faktisch tot"

Das Urteil des Europäischen Gerichtshof zur Zeiterfassung bedroht die Arbeit im Homeoffice, sagt der Jurist Peter Schrader.

Interview von Christine Demmer

SZ PlusStechuhr
:Was ist eigentlich Arbeit?

Nach dem Urteil zur Arbeitszeiterfassung des Europäischen Gerichtshofs müssen auch Münchner Unternehmen Antworten auf diese Frage finden. Bei den Stadtwerken gibt es bereits klare Regeln.

Von Pia Ratzesberger

Überstunden
:"Es ist entlastend zu wissen, dass man die Nacht durcharbeiten kann"

Nach dem Urteil zur Arbeitszeiterfassung befürchten viele Berufstätige noch mehr Stress. Sie wollen sich Überstunden nicht verbieten lassen. Doch Psychologe Dirk Lehr bezweifelt, dass ihre Mehrarbeit wirklich freiwillig ist.

Interview von Larissa Holzki

Quiz zur Arbeitszeit
:Können Sie richtig stempeln?

Arbeitszeiten müssen künftig genauer dokumentiert werden. Kommt die Stechuhr zurück? Nicht unbedingt, vielleicht stempeln Sie künftig per App. Bloß: Was gilt überhaupt als Arbeitszeit? Testen Sie Ihr Zeitgefühl.

Von Bernd Kramer

Arbeitszeiterfassung
:Hilfe, die Stechuhr kommt

Die Pflicht zur umfänglichen Erfassung der Arbeitszeit bringt Chefs in Bedrängnis und verunsichert auch Arbeitnehmer. Der viel beklagte bürokratische Aufwand ist aber wohl ihr kleinstes Problem.

Von Larissa Holzki

ExklusivArbeitszeiterfassung
:Koalitionsstreit um EuGH-Urteil

Wirtschaftsminister Altmaier möchte nicht überall die Stechuhr einführen. Arbeitsminister Heil wirft ihm vor, geltendes Recht zu ignorieren.

Von Henrike Roßbach

Arbeitszeiterfassung
:Von der Stechuhr zum Fingerabdruck-Scan

Die Mitarbeiter-Erfassung mit Hilfe neuer Technologien schreitet voran. Doch wo verläuft die Grenze zwischen Arbeitsnachweis und detaillierter Kontrolle?

Von Johannes Kuhn

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Arbeitszeiterfassung: Eine Frage der Menschenwürde

Die EuGH-Entscheidung zur systematischen Erfassung von Arbeitszeiten ist ein "absolut positives Urteil". Kritik daran üben nur die Arbeitgeber.

MeinungZeiterfassung
:Arbeit hat Grenzen!

Der Europäische Gerichtshof schützt Arbeitnehmer vor ihren Arbeitgebern - und vor sich selbst.

Kommentar von Larissa Holzki

Arbeitsrecht
:EU-Staaten müssen Arbeitgeber zu Arbeitszeiterfassung verpflichten

Das hat der Europäische Gerichtshof in einem wegweisenden Urteil erklärt. Dadurch soll kontrolliert werden können, ob Arbeitnehmer ihre Ruhezeiten einhalten.

Arbeitswelt
:Kommt die Stechuhr für alle?

Der Europäische Gerichtshof muss entscheiden, ob Betriebe die Arbeitszeit von allen Vollzeitbeschäftigten erfassen müssen. Das könnte der Flexibilisierung der Arbeitswelt Grenzen setzen.

Von Larissa Holzki

Gutscheine: