Süddeutsche Zeitung

Test:Das sind die besten Veggie- Brotaufstriche

Tomate/Paprika, Pilze und Linsen - das sind die beliebtesten Geschmacksrichtungen bei pflanzlichen Brotaufstrichen. Die Stiftung Warentest hat 25 Produkte geprüft.

Nicht nur Vegetarier und Veganer essen sie gerne: fertige Veggie-Brotaufstriche, die man früher aus den Bio-Märkten bekam, die mittlerweile aber auch in fast jedem Supermarkt oder Discounter erhältlich sind. Hunderte verschiedene Produkte sind auf dem Markt, die Stiftung Warentest hat nun 25 von ihnen getestet.

Die Tester haben sich die Geschmacksrichtungen vorgenommen, die am häufigsten gekauft werden: Pilze, Linsen sowie Tomate/Paprika. Auffällig dabei: Alle Produkte erwiesen sich als "bio" und waren ausnahmsslos vegan, enthielten also keinerlei tierische Produkte, unabhängig davon, ob sie als Veggie-Brotaufstrich", "Gemüse-Brotaufstrich" oder "Pastete" beworben wurden.

So fiel das Urteil der Tester aus

Viele Veggie-Brotaufstriche wurden positiv bewertet: Für etwa ein Drittel der 25 getesteten Produkte vergaben die Prüfer in puncto Geschmack und Geruch die Note "sehr gut". Erfreulich sei zudem, dass in keinem der Produkte zugesetzte Aromen oder Zusatzstoffe enthalten gewesen seien.

Die Prüfer weisen allerdings darauf hin, dass der Anteil des jeweiligen Gemüses zum Teil recht gering ist. So habe sich gezeigt, dass "Tomate, Paprika, Pilze oder Linsen mitunter erst an vierter Stelle der Zutatenliste auftauchen". Außerdem sei nicht garantiert, dass Veggie-Brotaufstriche in jedem Fall fett- und kalorienarm seien.

Bei den Aufstrichen mit Tomaten- und/oder Paprikageschmack wurde ein Großteil der 16 Produkte mit "gut" bewertet. Der Testsieger "Susis scharfe Tomate" des Herstellers Allos punktet mit 72 Prozent Gemüseanteil und der Bestnote bei Geschmack, Konsistenz und Mundgefühl. Beim Paprika-Zucchini-Tomate-Aufstrich von Aldi Süd und beim Paprika-Aufstrich von Aldi Nord wurde bemängelt, dass der Fettgehalt sogar höher liege als bei Streichwurst. Die Paprika-Aufstriche von Rewe und Kaufland wurden wegen einer relativ hohen Nickelbelastung nur mit "ausreichend" bewertet.

Bei jenen Sorten mit der Geschmacksrichtung "Pilze" waren die Bewertungen im Durchschnitt deutlich schlechter. Selbst die beiden besten Produkte von Alnatura und der Drogeriekette dm wurden nur mit der Note 2,5 bewertet. Die anderen drei Produkte wurden nur mit befriedigend oder ausreichend bewertet.

Bessere Noten gab es für die vier Linsen-Aufstriche. Hier reicht die Notenskala von 1,6 für das beste Produkte bis zu 2,5 für das schlechteste. Drei der vier getesteten Produkte sind geschmacklich sehr gut, keines wurden wegen des Schadstoffgehaltes beanstandet. Testsieger in dieser Gruppe ist "Tartex Linsen-Liebe", das jedoch mit 1,85 Euro pro 100 Gramm zu den teureren Produkten zählt.

Nach diesen Kriterien wurde bewertet:

Jeweils fünf geschulte Prüfer, so schreibt die Stiftung Warentest, hätten die Produkte unter jeweils gleichen Bedingungen getestet, und zwar stets anonymisiert. Das wichtigste Bewertungskriterium war mit 45 Prozent die sensorische Qualität, also Geschmack, Geruch, Textur und Mundgefühl. Mit 10 Prozent floss die ernährungsphysiologische Qualität in die Bewertung ein, also die Zusammensetzung der Produkte. Dabei achteten die Prüfer auf Fett-, Salz- und Energiegehalt sowie auf die Fettsäurezusammensetzung. Weitere Kriterien waren: die korrekte Deklaration auf der Verpackung (20 Prozent), Die Belastung der Produkte mit Schadstoffen (15 Prozent) oder Keimen (5 Prozent) sowie die Qualität der Verpackung (5 Prozent).

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4919361
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/olkl
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.