Alien - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Alien

SZ PlusMeinungExosoziologie
:Wieso man Aliens nicht einfach zuwinken sollte

Vor 50 Jahren haben die Menschen eine Botschaft an Außerirdische ins All geschickt. Das war etwas leichtfertig.

Kommentar von Christian Weber

Filmregisseur Walter Hill wird achtzig
:Action ist Charakter

Von den "Warriors" bis "Nur 48 Stunden": Regisseur Walter Hill hat den modernen Actionfilm mitgeprägt. Ein Gruß zum achtzigsten Geburtstag.

Von Fritz Göttler

Ufo-Bericht der US-Geheimdienste
:Gibt es Aliens oder nicht?

Warum ein neuer Geheimdienstbericht über angebliche Ufo-Sichtungen Verschwörungsmythen befeuern könnte.

Von Nicolas Freund und Paul-Anton Krüger

SZ PlusExtraterrestrische Intelligenz
:Seid ihr da draußen?

Gibt es Leben im All? Und wenn ja, wie würde es sich bemerkbar machen? Wie Alien-Jäger nach außerirdischen Zivilisationen suchen.

Von Daniel Clery

Nachruf
:Schauspieler Ian Holm gestorben

Er war einer der begehrtesten Theater-Akteure in England, dann wechselte er aus Lampenfieber zum Film. Ian Holm war Bilbo Baggins in "Der Herr der Ringe" und ein Androide in "Alien".

Von Tobias Kniebe

SZ JetztArea-51-Event
:Der Urheber äußert sich zu der geplanten Aktion

Mehr als eine Million Menschen haben zugesagt, die sagenumwobene Area 51 zu stürmen. Auch die US-Luftwaffe hat das beliebte Facebook-Event kommentiert.

SZ MagazinDas Beste aus aller Welt
:Angriff aus dem All

Was tun, wenn die Außerirdischen kommen? Oder sind sie längst da?

Von Axel Hacke

SZ PlusWeihnachten
:Schrottwichteln für Aliens

Seit Jahrzehnten schickt die Menschheit Botschaften und Gegenstände ins All. Vieles davon ist bizarres Zeug. Könnte das der Grund sein, warum Außerirdische bisher keinen Kontakt gesucht haben?

Von SZ-Autoren

SZ PlusExosoziologe Michael Schetsche über Aliens
:"Ich gehe davon aus, dass wir gefunden werden"

Ein Zusammentreffen von Menschen und Aliens eines Tages ist a) relativ sicher und wird b) wohl nicht gut ausgehen, sagt der Soziologe Michael Schetsche. Und erklärt sehr genau, woran das liegt.

Interview von Esther Göbel

"Alien: Covenant" im Kino
:Ein lustvoll hinausgezögerter Schockmoment

Regisseur Ridley Scott steuert sein Vorspiel langsam aber zielsicher auf das ursprüngliche "Alien"-Universum zu. Und auf den Horror des Alterswerks.

Von Philipp Bovermann

Wissenschaftsgeschichte
:Winston Churchill und die Aliens

Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs widmet sich der britische Staatsmann der fundamentalen Frage: Sind wir die einzigen Lebewesen im All? Und siehe da, er ist seiner Zeit voraus.

Von Patrick Illinger

Virtual Reality
:"Ich war so erschöpft wie nach einem Langstreckenflug"

Mit 3-D-Brillen werden wir bald in fremde Welten eintauchen können. Aber was, wenn wir nicht wieder auftauchen? Über die Nebenwirkungen einer schönen neuen Welt.

Von Christian Weber

SZ PlusAliens
:Empfang aus dem Weltall

Was wäre, wenn Außerirdische uns kontaktieren, aber wir sie nicht hören? Mit 100 Millionen Dollar und den größten Radioteleskopen der Welt will Juri Milner das verhindern.

Von Alexander Stirn

Filmfestspiele Venedig
:Ich Mensch, du Alien

Können Außerirdische die Erlösung bringen? Ist es okay, ein Findelkind einfach zu behalten? Beim Filmfest in Venedig geht es um zutiefst christliche Fragen.

Von Susan Vahabzadeh

Weltraum
:Angeblicher "Alien-Funkspruch" soll von der Erde stammen

Wissenschaftler wollen starke Funksprüche aus dem Weltraum empfangen haben. Wilde Theorien verbreiten sich - ist es der Beweis für außerirdisches Leben? Russische Forscher haben die Freude der Enthusiasten nun jäh beendet.

Von Marlene Weiß
02:01

Kino-Trailer zu "Independence Day 2"
:Jahrmarkt der Zerstörung

Genau 20 Jahre, nachdem der letzte Alien-Angriff abgewehrt wurde, gehen die Invasoren erneut in die Offensive. Der Kino-Trailer zeigt: Es wird viel schlimmer als beim letzten Mal.

20th Century Fox

SZ MagazinFilm und Kino
:»Ich lasse mich nicht anbrüllen«

Die Schauspielerin Sigourney Weaver über fiese Chefinnen und despotische Regisseure.

SZ MagazinWissen
:Weit draußen im Grünen

Sind wir allein im Universum? Ein Beet an der Raumstation ISS soll der Antwort näherkommen - mit der Pflanze eines jungen deutschen Biologen.

Hollywood-Regisseur Walter Hill
:Außenseiter unter den Großen

US-Regisseur Walter Hill ist einer der letzten harten Jungs von Hollywood. Im Interview mit der SZ spricht der "Alien"-Miterfinder über Film-Fortsetzungen und über die Unterschiede zwischen Kino und Fernsehen.

"Edge of Tomorrow" im Kino
:... und täglich grüßt die Alienspinne

Mit "Edge of Tomorrow" inszeniert Doug Liman ein irres Mash-up aus Film und Computerspiel. Die vielen Leben, die der Regisseur Tom Cruise gibt, sind ziemlich ideal für diese pathologische Grinsekatze. Denn sie darf vom schleimigen Kriegstreiber zum recht anständigen Kerl reifen.

Von David Steinitz

H. R. Giger und sein Werk
:Der Urtyp des Aliens

Bluttriefende Wurmgestalten, futuristische Raumschiffe, dunkel-melancholische Landschaften: Der verstorbene "Alien"-Erfinder Hans Rudolf Giger war ein vielseitiger Künstler - und ein Meister des modernen Surrealismus. Eine Auswahl.

Skurrile Bar in der Schweiz
:Wodka mit Alien

In einem Schweizer Dorf hat HR Giger, der Schöpfer des Film-Monsters aus "Alien", eine Bar im Stil seiner Albtraumwelt eingerichtet. Vieles erinnert an Ridley Scotts Meisterwerk - nur nicht die frühe Sperrstunde.

Von Jochen Temsch

Außerirdisches Leben
:Tweets für E.T.

Unsere Regierungen stehen vielleicht schon lange in Kontakt zu Außerirdischen - aber das verraten sie uns ja nicht. Wenn Sie den Aliens immer schon mal Ihre persönliche Botschaft schicken wollten - ein US-Sender macht es möglich.

Christopher Schrader

Astronomie
:Es gibt Leben auf der Erde!

Überraschung: Astronomen der Europäischen Südsternwarte haben mit Hilfe des größten Teleskops der Welt Leben auf unserem Planeten nachgewiesen. Was auf den ersten Blick wie ein Witz aussieht, ist tatsächlich das Ergebnis eines Experiments, das die Suche nach außerirdischem Leben verbessern soll.

Fran Drescher von Aliens entführt?
:Die Nanny und die kleinen grünen Männchen

Vielleicht hat sie in ihrer Serienrolle zu viel Haarspray eingeatmet: Fran Drescher, auch bekannt als "Die Nanny", behauptet in einem Interview, sie sei als Jugendliche von Aliens entführt und programmiert worden. Der vermeintliche Beweis: eine mehr oder weniger mysteriöse Narbe.

Jutta Kranz

Erklärung aus dem Weißen Haus
:"US-Regierung hat keinen Kontakt zu Außerirdischen"

Das Weiße Haus sagt es nun ganz offiziell: Es gibt keine Informationen über die Existenz von Aliens. Auch werden keine Beweise vor der Öffentlichkeit versteckt. Ufo-Gläubige wird das kaum überzeugen.

Filmpremiere "Cowboys & Aliens"
:Zwei coole Cowboys in Berlin

Immer brav lächeln und die Fassung wahren: In Berlin haben Harrison Ford und Daniel Craig ihren neuen Film "Cowboys & Aliens" vorgestellt. Über Außerirdische reden wollen sie deshalb noch lange nicht.

Florian Fuchs, Berlin

Im Kino: Ich bin Nummer 4
:Kleinster gemeinsamer Thriller

Aus der Mischung der Probleme von Teenagern im Allgemeinen und verfolgten Weltraumflüchtlingen im Besonderen hätte eine schöne Geschichte werden können. Leider ist der Kinofilm "Ich bin Nummer 4" gnadenlos zusammengeflickt.

Anke Sterneborg

Astrobiologie
:Nasa löst Alien-Spekulationen aus

Erst kündigt die Nasa neue Erkenntnisse über außerirdisches Leben an - dann hüllt sie sich in Schweigen. Das hat Ufo-Gläubige, Alien-Fans und auch Journalisten in Aufregung versetzt.

Markus C. Schulte von Drach

Kino-Hit "District 9"
:Apartheid gegen Aliens

Eine Stadt, die sich selbst auffrisst: "District 9" - ein kleiner Film aus Südafrika ist der Hit des US-Kinosommers.

Fritz Göttler

Ufos über Großbritannien
:Die Alien-Akten

Mysteriöse Lichter, metallene Objekte, erhöhte Strahlenwerte: Großbritannien gewährt Einblick in seine Ufo-Akten - Verschwörungstheoretiker kommen auf ihre Kosten.

Kino: "District 9"
:Immer auf die kleinen grünen Männchen

Willkürlich werden in dem Science-Fiction-Film "District 9" die Aliens geschlachtet. Klar, sie könnten ja schließlich die Menschheit auslöschen.

T. Kniebe

Politikergattin Miyuki Hatoyama
:Im Ufo zur Venus

Sie tingelte schon durch Talkshows, als ihr Ehemann noch in der Opposition war: Miyuki Hatoyama, Frau des japanischen Premierministers, unterhält das Land mit ihren Träumen.

Christoph Neidhart

Raumfahrt in Film und Mode
:Nicht von dieser Welt

Modedesigner und Kostümbildner ließen sich schon immer gern vom Thema Raumfahrt inspirieren. Wir zeigen die galaktischsten Beispiele: von Barbarella bis Lady Gaga.

Anna-Lena Roth

Gutscheine: