Almwirtschaft - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Almwirtschaft

Bildband
:Unter Bergbauern

Der Fotograf Klaus Maria Einwanger porträtiert Landwirte im oberbayerischen Voralpenland. Für sie sind ihre Almen mehr als Sehnsuchtsorte.

Von Stefan Fischer

Bayern
:Die Versöhnung von Wolfsschutz und Weidehaltung

Der Streit um die Rückkehr der Raubtiere im Alpenraum hat sich zuletzt erkennbar beruhigt. Einen Beitrag zur weiteren Versachlichung der Debatte liefert ein neues Buch von Roland Norer, Experte für öffentliches Recht und Recht des ländlichen Raums.

Von Christian Sebald

Geschädigte Böden nach Schwendmaßnahmen
:Sündenfall auf der Alm?

Im Schronbachtal nördlich des Sylvensteinspeichers hat ein Bauer Bäume fällen und Büsche entfernen lassen, um die Viehweiden für die Almwirtschaft offenzuhalten. Laut Landratsamt hat es der Landwirt übertrieben.

Von Benjamin Engel

Beutegreifer in den Alpen
:Schutz oder Schuss

Für den BN-Kreisvorsitzenden löst das angekündigte Absenken des Status für Wölfe das Problem nicht.

Von Benjamin Engel

Landwirtschaft im Wandel
:Wohin mit der Kuh im Winter?

Weil Anbindehaltung mit Ausnahmen verboten werden soll, sorgen sich die Bauernvertreter um die Zukunft von Kleinbetrieben. Von denen gibt es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen besonders viele. Andere hoffen auf mehr Tierwohl in der Milchwirtschaft.

Von Veronika Ellecosta

Kulturraum Alpen
:Unter Schafen im Karwendel

Der 61-jährige Klaus-Peter Hütt hat seine erste Dokumentation gedreht. Zwei Jahre lang filmte der Iffeldorfer den Jahresalltag der Mittenwalder Forst- und Weidegenossenschaft. Ein Zeitdokument für den Erhalt der artenreichen Almlandschaft .

Von Benjamin Engel

Landwirtschaft
:Neuer Jahrgang an der Alm-Akademie gestartet

Mit Unterricht in Fächern wie tierische Erzeugung, Sozialkunde und Naturschutz lassen sich 29 Teilnehmer zu Landwirten weiterbilden.

SZ PlusLeben auf der Alm
:"Da gab es für mich nur zwei Möglichkeiten: New York City – oder die Alm“

Die Sennerin Marlene Kelnreiter verbringt ihre Sommer mit Ziegen und Kühen auf der Alm. Ihre Erfahrungen hat sie in einem Buch verarbeitet, mit Käserezepten für zu Hause – von schnellem Mozzarella bis zu gereiftem Tilsiter. Ein Besuch.

Von Hans Gasser

SZ PlusKulturlandschaft der Alpen
:Reiche Almen

Für ein Euregio-Projekt hat ein Filmteam an Schauplätzen dies- und jenseits der bayerisch-tirolerischen Grenze gedreht. Es geht um das Zusammenspiel von Naturschutz und Weidebewirtschaftung. Ein Besuch auf der Delpsalm.

Von Benjamin Engel (Text, Video & Fotos)

Bad Wiessee
:Neuer Ärger um die Saurüsselalm am Tegernsee

Beim jüngsten Gastro-Event auf der umstrittenen Berghütte wollten sich die Staatsforsten querstellen. Doch da war ja noch dieser Schwarzbau mitten durch den Bach.

Von Matthias Köpf

Almwirtschaft
:Rudelbildung auf der Hauptalm

Auf dem Sudelfeld treffen sich 600 Menschen zu der jährlichen Hauptalmbegehung - darunter auch Spitzenpolitiker. Doch ein wichtiger Darsteller lässt sich seit Wochen nicht mehr blicken - was für Gerüchte sorgt.

Von Andreas Glas und Christian Sebald

Brandbekämpfung im Gebirge
:Mit Hacke und Helikopter gegen die Flammen

Mit dem fortschreitenden Klimawandel wird wohl auch die Zahl der Waldbrände in Bayerns Bergen steigen. Der Freistaat steckt viel Geld in Ausrüstung und Ausbildung von Polizei und Feuerwehren. Doch am besten ist es, wenn löscht, wer schon droben ist.

Von Matthias Köpf

SZ PlusAlpen
:Almen unter Druck

Klimakrise, Massentourismus und jetzt auch noch der Wolf: Die alpine Kulturlandschaft ist bedroht. Geht ein wertvoller Erholungsraum verloren? Ein Hilferuf!

Von Dominik Prantl

SZ PlusRaubtiere in Bayern
:Wölfe schützen oder schießen?

Brigitta Regauer ist Almbäuerin, Andreas von Lindeiner oberster Artenschützer beim Landesbund für Vogelschutz. Wenn es um den Wolf geht, könnten ihre Ansichten unterschiedlicher kaum sein. Die SZ hat beide zu einem Streitgespräch getroffen.

Interview von Sebastian Beck und Christian Sebald

Reden wir über
:Almwirtschaft in Bayerns Alpen

Der Gaißacher Georg Mair bewirtschaftet Weiden im Lerchkogelgebiet. Als Delegationsteilnehmer hat er in Berlin die Bedeutung der Bergbauern deutlich gemacht.

Von Benjamin Engel

Landwirtschaft
:Streit um Wolf begleitet Almauftrieb

Dieser Tage treiben die Bauern wieder Tausende Rinder und Schafe auf die Sommerweiden in den Bergen .

Almbauern in Berlin
:"Nicht nur Lobbygruppen finden Gehör"

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Karl Bär freut sich über Besuch von Landwirten.

Von Claudia Koestler

Ampel stimmt gegen Wolfsmanagement
:"Das ist purer Zynismus"

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan kritisiert die klare Ablehnung der Regierung, Wölfe leichter bejagen zu lassen.

Von Claudia Koestler

Wolf, Bär und Schafe
:Wenn der Wahlkampf auf die Alm kommt

Nach mehreren Rissen durch Raubtiere in Oberbayern trifft sich die bayerische Politprominenz von Söder über Aiwanger bis zu Aigner bei den Tierhaltern auf der Alm. Und sie sagen, was dort erhofft wird: Der Wolf muss weg. Eine passende Verordnung dafür hat das Kabinett erst vor Kurzem beschlossen.

Von Matthias Köpf

Grenzgebiet bei Miesbach und Rosenheim
:Neue Schafrisse in Bayerns Bergen

Wo vor einigen Tagen ein Bär mehrere Tiere gerissen hat, liegen am Samstag wieder tote Schafe. Nach Behördenangaben deutet bisher nichts auf den Bären hin - unter Verdacht steht ein anderes Raubtier.

Von Matthias Köpf

SZ PlusNach tödlicher Attacke auf drei Schafe
:Bayerns Umweltminister schließt Abschuss des Braunbären nicht aus

Die Staatsregierung versucht den Eindruck zu vermitteln, sie habe alles im Griff. Bei den betroffenen Viehhaltern und den Almbauern dagegen sind der Ärger und die Unruhe groß.

Von Andreas Glas, Matthias Köpf, Johann Osel und Christian Sebald

Sorge vor Rissen
:Forderungen nach Wolfsabschuss werden lauter

Erneut hat sich ein Landrat aus dem bayerischen Alpenraum für ein strengeres Vorgehen gegen die Raubtiere ausgesprochen. Doch der Bund zieht nicht mit.

Von Matthias Köpf und Christian Sebald

Almwirtschaft
:Tirol erleichtert Abschuss von Wölfen

Die österreichischen Nachbarn haben das Jagdgesetz geändert, um die streng geschützten Raubtiere einfacher töten zu können. Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen läuft ein ähnlicher Antrag.

SZ PlusÖsterreich
:Raus aus der Käseglocke

Im Oberpinzgau im Bundesland Salzburg sollen Flächen des Nationalparks Hohe Tauern für den Hochwasserschutz genutzt werden. Es geht dabei um sehr viel mehr als ein paar Almen.

Von Dominik Prantl

Naturschutz
:Das Geheule um den Wolf

Wenn der Garmisch-Partenkirchner Landrat seinen Landkreis per genereller Abschusslizenz zur wolfsfreien Zone machen will, dann wird er es juristisch schwer haben. Politisch darf er auf Beifall aus der Staatsregierung hoffen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusImmobilienmarkt
:Die Gentrifizierung erreicht den Berg

Fast 100 Jahre hatte ein Münchner Verein seine Hütte am Brauneck. Dann wollte der Verpächter die Miete vervierfachen. Über einen Immobilienmarkt, der immer neue Höhen erklimmt - und einen Alpen-Klub im bayerischen Wald.

Von Benjamin Engel

Landwirtschaft
:Almbauern wollen kein Welterbe werden - doch Gericht weist Klage ab

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen will sich seine Wiesen- und Weidelandschaften von der Unesco mit einem Prädikat schützen lassen. Doch sieben Grundbesitzer fürchten das Schlimmste: mehr Naturschutz, weniger Landwirtschaft. Sie ziehen vor das Verwaltungsgericht - vergeblich.

Von Matthias Köpf

Artenschutz
:Radwan fordert Wolfsmanagement

Der CSU-Bundestagsabgeordnete plädiert für Freizonen, hält den Beutegreifer mit dem Almwirtschaft für unvereinbar.

Werdenfelser Land
:Wolfsspuren an toten Schafen

Das Landesamt für Umwelt geht nach einer DNS-Untersuchung aber davon aus, dass die Nutztiere von einem anderen Tier gejagt und getötet wurden.

Angriffe auf Schafe
:Sind Hunde für Nutztiere gefährlicher als Wölfe?

Das behauptet jedenfalls der Schafhalter René Gomringer. Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Umwelt stützen seine These. Über die verschobene Wahrnehmung von Tieren.

Von Christian Sebald

SZ PlusWildtiermanagement
:"Der Braunbär gehört in der Region dazu"

Seit im Landkreis Wolfratshausen bei München ein Bär gesichtet wurde, sorgen sich Almbauern und Landwirte um ihr Vieh. Sollten Wanderer nun besonders vorsichtig sein? Ein Gespräch mit dem Kreisvorsitzenden des Bund Naturschutz.

Von Benjamin Engel

Almwirtschaft
:Feind im Wolfspelz

Angesichts mehrerer gerissener Schafe innerhalb weniger Tage werden im Werdenfelser Land die Forderungen nach einem erleichterten Abschuss großer Raubtiere immer lauter.

Von Matthias Köpf

Naturschutz
:Bergbauern fordern erleichterte Abschüsse von Wölfen

Auf ihrem "Alpen.Gipfel.Europa 2022" verweisen die Landwirte auf das Risiko, das durch die Raubtiere ausgehen soll. Zudem fordern sie mehr Einsatz beim Kampf gegen den Klimawandel.

Von Christian Sebald

Umwelt
:Bayern will Schutzstatus des Wolfes lockern

Künftig könnte es möglich sein, einzelne Tiere gezielt abzuschießen. Nachdem die Population der Wölfe wächst, will der Freistaat Alm- und Bergbauern schützen.

Kratzers Wortschatz
:Irritationen um den Sänger von der Alm

Neulich war im Radio ein Musiker zu hören, der den Künstlernamen Oimara (Almerer) führt. Nicht alle durchschauen allerdings, von wo der junge Mann herstammt.

Von Hans Kratzer

Landwirtschaft
:Almwirte fürchten Bär und Wolf

Für Zehntausende Rinder beginnt die Weidesaison in den Bergen. Sorgen bereiten sogenannte große Beutegreifer.

Abschussgenehmigung
:Der Wolf wird zum Staatsfeind erklärt

In Oberbayern bläst die Politik zur Jagd auf ein Tier, das die Scheu vor dem Menschen verloren haben soll - aber seit einem Monat verschwunden ist. Ein verheerendes Signal für den Artenschutz in Bayern.

Kommentar von Sebastian Beck

Region Traunstein
:Wolf soll abgeschossen werden

Die Regierung von Oberbayern beschließt die Tötung des Raubtiers, das in der Gegend mehrere Schafe und Ziegen gerissen hat.

Tourismus am Tegernsee
:Zum Tatar auf die "Saurüsselalm"

Ein krachledernes Marketing zur Eröffnung hat die Kritiker eh schon aufgeregt - jetzt sehen sie sich umso mehr in ihrem Verdacht bestätigt, dass schon wieder eine Eventlocation in Spazier- und Shuttlebusdistanz zum Tegernsee entsteht.

Glosse von Matthias Köpf

SZ-Gespräch mit "Buidl"-Sammler Claus Eder
:"Wir können uns das nicht mehr vorstellen"

Sehnsucht nach einem Leben auf der Alm? Die meisten Leute würden sich nach einem Tag krankschreiben lassen, schätzt Claus Eder

Interview von Stephanie Schwaderer

Streit um Raubtier
:Landrat will Wolf abschießen lassen

Ein Wolf hat im Landkreis Traunstein fünf Schafe gerissen. CSU-Politiker Siegfried Walch fordert daher den Abschuss des Tiers. Doch ist das gerechtfertigt?

Von Christian Sebald

Nach dem Tod mehrerer Schafe
:Traunsteins Landrat beantragt Wolfs-Abschuss

"Der letzte Wolfsvorfall hat sich bereits in Siedlungsstrukturen ereignet. Das heißt der Wolf taucht immer näher am bewohnten Gebiet auf", heißt es

Alpenforscher warnt
:Wölfe jagen, Touristen lenken

Wissenschaftler Werner Bätzing benennt drei große Probleme der Alm- und Alpwirtschaft - und schlägt konkrete Maßnahmen dagegen vor.

SZ PlusTegernsee
:Die Alm und die Sünd

Am Tegernsee soll aus einer einsamen Hütte ein Ort für Ausflügler und Gastro-Events werden. Naturschützer zeigen sich entsetzt.

Von Matthias Köpf

Kundgebung in München
:Gegen den Wolf

So streng er auch geschützt sein mag, der Wolf hat nicht nur Freunde. Vor allem Landwirte fürchten um ihr Vieh. Am Samstag soll es deswegen eine große Demonstration geben. Aber es gibt auch Bauern, die wollen nicht gegen das Raubtier protestieren.

Von Christian Sebald

Almwirtschaft
:Ministerin will Abschuss von Wölfen erleichtern

Agrarministerin Michaela Kaniber will unter bestimmten Bedingungen den Abschuss der eigentlich streng geschützten Wölfe erleichtern. In Regionen, wo den Bauern der Schutz ihrer Nutztiere nicht zumutbar ist, solle es Weideschutzgebiete geben, sagte ...

Schweiz
:Bis aufs Blut

Dass immer mehr Wölfe in der Schweiz leben, freut viele. Andere holen frustriert ihre Tiere von den Weiden.

Von Isabel Pfaff

SZ PlusStart in die Alm-Saison
:Zwei Almen, zwei Welten

Der Wirt der Lenggrieser Hütte freut sich auf Tagesgäste und Dutzende Kaiserschmarrn, sein Nachbar treibt bald Kühe zur rustikalen Seekaralm und hackt noch Holz für den Herd. Ein Besuch auf zwei sehr unterschiedlichen Hütten.

Von Benjamin Engel (Text), Harry Wolfsbauer (Fotos), Claudia Koestler (Digitale Umsetzung)

Prozess
:"Wenn es so weitergeht, ist Bayern am Ende"

Das Münchner Oberlandesgericht muss darüber entscheiden, ob Regina Killers Kühe im oberbayerischen Holzkirchen weiter Glocken tragen dürfen.

Von Hans Kratzer

Zwischen Isar und Loisach
:Bilanz eines Sommers

Scharen von Freizeitsportlern, gesunkene Grundwasserpegel und paradisische Bedingungen für Parasiten sind nur einige von vielen Folgen des extremen Klimas

Von SZ-Autoren

Gutscheine: