Alexander Stubb - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Alexander Stubb

Finnische Präsidentschaftswahlen
:Konservativer Alexander Stubb wird Finnlands neuer Präsident

In der Stichwahl am Sonntag gewann er knapp gegen Pekka Haavisto von den Grünen. Beim wichtigsten Wahlkampfthema - dem Umgang mit Russland - stimmten beide Kandidaten überein.

Von Alex Rühle

Manfred Weber
:Ein Bayer in Europa

Der CSU-Politiker Manfred Weber geht als Spitzenkandidat der Christdemokraten in die Europawahl. Er gilt als leise, verbindlich und pragmatisch - und dürfte nun in Brüssel doch auf Skepsis stoßen.

Von Thomas Kirchner

CSU-Politiker
:Manfred Weber wird EVP-Spitzenkandidat bei Europawahl

Das haben die europäischen Konservativen auf ihrem Kongress in Helsinki beschlossen. Weber setzt sich klar gegen seinen Konkurrenten Alexander Stubb durch.

EU-Wahl
:Wirtshaus, Kirche, Friseursalon - alles für Europa

Manfred Weber will nach dem mächtigsten Amt greifen, das die EU zu bieten hat. Er wirbt mit bayerischen Wurzeln, doch zuerst muss er einen selbstbewussten Finnen besiegen.

Von Alexander Mühlauer

Finnland
:Regierung in Helsinki rückt nach rechts

Finnlands nächster Premier, Juha Sipilä, überrascht seine Landsleute mit der Berufung eines EU-kritischen Außenministers. Nicht die einzige Kehrtwende der neuen Regierung.

Von Silke Bigalke

Besuch in Helsinki
:Merkels Hilfe für den finnischen Freund

Mit ihrem Besuch in Helsinki will Kanzlerin Merkel den Konservativen Alexander Stubb unterstützen. Der angeschlagene finnische Premier kämpft mit den Folgen der EU-Sanktionen gegen Russland und gegen die steigende Arbeitslosigkeit in seinem Land. Dennoch versprüht er Optimismus.

Von Silke Bigalke

Schuldenkrise in Europa
:"Der Euro ist ein darwinistisches System"

Schrille Töne in der Debatte um die Euro-Rettung: Der finnische Minister Stubb fordert, die Euro-Zone nach darwinistischen Prinzipien zu führen - und für die wirtschaftlich gesunden Länder mehr Einflussmöglichkeiten. Diskussionen über einen politischen Kern Europas weist er als "heiße Luft" zurück.

Einfluss in der Euro-Zone
:Finnen drängen auf mehr Macht für die Rating-Elite

Wer gut mit Geld umgehen kann, soll auch mehr zu sagen haben: Finnland fordert, dass die Länder mit Top-Bonität in der Wirtschaftspolitik der Euro-Zone mehr Einfluss bekommen. Ungünstig nur, dass zuletzt auch manche AAA-Länder ins Visier der Märkte gerieten.

Gutscheine: