Rezepte von Attila HildmannVeganes Fastfood

Wer sich vegan ernährt, muss nicht auf Wraps, Buletten und Döner verzichten. Fünf ausgewählte Fastfood-Rezepte von Fitnesscoach Attila Hildmann fürs Büro und unterwegs.

Für überzeugte Veganer, die auf Fastfood nicht verzichten möchten, ist es nicht einfach, unterwegs oder in den Kantinen dieser Republik den passenden Snack zu finden. Ernährungsexperte und Fitnesscoach Attila Hildmann (hier im ausführlichen Interview) hat daher vegane Rezepte entwickelt, die schnell zubereitet sind und sich zum Mitnehmen eignen - zum Beispiel ins Büro. Eine Auswahl seiner veganen Fastfood-Rezepte.

Wraps "Mexico City"

Zutaten (für 4 Wraps)

Für den Teig: 215 g Weizenmehl plus etwas zum Bestäuben (Type 550); 30 ml Olivenöl; ½ TL Meersalz

Für die Bohnen: 1 Zwiebel; 240 g Kidneybohnen (Glas oder Dose; Abtropfgewicht); 1 EL Biomargarine; ½ TL gemahlener Koriander; ½ TL gemahlener Kreuzkümmel; 1 TL Agavendicksaft; Meersalz; schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die übrige Füllung: 80 g Vollkornreis (ergibt 160 g gekochten Reis); Meersalz; 1 Romana-Salatherz; 120 g Salatgurke; 1 rote Paprikaschote; 40 g Tortillachips; 160 g Guacamole

Zubereitung (ca. 50 Minuten)

Den Reis in leicht gesalzenem Wasser 35-40 Minuten kochen, anschließend in einem Sieb abtropfen lassen. Währenddessen für den Teig Mehl mit Öl, 100 ml Wasser und Salz in einer großen Schüssel vermengen und mit dem Knethaken des Rührgeräts oder mit den Händen gut durchkneten. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig vierteln und die Viertel zu Kugeln formen. Mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz kreisrund ausrollen. Eine Pfanne auf mittlere bis starke Hitze erwärmen und die Tortillas darin ohne Fett auf jeder Seite ca. 1 Minute backen. Dann zwischen leicht angefeuchtete Küchenhandtücher legen, damit die Fladen bis zur Verwendung weich bleiben.

Für die Bohnen die Zwiebel schälen und fein hacken. Kidneybohnen in einem Sieb kurz waschen und abtropfen lassen. Die Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Koriander, Kreuzkümmel und Agavendicksaft dazugeben, etwas salzen und nochmals 1 Minute braten. Die Bohnen dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat waschen, in Streifen schneiden und trocken schleudern. Die Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Tortillachips mit den Händen in eine Schüssel zerkrümeln. Tortillas mit Guacamole bestreichen, Salat, Gurke, Paprika, Bohnen, Tortillachips und Reis daraufgeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Wraps einrollen und den unteren Teil in Butterbrotpapier oder Alufolie wickeln.

Tipp von Attila Hildmann

"Wenn du Zeit hast, mach die Tortillas selbst, es lohnt sich. Hast du sie nicht, kaufst du eben fertige. Du kannst die Wraps für unterwegs bis auf die Guacamole füllen. Die nimm lieber separat mit und beträufele sie mit etwas Zitronensaft oder lege ein paar Zitronenscheiben darauf."

Bild: Vegan to go 1. Oktober 2015, 10:312015-10-01 10:31:13 © SZ.de/jana/feko