bedeckt München

Tee als Geschenk:Ratlosigkeit in Beuteln

Tee

Tee macht das Leben besser, meistens steht das ja schon auf der Dose.

(Foto: Shutterstock/SZ-Grafik)

Es ist so weit, bald wird man wieder wahllos Tee geschenkt bekommen. Höchste Zeit für ein paar Anmerkungen zum seltsam lieblosen Umgang der Deutschen mit einem stolzen Getränk.

Von Max Scharnigg

Um das gleich klarzustellen: Tee ist ein wunderbares Getränk. Historisch betrachtet hat es wahrscheinlich noch mehr Daseinsberechtigung als Kaffee und seine tägliche Zubereitung ist in vielen Regionen der Welt eine unverzichtbare Tradition. Für Deutschland gilt das nicht so sehr, mit Ausnahme vielleicht der friesischen Gebiete und einzelner Hafenstädte. Nein, die Asiaten mit ihrer tiefen Tee-Andacht, der topografisch breite Gürtel der Samowar-Völker, natürlich die Briten und ihre Kolonien - sie alle verbindet mit einer Teetasse mehr Geschichte als den mitteldeutschen Max Mustermann mit seinem Kaffee & Kuchen-Hintergrund.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauenquote
Ich war dagegen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Video-Konferenz von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten
Manuela Schwesig
Angekommen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Sandra Cegla
Stalking
Gib Ruhe
Zur SZ-Startseite