Test Die besten Pediküre-Geräte für zu Hause

Sommerzeit ist Sandalenzeit. Jetzt heißt es: Zeigt her eure Füße! Was taugen elektrische Pediküre-Geräte? Ein Team von medizinischen Fußpflegerinnen hat acht Modelle getestet.

Von Katja Dreißigacker

Sandalenzeit ist Fußpflegezeit. Denn nichts zerstört einen Sommerlook mehr als ungepflegte Füße in Sandalen oder Flipflops. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Nägel im aktuell total angesagten Millennial Pink lackiert sind oder in sonnigem Gelb erstrahlen. Die Nägel müssen richtig gekürzt, glatt und in Form gefeilt sein, die Füße von Hornhaut befreit und gut eingecremt vor dem Austrocknen geschützt werden.

Wer die Fußarbeit nicht den Kosmetik-Profis überlassen möchte, muss sich dafür eine regelmäßige Pflege-Einheit im Kalender reservieren - und das richtige Handwerkszeug zur Verfügung haben. Während in vielen asiatischen Spas kleine Garra-Fische in Becken gehalten werden, die während eines Fußbads die Hornhaut abknabbern, eignen sich für zu Hause elektrische Geräte, die dank verschiedener Aufsätze auch die Arbeit an den Fußnägeln übernehmen.

Wichtig bei der Wahl des Gerätes sind folgende Aspekte: Die Feil- und Polieraufsätze dürfen weder Haut noch Nägel verletzen, das Gerät muss praktisch und sicher in der Hand liegen, und es muss sich den Gegebenheiten individuell anpassen lassen.

Das sind die besten Lippenpflegestifte

Die Haut der Lippen ist besonders anfällig dafür, trocken und rissig zu werden. Pflegestifte versprechen Rettung. Aber welcher hilft wirklich? mehr...