Alstom

Thema folgen lädt

Industriekonzern aus Frankreich

Mobilität
:Batteriezug-Projekt soll trotz technischer Probleme fortgesetzt werden

Trotz technischer Probleme sieht das Verkehrsministerium den Probebetrieb als Erfolg - und plant eine Fortsetzung.

SZ PlusExklusivAlstom
:"Zugfenster, die man öffnen kann, kommen nicht zurück"

Ein Bahnriese entsteht: Alstom kauft Bombardier - und hängt damit Siemens ab. Konzernchef Henri Poupart-Lafarge über die bevorstehende Sanierung deutscher Standorte, lahme ICEs der Konkurrenz aus München und virenresistente Züge der Zukunft.

Interview von Leo Klimm

SZ-Serie: Mit dem Bus in den Landkreis, Folge 4
:Pariser Flair

Die französische Firma Alstom würde dem Landkreis München gerne ihren neuen Elektrobus "Aptis" verkaufen. Bei der Präsentation im Landratsamt zeigt sich das moderne Gefährt als schicke und wendige Alternative mit großen Fenstern und viel Bewegungsfreiheit im Inneren.

Von Iris Hilberth

Zughersteller
:Gibt es noch eine Zukunft für ICE und TGV?

Monatelang haben Siemens und Alstom ausgehandelt, wie sie gemeinsam zum Zug-Champion werden könnten. Dann kam das Veto der EU-Wettbewerbshüter. Und alles steht wieder auf Anfang.

Von Thomas Fromm und Leo Klimm

Europäische Union
:Frankreich und Deutschland wollen ein neues Kartellrecht

Die EU-Kommission hat die Fusion von Siemens und Alstom untersagt. Jetzt will Frankreich sie entmachten.

Von Leo Klimm, Paris, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Aus für Siemens-Alstom-Fusion
:Brüssel ist nicht schuld

Die EU-Kommission widersteht dem Druck aus Berlin und Paris. Sie untersagt die Fusion von Siemens und Alstom - und das ist richtig so.

Kommentar von Alexander Mühlauer

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

ExklusivZughersteller
:Fusion von Siemens und Alstom steht vor dem Aus

Die EU-Kommission will den Zusammenschluss der Zugsparten untersagen. Präsident Juncker verteidigt seine Behörde, in der keine "blinden, dummen, starrköpfigen Technokraten" säßen.

Von Thomas Fromm, Leo Klimm, Paris, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Zukunft der Industrie
:So soll Deutschland im Wettbewerb mit anderen bestehen

Wirtschaftsminister Altmaier will deutsche Unternehmen fördern - und womöglich auch vor zu harten Umweltauflagen schützen.

Siemens und Alstom
:Europa braucht den Zug-Giganten

EU-Wettbewerbskommissarin Vestager macht bei der Prüfung alles richtig - aber auch alles falsch. Der Konkurrent aus China ist größer als Siemens und Alstom zusammen.

Kommentar von Thomas Fromm

Siemens und Alstom
:Aus dem "Airbus für die Schiene" wird wohl nichts

Die EU-Kommission fürchtet um den Wettbewerb. Sie könnte die Fusion zwischen den Zugherstellern Siemens und Alstom platzen lassen - und damit der übermächtigen Konkurrenz aus China helfen.

Von Leo Klimm, Paris, und Thomas Fromm

SZ PlusZüge
:Probleme für den Schienen-Airbus

Siemens und Alstom machen der EU kaum Zugeständnisse, um eine beherrschende Marktstellung zu verhindern.

Von Caspar Busse

Industrie
:Siemens droht Ärger bei Milliarden-Fusion

Die EU-Kommission prüft die Übernahme des französischen Zugherstellers Alstom durch Siemens. Die Wettbewerbshüter befürchten steigende Preise für Züge und letztlich Nachteile für die Kunden.

Job in der Wirtschaft
:Gabriel bricht sein Versprechen

Der SPD-Politiker darf den Job bei Siemens Alstom annehmen, er hat sich an alle Regeln gehalten. Aber er schadet sich damit trotzdem.

Kommentar von Cerstin Gammelin

Siemens Alstom
:Gabriels neuer Job hat einen Beigeschmack

Der ehemalige SPD-Chef sichert sich einen Job im Verwaltungsrat der neuen Zugfirma Siemens Alstom. Er kennt das Unternehmen gut aus seiner Zeit als Wirtschaftsminister.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, Caspar Busse und Leo Klimm, Paris

Leserdiskussion
:Reicht die aktuelle Karenzregelung für Politiker aus?

SPD-Politiker Gabriel soll in den Verwaltungsrat von Siemens Alstom einziehen. Als Wirtschaftsminister hatte er sich für einen Zusammenschluss der Konzerne eingesetzt. Wie im Karenzzeiten-Gesetz festgelegt, hat Gabriel nach eigenen Angaben den Seitenwechsel angemeldet, eine Ethik-Kommission muss nun darüber beraten.

SZ PlusInterview mit Henri Poupart-Lafarge
:"Ich habe keinen Siemens-Komplex"

Henri Poupart-Lafarge, designierter Chef des "Airbus auf Schienen" Siemens Alstom, über Streit um Schweißnähte, mögliche Stellenkürzungen und einen neuen Kollegen: Sigmar Gabriel.

Interview von Leo Klimm

SPD-Politiker
:Gabriel soll in Verwaltungsrat von Siemens Alstom einziehen

Der frühere SPD-Vorsitzende hatte sich als Wirtschaftsminister für einen Zusammenschluss der Hersteller des ICE und des TGV eingesetzt. Künftig soll er den neuen Konzern überwachen.

Siemens und Alstom
:Der Gewinner der Mega-Zug-Fusion heißt Europa

Ein großer europäischer Zugkonzern steht für ein starkes Europa in der Welt. Doch es ist Vorsicht geboten: Die Schaffung eines solchen Champions kann eine komplizierte Sache sein.

Kommentar von Caspar Busse

Siemens und Alstom
:Was den TGV vom ICE unterscheidet

Sitzabstand, Geschwindigkeit, Zugkonzept - Siemens macht einiges anders als der neue Partner Alstom. Man könnte auch sagen: Eleganz gegen Verlässlichkeit.

Von Caspar Busse

Fusion von Siemens und Alstom
:Macron will Hersteller von ICE und TGV vereinen

In Frankreich macht sich die Regierung dafür stark, die Zugsparten von Siemens und Alstom zu fusionieren. Das sorgt für Ärger beim kanadischen Konkurrenten Bombardier.

Von Thomas Fromm und Leo Klimm

Fusion der Zug-Hersteller
:Siemens prüft Fusion mit TGV-Hersteller Alstom

Der deutsche Konzern verhandelt mit dem französischen Konkurrenten über eine Zusammenlegung der Bahnsparten. Dann könnten womöglich bald ICE und TGV vom selben Hersteller stammen.

Von Thomas Fromm

Premiere auf der Innotrans
:Alstom stellt Wasserstoffzug vor

Die neue Bahn soll nicht nur emissionsfrei, sondern auch leise fahren und schon 2017 in Niedersachsen eingesetzt werden. Aber ist der Antrieb wirklich so viel umweltfreundlicher?

SZ PlusAlstom
:Bonjour Tristesse

Nach 138 Jahren schließt der Alstom-Konzern sein Stammwerk - ein Symbol für den industriellen Niedergang Frankreichs.

Von Leo Klimm

Alstom-Übernahme
:Groß, größer, GE

General Electric darf die französische Alstom übernehmen. Damit dominiert der US-Konzern das Geschäft mit großen Gasturbinen - und Rivale Siemens hat das Nachsehen.

Analyse von Claus Hulverscheidt und Christoph Giesen

MeinungGeplatzte Alstom-Übernahme
:Siemens auf Sinnsuche

Siemens-Chef Joe Kaeser versucht, die Entscheidung des Alstom-Konzerns für den US-Konkurrenten General Electric als Sieg darzustellen. In Wahrheit ist er krachend gescheitert. Nun muss sich Siemens neu erfinden.

Ein Kommentar von Caspar Busse

Übernahmekampf
:Alstom akzeptiert Angebot von General Electric

Der Kampf um den französischen Alstom-Konzern geht seinem Ende entgegen: Alstom akzeptiert das Kooperationsangebot des US-Konzerns General Eletric. Seit sich überraschend der französische Staat eingeschaltet hatte, ist Konkurrent Siemens aus dem Spiel.

MeinungSiemens, Alstom und GE
:Hilfreiche Niederlage

Auch wenn Siemens das französische Unternehmen Alstom nicht kriegen wird: Im Bieterkampf hat die einstige deutsche Industriebehörde gezeigt, dass sie ein ebenbürtiger Gegner für Konzerne wie General Electric sein kann. Mit den französischen Eigenheiten müssen sich nun die Amerikaner herumschlagen.

Ein Kommentar von Christoph Giesen

General Electric und Alstom
:Visionär mit Siegerlächeln

"Besser sein, besser werden, besser handeln": Jeffrey Immelt, Chef von General Electric, will den US-Konzern wieder zu einem reinen Industrieunternehmen machen. Mit dem Einstieg beim französischen Konzern Alstom ist er damit so gut wie am Ziel - und Siemens raus.

Von Nikolaus Piper

Kampf um Alstom
:Frankreich lässt Siemens abblitzen

Die französische Regierung erklärt die Bieterschlacht um Alstom für beendet. Der Staat favorisiert das Angebot von General Electric und will selbst mit 20 Prozent einsteigen. Der große Verlierer wäre Siemens.

Von Christian Wernicke, Paris, und Christoph Giesen

Kampf um Alstom
:Schlappe für Siemens

Paukenschlag im Bieterkampf um Alstom: Die französische Regierung will nun selbst mit 20 Prozent bei dem Industriekonzern einsteigen. Außerdem spricht sich Frankreich für eine Allianz mit General Electric aus. Großer Verlierer ist zunächst Konkurrent Siemens.

Bieterkampf mit General Electric
:Siemens und Mitsubishi erhöhen Angebot für Alstom

Kaum bringt General Electric einen neuen Vorschlag, ziehen Siemens und Mitsubishi nach - und heben ihr Angebot für den französischen Industriekonzern Alstom nochmals an.

Bieten um Alstom
:Kampfansage in Paris

General Electric bessert sein Angebot nach. Es ähnelt dem der Konkurrenten von Siemens und Mitsubishi. Statt einer kompletten Übernahme von Teilen des französischen Industriekonzerns Alstom setzen die Amerikaner auf die Zauberformel "Allianz statt Aufkauf".

Von Christoph Giesen und Leo Klimm

Alstom-Übernahme
:Siemens lockt Hollande mit 1000 Ausbildungsplätzen

Konzernbosse im Élysée-Palast: Die Chefs von Siemens und Mitsubishi haben ihr Angebot persönlich Frankreichs Präsident Hollande vorgestellt - und es noch einmal verbessert.

Angebot für Alstom
:Siemens ändert seine Frankreich-Pläne

Tausche ICE gegen Energiegeschäft: Diese Idee ist vom Tisch, jetzt will Siemens nur noch das Gasturbinengeschäft der Franzosen übernehmen. Wie reagiert der große Rivale General Electric?

Von Christoph Giesen, Daniela Kuhr und Christian Wernicke

Angebot mit Mitsubishi
:Siemens bietet 3,9 Milliarden für Alstoms Gasgeschäft

Dieses Angebot soll General Electric ausstechen: Siemens bietet nicht mehr die ICE-Sparte, um dem amerikanischen Konkurrenten zuvorzukommen. Stattdessen kündigen die Münchner eine Offerte mit Mitsubishi an.

Komplexes Angebot für Teile von Alstom
:Siemens stellt die Weichen

Siemens fordert General Electric heraus: Der Aufsichtsrat entscheidet sich für ein verbindliches Angebot für den französischen Industriekonzern Alstom, das deutlich komplexer ist als das des amerikanischen Rivalen. Der Deal wäre für Siemens ideal.

Von Christoph Giesen

Alstom
:Siemens bereitet verbindliches Angebot vor

Die Pläne von Joe Kaeser werden konkreter: Zunächst entscheidet der Aufsichtsrat über ein Angebot für den Konkurrenten Alstom, dann spricht der Siemens-Chef In Frankreich vor. Die dortige Regierung soll sich an der Übernahme beteiligen.

Von Christoph Giesen

Kampf um Alstom
:Duell der Wirtschaftskrieger

Kaufen oder nicht kaufen? Am Sonntag entscheidet Siemens, ob der Konzern beim französischen Konkurrenten Alstom einsteigen soll. Die Kooperation mit Mitsubishi könnte dafür von entscheidendem Vorteil sein.

Von Christoph Giesen

KfW
:Staatsbank könnte angeblich bei Alstom-Deal mit Siemens einsteigen

Es erinnert an das Modell EADS: Die Bundesregierung erwägt laut einem Bloomberg-Bericht, über die staatliche Bank KfW Alstom-Aktien zu kaufen - falls Frankreich ebenso einsteigt.

Poker um Alstom
:Siemens punktet gegen GE

Bei einer Anhörung im französischen Parlament buhlen sowohl Siemens als auch dessen US-Konkurrent General Electric um den Industriekonzern Alstom. Das Überraschende: Der Siemens-Mann kündigt lediglich ein Datum für das konkrete Übernahmeangebot an - und überzeugt die Parlamentarier dennoch.

Von Leo Klimm

Gezerre um Alstom
:Frankreich hat das letzte Wort bei Übernahmen

Es ist die ultimative Waffe, um Alstom und andere Firmen vor dem Zugriff von US-Konzernen zu schützen: Die französische Regierung verleiht sich selbst bei Übernahmen ein weitgehendes Vetorecht, verstößt damit aber möglicherweise gegen EU-Recht.

MeinungWirtschaftspolitik in Frankreich
:Warum aggressive Einmischung schadet

Hartnäckig versucht die französische Regierung, in der Entscheidung um den Alstom-Konzern mitzumischen - und übersieht ihre Grenzen. Siemens sollte sich auf so altertümliche Vorstellungen von Unternehmensführung nicht einlassen.

Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann

Umbau des Münchner Konzerns
:Siemens-Chef Kaeser lässt Energie-Vorstand fallen

Eigentlich wollte der neue Siemens-Chef Joe Kaeser für Ruhe im Unternehmen sorgen. Doch nun kommt alles anders: Jetzt muss überraschend einer der mächtigsten Vorstände des Konzerns für eine Shell-Managerin Platz machen.

Von Caspar Busse

Übernahmekampf mit GE
:Alstom beschwert sich über Siemens-Beschwerde

Wer darf die Energiesparte von Alstom übernehmen? Siemens dringe mit seinem Angebot in Frankreich nicht durch, hatte sich der deutsche Konzern beschwert. Nun kommt Antwort aus Paris.

MeinungÜbernahme in Frankreich
:Siemens in Versuchung

Als ewiger Zweiter der Branche sonnt sich Siemens im französischen Interesse. Es spricht nichts dagegen, das Alstom-Geschäft zu prüfen. Gefährlich wird es, wenn die Siemens-Führung mit dem Herzen statt mit dem Kopf entscheidet.

Ein Kommentar von Marc Beise

Mögliche Alstom-Übernahme
:General Electric schickt Siemens aufs Abstellgleis

Fast 12,5 Milliarden will General Electric zahlen. Damit hat Siemens im Poker um das Energiegeschäft des französischen Rivalen Alstom erst mal das Nachsehen - zumindest bis Ende Mai.

Von Christoph Giesen

Übernahme-Kampf
:Siemens beschwert sich - und bietet U-Bahnen

Alstom verhandelt mit GE, aber Siemens bleibt im Rennen. Die Amerikaner bieten verbindlich mehr als zwölf Milliarden Euro für die Energiesparte der Franzosen. Währenddessen präzisiert Siemens in einem Brief, wie ein alternativer Deal aussehen könnte.

Poker um Übernahme
:Siemens will für Alstom bieten

Nächster Schritt in den Übernahme-Verhandlungen: Siemens gibt bekannt, dass es dem französischen Rivalen Alstom ein Angebot machen wird. Vorher wollen die Deutschen das Unternehmen aber noch vier Wochen lang durchleuchten.

Übernahmekampf um Alstom
:Siemens pokert im Präsidentenpalast

Wer darf Alstom übernehmen? GE und Siemens geben ihre Angebote bei Präsident Hollande ab. Was die Produktpaletten betrifft, passen die Amerikaner eigentlich besser zu den Franzosen. Doch für Siemens geht es um zweierlei: den französischen Markt und einen psychologischen Vorteil.

Von Christoph Giesen und Claus Hulverscheidt

Gutscheine: