bedeckt München 32°

Essen & Trinken:Ein Schluck Leichtigkeit

"Bordeaux oder Burgund, das ist aufgeblasen und spießig, das Getränk der Väter", sagt der Winzer Christoph Hammel. Rosé dagegen liegt im Trend.

(Foto: mauritius images)

Rosé-Wein zu trinken galt lange als Verlegenheitslösung. Nun haben sich zwei Brüder darangemacht, einen deutschen Spitzen-Rosé zu produzieren. Über den Trick mit dem Barrique, moderate Preise und warum die Weinberge hierzulande beste Voraussetzungen bieten.

Von Patrick Hemminger

Schlabberplörre!", ruft Christoph Hammel, "Rosé galt jahrelang als Schlabberplörre. Aber das hat sich massiv geändert!" Hammel ist Winzer in der Pfalz. Mit gut 60 Hektar Weinbergen gehört er zu den Großen in der Region. Sein Weingut übergibt er gerade an die neunte Generation. Hammel ist für zwei Dinge bekannt: starke Meinungen - und Weine, die einfach schmecken. Verkopfte und komplizierte Tropfen sind seine Sachen nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lily King
Autobiografische Fiktion
Schreiben gegen die Trauer
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Miniaturhaus im Grünen *** Miniature house in the countryside
Baukredite
Corona lässt Immobilienträume platzen
Strawberry Milkshake with a Burger and Fries; Burger
SZ-Magazin
»Falsche Ernährung verändert die Psyche«
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Zur SZ-Startseite