... und Knitlympics aufgelegt. Mithilfe dieses Buchs lassen sich in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in London beliebte Läufer und Speerwerfer nachstricken. Dass er erst gestrickt, dann vielleicht verschenkt und mit ins Bett genommen wird, hätte sich in dieser Form Usain Bolt wohl nicht träumen lassen. 

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München war von solchen Auswüchsen des Strickkults noch nichts zu spüren: die italienische 800-Meter-Läuferin Ponata Gouoni während einer Trainingspause. 

Bild: Getty 21. November 2011, 10:142011-11-21 10:14:48 © sueddeutsche.de/grc/lala