Antonio Guterres - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Antonio Guterres

SZ PlusUN-Generalsekretär in der Synagoge
:Ein Signal, das weit über München hinausstrahlt

Am Vorabend der Siko besucht António Guterres die Synagoge am St.-Jakobsplatz. Nach seinen Äußerungen zum Überfall der Hamas ist die Skepsis der jüdischen Gemeinde anfangs groß. Doch dann kann man Vertrauen beim Wachsen zusehen.

Von Roman Deininger

SZ PlusKrieg in Nahost
:Berlin friert Geld für UN-Hilfswerk ein

Mitarbeiter der Vereinten Nationen sollen sich am Angriff der Hamas auf Israel beteiligt haben. Generalsekretär António Guterres verspricht Aufklärung und dringt auf weitere Unterstützung für die Menschen in Gaza.

Von Bernd Dörries und Paul-Anton Krüger

Vorwürfe gegen UN-Hilfswerk
:Guterres kündigt Konsequenzen für UNRWA-Mitarbeiter in Gaza an

Zwölf Beschäftigte der Organisation sollen am Hamas-Massaker beteiligt gewesen sein. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen erklärt: Jeder, der in Terrorakte verwickelt sei, werde zur Rechenschaft gezogen.

SZ PlusIsrael
:Chan Yunis wird zum Schlachtfeld

Israels Armee hat nach eigenen Angaben das Haus von Hamas-Chef Jahia Sinwar in der zweitgrößten Stadt des Gazastreifens umstellt. Zugleich wächst wegen des Leids der Zivilbevölkerung die internationale Kritik.

Von Thorsten Schmitz

SZ PlusKrieg in Nahost
:Druck auf Netanjahu wächst

UN-Generalsekretär António Guterres nennt den Tod zahlreicher Zivilisten im Gazastreifen "inakzeptabel". Auch die Angehörigen der Geiseln attackieren die israelische Regierung.

Von Peter Münch und Hubert Wetzel

Krieg in Nahost
:Europäische Union für "humanitäre Pausen" im Nahost-Krieg

Die 27 Regierungen wollen Israel dazu drängen, die Angriffe auf den Gazastreifen zu unterbrechen, damit die Zivilbevölkerung versorgt werden kann. Nach den umstrittenen Aussagen von Generalsekretär Guterres droht Israel, UN-Mitarbeitern keine Visa mehr auszustellen.

Von Juri Auel, Nadja Tausche und Hubert Wetzel

SZ PlusMeinungVereinte Nationen
:Was Guterres sagt, ist richtig - und unerhört

Der UN-Generalsekretär empört mit einem Satz über die Massaker der Hamas. Wieder einmal zeigt sich, wie kompliziert das Verhältnis der Vereinten Nationen zu Israel ist.

Kommentar von Christian Zaschke

Nahost-Krieg
:Eklat im Sicherheitsrat

UN-Generalsekretär Guterres betont in New York, die Angriffe der Hamas gegen Israel seien nicht in einem Vakuum passiert und das palästinensische Volk sei "56 Jahre lang einer erdrückenden Besatzung ausgesetzt gewesen". Israel fordert daraufhin seinen Rücktritt.

Vereinte Nationen
:UN-Generalsekretär fordert Reformen des Sicherheitsrats

Die Struktur aus dem Jahr 1945 sei nicht mehr zeitgemäß, sagt António Guterres. Von fünf Regierungschefs der ständigen Mitglieder nehmen vier nicht an der Vollversammlung teil.

Von Christian Zaschke

Umweltkatastrophe abgewendet
:Öl aus marodem Tanker vor Jemens Küste abgepumpt

Das Schiff liegt seit mehr als 30 Jahren im Roten Meer vor Anker. Die Vereinten Nationen und Umweltschützer hatten seit geraumer Zeit gewarnt, die gesamte Küste sei gefährdet, falls es auseinanderbreche.

Westjordanland
:UN-Generalsekretär fordert Israel zum Stopp von Siedlungsaktivität auf

Die rechts-religiöse Regierung von Netanjahu hat Schritte zur Erleichterung des Siedlungsausbaus im besetzten Westjordanland gebilligt. Darüber zeigt sich António Guterres zutiefst beunruhigt.

Erderwärmung
:Guterres besorgt nach mauer Klimakonferenz in Bonn

Das Treffen sollte den großen Klimagipfel in Dubai vorbereiten, doch der UN-Generalsekretär sieht viele Mängel und schlägt Alarm. Greenpeace vermisst den "erhofften Schub progressiver Länder".

Nach Razzia in Deutschland
:Vereinte Nationen betonen Bedeutung von Klima-Aktivisten

Kanzler Scholz hingegen bleibt bei seiner Aussage, die Aktionen der "Letzten Generation" seien "bekloppt". Statt sich festzukleben, besinnt sich die Gruppe auf eine herkömmliche Protestform: Sie demonstriert in den nächsten Tagen in vielen deutschen Großstädten - auch gegen die Hausdurchsuchungen.

SZ PlusAfghanistan
:Afghanistan braucht einen neuen Helden - doch wen?

In Wien sucht Afghanistans Opposition Verbündete im Kampf gegen die Taliban. Doch die internationale Gemeinschaft richtet sich offenbar mit dem gegenwärtigen Zustand ein.

Von Tobias Matern

Vereinte Nationen
:Keine Liebesgrüße aus Moskau

Russlands Außenminister spricht vor dem UN-Sicherheitsrat. Ein erneuter Eklat bleibt aus, aber Sergej Lawrow rechtfertigt den Krieg in der Ukraine und macht dem Westen schwere Vorwürfe.

Von Nicolas Freund

Klimapolitik
:UN-Wasserkonferenz endet mit hunderten "freiwilligen Selbstverpflichtungen"

Die Vereinten Nationen hatten angesichts einer weltweit drohenden Wasserkrise zu einer dreitägigen Konferenz geladen. Generalsekretär Guterres hofft, dass die Versprechen der Länder nun auch realisiert werden.

Krieg in Europa
:Getreideabkommen läuft aus - das ist der aktuelle Stand

UN-Generalsekretär Guterres trifft an diesem Mittwoch Präsident Selenskij. Fragen und Antworten zur UN- Schwarzmeer-Getreide-Initiative.

SZ PlusMeinungKlimapolitik
:Auf der Suche nach der Sprache der Krise

Keine Ausreden mehr: Die absichtsvolle Verunglimpfung derjenigen, die für unseren Planeten eintreten, ist falsch. Und auch die Klimabewegung selbst muss ihr demokratisches Vokabular pflegen und erweitern.

Kolumne von Carolin Emcke

Naher Osten
:Attentate befeuern Sorge vor neuer Gewalt

Die Vereinten Nationen rufen zu "äußerster Zurückhaltung" auf, die USA und Deutschland betonen ihre Solidarität gegenüber Israel. Dort bereitet man sich auf eine mögliche Eskalation vor.

Debatte um Ausgleichszahlungen
:Klimakonferenz in Ägypten wird verlängert

Die Verhandlungen in Scharm el-Scheich haken an vielen Ecken und Enden. Doch beim größten Streitpunkt könnte sich jetzt etwas tun. Außenministerin Baerbock hat sich darauf eingestellt, noch das ganze Wochenende zu bleiben.

SZ PlusKlimadebatte
:Fällt die Klima-Apokalypse aus?

Autor David Wallace-Wells warnte lange vor der "unbewohnbaren Erde" und beschwörte Bilder aus der Hölle herauf. Nun schreibt er, dass alles doch etwas anders komme.

Von Andrian Kreye

SZ PlusCOP 27
:"Die Menschheit hat die Wahl: kooperieren oder untergehen"

Bei der Weltklimakonferenz in Ägypten fordert UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Länder auf, einen Klimasolidaritätspakt zu schließen. Irritiert zeigen sich Beobachter, dass Staatschefs einiger für den Klimaschutz wichtiger Staaten fehlen.

Von Thomas Hummel

SZ PlusPakistan
:„Ein Rendezvous mit der Klimakatastrophe“

Nach den heftigen Überschwemmung in Pakistan breiten sich tödliche Krankheiten aus. Während bei der UN-Vollversammlung in New York über Lösungen diskutiert wird, kommt in den Flutgebieten immer noch zu wenig Hilfe an.

Von David Pfeifer

Reaktionen auf den Tod Gorbatschows
:"Sein Engagement hat unsere Geschichte verändert"

Zahlreiche Bundesminister gedenken des Verstorbenen. Gorbatschow habe den Weg für ein freies Europa geebnet, sagt EU-Kommissionschefin von der Leyen. Bundeskanzler Scholz zieht eine Verbindung in die Gegenwart und Putin schickt ein Telegramm.

Vereinte Nationen
:Bizarres Schauspiel

Seit einem halben Jahr wiederholen sich im UN-Sicherheitsrat die Szenen. Generalsekretär Guterres drängt auf Fortschritte bei der Sicherheitslage am Atomkraftwerk Saporischschja.

Von Christian Zaschke

MeinungUkraine-Krieg
:Weiter reden

Das Treffen in Lwiw wird kaum zu einem Frieden führen. Moskau glaubt, noch etwas gewinnen zu können. Kiew hat viel zu verlieren.

Kommentar von Daniel Brössler

Krieg in der Ukraine
:Lage am Atomkraftwerk Saporischschja besorgt UN

Generalsekretär António Guterres sucht beim Gipfeltreffen in der Ukraine nach Lösungen. Russland lehnt entmilitarisierte Zone ab.

Von Nicolas Freund

Ukraine-Krieg und Türkei
:Erdoğan, der Friedensstifter?

Der türkische Präsident will mit dem ukrainischen Staatschef Selenskij und UN-Generalsekretär Guterres Wege zur "Beendigung des Krieges" ausloten. Das ist hoch gegriffen.

Von Tomas Avenarius

SZ PlusNuklearwaffen
:Zur Vernichtung reicht ein Missverständnis

Der UN-Generalsekretär warnt bei der Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrags vor der größten Gefahr seit dem Kalten Krieg. Putin setze "alles aufs Spiel", sagt Außenministerin Baerbock.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusMeinungVereinte Nationen
:Das Gewissen der Welt

Die UN sind wichtiger denn je: Im Ukraine-Krieg leisten sie Hilfe in vielen Bereichen - und zeigen Putin, was fast alle Staaten von ihm halten.

Kommentar von Christian Zaschke

Die aktuelle Kriegslage
:Lob, Dank und Verdammung

Der ukrainische Präsident Selenskij schickt am 64. Tag des Krieges präzise Botschaften zur Lage an alle Seiten.

Von Andrea Bachstein

Vereinte Nationen
:"Krieg ist böse"

UN-Generalsekretär Guterres besucht die Vororte von Kiew, in denen russische Truppen Kriegsverbrechen begangen haben sollen. Später explodieren in seiner Nähe Bomben.

Von Nicolas Freund

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:UN im Ukraine-Krieg: "Guterres setzt aufs Florett, statt auf den Degen"

UN-Generalsekretär Guterres ist derzeit auf Friedensmission für die Ukraine. Welche Chancen hat er? Einschätzungen von Manuel Fröhlich, Politikprofessor an der Uni Trier.

Von Lars Langenau

SZ PlusUN-Generalsekretär in Moskau
:Ein Gespräch mit Minimalkonsens

António Guterres bietet die UN als Vermittler für Friedensgespräche an. Präsident Putin lässt sich zumindest auf eine Rettungsaktion für Menschen aus Mariupol ein.

Von Andrea Bachstein

SZ PlusAntónio Guterres
:Vermittler in Moskau

UN-Generalsekretär António Guterres reist nach Moskau, um mit Wladimir Putin über den Krieg in der Ukraine zu sprechen. Doch was kann er dort überhaupt erreichen? Über einen ungewöhnlichen Diplomaten.

Von Hubert Wetzel

Sicherheitskonferenz
:Die Klimakrise rückt in den Hintergrund

Die Sicherheitskonferenz belegt, wie sehr die Sorgen rund um die Ukraine derzeit andere Themen an den Rand drängen - etwa den Kampf gegen die Erderhitzung.

Von Michael Bauchmüller

MeinungThomas Bach
:Reif für die Vereinten Nationen?

Dynastische Erbfolge im Olymp: Sobald Thomas Bach den IOC-Vorsitz weitergibt, könnte ein neues Amt auf ihn warten - nicht in der Heimat, aber vielleicht als hoher UN-Repräsentant.

Kommentar von Thomas Kistner

Bericht der Vereinten Nationen
:Offenbar Dutzende afghanische Ex-Beamte und Ortskräfte von Taliban getötet

Mindestens 50 mutmaßliche Mitglieder der Extremistengruppe Islamischer Staat sollen zudem ohne Verfahren hingerichtet worden sein. Der UN-Bericht beschreibt auch die verschlechterten Lebensbedingungen der afghanischen Bevölkerung.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Bilanz UN-Klimakonferenz: Die Macht der Unwilligen

Nach der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow herrscht Ernüchterung. Wer waren die Verhinderer - und was bleibt?

Von Michael Bauchmüller und Lars Langenau

COP26
:"Zeit für den Notfallmodus"

Bei der Klimakonferenz von Glasgow besiegeln die Staaten das weltweite Ende der Kohle - jedenfalls ein bisschen. Eine deutlichere Ansage vereiteln Indien und China.

Von Michael Bauchmüller

Südostasien
:Eine Ohrfeige für den General

In Myanmar lässt die Junta Tausende politische Gefangene frei, wohl auf Druck von außen: Die Nachbarländer hatten sich zu einem harten Schritt durchgerungen.

Von David Pfeifer

Algerien
:"Beispiellose Krise" mit Frankreich

Ärger um Äußerungen Macrons zur Vergangenheit, Wut über die Pariser Visa-Politik der Gegenwart: Algerien liegt mit der Ex-Kolonialmacht im Clinch.

Von Moritz Baumstieger

Vereinte Nationen
:Scharfsinnig - und zaghaft

Größere Erfolge hatte er nicht unbedingt zu feiern, doch die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat António Guterres für eine zweite Amtszeit gewählt.

Gespräche über die Zukunft Zyperns
:Die Quadratur der Insel

UN-Generalsekretär António Guterres ist gescheitert mit seinem neuen Gesprächsanlauf zur Überwindung der Teilung. Aufgeben will er deshalb aber noch lange nicht.

Von Tomas Avenarius

Vereinte Nationen
:Guterres würdigt Deutschland als "Friedensmacht"

Die Bundesrepublik spiele "mit tiefem Geschichtsbewusstsein und Verantwortung eine führende Rolle in der Welt". Lobende Worte findet der UN-Generalsekretär auch für Kanzlerin Merkel.

Nach Brand in Flüchtlingslager
:Roth kritisiert "Totalversagen des Innenministers" bei Moria

Seehofer mache sich mitverantwortlich an "unmenschlichem Leid": Die Grünen-Politikerin kritisiert, dass er nur 100 bis 150 Personen aufnehmen will. Auch aus der Union gibt es Forderungen, mehr zu tun.

Reaktionen auf Explosion
:Israel bietet Libanon seine Hilfe an

Offiziell befinden sich die beiden Länder im Kriegszustand. Spekulationen über eine mögliche Verantwortung für die Explosion weist Israels Außenminister zurück. Auch Deutschland will helfen.

Kampf gegen Coronavirus
:Corona-Konferenz macht Hilfszusagen in Milliardenhöhe

Impfstoffe, Behandlungen und Tests sollen bezahlt werden: Insgesamt kommen 6,5 Milliarden Euro im Kampf gegen die Corona-Pandemie zusammen. Auf einer virtuellen Konferenz sagt Kanzlerin Merkel auch viel Geld aus Deutschland zu.

Petersberger Klimadialog
:Merkel begrüßt ehrgeizigeres EU-Klimaschutzziel

Die Bundeskanzlerin stellt sich auf dem Petersberger Klimadialog hinter die Pläne der EU-Kommission, den Ausstoß von Treibhausgasen um bis zu 55 Prozent zu verringern.

MeinungUN-Generalsekretär Guterres zu Coronavirus
:Wir müssen diesem Virus den Krieg erklären

Das Coronavirus ist eine Gesundheitsbedrohung, wie wir sie noch nie erfahren haben. Doch seine Ausbreitung wird ihren Zenit überschreiten. Bis dahin müssen wir sie verlangsamen und uns gegenseitig schützen.

Gastbeitrag von António Guterres

Gutscheine: