bedeckt München 22°

Schwimmen:Wer aus dem Wasser kommt, ist ein anderer

Ruhige Bahnen: Schwimmen hat noch immer alles besser gemacht.

(Foto: AFP)

Bewegung im Wasser macht frei, leicht, glücklich - und man braucht fast nichts dafür. Warum Schwimmen alles besser macht.

Manchmal findet man die großen Weisheiten nicht in der Bibliothek, sondern im Kinderfernsehen. Wie zum Beispiel im Zeichentrickfilm "Findet Nemo". Darin trifft der Paletten-Doktorfisch Dorie auf einen grimmigen Clownfisch namens Marlin. Um ihn aufzuheitern, stimmt die überdrehte Dorie ein Lied an: "Weißt du, was du tun musst, wenn du frustriert bist?", singt sie ein bisschen zu laut. "Einfach schwimmen! Wenn du schwimmst, dann ist die Welt in Ordnung."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise und Gesellschaft
Worauf es wirklich ankommt
Teaser image
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Teaser image
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite