RezepteRamadan - Leckeres zum Fastenbrechen

Wer den ganzen Tag nichts gegessen hat, verdient nach Sonnenuntergang besonders gute Speisen. Foodblogger Orhan Tançgil hat für uns sieben türkische Ramadan-Rezepte ausgewählt - von herzhaft bis süß.

Der Ramadan hat begonnen. Noch bis zum 24. Juni verzichten Muslime auf der ganzen Welt auf Essen und Trinken von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Zum allabendlichen Fastenbrechen nach Sonnenuntergang werden in vielen Familien besondere Speisen aufgetischt. Wie das schmeckt? In türkischen Familien ungefähr so, wie Orhan Tançgil, Foodblogger und Buchautor ("MEZEler", "SOFRAlar", "Türkei vegetarisch") beschreibt. Tançgil veröffentlicht zum Ramadan auf seinem Blog "Koch dich türkisch" für jeden Tag ein besonderes türkisches Rezept (seine gesammelten Empfehlungen für 2017 finden Sie hier). Für uns hat er sieben Ramadan-Rezepte ausgewählt - von herzhaft bis süß. Afiyet olsun!

Suppe der Braut Ezo (Ezogelin çorbası)

Orhan Tançgil: "Hier begegnen sich meiner Meinung nach die besten Zutaten, die es in einer Suppe nur geben kann. Auch wenn die Geschichte, die dieser Suppe ihren Namen gegeben haben soll, sehr traurig ist - die für ihre Kochkünste bekannte Ezo wird gegen ihren Willen verheiratet - freuen wir uns immer wieder, diese Suppe zu essen."

Zutaten

1 gehäufter EL Rundkorn- oder Risottoreis (etwa 20g) | 2 gehäufte EL grober Bulgur (etwa 40g) | 220g rote Linsen | 1 Zwiebel | 2 Knoblauchzehen | 2 EL Butter | 1 Lorbeerblatt | 1,5 TL Salz | ½ TL frisch gemahlener Pfeffer

Für die Mehlschwitze: 2 EL Olivenöl | 2 EL Mehl | 1,5 TL Salça (Tomaten-Paprika-Mark) | 1 TL edelsüßes Paprikapulver (oder geräuchertes Paprikapulver) | 1 TL Nane (getrocknete Nane-Minze)

Zubereitung

Reis, Bulgur und Linsen in einem feinen Sieb waschen, bis das Wasser klar ist, und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und klein würfeln. In einem beschichteten Topf Butter schmelzen und zuerst Zwiebeln und dann Knoblauch glasig dünsten. Reis, Bulgur und Linsen hinzufügen und 2-3 Minuten mit anbraten. Etwa 1,5 Liter Wasser eingießen, 1 Lorbeerblatt dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz aufkochen lassen, dann bei leichter bis mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. In einem kleinen Topf Olivenöl erhitzen, das Mehl hinzugeben und unter ständigem Umrühren kurz anschwitzen. Nun das Tomaten-Paprika-Mark hinzufügen, nochmal 1 Minute rühren. Mit 400ml Wasser (oder Gemüsebrühe) ablöschen, glattrühren und kurz aufkochen lassen. Die Gewürze dazugeben und alles andere zum Topf mit den Linsen gießen. Gemeinsam weitere 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Variante

Auf Wunsch kann man die Suppe auf dem Teller mit Chili-Butter anrichten. Dafür in einer kleinen Pfanne 1,5 EL Butter schmelzen, ½ TL edelsüßes Paprikapulver und ¼ TL Chiliflocken hinzufügen, aufschäumen und vom Herd nehmen. Zum Abschluss die Chili-Butter auf dem Teller mit Suppe verteilen und sofort servieren.

Bild: Photographer: Erman Dogan | www.; Orhan Tançgil | Doyç Verlag & Erman Dogan | grafist.de 27. Mai 2017, 13:112017-05-27 13:11:29 © SZ.de/jana/tamo