Arbeitsbedingungen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Arbeitsbedingungen

SZ PlusArbeitswelt
:"Kollegen sind wie Familie, die suchen wir uns auch nicht aus"

Amy Gallo ist Expertin für nervige Kolleginnen und Kollegen. Ein Gespräch über sanfte Erziehungsmethoden für Büronachbarn - und wann man die direkte Konfrontation suchen muss.

Interview von Kathrin Werner

SZ PlusWeniger arbeiten
:"Harte Arbeit führt leider nicht bei allen Leuten zu den gleichen Erfolgen"

Martha Dudzinski ist Expertin dafür, in wenig Zeit viel zu schaffen - weil sie es aus gesundheitlichen Gründen muss. Warum sie Morgenroutinen in Herrgottsfrühe verabscheut und dafür plädiert, dass wir alle netter zu uns selbst sind.

Interview von Kathrin Werner und Nils Wischmeyer

SZ PlusArbeitsmedizin
:Roboter-Weste gegen Rückenschmerzen

Exoskelette erleichtern körperliche Arbeit und sollen Überlastungen verhindern - versprechen die Hersteller. Stimmt das?

Von Gabriela Beck

SZ PlusNachhaltige Wirtschaft
:So werden deutsche Jobs grün

Wenn Deutschland den ökologischen Umbau schaffen will, müssen sich auch die Berufe ändern. Zwei Beispiele zeigen, wie es klappen kann.

Von Lea Hampel und Nils Wischmeyer

SZ PlusKünstliche Intelligenz
:Jobwunder oder Jobkiller?

Viele fragen sich, was die neue Technologie für ihren Beruf bedeutet. Macht künstliche Intelligenz die Arbeit bloß effizienter oder die Arbeitnehmer gar überflüssig?

Von Jannis Brühl, Simon Groß und Alexander Hagelüken

SZ PlusAmazon
:Bestellt und nicht abgeholt

Seit Amazon ein Logistikzentrum in Achim eröffnet hat, warten hier manchmal Hunderte Arbeiter am Gleis, die nicht nach Hause kommen. Über einen Konzern, der Weihnachtspakete innerhalb von Stunden ausliefert – und Mitarbeiter, die nachts am Bahnhof rumstehen müssen.

Von Ulrike Nimz, Jana Stegemann (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)

Küchenmöbel
:Gefährlicher Staub

Wie Marmor, aber nicht so teuer: Arbeitsplatten aus Steinkomposit liegen in Zehntausenden deutschen Küchen. Auch in Australien sind sie populär - und demnächst verboten. Was treibt die Behörden zu diesem weltweit einzigartigen Bann?

Von Jan Bielicki

SZ PlusArbeit
:"Chefbüros waren schon immer die am schlechtesten genutzten Flächen"

Timo Brehme plant Bürowelten für Unternehmen. Wer Menschen aus dem Home-Office zurücklocken will, muss Möglichkeitsräume schaffen, sagt er. Mit Teeküche oder sogar Zapfhahn. Und auch ein Plätzchen für Kind und Hund.

Interview von Philipp Crone

Work-Life-Balance
:Arbeiten, wann es mit der Familie passt

21 Unternehmen in Bayern haben vom Freistaat eine Auszeichnung für ihre Familienfreundlichkeit bekommen. Aber was machen sie eigentlich besser als andere? Einige Beispiele.

Von Nina von Hardenberg

SZ PlusLMU München
:Jura-Professor bietet Seminar über "Hochschlafen" an

Volker Rieble will in der Lehrveranstaltung "Liebschaften am Arbeitsplatz" Rechtsprobleme rund um den "Aufstiegsbeischlaf" besprechen. Die Empörung ist groß, die Fakultät nennt den Ankündigungstext "abstoßend".

Von Sebastian Krass

SZ Plus#IchbinHanna
:"Ich würde gerne an der Uni bleiben"

Seit Monaten streiten Politik und Wissenschaft über das Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Ein Reformvorschlag des Forschungsministeriums erntet nun Kritik. Die Diskussion zeigt, wie sich die Erwartungen an die Arbeitswelt verändert haben.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusPraxiserfahrung
:"Selbst die motiviertesten Personen wurden gebrochen"

Wer Medizin, Lehramt oder Soziale Arbeit studiert, freut sich oft auf die Praxisphase. Doch dann kommt der Realitätsschock: lange, harte Arbeit für wenig bis gar kein Geld.

