Test:Trockener Weißer

Mal nüchtern betrachtet: Kann Wein auch ohne Prozente schmecken? Der ehemalige Tantris-Sommelier Justin Leone hat für uns zehn alkoholfreie Sorten verkostet.

Von Ann-Kathrin Eckardt

Die Heimfahrt mit dem Auto, Schwangerschaft, Fastenzeit, Medikamente, eine Diät oder gesunde Ernährung - es gibt viele Gründe, auf Alkohol zu verzichten. Alkoholfreie Weine gewinnen deshalb, neben alkoholfreiem Bier, Prosecco oder Gin, zunehmend an Beliebtheit. Im "Zeroliq", einer Bar in Berlin, werden sogar nur noch alkoholfreie Drinks ausgeschenkt. Mit einem geschätzten Volumen von etwa drei bis fünf Millionen Flaschen bewegt sich der Anteil alkoholfreier Weine an der deutschen Weinproduktion zwar erst bei etwa einem halben Prozent, doch immer mehr Weingüter haben inzwischen alkoholfreie Varianten im Programm. Als solche dürfen sie bezeichnet werden, wenn sie einen Restalkohol von 0,5 Volumenprozent Alkohol nicht überschreiten. Zum Vergleich: einige Traubensäfte haben einen Alkoholgehalt von 1,0 Volumenprozent. Netter Nebeneffekt außerdem: Bis zu 75 Prozent weniger Kalorien als ein herkömmlicher Wein. Doch das Gerücht, dass alkoholfreier Wein auf Grund des fehlenden Alkohols nicht schmeckt, ja gar nicht schmecken kann, hält sich weiterhin hartnäckig. Denn bekanntlich ist Alkohol ja ein Geschmacksträger und intensiviert die Aromen. Der aber wird dem Wein, der nach dem üblichen Verfahren hergestellt wird, wieder entzogen.

Allerdings geschieht das mittlerweile sehr aromaschonend bei relativ niedrigen Temperaturen. Geschmacklich haben sich die alkoholfreien Weine in den letzten Jahren nicht zuletzt deshalb deutlich weiterentwickelt. Als Grundweine für die Herstellung werden vor allem Bukettsorten wie Sauvignon Blanc oder Gewürztraminer verwendet. Da Weißweine unter den alkoholfreien Weinen häufiger vertreten sind, hat sich unser Tester, der Spitzensommelier Justin Leone, deshalb bei der Blindverkostung auf Weißweine konzentriert. Sein Eingangsstatement: "Ich bin gespannt. Zehn Punkte wird schwierig, aber ich bin offen."

© SZ vom 04.09.2021
Zur SZ-Startseite

SZ PlusWinzersekt im Test
:Lasst die Korken knallen!

Zu festlichen Anlässen muss es Champagner sein? Keineswegs, deutscher Winzersekt ist längst konkurrenzfähig. Wir haben zwölf Fläschchen verkostet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB