Patagonia Gewebtes Gewissen

Der von Patagonia unterstützte Kletterprofi Sean Villanueva O'Driscoll auf dem Rückweg von der kanadischen Baffininsel.

(Foto: Nico Favresse/PR)

Die US-Outdoormarke Patagonia und ihr Gründer Yvon Chouinard pflegen ein radikales Öko-Image - und sind damit kommerziell sehr erfolgreich. Jetzt bieten sie mit einer Klage Donald Trump die Stirn.

Von Jan Stremmel

Yvon Chouinard hat in seinen ersten 79 Lebensjahren viele gute Ideen gehabt. Er hat den wiederverwendbaren Kletterhaken erfunden und die Fleecejacke. Die beste Idee dürfte es aber gewesen sein, Streit mit Donald Trumpanzufangen.

Chouinard ist ein knorriger Mann mit weißem Haarkranz. Er ist der Gründer und Inhaber der kalifornischen Bekleidungsmarke Patagonia. Sie verkauft hochpreisige Funktionsjacken, Kletter- und Campingausrüstung und kombiniert eine Art hedonistisches Outdoor-Lebensgefühl mit einem demonstrativen, manche sagen auch prätentiösen, Umweltbewusstsein. Jacken von Patagonia sind beliebt bei Bergsteigern, ...