Erde aus dem Weltall
Universalgeschichte

14 Milliarden Jahre auf 400 Seiten

Big History erklärt die Geschichte vom Urknall bis zum Anthropozän. Ihr Begründer David Christian hat diesen irren Zeitraum gerade in einem faszinierenden Buch zusammengefasst.

Von Gustav Seibt

Geoengineering

Wir basteln uns eine Erde

Schwefel in die Stratosphäre pumpen, Ozeanströmungen umleiten, Wüsten mit weißer Plastikfolie abdecken: Ist Geoengineering unsere letzte Hoffnung - oder der endgültige Schritt in den Abgrund?

Von Gerhard Matzig

Regenwetter
Anthropozän-Serie, Folge 14

Sumsumsum

Lange Zeit mied der bürgerliche Roman Tornados, Überschwemmungen und andere Naturkatastrophen. Dann eroberte die Biene den Buchmarkt - als Wappentier der literarischen Modernekritik.

Von Felix Stephan

500 Jahre Reformation - Kirchentag in Wittenberg
Religion und Natur

Macht Euch die Erde untertan

Der Mensch - wissbegierig und latent katastrophengeil - geriert sich als Herrscher über die Natur. Sind die Religionen schuld an ihrer maßlosen Ausbeutung?

Von Johan Schloemann

Fire and smoke rise from a controlled burn of oil on the surface of the Gulf of Mexico near BP's Deepwater Horizon spill source
Energiewende

Das Ende des hundertjährigen Öl-Rauschs

Die Menschheit verabschiedet sich vom Ölzeitalter und fragt sich beklommen: Wie konnten wir so abhängig werden? Zur Antwort gehört der Wunsch nach einer neuen Welt.

Von Jörg Häntzschel

APTOPIX Spain Saint Jordi Day
Überbevölkerung

Mehret euch nicht!

Der Mensch ist das größte Umweltproblem. Deshalb fordern Antinatalisten das Ende der Fortpflanzung. Ein Besuch bei ihrem Vordenker Théophile de Giraud.

Von Alex Rühle

RNPS IMAGES OF THE YEAR 2011
Stadtplanung

Selbstgemachte Katastrophen brauchen selbstgemachte Lösungen

Wie bereitet man Megacitys auf den Klimawandel vor? Das Beispiel Bangkok zeigt: Es wird auf Dauer nur mit der Natur gehen, nicht gegen sie.

Von Andrian Kreye

Drohne über Wald
Ökosysteme und Algorithmen

Ein Wald, der sich selbst abholzt und verkauft

Drohnen verteilen Saatgut und Ökosysteme handeln mit Bitcoins, um sich selbst zu verwalten. Die Utopie einer Berliner Forschungsgruppe rüttelt an unserem Naturbegriff.

Von Maximilian Sippenauer

Anthropozän

Verzicht hilft

Harald Welzer hat jüngst in einem Gastbeitrag das Zeitalter des Menschen zum "Zeitalter des Geldes" umbenannt. Ein Leser meint, das einzig wirksame Mittel gegen den Ruin der Welt durch den Kapitalismus sei Verzicht auf Konsum und Reisen.

Attendees look at their phones as they wait in line to check out new gaming software at E3, the world's largest video game industry convention in Los Angeles
Technologie und Kultur

Wenn Daten glaubwürdiger werden als Erfahrungen

Die Welt hat sich zu einer Technosphäre entwickelt, in der Gefühle zunehmend zu Waren werden. Was dieser Welt fehlt, ist Kultur.

Gastbeitrag von Bernd Scherer

This is a DigitalGlobe image of Hermeda Village in Darfur after it was burned and attacked.
Naturgewalt Mensch

Wer vom Klimawandel spricht, darf vom Kapitalismus nicht schweigen

Der Klimawandel erzeugt Kriege und Konflikte, die auch die reichen Länder bedrohen. Sie müssen jetzt in Lösungen investieren.

Gastbeitrag von Harald Welzer

Anthropozän

Wir sind die Katastrophe

Eine Generation von Egoisten lebt derzeit in unerträglicher Skrupellosigkeit auf Kosten ihrer Nachkommen, meinen Leser. Und fragen sich: Kann man das Ruder noch rumreißen? Vielleicht, indem man Denkverbote überwindet?

The Day After Tomorrow © 2004 20th Century Fox PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 30422_012
Anthropozän

Das Ende der Spaziergänge

Gebirge, Ozean und Himmel: Nach ihrer vollständigen Unterwerfung hört die Natur auf, ein Ort ästhetischer Erfahrung zu sein. Das Übermächtige trägt längst Zivilisationsspuren.

Von Gustav Seibt

Klimawandel im Kino

Unsere Erde, immer nur schön

Der Eingriff des Menschen in die Erdgeschichte ist schon längst im Kino angekommen. Trotzdem beschwören spektakuläre Filme immer noch die unberührte Natur.

Von Philipp Bovermann

SZ-Podcast Das Thema Logo
SZ-Podcast "Das Thema"

Die Naturkatastrophe Mensch

Der Mensch hat so radikal in die Natur eingegriffen, dass wir inzwischen sogar von einem neuen Erdzeitalter sprechen müssten, dem Anthropozän. Wie gefährlich das ist, erklären Alex Rühle und Jörg Häntzschel.

Prof Dr Hans Joachim Schellnhuber DEU Deutschland Germany Berlin 25 04 2016 Portrait Prof Dr
Klimawandel

"Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Übergewicht, Mietpreise, Stau - der westliche Mensch hat viele Sorgen. Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber erklärt, warum das alles nebensächlich werden könnte, wenn wir nicht endlich handeln.

Interview von Alex Rühle

Ausstellung 'Das Zeitalter der Kohle'
Ruhrgebiet

Schicht im Schacht

Zwei Jahrhunderte lang, seit Anbruch des Industriezeitalters, wurde das Ruhrgebiet umgegraben. Nun verabschiedet es sich von der Steinkohle. Aber die Region hat sich für immer verändert.

Von Johan Schloemann

SZ-Serie: Das Anthropozän

Gegen die Naturgewalt Mensch

Der Klimawandel hat weltweite Auswirkungen, aber es gibt keine weltweit verbindlichen Regeln, um ihn zu bekämpfen. Wie können Menschen ihre globale Naturgewalt beherrschen?

Von Andreas Zielcke

Netherlands, Lisse, Fields of Tulips, Farmer at Work, Aerial
Anthropozän-Serie

Naturgewalt Mensch

Wir wissen um Klimawandel und Artensterben. Aber welche Folgen hat das für Kultur, Demokratie und das Zusammenleben auf unserem Planeten? Eine neue Serie beleuchtet die Folgen des Anthropozäns.

Von Jörg Häntzschel und Alex Rühle