bedeckt München 20°
vgwortpixel

Vegane Küche:Friss oder stirb!

Von unten nach oben: Basilikum-Tofu, Tomaten-Tofu, Oliven-Tofu, Kurkuma-Tofu und Räuchertofu

Lecker Tofu? Verführung hat bei Tisch fast immer funktioniert, Bevormundung noch nie.

(Foto: Stockfood)

Wer dem Klima helfen will, verzichtet auf Fleisch. Sehr gut. Aber muss der Ersatz derart widerlich sein und der Genuss so auf der Strecke bleiben? Über die Ideologie auf unseren Tellern.

Das Jahr 2019 ist bisher überdurchschnittlich heiß, und besonders heiß ist es für die Fleischersatzindustrie. Die Klimadebatte verleiht dem Absatz von Pflanzeneiweiß, ob aus Soja, Weizen oder Linsen, immer neue Schübe. Star der Szene ist das kalifornische Unternehmen Beyond Meat, das besonders herzhafte Burgerbuletten aus Erbsenprotein herstellt. Im Mai löste der Börsengang einen Hype aus, im Juli sollen sich Kunden bei Lidl um die ersten Beyond-Meat-Patties gestritten haben, zur selben Zeit lag der Aktienwert der Firma schon bei acht Milliarden Dollar - bei 80 Millionen Umsatz.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Fußball in Tirol
Wie die Swarovski-Erbin den WSG Wattens rettete
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Xenotransplantationen
Ein bisschen Schwein
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht