Flaggen von Großbritannien und Europa
Brexit

Das Brexit-Votum zwingt die Europäer zur Sinnsuche

Wie die EU die Krise durchsteht, hängt davon ab, ob sie überzeugende Antworten für ihre Bürger parat hat. Die Mitgliedsstaaten werden hierfür geschlossen auftreten müssen - keine einfache Aufgabe.

Von Daniel Brössler und Alexander Mühlauer, Brüssel

Schuldenkrise

Darüber muss der Bundestag abstimmen

+++ Entscheidung über Mandat für drittes Hilfsprogramm am Freitag +++ Athen bekommt Brückenfinanzierung bis Mitte August +++ EZB gewährt neue Notkredite +++ Banken könnten Montag wieder öffnen, Kapitalbeschränkungen bleiben bestehen +++

Brückenfinanzierung

Taumeln von Rate zu Rate

Zwischen 82 bis 86 Milliarden Euro wird Athen in einem dritten Hilfspaket benötigen. Doch bis das Geld fließt, wird es noch dauern. Und wo es herkommt, ist auch nicht klar.

Von Cerstin Gammelin und Alexander Mühlauer, Berlin/Brüssel

Finnland gegen Griechenland

Dann lieber den Fixit

Die finnische Regierung will nicht garantieren, dass sie weiteren Verhandlungen mit Griechenland zustimmt. Eher verlässt Finnland selbst den Euro.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Eurogroup Finance ministers meeting on Greece
Ratlose Minister

"Kein leichter Tag heute"

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verspricht, was er versprechen muss: Man werde alles tun, um die Ansteckungsgefahr zu bekämpfen.

Von Alexander Mühlauer

-
Analyse
Griechenland-Verhandlungen

"Kein leichter Tag heute"

Finanzminister Schäuble versucht zu erklären, woran die Gespräche gescheitert sind. Es dürfte einer der letzten Tage der Währungsunion gewesen sein, wie wir sie kennen.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

Greece's Prime Minister Alexis Tsipras Returns To Athens Office
Schuldenkrise

Glaubwürdigkeits-Test für Griechenland

Die griechische Regierung kokettiert schon wieder mit einer Annäherung an Russland, zum Ärger der Europäer. Kommende Woche will sich Athen neues Geld am Kapitalmarkt leihen - kriegt es das noch?

Von Cerstin Gammelin, Berlin, Alexander Mühlauer, Brüssel und Christiane Schlötzer

Three parties to form new Finnish government
Finnland

Regierung in Helsinki rückt nach rechts

Finnlands nächster Premier, Juha Sipilä, überrascht seine Landsleute mit der Berufung eines EU-kritischen Außenministers. Nicht die einzige Kehrtwende der neuen Regierung.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Skandinavien

Unternehmen Finnland

Wahlsieger Sipilä ist Geschäftsmann, und genau so will er auch sein Land führen. Doch bevor er die Wirtschaftskrise managen kann, muss er eine Koalition bilden - das ist schwer genug.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Finnland

Warnung für Europa

Bei der Wahl haben die EU-Skeptiker wieder gut abgeschnitten. Die Euro-Rettung wird so noch schwieriger. Und die Wahl zeigt: Die Finnen fühlen sich von Brüssel übergangen.

Von Silke Bigalke

Skandinavien

Die Finnen wählen eine neue Regierung

Alles deutet darauf, dass die Vielparteien-Koalition unter Premier Alexander Stubb abgelöst wird.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Finnland

Zeit für Reformen

Die neue Regierung muss da ansetzen, wo die alte aufgehört hat.

Von Silke Bigalke

Griechenland

Streit in Athen

Der griechische Ministerpräsident Tsipras muss sich nicht nur mit der Europäischen Union auseinandersetzen. Jetzt spürt er sogar Widerstand in der eigenen Regierung - es geht um die Privatisierungspläne.

Von Christiane Schlötzer

-
Besuch in Helsinki

Merkels Hilfe für den finnischen Freund

Mit ihrem Besuch in Helsinki will Kanzlerin Merkel den Konservativen Alexander Stubb unterstützen. Der angeschlagene finnische Premier kämpft mit den Folgen der EU-Sanktionen gegen Russland und gegen die steigende Arbeitslosigkeit in seinem Land. Dennoch versprüht er Optimismus.

Von Silke Bigalke, Espoo

BESTPIX Prime Minister David Cameron Tries To Take A Harder Line With Europe
Milliarden-Nachzahlung für Briten

Cameron nennt EU-Forderung "völlig inakzeptabel"

Der britischen Wirtschaft geht es besser als gedacht. Die EU stellt deshalb Forderungen: Großbritannien soll 2,1 Milliarden Euro nachzahlen. Premier David Cameron reagiert empört.

EU Council Special Meeting
EU-Gipfel

Zu 99 Prozent sicher

Vor dem europäischen Sondergipfel herrscht seltene Einigkeit unter den Chefs über die Besetzung der Top-Jobs. Deutlich weiter liegen die Chefs bei der Frage neuer Sanktionen gegen Russland auseinander.

Von Cerstin Gammelin und Daniel Brössler, Brüssel

-
Litauens Präsidentin zur Krise in Ukraine

Russland "praktisch im Krieg gegen Europa"

+++ Litauens Staatschefin Grybauskaite will der Ukraine militärisches Material für "Krieg im Namen von ganz Europa" schicken +++ Der ukrainische Präsident Poroschenko warnt Russland vor "umfassendem Krieg" +++ Briten planen angeblich Eingreiftruppe für Osteuropa +++ EU-Staaten vor Gipfeltreffen uneins über neue Sanktionen gegen Moskau +++

Europawahl Juncker EU 14 Bilder
Jean-Claude Juncker

Polit-Junkie mit Humor

Keine Kinder, keine besonderen Hobbies: Jean-Claude Junckers Leben ist die Politik. Mit 28 wurde er Staatssekretär, mit 40 luxemburgischer Premier, mit 59 der erste mehr oder weniger vom Volk gewählte EU-Kommissionspräsident.

Ein Porträt.

EU-Gipfel in Ypern
EU-Gipfel in Belgien

Politiker gedenken in Ypern der Weltkriegs-Toten

Symbolischer Auftakt: Erst erinnern Europas Mächtige an die Opfer des Ersten Weltkriegs, dann widmen sie sich auf dem EU-Gipfel den drängenden Zukunftsfragen. Vor allem geht es um den Anti-Juncker-Kurs des britischen Regierungschefs Cameron.

The map of Europe features on the face of a two Euro coin in this photo illustration taken in Rome
Euro-Bilanz 2012

Fieberkurve der Krise

Wo steht Europa in der Krise? Politiker betonen in diesem Winter, der Höhepunkt sei überwunden. Künftig werde der Kontinent den Rest der Welt nicht mehr mit dem Finanzchaos unterhalten. Doch das Resümee für 2012 fällt eher ernüchternd aus - der Eurokurs erzählt die Geschichte eines Jahres voller Höhen und Tiefen.

Schuldenkrise in Europa

"Der Euro ist ein darwinistisches System"

Schrille Töne in der Debatte um die Euro-Rettung: Der finnische Minister Stubb fordert, die Euro-Zone nach darwinistischen Prinzipien zu führen - und für die wirtschaftlich gesunden Länder mehr Einflussmöglichkeiten. Diskussionen über einen politischen Kern Europas weist er als "heiße Luft" zurück.

-
Einfluss in der Euro-Zone

Finnen drängen auf mehr Macht für die Rating-Elite

Wer gut mit Geld umgehen kann, soll auch mehr zu sagen haben: Finnland fordert, dass die Länder mit Top-Bonität in der Wirtschaftspolitik der Euro-Zone mehr Einfluss bekommen. Ungünstig nur, dass zuletzt auch manche AAA-Länder ins Visier der Märkte gerieten.

Greek Prime minister Papandreou delivers a speech to Panhellenic Socialist Movement parliamentary group in Athens
Volksabstimmung in Griechenland zu EU-Hilfen

Papandreous Referendum-Plan verunsichert EU-Partner

Überraschende Initiative: Griechenlands Regierungschef Papandreou will das Volk entscheiden lassen, ob es die mit den EU-Hilfen verbundenen Sparauflagen akzeptiert. Die Ankündigung bestürzt Opposition, Wirtschaftsexperten und EU-Partner - auch der Aktienmarkt bricht ein. Bei einem Nein, so vermutet FDP-Fraktionschef Brüderle, ist der Staatsbankrott Griechenlands nicht mehr zu verhindern.

ashton, AFP
Einigung über Auswärtigen Dienst

Ein "riesiger Schritt" für die EU

Die Europäische Union erhält erstmals einen eigenen Auswärtigen Dienst. Die Außenminister einigten sich nach zähen Verhandlungen auf die Leitlinien.

Krieg im Kaukasus

Russland rückt weiter vor

Russische Truppen bewegen sich nach georgischen Angaben auf die Hauptstadt Tiflis zu. Moskau dementiert jedoch, Tiflis angreifen zu wollen. US-Präsident Bush verurteilt unterdessen Russlands Militäroffensive auf das Schärfste.