Süddeutsche Zeitung

Haben & Sein:Bitte draußen bleiben!

Lesezeit: 2 min

Auch wenn es gerade noch einmal kalt ist, die Tendenz ist klar: Draußen ist bald wieder das neue Drinnen! Dazu vier Stilnews, die das Unterwegssein noch schöner machen.

Von Max Scharnigg und Silke Wichert

Zum Aperitif ...

München, Mailand, Mexiko - der "originale" Acapulco Chair, der seit einigen Jahren von einer idealistischen kleinen Firma im Glockenbachviertel angeboten wird, hatte während der gerade noch laufenden Milano Design Week einen großen Auftritt. Die Macher karrten ein Dutzend der bequemen Outdoor-Klassiker in neuem Edelstahl/Chrom-Design kurzerhand vor einen der typischen Aperitivo-Kioske der Modemetropole. Damit wurde aus dem Stehimbiss auf einer kleinen Verkehrsinsel eine lässige Pop-up-Location, die von der komplett anwesenden Kreativszene umgehend als Treffpunkt für den ersten Campari des Abends vereinnahmt wurde. Der Stuhl, der zwar aus München kommt, aber wie seine historischen Vorbilder natürlich von Hand in Mexiko gefertigt wird, bewies dabei einmal mehr seine Partyqualitäten: gemütlich, robust, nostalgisch und Völker verbindend. Und anders als seine zahllosen Nachbauten sind die Isar-Acapulcos fair hergestellt und sollen auch nach Jahren der Benutzung nicht ausleiern.

Zwei Nasen tanken Super

Für besondere Modeschöpfer wie Dries Van Noten und den verstorbenen Alber Elbaz kreierten die Editions de Parfums Frédéric Malle bereits eigene "Personality-Düfte". Wer könnte da als nächste Persönlichkeit folgen? Wer ist ähnlich sperrig, kreativ und visionär wie Malle selbst? Auf Jonny Johansson, den schwedischen Gründer und Creative Director von Acne Studios, wären die meisten nicht sofort gekommen, aber je mehr man darüber nachdenkt, desto besser passen die beiden zusammen. Beide treibt schließlich der Gedanke, mit ihren Kreationen immer neue Erlebnisse zu schaffen (ACNE steht nicht für Hautunreinheiten, sondern, wir erinnern uns: "Ambition to create novel experiences ...", beide sind unabhängige Unternehmer und Freigeister. Für die Umsetzung von Acne Studios by Frédéric Malle holten sie sich die Französin Suzy Le Helley, die einen Unisex-Duft schuf, der - wie Johansson - sowohl "lebendig als auch beruhigend, magnetisch und radikal zugleich" sein soll. Klingt interessant, aber für Parfums gilt ja das gleiche wie für Personen: Man muss sie erst einmal persönlich kennenlernen ( fredericmalle.eu).

Winter adé

Die italienische Marke Herno lernten hierzulande viele als Go-To-Jackenmarke des damaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola kennen. Seine Daunenmodelle waren nie zu dick, aber auch nicht funzelig dünn, die Cabanjacken sahen so warm wie elegant aus, die Stricksachen hatten immer einen guten Schnitt. Guardiola wurde dann tatsächlich irgendwann Markenbotschafter. Seitdem sind allerdings Jahre vergangen, und Herno hat sich zu einem kompletten Ausstatter entwickelt. Auf jeden Winter folgt schließlich Frühling; oder mittlerweile direkt Sommer und irgendwann vielleicht mal der Herbst. Jacken sind natürlich immer noch die Kernkompetenz der Italiener, darunter fallen aber längst auch Blazer, elegante Windbreaker oder "Shackets" - eine Mischung aus Shirt und Jackett. In München wurde im ehemaligen Hauptpostamt an der Residenzstraße gerade der erste eigene Laden eröffnet. Vielleicht schaut da ja auch Thomas Tuchel noch mal vorbei ( herno.com).

Urban Ultra

Längst ist die Hardware rund ums Baby zu einem Statussymbol für die stolzen Eltern geworden - zumindest in den einschlägigen Lastenrad-Stadtteilen. Weit oben dabei ist immer der deutsche Hersteller Cybex, der vor rund zwanzig Jahren mit der Idee angetreten war, zuverlässige Funktion, Sicherheit und gutes Aussehen in Kinderwagen und Co. zu vereinen und den Eltern damit sozusagen gleich mehrere Gefallen zu tun. Daraus wurde eine erstaunliche Erfolgsgeschichte, das Unternehmen aus Bayreuth hat im Jahr 2023 eine halbe Milliarde Euro Umsatz gemacht. Unter den Neuheiten des Jahres 2024 sind auf der Ingenieursebene ein Autokindersitz mit eingebautem Airbag zu vermelden und auf der Designebene die neue Reihe "Melio" - ein innovativer Stadtkinderwagen mit frischer Farbpalette und laut Beschreibung "ultra-leicht, ultra-schlank und ultra-stilvoll". Also, pardon, always ultra? Auf jeden Fall wird das sanft gleitende Gefährt wohl ein neuer Hingucker unter Jungeltern und solchen, die es gerade werden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6564006
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.