bedeckt München

Rezepte für Festessen:Ade, Fondue

Party GER ca 1960 Sylvester im Wohnzimmer

Wer an SIlvester nicht in der Küche steht, hat mehr Zeit zum Feiern.

(Foto: Imago Stock&People)

Endlich mal eine Alternative zu Fleischstückchen aus dem Topf: Vier renommierte Köche verraten ihre Lieblingsrezepte für Festessen in großen Feiertagsrunden.

Von Kathrin Hollmer

Man kann im Vorjahr noch so oft das Gegenteil versprochen haben: Am Ende hält man irgendwann über die Feiertage, spätestens aber am Silvesterabend doch wieder Filetstückchen in den Fonduetopf und tunkt sie anschließend in Grillsoßen, die vom letzten Sommer übrig sind. Auch ein anderer Klassiker ist wenig verlockend: Kartoffeln und Dosenmais unter Raclette-Käse vergraben. Obwohl man weiß, dass Fleisch oder Käse am Ende wie ein Brikett im Magen liegen und die Wohnung tagelang nach Öl oder Käse riechen wird.

Doch was ist die Alternative? Wenn sich sechs oder mehr Personen um einen Tisch versammeln? Wenn es schmecken und ein bisschen feierlich sein soll, der Aufwand sich aber in Grenzen halten muss? Wenn der Gastgeber sich nach Abschluss der Vorbereitungen am Tisch ebenfalls entspannen und etwas vom Abend haben will?

Diese Fragen haben wir vier Köchen gestellt, und ihre Vorschläge machen den Abschied vom Fondue leicht. Ihre Rezepte sind nicht nur festlich, sondern auch nachzukochen und oft Tage im Voraus vorzubereiten. Versprochen: Mit diesen Gerichten wird es mindestens so gesellig wie in der großen Runde, die sich alljährlich versammelt, um an einem kleinen Topf um verkochte Fleischbrocken zu streiten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema