bedeckt München
vgwortpixel

Produkttest:Die besten Taschenmesser für Outdoor-Abenteurer

Sie sind eine Art Werkzeugkasten für unterwegs. Manche können fast alles. Andere konzentrieren sich aufs Wesentliche. Was ist besser? Unser Experte hat neun Messer getestet.

Was ist eigentlich ein gutes Taschenmesser? Es soll scharf sein, gut in der Hand liegen und nach Möglichkeit so konstruiert sein, dass man sich damit nicht verletzt.

Taschenmesser können heutzutage aber noch viel, viel mehr. Vom Multitool, mit dem man ein Fahrrad reparieren, Äste durchsägen und Flaschen öffnen kann, bis zum rasiermesserscharfen Jagdmesser zum Ausnehmen von Elchen bietet der Markt eine schier unüberschaubare Bandbreite von Produkten.

Für unseren Test haben wir Messer ausprobiert, die für einen Campingtrip oder ein Outdoor-Wochenende tauglich sein sollten. Getestet wurden sie in einem Wald im Chiemgau - in den Disziplinen Schnitzen, Holzspalten, Schneiden von Kürbis, Tomaten und Gummi (wegen der fleischähnlichen Beschaffenheit).

© SZ vom 02.03.2019/eca
Zur SZ-Startseite