bedeckt München

Vegane Küche:Friss oder stirb

Quinoa Buddha Bowl with paprika avocado red cabbage quinoa quinoa patty ajvar and black sesame

Kein Witz: Wie bringt man ein Lokal mit veganer Küche voran? Alle veganen Köche feuern!

(Foto: imago/Westend61)

Wer dem Klima helfen will, verzichtet auf Fleisch. Sehr gut. Aber muss der Ersatz derart widerlich sein und der Genuss so auf der Strecke bleiben? Über die Ideologie auf unseren Tellern.

Von Marten Rolff

Das Jahr 2019 ist bisher überdurchschnittlich heiß, und besonders heiß ist es für die Fleischersatzindustrie. Die Klimadebatte verleiht dem Absatz von Pflanzeneiweiß, ob aus Soja, Weizen oder Linsen, immer neue Schübe. Star der Szene ist das kalifornische Unternehmen Beyond Meat, das besonders herzhafte Burgerbuletten aus Erbsenprotein herstellt. Im Mai löste der Börsengang einen Hype aus, im Juli sollen sich Kunden bei Lidl um die ersten Beyond-Meat-Patties gestritten haben, zur selben Zeit lag der Aktienwert der Firma schon bei acht Milliarden Dollar - bei 80 Millionen Umsatz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sophie Passmann
Sophie Passmann
"Ich ekel mich vor der Entscheidungsfreiheit, die ich habe"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Muhammad Ali and Joe Frazier
Boxen
Dieser Kampf vibriert, bis heute
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite