bedeckt München 14°

Pirelli-Kalender:Das Jahr wird nackt

Der Pirelli-Kalender gilt als Objekt der Begierde. Und, auch wenn kein einziger Autoreifen darin zu sehen ist, als riesige Marketingmaschine.

9 Bilder

-

Quelle: Steven Meisel/Pirelli 2014

1 / 9

Das deutsche Topmodel Anna Ewers ist in der aktuellen Ausgabe des Pirelli-Kalenders zu sehen, fotografiert von Steven Meisel.

-

Quelle: Inez van Lamsweerde/Pirelli

2 / 9

2007 lieferte das Duo Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin eine Interpretation in Schwarz-Weiß ab.

-

Quelle: Hans Feurer/Pirelli

3 / 9

Der Schweizer Modefotograf Hans Feurer bekam 1974 den Auftrag für zwölf erotische Detail-Aufnahmen.

-

Quelle: Steven Meisel/Pirelli

4 / 9

Das Model Gigi Hadid ist palästinensischer Herkunft, geboren in Los Angeles, Tochter des niederländischen Models Yolanda Foster.

-

Quelle: Steve McCurry/Pirelli

5 / 9

Für das Jahr 2013 inszenierte der Photograph Steve McCurry die Models.

-

Quelle: Herb Ritts/Pirelli

6 / 9

Laetitia Casta, fotografiert von Herb Ritts für den Kalender 1999.

-

Quelle: Bruce Weber/Pirelli

7 / 9

Der US-Fotograf Bruce Weber durfte zwei Mal den Pirelli-Kalender bestücken.

-

Quelle: Richard Avedon/Pirelli

8 / 9

Für das Jahr 1995 inszenierte Richard Avedon nur vier Models, jede für eine Jahreszeit: Naomi Campbell stand für den Sommer.

-

Quelle: Peter Lindbergh/Pirelli

9 / 9

Der deutsche Starfotograf Peter Lindbergh schickte Carré Otis und die anderen Models 1996 zum Shooting in die Wüste von Kalifornien.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema