Anschlag auf Boston-Marathon: Tote bei Bombenexplosion - SZ.de

Anschlag auf Boston-Marathon

Tote und Verletzte bei Sport-Event in den USA

Anschlag auf einen der traditionellsten Marathonläufe der Welt: Während des Laufs in der US-Stadt Boston explodieren zwei Bomben. Mindestens drei Menschen sterben, mehr als 100 Verletzte meldet die Polizei. Die USA sind schockiert, von einem "Akt des Terrors" spricht die Regierung. Es ist der schwerste Bombenanschlag in den Vereinigten Staaten, seitdem die Sicherheitsvorkehrungen nach den Attentaten vom 11. September 2001 erhöht wurden. Der Boston-Marathon findet jedes Jahr am Patriot's Day, dem dritten Montag im April, statt.

SZ PlusMarathon in Boston
:Der Großmeister sieht aus wie ein Novize

Der Kenianer Eliud Kipchoge hat auf dem tückischen Kurs in Boston erst zum dritten Mal das Nachsehen auf der Langstrecke. Nur ein Ausrutscher, wie er versichert?

Von Johannes Knuth

US-Berufungsgericht
:Todesurteil gegen Boston-Marathon-Attentäter gekippt

Der Mann hatte zusammen mit seinem Bruder im April 2013 zwei Sprengsätze im Zielbereich des Wettlaufs gezündet. Drei Menschen wurden getötet und mehr als 260 teils schwer verletzt.

SZ PlusBoston
:Er sagte: "Alles wird gut"

Roseann Sdoia überlebte den Anschlag von Boston vor knapp vier Jahren. Jetzt heiratet sie den Feuerwehrmann, der damals Ersthilfe leistete und sie ins Krankenhaus begleitete. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe.

Von Laura Hertreiter

Anschlag auf Marathonlauf
:Boston-Attentäter Zarnajew will Todesurteil anfechten

Eine Geschworenenjury hat ihn zum Tode verurteilt. Jetzt wollen die Anwälte des Boston-Attentäters Dschochar Zarnajew das Urteil kippen.

Anschlag auf Marathon-Lauf
:Boston-Attentäter entschuldigt sich

Zum Abschluss des Prozesses spricht Dschochar Zarnajew erstmals über seine Taten. Angehörige der Opfer und Überlebende erzählen davon, wie ihr Leben verändert wurde. Dann wird das Todesurteil gefällt.

Von Johannes Kuhn

Todesstrafe für Boston-Attentäter
:Wie es für Dschochar Zarnajew weitergeht

Der Attentäter von Boston soll hingerichtet werden, so will es die Jury. Wieso das Berufungsverfahren viele Jahre dauern dürfte, in welches Gefängnis der 21-Jährige nun verlegt wird und warum der Prozess alle US-Debatten rund um die umstrittene Todesstrafe bündelt.

Von Matthias Kolb

Ihr Forum
:Wie bewerten Sie das Todesurteil gegen den Boston-Attentäter?

Mit seinem Bruder verübte er 2013 einen Anschlag auf den Boston Marathon. Drei Menschen wurden getötet, mehr als 260 verletzt. Nun wurde der überlebende Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt. Wie bewerten Sie die Entscheidung des US-Gerichts?

Diskutieren Sie mit uns.

Todesstrafe für Boston-Attentäter
:Auge um Auge, Träne um Träne

Der überlebende Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew soll hingerichtet werden: Viele Opfer zeigen sich erleichtert, doch die Mehrheit im liberalen Massachusetts hätte gerne ein anderes Urteil gesehen.

Von Johannes Kuhn

Todesstrafe für Boston-Attentäter
:Wer ist Dschochar Zarnajew?

Beliebter Kommilitone, eifriger Sportler, Terrorist: Der 21 Jahre alte Dschochar Zarnajew ist zum Tode verurteilt worden, weil er vier Menschen getötet und mehr als 260 verletzt hat. Während des Prozesses in Boston zeigte er nur ein einziges Mal echte Gefühle.

Von Felicitas Kock und Matthias Kolb

Anschlag auf Marathonlauf 2013
:Boston-Attentäter zum Tode verurteilt

Der überlebende Attentäter des Anschlags auf den Boston-Marathon soll hingerichtet werden. Die Geschworenen werfen Dschochar Zarnajew vor, keine Reue zu zeigen. Bis zu einer möglichen Vollstreckung könnten aber noch Jahre vergehen.

Von Nicolas Richter

Tödlicher Anschlag auf Marathonlauf 2013
:Todesstrafe für Boston-Attentäter Zarnajew

Im Prozess um die Bomben-Anschläge auf den Marathon in Boston ist der überlebende Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt worden. Bei dem Attentat waren im April 2013 drei Menschen getötet worden.

Verhandlung gegen Dschochar Zarnajew
:Boston-Attentäter weint im Prozess

Videos von der Explosion, Bilder von Toten und Verletzten, Aussagen von Angehörigen der Opfer: Dschochar Zarnajew hat jedes Detail seines Prozesses ohne äußere Regung hingenommen. Bis nun seine Tante aussagte.

SZ PlusBoston-Marathon
:Fragile Stärke

Zwei Jahre nach den Anschlägen gewährt der 119. Boston-Marathon Einblicke in die zweifelnde Seele einer Stadt.

Von Johannes Knuth

Urteil gegen Dschochar Zarnajew
:"Wir sind sehr dankbar für dieses Urteil"

Im Prozess gegen Dschochar Zarnajew haben die Geschworenen ein Urteil gefällt. Er ist schuldig, den Anschlag auf den Boston-Marathon im April 2013 verübt zu haben. Hinterbliebene und Überlebende nehmen die Entscheidung mit Erleichterung auf.

Prozess gegen Dschochar Zarnajew
:Jury berät über Schuld des Boston-Bombers

Die Geschworenen im Prozess gegen Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew haben sich zur Beratung zurückgezogen. Ein Schuldspruch gilt als sicher. Doch wenn es um die Todesstrafe geht, ist alles offen.

Text auf Bootswand
:Geschworene dürfen Botschaft des Boston-Attentäters begutachten

Ein Stück Wand könnte Hinweise auf seine Motive liefern: Der mutmaßliche Attentäter des Boston-Marathons kritzelte eine Botschaft auf die Innenseite seines Bootsverstecks. Die Geschworenen dürfen nun Fotos des Textes begutachten.

Tamerlan Zarnajew unter Verdacht
:Dreifachmord wirft Fragen zu Boston-Attentätern auf

Am 11. September 2011 werden in einer Kleinstadt drei Freunde brutal ermordet. Hatte Tamerlan Zarnajew, mutmaßlicher Attentäter von Boston, etwas damit zu tun? Für den Prozess gegen seinen Bruder gibt der Fall Rätsel auf.

Von Lena Jakat

Angeklagter im Prozess um Boston-Attentat
:Wer ist Dschochar Zarnajew?

Beliebter Kommilitone, eifriger Sportler, Terrorist: Dschochar Zarnajew ist angeklagt, weil er vier Menschen getötet und mehr als 260 verletzt hat. Wer ist der 21-Jährige, dem für den Anschlag auf den Boston-Marathon die Todesstrafe droht?

Von Felicitas Kock

Prozess um Boston-Attentat
:"Er hatte Mord in seinem Herzen"

Drei Menschen kamen ums Leben, mehr als 260 wurden verletzt, als im April 2013 zwei Bomben am Zieleinlauf des Boston-Marathons explodierten. Jetzt hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter Dschochar Zarnajew begonnen.

Prozess gegen Boston-Attentäter
:US-Justiz lehnt Antrag auf Verschiebung ab

In den USA hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter von Boston begonnen. Seine Anwälte hatten sich nach den Anschlägen in Paris für einen Aufschub eingesetzt. Der entsprechende Antrag wurde abgewiesen.

Terror in den USA
:Boston macht Zarnajew den Prozess

Es ist einer der größten Terrorismus-Prozesse in den USA: Zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Marathonlauf in Boston muss sich der mutmaßliche Attentäter Dschochar Zarnajew vor Gericht verantworten. Ihm droht die Todesstrafe.

Von Oliver Klasen und Manuel Stark

Chronologie zu Anschlag von Boston
:Vier Tage, sechs Stunden, acht Minuten

Um 14.50 Uhr am Montag, 15. März 2013, explodiert die erste Bombe, um 20.58 Uhr am darauffolgenden Freitag der erlösende Tweet: "Captured" - der Verdächtige ist gefasst. Was in den vier Tagen des Bostoner Albtraums geschah: Versuch einer Rekonstruktion per Storify - mit Tweets, Bildern und Videos.

Von Lena Jakat

Anschlag auf Marathon
:Freund von Boston-Attentäter bekennt sich schuldig

Er soll nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon einen Laptop und einen Rucksack für die mutmaßlichen Attentäter beiseite geschafft haben. Ein Freund der Zarnajew-Brüder versucht mit einem Schuldeingeständnis, einen Prozess zu vermeiden.

Anschlag auf Marathon
:Freund von Boston-Attentäter schuldig gesprochen

Er soll Beweise in einer Mülltonne entsorgt und so die Ermittlungen nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon behindert haben. Deswegen ist ein Freund der mutmaßlichen Attentäter jetzt von einem Bundesgericht schuldig gesprochen worden.

Prozess um Anschlag auf Boston-Marathon
:Helfer der Attentäter soll Beweismittel beseitigt haben

SMS an den Attentäter: Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Helfer der Bombenleger von Boston hat begonnen. Der 20-jährige Asamat T. soll mit den Brüdern Zarnajew befreundet gewesen sein.

Jahrestag des Boston-Anschlags
:Marathon wird zum Symbol gegen Terror

"Wir wollen zeigen, dass der Geist der Läufer unverwüstlich und stark ist": Ein Jahr nach dem blutigen Bombenanschlag auf den Boston-Marathon war die 118. Auflage eine Mischung aus Emotionen, Erinnerungen und Euphorie. Eine Million Menschen feierten entlang der Strecke und bejubelten den historischen Sieg eines Amerikaners.

Ein Jahr nach Anschlag auf den Marathon
:Boston gedenkt der Opfer

Zerfetzte Fahnen und aufgereihte Laufschuhe zum Gedenken: Die Bürger von Boston drücken ihr Mitgefühl aus und erinnern an die Menschen, die bei dem Bombenanschlag vor einem Jahr getötet oder verletzt wurden. Am Rande der Feierlichkeiten lösen verdächtige Rucksäcke einen Bombenalarm aus.

Anschläge von Boston
:USA fordern Todesstrafe für Zarnajew

Ihm werden Mord, Körperverletzung und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen vorgeworfen. Dschochar Zarnajew soll - neben seinem toten Bruder - für die Bombenanschläge auf den Bostoner Marathon im vergangenen Jahr verantwortlich sein. Nun fordern die USA die Todesstrafe.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafe für Zarnajew

Einsatz von Massenvernichtungswaffen, vierfacher Mord und Verschwörung: Das sind drei der 30 Vorwürfe gegen Dschochar Zarnajew, den mutmaßlichen Bombenleger des Boston-Marathons. Die USA fordern nun offiziell die Todesstrafe.

Attentat auf Boston-Marathon
:Mutmaßliche Komplizen plädieren auf nicht schuldig

Zwei mutmaßliche Komplizen von Dschochar Zarnajew stehen in Boston vor Gericht. In einer ersten Anhörung haben die Studenten auf "nicht schuldig" plädiert. Sie sollen belastendes Material aus Zarnajews Zimmer entfernt haben.

Ermittlungen zu Boston-Attentat
:Mutmaßliche Zarnajew-Helfer angeklagt

Sie sollen unter anderem einen Laptop und einen Rucksack aus dem Zimmer Dschochar Zarnajews entfernt haben: Zwei Kommilitonen des mutmaßlichen Attentäters von Boston sind wegen Behinderung der Justiz angeklagt worden. Ihnen droht eine lange Haftstrafe.

Attentäter von Boston
:Die bizarre Bibliothek der Zarnajews

Am liebsten wäre es den US-Ermittlern wohl, die Attentäter von Boston hätten aus radikalislamischen Motiven gehandelt. Punkt. Dass die Hintergründe des Anschlags weitaus komplexer sind, legen Recherchen zweier Medien nahe. Sie haben unter anderem die Bibliothek der Brüder ausgewertet.

Boston-Attentäter Zarnajew
:Vom Terroristen zum Coverboy

Das Magazin "Rolling Stone" zeigt den Attentäter Dschochar Zarnajew auf dem Cover - und hebt den Kleinmädchen-Hype um den Bombenleger von Boston auf eine neue Stufe. Um der Glorifizierung ein Ende zu setzen, veröffentlicht ein Polizeifotograf unerlaubt neue Bilder von der Festnahme.

Von Felicitas Kock

Mutmaßlicher Bombenleger auf Cover
:US-Handelsketten boykottieren "Rolling Stone"

Die Wahl des August-Motivs für die Titelseite der Zeitschrift "Rolling Stone" hat ein Nachspiel: Zwei US-Handelsketten boykottieren den Vertrieb des Musikjournals, das Dschochar Zarnajew, den mutmaßlichen Bombenleger des Boston-Marathons auf dem Cover zeigt.

Prozessauftakt gegen Boston-Attentäter
:Zarnajew plädiert auf "nicht schuldig"

Sein Bruder ist tot. Dschochar Zarnajew steht nun wegen des Anschlags auf den Boston-Marathon allein vor Gericht. Ihm droht die Todesstrafe. Genau richtig, findet eine Mutter, die ihre Tochter verloren hat. Der 19-jährige Zarnajew bezeichnet sich als "nicht schuldig".

Von Antonie Rietzschel

Anschlag auf Boston-Marathon
:Dschochar Zarnajew droht die Todesstrafe

Auf 17 der 30 Anklagepunkte stehen Todesstrafe oder lebenslange Haft: Eine Grand Jury aus Laienrichtern hat die Anklage gegen Dschochar Zarnajew zugelassen. Dem Boston-Attentäter werden unter anderem Vierfachmord und der Gebrauch einer Massenvernichtungswaffe vorgeworfen.

Anschlag auf Boston-Marathon
:FBI erschießt Freund Zarnajews

Schüsse während der Ermittlungen: In Florida hat ein FBI-Agent einen 27-Jährigen getötet, der Verbindungen zu einem der beiden mutmaßlichen Attentäter von Boston, Tamerlan Zarnajew, gehabt haben soll. Die Ermittler hatten ihn zu drei Morden im Jahr 2011 befragt, in die Zarnajew möglicherweise verwickelt war.

Mutmaßlicher Boston-Attentäter
:Zarnajew-Grabstätte empört muslimische Gemeinde

800 Kilometer liegen zwischen Boston und seinem Grab. Der mutmaßliche Attentäter Tamerlan Zarnajew ist laut Medienberichten in Virginia beigesetzt worden. Die islamische Gemeinde zeigt sich überrascht - und empört.

Attentat auf Boston-Marathon
:Zarnajew-Brüder erwogen Selbstmordanschläge

Der Bau der Bomben ging schneller als erwartet: In Vernehmungen hat der überlebende Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew ausgesagt, dass die Brüder eigentlich am 4. Juli, dem US-Nationalfeiertag, angreifen wollten. Auch über Selbstmordanschläge sollen die Brüder nachgedacht haben.

Anschlag auf Boston-Marathon
:US-Gericht wirft Verdächtigen Vertuschung vor

Drei Studenten sind in Haft, weil sie einem der mutmaßlichen Attentäter von Boston, Dschochar Zarnajew, nach dem Anschlag von Boston beigestanden haben sollen. Eine SMS könnte für sie ein Nachspiel haben.

Rechtsanwältin Judy Clarke
:"Meisterstrategin" verteidigt Zarnajew

Das Anwaltsteam des mutmaßlichen Boston-Attentäters Dschochar Zarnajew erhält prominente Verstärkung: Die Strafverteidigerin Judy Clarke ist bekannt dafür, auch in Extremfällen die Todesstrafe zu verhindern. Ihre Berufung ist ein Signal.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Fälschlich verdächtigter Student tot aufgefunden

Das Gerücht, der im März verschwundene Student Sunil Tripathi sei in den Anschlag auf den Boston-Marathon verwickelt, verbreitete sich rasend schnell. Erst nach Stunden konnte die Behauptung entkräftet werden. Jetzt wurde der 22-Jährige tot aufgefunden.

Attentäter von Boston
:Zarnajew-Brüder planten Anschlag auf Times Square

New York City war das nächste Ziel: Nach FBI-Informationen wollten die mutmaßlichen Boston-Attentäter auch den Times Square in Manhattan angreifen. Sechs Bomben sollen sie dafür schon gebaut haben.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Zarnajew-Mutter hält ihre Söhne für unschuldig

Noch immer versuchen die Amerikaner, die Hintergründe des Anschlags auf den Boston-Marathon zu verstehen. Dabei rückt auch die Familie der beiden mutmaßlichen Attentäter in den Fokus. Die Mutter der Zarnajew-Brüder gab dem TV-Sender CNN nun ein Interview.

Bundesinnenminister
:Friedrich fordert mehr Geld für Videoüberwachung

Nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon dringt Bundesinnenminister Friedrich darauf, den Etat für Videoüberwachung in Deutschland aufzustocken und warnt vor terroristischen Einzeltätern. Auch zu deutschen Extremisten in Syrien äußert er sich.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Bomben mit Spielzeug-Fernbedienung

Material aus der Spielwarenabteilung: Die Brüder Zarnajew sollen die Bombenexplosionen von Boston mit Fernbedienungen für Spielzeugautos ausgelöst haben. Einer der mutmaßlichen Attentäter hätte schon vor anderthalb Jahren auf eine Liste von Terrorverdächtigen kommen sollen.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Ermittler verhören Eltern der Zarnajew-Brüder

US-Ermittler haben Nachforschungen im engsten Familienumfeld der mutmaßlichen Attentäter von Boston angestellt. Dafür reisten sie in die Kaukasusrepublik Dagestan, um die Eltern der Zarnajew-Brüder zu vernehmen.

Prozess gegen mutmaßlichen Boston-Attentäter
:Das erwartet Zarnajew

Warum ist in der Anklageschrift gegen Dschochar Zarnajew die Rede von "Massenvernichtungswaffen"? Droht ihm die Todesstrafe? Wieso sollte er zwischenzeitlich als "feindlicher Kämpfer" gelten? Ein Gespräch mit dem US-Strafrechtler Lawrence Siry über den anstehenden Prozess.

Von Nakissa Salavati

Boston-Attentat
:Zarnajews Ehefrau will Ermittler unterstützen

"Das war ein vollkommener Schock": Die Ehefrau des seinen Schussverletzungen erlegenen mutmaßlichen Boston-Attentäters Tamerlan Zarnajew hat ihre Bestürzung über den Anschlag geäußert. Sie sagte den Behörden Unterstützung zu. Auch sein verwundeter Bruder Dschochar zeigt sich Medienberichten zufolge kooperativ - und macht weitere Angaben zum Tatmotiv.

Anschlag auf Boston-Marathon
:Sind die Brüder Zarnajew "Terroristen"?

Die Anklageschrift ist verlesen, dem überlebenden Terroristen von Boston wird bald der Prozess gemacht. Dem Terroristen? Oder dem Kriminellen? Nach dem Anschlag auf den Marathon ist in den USA eine Debatte über den Begriff "Terrorismus" entbrannt - die weit über Wortklauberei hinausgeht.

Gutscheine: