1996 - Inlineskating

Wie geht das? Anziehen und losrollen. Vorher aber bitte Bremsen üben.

Wo kommt das her? Die ersten Rollschuhe sausten schon im späten 18. Jahrhundert durch die Gegend. Doch bis zwei Brüder aus Minneapolis auf die Idee kamen, die vier Rollen unter den Schuhen hintereinander anzubringen, dauerte es. In den 1980er Jahren kamen die ersten "Rollerblades/Inlineskates" auf den Markt. Der Durchbruch folgte im Jahrzehnt darauf. Heute sind "Inliner" zwar nicht mehr wirklich angesagt, aber auch noch längst nicht am Ende.

Wer macht das? Fast jeder probiert es irgendwann mal.

Was kostet das? Billige Blades gibt es ab etwa 50 Euro, hochwertige Markenprodukte kosten bis zu 600 Euro. Dazu kommen - für Anfänger dringend zu empfehlen - Knie-, Ellbogen- und Handgelenkschoner.

Will ich das? Immer wieder gerne.

Bild: Florian Peljak 15. Juli 2015, 19:042015-07-15 19:04:02 © SZ.de/flex/dd