Essen & Trinken:Ein Schluck Leichtigkeit

Lesezeit: 5 min

Rosé-Wein zu trinken galt lange als Verlegenheitslösung. Nun haben sich zwei Brüder darangemacht, einen deutschen Spitzen-Rosé zu produzieren. Über den Trick mit dem Barrique, moderate Preise und warum die Weinberge hierzulande beste Voraussetzungen bieten.

Von Patrick Hemminger

Schlabberplörre!", ruft Christoph Hammel, "Rosé galt jahrelang als Schlabberplörre. Aber das hat sich massiv geändert!" Hammel ist Winzer in der Pfalz. Mit gut 60 Hektar Weinbergen gehört er zu den Großen in der Region. Sein Weingut übergibt er gerade an die neunte Generation. Hammel ist für zwei Dinge bekannt: starke Meinungen - und Weine, die einfach schmecken. Verkopfte und komplizierte Tropfen sind seine Sachen nicht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWeine im Test
:Star in der Flasche

Ob Günther Jauch, Sting oder Sofia Coppola: Viele Prominente verkaufen Wein. Aber wie gut sind ihre Tropfen eigentlich? Elf Flaschen im Test.

Von Marten Rolff und Regina Steffens

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: