Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen
Verfassungsschutzpräsident

Der Mann, der sich gegen Merkel stellt

Aufgabe des Verfassungsschutzpräsidenten ist es, Klarheit zu schaffen. Hans-Georg Maaßen aber hat öffentlich Zweifel gesät - auch an der Glaubwürdigkeit der Kanzlerin. Offenbar nicht ohne Absicht.

Von Stefan Braun und Robert Roßmann, Berlin

Union

Merkel und ihr subtiles Band

Erstmals seit Jahrzehnten gibt es bei der Wahl zum Unionsfraktionschef eine Kampfabstimmung. Die Kanzlerin empfiehlt die Wiederwahl Kauders - und ist sich da mit Seehofer einig.

Von Robert Roßmann, Berlin

Bundesregierung

Die Krawalle von Chemnitz offenbaren ein gespaltenes Kabinett

Franziska Giffey und Horst Seehofer gehören zur selben Koalition, zur selben Regierung. Aber ihr Umgang mit Chemnitz zeigt politische und persönliche Unterschiede, die größer nicht sein könnten.

Von Stefan Braun, Berlin

Angela Merkel in Frankfurt

Die Hauptstadt, so nah

Dass Angela Merkel diese Woche die Mainmetropole mit einem Besuch beehrte, fand viel Beachtung. Seit Jahren hat sie das nicht mehr getan. Sie hält gern Distanz zu den Bankern. Jetzt sprach sie nette Worte - nur: Wo war der Oberbürgermeister?

Von Markus Zydra

Donnerwetter über der Bankenmetropole
Contra: Politik und Banken

Frankfurt darf nicht zur Zocker-Hochburg werden

Größenwahnsinnige Banker haben den Steuerzahler viel Geld gekostet. Sie jetzt wieder zu hofieren, wäre falsch. Deutschland braucht keinen Banken-Champion.

Kommentar von Cerstin Gammelin

CDU und CSU

Seehofer und Brinkhaus - Väter der Unruhe

Horst Seehofer und Ralph Brinkhaus stören den Frieden im Fraktionsvorstand der Union. Ungeschickt, finden viele.

Von Robert Roßmann, Berlin

Union

Merkel widerspricht Seehofer

Die Kanzlerin weist die Aussage des Innenministers zurück, die Migrationsfrage sei die "Mutter aller politischen Probleme". Der CSU-Chef sagt: Wäre er nicht Minister, hätte auch er in Chemnitz demonstriert.

Von Robert Roßmann, Berlin

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Fabian Swidrak

01:10
ISS an Kanzleramt

Liveschalte zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Astronaut Alexander Gerst

Das Gespräch fand im Rahmen einer Ehrung für Nachwuchsforscher statt.

Merkel und Seehofer 2018 bei einer Kabinettssitzung
Streit um Migrations-Äußerung

Merkel widerspricht Seehofer

Der Innenminister sieht die Migrationsfrage als "Mutter aller politischen Probleme". Die Kanzlerin sieht das etwas anders - ebenso die anderen Parteien. Nur die AfD verteidigt Seehofer.

Von Robert Roßmann, Berlin

Manfred Weber
Seite Drei über Manfred Weber

"Er muss an Machtbewusstsein zulegen"

Manfred Weber ist ein stiller, freundlicher Mensch, der die zerstrittenen Konservativen in Brüssel gut zusammenhält. Aber hat er auch das Zeug zum Chef der EU-Kommission?

Von Roman Deininger, Alexander Mühlauer und Wolfgang Wittl

5 Bilder
Porträt-App

Der Mensch will sich vergleichen - jetzt auch mit der Kunst

Google hat eine App entwickelt, die Fotos mit berühmten Porträts der Kunstgeschichte abgleicht. Wem wohl welcher Promi ähnelt? Fünf Versuche.

Von Hannes Vollmuth

00:32
Bundeskanzlerin

Merkel: Ganz Deutschland profitiert vom Finanzplatz Frankfurt

Investoren werden von der Börse angezogen, wie die Kanzlerin sagt.

Kabinettssitzung 02:26
Frankfurter Börse

Merkels Charmeoffensive kommt zu spät

Der Auftritt der Kanzlerin an der Frankfurter Börse weckt Hoffnungen in der Branche. Aber Fakt ist: Deutschlands Banken spielen international praktisch keine Rolle mehr.

Videokolumne von Marc Beise

Zeitumstellung
Finanzplatz Frankfurt

Merkel wagt sich zu den Bankern

Seit der Finanzkrise machen die meisten Politiker einen großen Bogen um die Börsenstadt Frankfurt. Das ändert sich nun - und die enttäuschten Banker hoffen wieder.

Von Meike Schreiber und Markus Zydra, Frankfurt

00:33
Merkel in Meseberg

Verfassungsschutz muss AfD-Überwachung selbst entscheiden

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich nach dem Ende der 9. Meseberger Gespräche auch noch zu dem Thema der möglichen Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz.

01:13
Meseberger Gespräche

Nationale Weiterbildungsstrategie ist wichtig

Nach Abschluss der 9. Meseberger Gespräche haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Olaf Scholz den Aspekt der begleitenden Weiterbildung während des Arbeitsprozesses betont.

01:08
Bundeskanzlerin

Merkel besucht Nigeria

Die Konzerne VW und Siemens wollen im Rahmen des Besuches der Kanzlerin ihr Afrikageschäft ausbauen.

Angela Merkel besucht Senegal
Angela Merkel in Westafrika

Merkels Mission

Viele Migranten in Deutschland stammen aus Nigeria und anderen Staaten des Kontinents. Auf ihrer Tour durch drei Länder will sich die Kanzlerin ein Bild von den Fluchtursachen machen.

Von Nico Fried

SZ Espresso

Der Tag im Überblick - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Dieser Bayer will Europas höchstes Amt

Manfred Weber könnte der nächste EU-Kommissionspräsident werden. Sein Erfolgsrezept: Man merkt ihm nicht an, dass er bei der CSU ist, kommentiert Detlef Esslinger.

Asylpolitik

Merkels Zurückhaltung ist gefährlich

So mutig "Wir schaffen das" vor genau drei Jahren war, so merkwürdig leise ist die Kanzlerin in Integrationsfragen seither. Merkel macht es ihren Kritikern damit leicht, Ängste zu schüren.

Kommentar von Ferdos Forudastan

Germanwings A320 abgestürzt - Günther Jauch
Parteistreit in der FDP

Baum nennt Kubickis Äußerungen "falsch und gefährlich"

Kanzlerin Merkel trage eine Mitschuld an den rechtsextremen Demonstrationen in Chemnitz, hatte FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki gesagt. Ex-Innenminister Baum reagiert entsetzt und fordert eine Klarstellung von seiner Partei.

Von Stefan Braun, Berlin

01:18
Auslandsreise

Merkel: Verhältnis zu Afrika ist Schicksalsfrage für Europa

Diesmal spielte die Blaskapelle zur Begrüßung nicht wie am Vortag in Dakar Gassenhauer wie "Schöne Maid" oder "Mir san mit dem Radl da". Dafür gab es Folklore. Und eine klare Ansage der Kanzlerin zum Verhältnis Europas zum Nachbarkontinent.

German Chancellor Angela Merkel is greeted as she arrives at the Presidential Palace by Senegal's President Macky Sall in Dakar 7 Bilder
Merkel in Westafrika

"Schöne Maid, hast Du heut' für mich Zeit"

Im Senegal wird Bundeskanzlerin Merkel mit militärischen Ehren empfangen - und zwei alten deutschen Gassenhauern.