Haustiere:Roooar...!

Lesezeit: 6 min

Roy (Siegfried & Roy) mit weißem Tiger 06/91 nou quer ganz kniend lächelnd Mikrophon leger Anzug blau Mann langhaarig d

Casino-Magier Roy Horn mit einem seiner weißen Tiger

(Foto: imago images/teutopress)

Von Tarzan zu Roy, von Bling zu "Tiger King": Eine kleine Kulturgeschichte des Lebens mit Raubkatzen, das allerdings nicht zur Nachahmung empfohlen wird.

Von Tanja Rest

Alles, was es dazu zu sagen gab, sagte der Boxer Mike Tyson Anfang März in der Show des Rappers Fat Joe. Anlass war natürlich die Netflix-Serie "Tiger King" sowie die Tatsache, dass Tyson selbst einmal Tiger besessen hatte (wie die Welt spätestens durch "Hangover" erfuhr, denn der Tiger, den die verkaterte Jungs-Gang morgens in ihrer Hotelsuite in Vegas vorfindet, war seiner). "Ich war dumm", sagte Tyson, "es war ein Fehler, Tiger zu halten." Das war unfassbar untertrieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Woman texting on mobile phone while at party; Alkohol Horsthemke
Gesundheit
»Die Leber braucht sehr lange, um zu regenerieren«
Feministische Außenpolitik
Feminismus und Geschwafel
Fitness
Die komplizierte Sache mit dem Kalorienverbrauch
Betrug beim Online-Banking
Plötzlich fehlen 143 000 Euro auf dem Konto
Herbert_Groenemeyer_Magazin
Musik
»Die Selbstzweifel, die uns ausmachen – die hat die Maschine nicht«
Zur SZ-Startseite