Von Marie Vandenhirtz

Mitarbeiterzufriedenheit
:Bei diesen profitablen Unternehmen sind die Mitarbeiter am wütendsten

Die Liste, auf der sich wohl kein Unternehmen gern wiederfindet, führt ein großer US-Arbeitgeber an: Walmart. Doch auch ein profitabler europäischer Konzern ist in der Top Ten.

Von Kathrin Werner

SZ PlusPsychologie
:Ein bisschen Ich muss sein

Firmen und Mitarbeiter profitieren, wenn Führungskräfte einen leichten Hang zum Narzissmus haben. Problematisch wird es erst dann, wenn die Selbstbezogenheit zu stark ausfällt.

Von Sebastian Herrmann

SZ PlusJob und Beruf
:„Für eine Kündigung muss man sich nicht rechtfertigen“

Wie kündigt man, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen? Eine Arbeitspsychologin über die richtige Vorbereitung, wie man mit Druck vom Chef umgeht und wie man sich den Weg zurück offenhält.

Interview von Fanny Haimerl

SZ JetztJob-Kolumne
:Bis zu 10 000 Euro brutto für die Personalberaterin

Vivien, 21, ist Personalberaterin bei einem Münchner Unternehmen. Sie erzählt, wie es ist, in jungen Jahren gut zu verdienen und wie sie sich ein berufliches Netzwerk aufgebaut hat.

Von Moritz Müllender

SZ PlusMeinungArbeitswelt
:Wenn der Kollege KI übernimmt

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird die Arbeitswelt grundstürzend verändern. Die große Frage lautet: Wer wird am Ende davon profitieren?

Kommentar von Roland Preuß

SZ PlusMeinungPaketdienste
:Wer andere für sich schleppen lässt, muss dafür bezahlen

In Zukunft sollen nach dem Willen von Hubertus Heil Pakete über 20 Kilo von Speditionen geliefert werden. Das wird die Kunden mehr kosten und ist genau richtig so.

Kommentar von Mike Szymanski

SZ PlusMeinungFachkräfte
:Miteinander arbeiten heißt miteinander leben

Ja, es ist schwierig, wenn der neue Kollege die Sprache kaum spricht und erst eingearbeitet werden muss. Trotzdem kann es gelingen, Zehntausende Fachkräfte in Deutschland willkommen zu heißen.

Kommentar von Kathrin Werner

SZ PlusGroßstreiktag in München
:"Das wird die größte Streikkundgebung seit 30 Jahren"

Von der Kita über die Müllabfuhr bis zu den Kliniken: Für diesen Dienstag hat Verdi in München zu Warnstreiks aufgerufen.

Interview von Thomas Schmidt

SZ PlusPsychologische Beratung
:Zwischen Arbeit und Privatem

Unternehmen sind dazu verpflichtet, Krankheiten ihrer Mitarbeiter vorzubeugen – auch psychologische. Wie externe Berater dabei helfen können und ob sie wirklich etwas bringen.

Von Marie Vandenhirtz; Collage: Jessy Asmus

SZ PlusJob
:Wann man kündigen sollte

Schlaflose Nächte und Herzklopfen – wie viel Anspannung im Job ist noch okay? Eine Arbeitspsychologin darüber, was man tun kann, wenn die Arbeit zu belastend ist, und wann es Zeit ist zu gehen.

Interview von Fanny Haimerl

Energiekrise
:Wenn Banker bibbern

Staatliche Banken verteilen warme Westen und Kuscheldecken an frierende Mitarbeitende. Hauptsache, die drehen die Heizung nicht hoch.

Von Kathrin Werner

SZ PlusArbeitspsychologie
:Wie man Meetings besser aushält

Zeitplan, Teilnehmerzahl, Ablauf: Mit diesen einfachen Regeln werden Konferenzen auf einen Schlag weniger anstrengend.

Von Kathrin Werner

Gesundheitspolitik
:"Wo kommen in Zukunft die Menschen her, die am Bett stehen?"

Etwa 580 000 pflegebedürftige Menschen leben derzeit in Bayern. Mehr Plätze sind dringend notwendig, doch die wird es nicht ohne neue Pflegerinnen und Pfleger geben. Wie die Staatsregierung die Arbeitsbedingungen in den Heimen verbessern will.

Von Nina von Hardenberg

Arbeitswelt
:Wie sich die Dienstreise neu erfindet

Entgegen allen Vorhersagen gehen wieder viele Menschen auf Geschäftsreise. Doch wie sie unterwegs sind, hat sich seit der Pandemie stark verändert.

Von Lea Hampel

Home-Office
:"Das Büro muss heute ein Erlebnis sein"

Das Home-Office, das zeigt jetzt eine Studie, ist vor drei Jahren gekommen, um zu bleiben. Was aber nicht heißt, dass das Büro tot ist. Es muss nur ganz anders werden als früher.

Von Thomas Fromm

SZ PlusArbeit
:Unternehmen schafft Meetings ab

Shopify, ein Anbieter von E-Commerce-Software, hat fast 10 000 Einträge einfach aus den Kalendern der Mitarbeitenden herausgelöscht. Die sollen sich wieder konzentrieren können.

Von Kathrin Werner; Design: Jessy Asmus

SZ PlusQuereinstieg in die Pflege
:"Ich bin bei der Arbeit eine nettere Version meiner selbst"

Mit Anfang 40 gibt Simon Pyrzyk seinen gut bezahlten Job als Büromanager auf, um als Pfleger zu arbeiten. Über den Mut zum Neuanfang und das Gefühl, etwas Sinnhaftes zu tun.

Von Kathrin Werner

SZ PlusPsychische Gesundheit
:Entflammt oder ausgebrannt?

Viele Menschen sind erschöpft. Um zu erkennen, ob das noch normal oder schon Burn-out ist, haben Wissenschaftler nun eine neue Methode entwickelt.

Von Kathrin Werner

SZ PlusPro und Contra
:Zwölfstundentage für alle?

Bayern will die maximale Arbeitszeit für Angestellte aufheben. Begründung: Mehr Flexibilität. Ist das eine gute Idee?

Kommentare von Ann-Kathrin Eckardt und Franz Kotteder

SZ PlusBeruf und Familie
:Kinder müssen draußen bleiben

Der Bundestag diskutiert über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie - um 23.32 Uhr. Abgeordnete mit kleinen Kindern erkennen darin eine "gewisse Satirequalität".

Von Boris Herrmann

Arbeitskleidung
:Fluggesellschaft schafft Uniformen für Mann und Frau ab

Pilotin mit Krawatte, Flugbegleiter im Rock: Die Beschäftigten von Virgin Atlantic dürfen künftig unabhängig ihres biologischen Geschlechts entscheiden, welche Uniform sie tragen möchten.

Von Isabel Fisch

SZ JetztWhatsapp-Kolumne
:"Ich glaube, sie würde uns am liebsten das Doppelte zahlen"

Vier unterbezahlte Café-Bedienungen möchten sich bei ihrer Chefin beschweren. Die ist total lieb und einfach ein wenig überfordert, glauben manche der Bedienungen. Doch sie unterschätzen ihre Vorgesetzte.

Kolja Haaf

SZ PlusTraumjobs - so sind sie wirklich
:"Wir haben immer gemacht, was wir für richtig hielten"

Viele Menschen wollen Architekt oder Architektin werden. Aber wie ist der Beruf wirklich - zwischen Kostendruck, Wünschen der Industrie, Kreativität und schmalen Gehältern?

Von Laura Weißmüller

SZ PlusMeinungMotivation
:Was gegen den Post-Urlaubs-Blues hilft

Ja, die Rückkehr an die Arbeit fällt schwer. Was man tun kann, um es sich selbst leichter zu machen.

Kommentar von Kathrin Werner

Vorwürfe gegen Ulrich Seidl
:"Nie haben wir Grenzen überschritten"

Der Regisseur Ulrich Seidl widerspricht einem Bericht, er habe minderjährige Laiendarsteller in Rumänien fahrlässig behandelt.

SZ PlusFrollegen
:So klappt es mit der Freundschaft am Arbeitsplatz

Wer mit seinen Kollegen befreundet ist, hat mehr Spaß an der Arbeit und ist produktiver. Freundschaften am Arbeitsplatz können aber auch schnell zur Belastung werden. Wie sie trotzdem gelingen.

Von Isabel Fisch

MeinungFachkräftemangel
:Lebenserfahrung und Wissen schlagen digitale Kompetenz

Ältere Arbeitnehmer werden nicht für das geschätzt, was sie ihren jüngeren Kollegen voraushaben. Dabei können sich Unternehmen Altersdiskriminierung aktuell weniger leisten als jemals zuvor.

Kommentar von Johannes Bauer

SZ PlusArbeitsräume
:"Das Büro muss sich den Menschen anpassen, nicht die Menschen dem Büro"

Die Pandemie verändert unsere Arbeitswelt. Unternehmen verwandeln ihre Großraumbüros in vielfältige "Multispace"-Büros. Was funktioniert - und was nicht.

Von Dominik Jäger

Arbeitsschutz
:Unternehmen sollen wieder Home-Office anbieten

Arbeitsminister Hubertus Heil will Firmen dazu verpflichten, ihren Beschäftigten von Oktober an Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen. Der Arbeitgeberpräsident hält die Vorschläge für "unangemessen und nicht nachvollziehbar".

Von Christina Kunkel

Zukunft der Arbeit
:Du mich auch mal

Viele Menschen verbringen ihr Arbeitsleben in großen Organisationen mit ihren typischen Missverständnissen. Ein besonders häufiges: Wenn wir mit Kollegen und Chefs wie mit Freunden reden.

Von Peter Laudenbach, Kai Matthiesen, Judith Muster

SZ PlusDeutsche Bahn
:Schlechte Stimmung, schlechter Service

Die Deutsche Bahn wirbt mit einem besseren Service. Doch die Angestellten sind alles andere als zufrieden. Viele beklagen die schlechten Arbeitsbedingungen - und kündigen. Und dazu kommt noch der Ärger über die Chefs.

Von Johannes Korsche

SZ PlusTraumjobs - so sind sie wirklich
:So arbeitet eine Meeresbiologin

Auf Schiffen den Ozean erforschen, das hört sich nach Abenteuer und Freiheit an. Aber wie sieht der Job wirklich aus? Und warum ist es in der Forschung so schwer, einen Zeitpunkt zum Kinderkriegen zu finden? Zu Besuch bei einer jungen Meeresbiologin in Kiel.

Von Helena Ott

SZ PlusMeinungArbeitsschutz
:Die Arbeitswelt braucht ein Recht auf Hitzefrei

Bislang bekommen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer so gut wie nie frei - egal wie heiß es ist. Das muss sich ändern, denn: Arbeiten bei hohen Temperaturen ist auch riskant.

Kommentar von Kathrin Werner

Graben
:Mit der Stoppuhr vor der Toilette

Angestellte von Amazon streiken für einen Tarifvertrag und beklagen die Arbeitsbedingungen in den riesigen Verteilzentren. Der Konzern hingegen gibt sich arglos.

Von Florian Fuchs

SZ PlusJob-Junkies
:Feierabend - was ist das?

Zehn Stunden ohne Pause, 50 bis 60 Stunden in der Woche: Jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland ist süchtig nach Arbeit, zeigt eine Studie. Eine Berufsgruppe ist dabei besonders betroffen.

Von Bernd Kramer

SZ PlusKarriere
:Millennials wollen nicht mehr Chef werden

Die 27- bis 41-Jährigen wären jetzt genau im richtigen Alter, um Karriere zu machen. Doch statt begeistert zuzugreifen, lehnen viele von ihnen Führungspositionen dankend ab. Aus Faulheit?

Von Hannah Wilhelm

SZ PlusPsychische Krankheiten
:Wenn der Kollege zusammenbricht

Man kennt Manager, die Krebs hatten oder Long Covid. Über Depression, Angst oder Sucht redet in der Wirtschaft aber kaum jemand, obwohl manche Mitarbeiter monatelang ausfallen. Wie Firmen das Tabu brechen können.

Von Nakissa Salavati

SZ PlusGesundheit
:Was gegen Stress im Alltag hilft

Woran erkennt man, dass man gestresst ist - und woran, dass es zu viel wird? Expertin Sandra Jakisch über Symptome von Überlastung und den Punkt, an dem man wirklich etwas dagegen tun sollte.

Interview von Lena Mändlen

Gutscheine: