2000 - Nordic Walking

Wie geht das? Stöcke in die Hand und los. Ganz einfach, oder? Nein, es gibt eine Regel: Stock und Bein bewegen sich nie parallel, sondern diagonal.

Wo kommt das her? Wie der Name sagt: aus dem Norden. Die Finnen erfanden den schnellen Gang durch die Natur 1930 als Sommertraining für ihre Skilangläufer. Erst im Jahr 2000 kam das Ganze dann als Trend nach Deutschland. Damals entstand gleich eine Reihe von Nordic Walking-Verbänden, und die Krankenkassen nahmen die Sportart in ihre Präventionsprogramme auf.

Wer macht das? Alle, die sich nicht hetzen, aber trotzdem an ihrer Kondition arbeiten oder ein paar Kilos verlieren wollen.

Was kostet das? Für gute Stöcke muss man um die 100 Euro ausgeben, einfache Modelle gibt es für die Hälfte.

Will ich das? Wenn ich noch keine Gelenkprobleme habe, eher nicht. Danach gerne.

15. Juli 2015, 19:042015-07-15 19:04:02 © SZ.de/flex/dd